Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unberechenbar Teil X

Unberechenbar Teil X

24. März 2014 um 17:38 Letzte Antwort: 1. April 2014 um 8:00

Hallo, ich habe nun schon berichtet, dass mein zukünftiger Ex-Gatte nach einer gewissen Phase eines Doppellebens direkt bei mir aus und bei seiner Schreibkraft eingezogen ist und mir in jener Zeit zunächst monatelang per mail vormachte (mindestens 4 Monate!) er wäre krank, depressiv, wohnt in einer Fewo und sucht sich eine kleine Wohnung und er würde Abstand brauchen, Therapie und Ruhe, um sein Leben neu zu ordnen u.s.w. - dabei hatte er sich in ihrem Eigenheim längst eingewöhnt. Im Sommer hatte er dann einen streit inszeniert und ist raus Angeblich alleine, um heimlich bei ihr einzuziehen und mir wie gesagt vorzumachen, er lebt alleine Und hier in unsere Haus hat er bis heute nix abgeholt und kauft alles , was er braucht eben neu.
Und es ist nicht mal ne sportliche jüngere Kollegin a la midlife-chrises, nein, sondern bereits 45 Jahre alt und hat zwei Söhne etwa 10 und 12 und ein Haus von ihrem Ex-Ehemann.
Das sind noch nicht einmal die einzigen Dramen, nein, er haut das gesamte eheliche Zugewinnvermögen auf den Kopf. Er stellt sich bis heute in mittlerweile gewohnter Manier tot, holt hier nix ab, klärt nix, zahlt immerhin weiterhin die Miete und die Nebenkosten für unser Haus Und wenn ich vorschlage, dass wir uns um Gütertrennung kümmern sollten, antwortet er, dass er Mediation wünscht und das wars und dann folgt wieder Schweigen Muss ich mich nun noch um die eigene Scheidung kümmern, nachdem ich betrogen und hintergangen wurde und eigentlich keine Trennung wollte?
Welche Taktik oder Methode kann es sein, Zeit ins Land ziehen zu lassen, wer hat Erfahrung?
Noch zur bitteren Erheiterung: Seit Jahren höre ich mir an dumm und doof die Tipse ist, unter anderem Berichte, dass sie sich Silikonbrüste hat einsetzen lassen und Kollegen fragte, ob die Jungs mal sehen wollen und sie fährt jedes Jahr in die Türkei, um sich mit Markenplagiaten auszustatten Und er sagte in unserem Bekanntenkreis, die Tipse schmachtet ihn vom ersten Moment an schon an Nun hat sie ja, was sie will. Einen Chef mit Chefgehalt aber ohne Rückgrad und Integrität. Schade, dass ich soviele Jahre an diesen schäbigen Betrüger verloren habe und nach der Scheidung wird er sie bestimmt gleich heiraten, damits auf der Arbeit besser aussieht - aber wie gesagt muss er sich dafür ja auch mal bewegen. Was soll das für einen Grund haben, immer nur zu blockieren? Langer Text, aber....

Mehr lesen

26. März 2014 um 7:12

Unberechenbar immernoch
ja, das klingt plausibel, einerseits.... anderserseits vermute ich irgendeinen jurustischen Schachzug motto verschleppung, weil er soviel verjubelt, dass er bis zur scheidung nämlich blank ist und ich am ende ihm noch bei zugewinnteilung die hälfe meiner letzten ersparnisse geben muss... nebenbei gesagt war er stets der hauptverdiener und ich bin auf jeden cent der mir bleibt angewiesen und er als beamter mit der schreibkraft im öffentl.dienst hat ja ausgesorgt.... dass er eine weile ein doppelleben führte und mir über monate vorspielte, er sein meinetwegen depressiv und wohne in einer Fewo zeigt, dass er weder integer noch ehrlich noch fair ist sondern ein feige, ohne achtung und würde, schäbig... das macht ihn so unberechenbar...wir erkennen den mann nicht wieder -- weder ich noch meine tochter, noch freunde... Als hätte man einem hilfsbereiten netten menschen nach 17 Jahren eine maske abgerissen und dahinter ist nur ein fiese hässlche fratze. was die frau für seiten aus ihm rausholt, kann er ja selbst gerne als befreiung empfinden aber ich find s nur abscheulich... und dann könnte er sich doch zumindest hinsichtlich der trennung korrekt verhalten, denn er hat sich ja getrennt, ist bei ihr eingezogen und hat mal eben frau und kind ausgewechselt....... aber warum soll man - so beantworte ich vielleicht selber die frage - von einem scheusel social correctness erwarten? Nur dann muss er ja nicht stetig schreiben er will mediation, sondern kann er einfach still bleiben, nicht wahr ? Deshalb fühlt man sich immer wieder belogen... und eben deshalb muss hinter der lüge eine absicht , ein plan von ihm stecken... das trennungsjahr läuft ja noch eine weile, so kann das doch nicht ewig weitergehen, warum kann er denn keine stellung beziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2014 um 8:00

Ignoranz feigheit oder verdrängung...
also, der anwaltstermin - und nicht der erste - hat mir bestätigt, dass seinerseits keine großartige strategie dahinter stecken kann... am ende mus er mit mir verhandeln wenn er - wie er behauptet - eine gütliche scheidung will ohne teuren rosenkrieg vor dem gericht, doch dann müsste er sich doch auch in die richtung bewegen, doch er tuts eben nicht, fährt wieder in urlaub und reagiert nicht auf post, auf mails oder anrufe, benimmt sich wie im kindisch.... ich habe auch zunehmend den eindruck dass ihn die gesamtsituation überfprdert, auf der arbeit hat er als chef offiziell bekannt gemacht dass er und die silikonbraut, d.h. seine sekretärin nun ein paar sind, er wohnt bei ihr und muss nun auch dort funktionieren - als neuer mann im haus, zweitvater von ihren 2 kindern und als chef auf der arbeit immerhin auch noch und - ja den eindruck teile ich - das wird wohl schon anstrengend sein, dass er uns als "alte abgelegte" familie verdrängt und auch weiß dass ein böses ende auf ihn zu kommt.... und er dem rosenkrieg nicht gewachsen ist und schon vor verhandlungen und treffen angst hat... ich würde mit der geschichte von verrat und lügen seinerseits auch nirgends auftreten wollen... geschweige denn dem ex ehepartner und kind unter die augen kommen wollen. da erwartet ihn doch nur noch verachtung... doch ich sehe nicht ein dass ich nun noch für ihn seine scheidung organisieren soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram