Home / Forum / Liebe & Beziehung / (un)heimlich verliebt in verheirateten Kollegen

(un)heimlich verliebt in verheirateten Kollegen

30. Oktober 2007 um 1:16

Hallo zusammen,

seit vier Jahren bin ich jetzt an meinem Arbeitsplatz, ein halbes Jahr nach mir wurde ein neuer Kollege eingestellt. Er ist teilweise im Büro, teilweise im Außendienst tätig. Von Anfang an haben wir uns sehr gut verstanden. Von meiner Seite aus wurde es immer mehr, bis ich mir letztens eingestehen musste, dass ich mich richtiggehend in ihn verliebt habe. Ich bin solo (war es zu Beginn meiner Zeit dort nicht), er ist aber verheiratet - und zwar seit bald 20 Jahren und immer noch glücklich. (Er ist 42 und ich 33) Wir kommen einfach super gut miteinander aus und ich weiss, dass er mich auch mag. Wir sind schon hin und wieder über mittag zusammen essen gegangen, er hat mir bei einer Reparatur daheim geholfen, ich habe seiner 17jährigen Tochter Nachhilfe in Mathematik gegeben. Ich kenne von seiner Geburtstagsfeier und den Nachhilfestunden auch seine Frau. Und ich bin tierisch eifersüchtig, wenn ich die beiden zusammen sehe
Bei uns in der Firma wird ziemlich oft und gern gefeiert (ohne Partner) bei einem dieser Feste sassen wir bis spät in die Nacht zusammen, und da ich kalte Hände hatte, hat er sie in seine genommen und gewärmt... und auch nicht mehr losgelassen. In dieser Nacht sprachen wir auch über Liebe, Partnerschaft und Ehe - und wie er über seine Frau und deren Beziehung spricht lässt mich fast schon neidisch werden. Ich weiss, dass für ihn seine Ehe etwas sehr besonderes ist, er sagt er habe einen Menschen gefunden mit dem man wirklich in allen Zeiten zusammenleben kann und er wünsche mir von Herzen, dass ich auch so jemanden finde.
Und genau er ist halt vom Typ her so ein Mann, mit dem ich mir das vorstellen kann *seufzt* Meine bisherigen Beziehungen waren alle nicht so vertraut, wie ich die Freundschaft mit ihm jetzt schon führe.
Eine Kollegin sprach mich letztens auf ihn an und fragte, was denn da zwischen uns am laufen wäre. Die Blicke, wenn wir in den Pausen mit den Kollegen beim rauchen stehen, wären ja nicht mehr normal. Ich vertraute ihr an, dass ich ihn sehr mag und das so ein Typ für's Leben wäre... aber da gibt es eben diese Frau... Sie meinte daraufhin, die Blicke seien ja nicht einseitig von mir, sondern da sei von ihm auf jeden Fall auch was da.
Ich weiss einfach nicht mehr, wo ich mit meinen Gefühlen hin soll. Wenn er neben mir steht, muss ich mich regelrecht zurückhalten, um nicht mit meiner Hand seine Locken zu berühren. In meiner Phantasie hab ich ihn schon oft einfach am Hemdkragen genommen und zu mir hergezogen... ich muss mich so dermassen beherrschen, dass ich das nicht wirklich einmal mache. Wenn er im Innendienst ist, suchen meine Blicke ihn immer (er sitzt auch noch in meinem Blickfeld), wenn er im Außendienst ist suche ich nach jedem noch so kleinen Vorwand ihn anzurufen, um kurz mit ihm zu sprechen.

Was ist das nur zwischen uns? Ich habe nicht den Eindruck, dass er es einfach geniesst, dass da jemand für ihn schwärmt, sondern durchaus, dass er mich ehrlich mag. Die Freundschaft zu ihm möchte ich halt auch nicht riskieren - aber das würde ich wohl, wenn ich ihm sage, was mit mir los ist.

Aus dem Kopf schlagen kann ich ihn mir nicht, habe ständig seinen Blick vor meinem geistigen Auge.

