Forum / Liebe & Beziehung

Umzug oder nicht.

20. November um 22:35 Letzte Antwort: 21. November um 22:10

Hallo liebe Leute, ich trau mich jetzt auch mal und möchte euch mein Problem schildern. 

Ich 25, bin mit meinem Partner 38 seit 4 Jahren zusammen. Wir sind super verliebt, noch wie am ersten Tag. Liebkosen einander ständig und schenken uns unglaublich viel Aufmerksamkeit. Seit 2 Jahren wohnen wir nun gemeinsam in einer tollen Wohnung und haben zwei Katzen. 

Zur Info dazu, ich bin vor 6 Jahren wegen dem Job in die Großstadt gezogen und habe Ihn dann hier kennengelernt. Er ist gebürtig von hier, ich komme aus einer Kleinstadt 130km entfernt. 

Durch Corona arbeite ich seit März im Home Office & bin dadurch nur noch Zuhause. Seit langem ist auch der Kinderwunsch bei uns ein Thema, er hat schon ein Kind. Ständig konnte ich mir anhören, das er kein Kind mehr möchte und ich den Absprung aus der Beziehung finden soll, da er keinen Grund hat sich zu trennen. Durch Corona ergab Sich nun die Möglichkeit auch von meiner alten Heimat aus meinen Job auszuführen. Also fasste ich den Entschluss und sagte Ihm, dass ich mich trennen werde und zurück ziehe, da es ja für mich sowieso keine Zukunft mit Ihm hier geben wird, wegen dem unerfüllten Kinderwunsch. 

Nachdem das alles besprochen war, war ich einen Tag bei meinen Eltern zu Besuch & man konnte mal fühlen wie es eventuell wäre getrennt zu sein. Kaum war ich zuhause, hatten wir sofort Gesprächsbedarf und er teilte mir mit, das dem Kinderwunsch ja doch nichts im Wege stünde und ich die ganze Zeit recht hatte und er sich unter keinen Umständen von mir trennen möchte wegen sowas. Nun gut, meine Gedanken waren schon zu festgefahren in der Heimat und ich sagte Ihm, das ich dennoch dorthin ziehen möchte und er willigte ein, Sich von der Lage dort ein Bild zu machen und wenn er eine gute Arbeit finden würde, mit mir zu gehen. Dennoch war immer ein bisschen Luft für eine Eventuelle gegenentscheidung. Er wollte Sich es gerne offen lassen, da er ja die Umgebung, Leute und neue Arbeit nicht kennt. 

Jetzt habe ich eine Wohnung gefunden & mich plagen unheimliche Zweifel und Gedanken ob das alles falsch ist was ich hier mache, eigentlich müsste ich mich freuen, aber ich breche ständig in Tränen aus und habe Angst das ich mit meinem Egoismus alles aufs Spiel setze, und das er Sich eventuell dagegen entscheidet. 

​Nun ist es so, das meine alte Heimat mir auch keinen wirklichen Mehrwert bietet. Die Leute haben Sich auch verändert & immer wenn ich dort bin, freu ich mich wieder in mein neues Zuhause zu fahren wo ich seit 6 Jahren lebe. 

Irgendwie ist die Lage verstrickt und ich möchte nicht meine tolle Beziehung auf eine Karte legen. 

wie würdet Ihr in dieser Situation handeln? 
LG.
 

Mehr lesen

20. November um 22:48

......ähm..also er wollte Deinem Kinderwunsch mit einem anderen Partner nicht im Wege stehen..schlägt Dir vor,sich zu trennen-weil er keinen Grund hat (seine Bequemlichkeit aufgeben und guten Sex regelmässig auch mit einer jungen Frau)?

Du bist einen Tag zuhause,sofort ist Gesprächsbedarf und nach zig Gesprächen in den Monaten vorab und sein Lamentieren,dass er kein 2.Kind möchte..will er auf einmal doch,fällt ihm ein..Dich halten zu wollen.

Zeitgleich hast Du Dich so gut wie entschieden,umzuziehen,neuen Job,alte Heimat...und bist schon auf dem Weg,das demnächst umzusetzen,wenn ich Deinen Thread richtig verstanden hatte?

Er,38J..hält es sich weiter offen,mitzukommen oder nicht,sofern er ja (nach 4Jahren mit Dir)Deine Heimat,das Umfeld und alles nicht kennt...er macht es sich ganz schön leicht,legt sich nicht fest,mag es gern bequem,möglichst keine Veränderung und möglichst kein 2.Kind.

DER..will dort nicht weg und macht vage Absichtsbekundungen..um Dich bei Laune zu halten.
Ich denke nicht,dass Du aus Egoismus eine gar nicht so schlechte Beziehung riskierst,aber was wird..wenn er plötzlich doch wieder auf die Idee kommt,Dir heftigste Vorwürfe macht,dass DU ihn hereingelegt hast,dass DU doch genau gewusst hattest,dass er eigentlich kein Kind mehr möchte und Du (ist nur ein skizziertes BEispiel!) bist im 6.Monat schwanger von ihm.

Irgendwie..habt ihr keine Zukunft,jedenfalls nicht als Familie.Er hatte die schon,und will anscheinend nicht mehr..bisschen nett f..... ist was Anderes als einen Winderpupser,der viel Arbeit,Freude,auch Verantwortung bedeutet,20J lang und mehr..

Setz Deine Pläne um,bezieh die neue Wohnung.
Wenn Du ihm wirklich was bedeutest,zieht er in den nächsten Wochen zu Dir in den Ort/die STadt und sucht sich dort eine neue Arbeit,WEIL..er mit Dir zusammen sein möchte,heiraten muss nicht,aber dass eine 23jährige vielleicht Kinderwunsch hat,wie ignorant ist er denn,dass er das nicht wahrnimmt bzw.verweigert-ok,sein REcht,aber DA passt es nicht bei euch.

Und wenn die Lebensplanung nicht passt,dann nützt Dir Deine "tolle Beziehung"auch nicht allzuviel,dann würde er sich zu Dir bekennen,auch umziehen Dir zuliebe,UND Kind.

Mein Eindruck,wie schon erwähnt..der mag es gern,wie es ist und wenig Veränderung und keinen unnötigen Aufwand.
Vielleicht findest Du einen neuen Partner,der gemeinsam Deine Vorstellungen mit Dir willens ist,umzusetzen.

3 LikesGefällt mir

21. November um 19:57
In Antwort auf

......ähm..also er wollte Deinem Kinderwunsch mit einem anderen Partner nicht im Wege stehen..schlägt Dir vor,sich zu trennen-weil er keinen Grund hat (seine Bequemlichkeit aufgeben und guten Sex regelmässig auch mit einer jungen Frau)?

Du bist einen Tag zuhause,sofort ist Gesprächsbedarf und nach zig Gesprächen in den Monaten vorab und sein Lamentieren,dass er kein 2.Kind möchte..will er auf einmal doch,fällt ihm ein..Dich halten zu wollen.

Zeitgleich hast Du Dich so gut wie entschieden,umzuziehen,neuen Job,alte Heimat...und bist schon auf dem Weg,das demnächst umzusetzen,wenn ich Deinen Thread richtig verstanden hatte?

Er,38J..hält es sich weiter offen,mitzukommen oder nicht,sofern er ja (nach 4Jahren mit Dir)Deine Heimat,das Umfeld und alles nicht kennt...er macht es sich ganz schön leicht,legt sich nicht fest,mag es gern bequem,möglichst keine Veränderung und möglichst kein 2.Kind.

DER..will dort nicht weg und macht vage Absichtsbekundungen..um Dich bei Laune zu halten.
Ich denke nicht,dass Du aus Egoismus eine gar nicht so schlechte Beziehung riskierst,aber was wird..wenn er plötzlich doch wieder auf die Idee kommt,Dir heftigste Vorwürfe macht,dass DU ihn hereingelegt hast,dass DU doch genau gewusst hattest,dass er eigentlich kein Kind mehr möchte und Du (ist nur ein skizziertes BEispiel!) bist im 6.Monat schwanger von ihm.

Irgendwie..habt ihr keine Zukunft,jedenfalls nicht als Familie.Er hatte die schon,und will anscheinend nicht mehr..bisschen nett f..... ist was Anderes als einen Winderpupser,der viel Arbeit,Freude,auch Verantwortung bedeutet,20J lang und mehr..

Setz Deine Pläne um,bezieh die neue Wohnung.
Wenn Du ihm wirklich was bedeutest,zieht er in den nächsten Wochen zu Dir in den Ort/die STadt und sucht sich dort eine neue Arbeit,WEIL..er mit Dir zusammen sein möchte,heiraten muss nicht,aber dass eine 23jährige vielleicht Kinderwunsch hat,wie ignorant ist er denn,dass er das nicht wahrnimmt bzw.verweigert-ok,sein REcht,aber DA passt es nicht bei euch.

Und wenn die Lebensplanung nicht passt,dann nützt Dir Deine "tolle Beziehung"auch nicht allzuviel,dann würde er sich zu Dir bekennen,auch umziehen Dir zuliebe,UND Kind.

Mein Eindruck,wie schon erwähnt..der mag es gern,wie es ist und wenig Veränderung und keinen unnötigen Aufwand.
Vielleicht findest Du einen neuen Partner,der gemeinsam Deine Vorstellungen mit Dir willens ist,umzusetzen.

Danke für die ehrliche und direkte Antwort, ich glaube ich werde es machen und dann sehen was die Zukunft bringt. Entweder ist die Sehnsucht so groß, dass er mir folgt und wir unsere Lebensplanung umsetzen können, oder eben nicht. LG

Gefällt mir

21. November um 20:12
In Antwort auf

Hallo liebe Leute, ich trau mich jetzt auch mal und möchte euch mein Problem schildern. 