Es ist so schwierig

Mehr lesen

31. Oktober 2007 um 13:41

Machs nicht
ich weiß, wovon ich hier schreibe. es würde alles kaputt machen, danach ist nichts mehr wie vorher. auch wenn nichts passiert, ist es dennoch ausgesprochen. er wird seine frau niemals verlassen, wenn es ist, wie du schreibst. du wirst dir nur enorm weh tun und arbeit wird die hölle werden. lass es, wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 15:41
In Antwort auf wera_12163215

Machs nicht
ich weiß, wovon ich hier schreibe. es würde alles kaputt machen, danach ist nichts mehr wie vorher. auch wenn nichts passiert, ist es dennoch ausgesprochen. er wird seine frau niemals verlassen, wenn es ist, wie du schreibst. du wirst dir nur enorm weh tun und arbeit wird die hölle werden. lass es, wie es ist.

@ melancholie : erzählst du mehr davon?
ich liebe auch einen kollegen seit 2 jahren, wir sind beide in beziehungen und wollen unsere partner nicht verlassen. geknutscht haben wir schon und ich habe solche sehnsucht aber es ist so hart. unsere verhältnis ist auch danach total verkrampft gewesen, wir werden nie mehr normal umgehen können, überleg es dir gut aber gegen gefühle ist man machtlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 17:49
In Antwort auf wera_12163215

Machs nicht
ich weiß, wovon ich hier schreibe. es würde alles kaputt machen, danach ist nichts mehr wie vorher. auch wenn nichts passiert, ist es dennoch ausgesprochen. er wird seine frau niemals verlassen, wenn es ist, wie du schreibst. du wirst dir nur enorm weh tun und arbeit wird die hölle werden. lass es, wie es ist.

Ich weiss es
das ist ja das tragische. Ich weiss genau, dass es alles verändern würde - und höchstwahrscheinlich nicht zu meinen Gunsten. Und doch weiss ich... in einem schwachen Moment - und wenn von ihm mal mehr ausgehen würde... würde ich mich darauf einlassen.

Naja, übe ich mich halt weiterhin in Zurückhaltung... ich glaub, ich darf nie mehr ein Gläschen Wein trinken wenn er dabei ist - sonst kann ich für nichts garantieren


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 0:52

Ich würde...
Dir vorschlagen, einfach einen "freien" Mann für Dich zu begeistern, mit dem Du dann das teilen kannst, was er mit seiner Frau teilt. Sie ist seit 20 Jahren seine Frau und wie er sagt, ist er glücklich mit ihr. Wie willst Du an das heranreichen, was sie in 20 Jahren aufgebaut haben. Das wirst Du niemals schaffen. Wie kommst Du auf die Idee, dass er mit Dir genau das teilen und leben kann, was er mit seiner Frau teilt und lebt. Du mischt Dich in etwas, von dem Du weißt das es glücklich ist und nimmst in Kauf, dass Du, er und sie viele Schmerzen erleiden werden und das werdet ihr. Ich sage, dass nicht weil ich eine betrogene Ehefrau bin oder den Moralapostel spielen will, aber mehr als Dir sagen, dass seine Ehe und Frau toll sind kann er nicht.

Vielleicht siehst Du und Deine Kollegin etwas viel in diesen Blicken, die er Dir angeblich zu wirft. Sie weiß jetzt, dass Du verlliebt bist und so ist sie vielleicht solidarisch und voreingenommen, wer weiß. Das er sich geschmeichelt fühlt, dass eine jüngere Frau in anhimmelt mag so sein, aber das heißt doch nicht, dass er Dich auch will. Laß lieber die Finger von ihm und leg es nicht drauf an, auch nicht mit einem Gläschen zu viel. Du wirst in jeden Fall leiden, als Geliebte, die nie das haben wird, was eine Ehefrau hat, als die die sich offenbahrt und vielleicht feststellt, dass er nicht verliebt ist und zu guter letzt, an Deinem Arbeitsplatz, wenn es erstmal die Runde macht.

Ich wünsche Dir viel Kraft und einen netten Typen, der Dir das gibt, was Du Dir wünscht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 11:27
In Antwort auf laelia_12062935

Ich würde...
Dir vorschlagen, einfach einen "freien" Mann für Dich zu begeistern, mit dem Du dann das teilen kannst, was er mit seiner Frau teilt. Sie ist seit 20 Jahren seine Frau und wie er sagt, ist er glücklich mit ihr. Wie willst Du an das heranreichen, was sie in 20 Jahren aufgebaut haben. Das wirst Du niemals schaffen. Wie kommst Du auf die Idee, dass er mit Dir genau das teilen und leben kann, was er mit seiner Frau teilt und lebt. Du mischt Dich in etwas, von dem Du weißt das es glücklich ist und nimmst in Kauf, dass Du, er und sie viele Schmerzen erleiden werden und das werdet ihr. Ich sage, dass nicht weil ich eine betrogene Ehefrau bin oder den Moralapostel spielen will, aber mehr als Dir sagen, dass seine Ehe und Frau toll sind kann er nicht.

Vielleicht siehst Du und Deine Kollegin etwas viel in diesen Blicken, die er Dir angeblich zu wirft. Sie weiß jetzt, dass Du verlliebt bist und so ist sie vielleicht solidarisch und voreingenommen, wer weiß. Das er sich geschmeichelt fühlt, dass eine jüngere Frau in anhimmelt mag so sein, aber das heißt doch nicht, dass er Dich auch will. Laß lieber die Finger von ihm und leg es nicht drauf an, auch nicht mit einem Gläschen zu viel. Du wirst in jeden Fall leiden, als Geliebte, die nie das haben wird, was eine Ehefrau hat, als die die sich offenbahrt und vielleicht feststellt, dass er nicht verliebt ist und zu guter letzt, an Deinem Arbeitsplatz, wenn es erstmal die Runde macht.

Ich wünsche Dir viel Kraft und einen netten Typen, der Dir das gibt, was Du Dir wünscht!!!

Hmm...
ich forciere es doch gar nicht. Ich weiss, dass ihn die 20 Jahre stark geprägt haben und ich da nie hinreichen könnte. Die Frau ist nunmal da, sie ist an seiner Seite, nicht ich - hab ich zu akzeptieren. Es ist halt nur so verdammt schwer
Ich mische mich doch gar nicht in seine Beziehung ein, oder? Mein Posting hier war eine Art Ventil und sollte keinesfalls den Eindruck erwecken ich suche mir Rat, wie ich seine Frau am Besten loswerden könnte!! Ich wollte es mir lediglich mal von der Seele schreiben und das tat irgendwie auch gut.
Mich ganz von ihm distanzieren kann (und will) ich nicht, aber ich versuche halt ihn mir aus dem Kopf zu schlagen Hat ja keinen Zweck so.

Einen anderen freien Mann... das sagt sich so leicht Ich bin vielleicht auch ein bisschen zu anspruchsvoll ^^
Jedenfalls danke ich Dir herzlich für Deine klaren Worte, die genauso auch von mir hätten stammen können - wäre eine andere in meiner Situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 20:45
In Antwort auf naim_12838694

Hmm...
ich forciere es doch gar nicht. Ich weiss, dass ihn die 20 Jahre stark geprägt haben und ich da nie hinreichen könnte. Die Frau ist nunmal da, sie ist an seiner Seite, nicht ich - hab ich zu akzeptieren. Es ist halt nur so verdammt schwer
Ich mische mich doch gar nicht in seine Beziehung ein, oder? Mein Posting hier war eine Art Ventil und sollte keinesfalls den Eindruck erwecken ich suche mir Rat, wie ich seine Frau am Besten loswerden könnte!! Ich wollte es mir lediglich mal von der Seele schreiben und das tat irgendwie auch gut.
Mich ganz von ihm distanzieren kann (und will) ich nicht, aber ich versuche halt ihn mir aus dem Kopf zu schlagen Hat ja keinen Zweck so.

Einen anderen freien Mann... das sagt sich so leicht Ich bin vielleicht auch ein bisschen zu anspruchsvoll ^^
Jedenfalls danke ich Dir herzlich für Deine klaren Worte, die genauso auch von mir hätten stammen können - wäre eine andere in meiner Situation

Ich wollte
Dich mit meine Worten nicht treffen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schnell man sich da in etwas verrennt und dann geht das Leiden erst richtig los. Wenn er sich tatsächlich auf Dich einlassen würde, weil er Dich wirklich mag und Dich attraktiv findet, dann ist es zu spät für Dich. Ein Leben als Geliebte mag zu Anfang durchaus seinen Reiz haben, es ist immer neu und spannend, mann hat fast immer nur das Beste von dem Geliebten, aber irgendwann will man mehr und das bekommt man in den seltensten Fällen. Urlaube, Feiertage.....alles begeht man dann allein, hast Du vielleicht bisher auch getan, aber dann kommt plötzlich das Warten dazu, ein Anruf vielleicht oder kann er sich doch zu Hause auf `nen Sprung losmachen und dann die Enttäuschung, wenn nichts passiert. Das muß natürlich nicht so sein, aber meine Erfahrung und die vieler Menschen, die ich kenne, sagt etwas anderes.

Ich weiß, dass es nicht so einfach ist einen Menschen zu finden, der einem alles das gibt, was man sich so sehr wünscht, aber ich kann Dir nur Mut machen, denn ich habe auch erst mit 37 Jahren meinen heutigen Mann kennengelernt und ich hatte vorher viele Griffe ins Klo.

Du machst das was Dir Dein Herz sagt, dass ist mir klar, aber vielleicht kann ich Dich vor etwas bewahren, was in einem Tal von Tränen endet.

Das Du Dich in diesem Forum entlasten wolltest verstehe ich sehr gut, weil ich das auch schon getan habe und es kommen ja auch sehr ernst gemeinte, sehr nachdenklich machende Statements, vielleicht hilft einem das eine oder andere. Bei mir war es so.

Kopf hoch!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 20:47

Ich wollte.......
Dich mit meine Worten nicht treffen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schnell man sich da in etwas verrennt und dann geht das Leiden erst richtig los. Wenn er sich tatsächlich auf Dich einlassen würde, weil er Dich wirklich mag und Dich attraktiv findet, dann ist es zu spät für Dich. Ein Leben als Geliebte mag zu Anfang durchaus seinen Reiz haben, es ist immer neu und spannend, mann hat fast immer nur das Beste von dem Geliebten, aber irgendwann will man mehr und das bekommt man in den seltensten Fällen. Urlaube, Feiertage.....alles begeht man dann allein, hast Du vielleicht bisher auch getan, aber dann kommt plötzlich das Warten dazu, ein Anruf vielleicht oder kann er sich doch zu Hause auf `nen Sprung losmachen und dann die Enttäuschung, wenn nichts passiert. Das muß natürlich nicht so sein, aber meine Erfahrung und die vieler Menschen, die ich kenne, sagt etwas anderes.

Ich weiß, dass es nicht so einfach ist einen Menschen zu finden, der einem alles das gibt, was man sich so sehr wünscht, aber ich kann Dir nur Mut machen, denn ich habe auch erst mit 37 Jahren meinen heutigen Mann kennengelernt und ich hatte vorher viele Griffe ins Klo.

Du machst das was Dir Dein Herz sagt, dass ist mir klar, aber vielleicht kann ich Dich vor etwas bewahren, was in einem Tal von Tränen endet.

Das Du Dich in diesem Forum entlasten wolltest verstehe ich sehr gut, weil ich das auch schon getan habe und es kommen ja auch sehr ernst gemeinte, sehr nachdenklich machende Statements, vielleicht hilft einem das eine oder andere. Bei mir war es so.

Kopf hoch!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bitte helft mir ich weiß nicht weiter(sehr lang)
Von: kielo_12187016
neu
22. November 2007 um 19:10
Noch mehr Inspiration?
pinterest