Ich 25, bin mit meinem Partner 38 seit 4 Jahren zusammen. Wir sind super verliebt, noch wie am ersten Tag. Liebkosen einander ständig und schenken uns unglaublich viel Aufmerksamkeit. Seit 2 Jahren wohnen wir nun gemeinsam in einer tollen Wohnung und haben zwei Katzen. 

Zur Info dazu, ich bin vor 6 Jahren wegen dem Job in die Großstadt gezogen und habe Ihn dann hier kennengelernt. Er ist gebürtig von hier, ich komme aus einer Kleinstadt 130km entfernt. 

Durch Corona arbeite ich seit März im Home Office & bin dadurch nur noch Zuhause. Seit langem ist auch der Kinderwunsch bei uns ein Thema, er hat schon ein Kind. Ständig konnte ich mir anhören, das er kein Kind mehr möchte und ich den Absprung aus der Beziehung finden soll, da er keinen Grund hat sich zu trennen. Durch Corona ergab Sich nun die Möglichkeit auch von meiner alten Heimat aus meinen Job auszuführen. Also fasste ich den Entschluss und sagte Ihm, dass ich mich trennen werde und zurück ziehe, da es ja für mich sowieso keine Zukunft mit Ihm hier geben wird, wegen dem unerfüllten Kinderwunsch. 

Nachdem das alles besprochen war, war ich einen Tag bei meinen Eltern zu Besuch & man konnte mal fühlen wie es eventuell wäre getrennt zu sein. Kaum war ich zuhause, hatten wir sofort Gesprächsbedarf und er teilte mir mit, das dem Kinderwunsch ja doch nichts im Wege stünde und ich die ganze Zeit recht hatte und er sich unter keinen Umständen von mir trennen möchte wegen sowas. Nun gut, meine Gedanken waren schon zu festgefahren in der Heimat und ich sagte Ihm, das ich dennoch dorthin ziehen möchte und er willigte ein, Sich von der Lage dort ein Bild zu machen und wenn er eine gute Arbeit finden würde, mit mir zu gehen. Dennoch war immer ein bisschen Luft für eine Eventuelle gegenentscheidung. Er wollte Sich es gerne offen lassen, da er ja die Umgebung, Leute und neue Arbeit nicht kennt. 

Jetzt habe ich eine Wohnung gefunden & mich plagen unheimliche Zweifel und Gedanken ob das alles falsch ist was ich hier mache, eigentlich müsste ich mich freuen, aber ich breche ständig in Tränen aus und habe Angst das ich mit meinem Egoismus alles aufs Spiel setze, und das er Sich eventuell dagegen entscheidet. 

​Nun ist es so, das meine alte Heimat mir auch keinen wirklichen Mehrwert bietet. Die Leute haben Sich auch verändert & immer wenn ich dort bin, freu ich mich wieder in mein neues Zuhause zu fahren wo ich seit 6 Jahren lebe. 

Irgendwie ist die Lage verstrickt und ich möchte nicht meine tolle Beziehung auf eine Karte legen. 

wie würdet Ihr in dieser Situation handeln? 
LG.
 

Also irgendwo drängst du ihm zu allen. Entweder kind oder trennung kann ich sogar noch verstehen, denn bei einem unerfüllten kinderwunsch geht eine Beziehung nicht lange gut. Aber du gehst weg willst da bleiben. Er hat ja keine andere wahl als dir zu folgen. Würde ich an seiner stelle aber nicht machen, da er in seiner Heimat noch sein Kind hat. Er wird nicht mit dir gehen

Gefällt mir

21. November um 22:10
In Antwort auf

Hallo liebe Leute, ich trau mich jetzt auch mal und möchte euch mein Problem schildern. 

Ich 25, bin mit meinem Partner 38 seit 4 Jahren zusammen. Wir sind super verliebt, noch wie am ersten Tag. Liebkosen einander ständig und schenken uns unglaublich viel Aufmerksamkeit. Seit 2 Jahren wohnen wir nun gemeinsam in einer tollen Wohnung und haben zwei Katzen. 

Zur Info dazu, ich bin vor 6 Jahren wegen dem Job in die Großstadt gezogen und habe Ihn dann hier kennengelernt. Er ist gebürtig von hier, ich komme aus einer Kleinstadt 130km entfernt. 

Durch Corona arbeite ich seit März im Home Office & bin dadurch nur noch Zuhause. Seit langem ist auch der Kinderwunsch bei uns ein Thema, er hat schon ein Kind. Ständig konnte ich mir anhören, das er kein Kind mehr möchte und ich den Absprung aus der Beziehung finden soll, da er keinen Grund hat sich zu trennen. Durch Corona ergab Sich nun die Möglichkeit auch von meiner alten Heimat aus meinen Job auszuführen. Also fasste ich den Entschluss und sagte Ihm, dass ich mich trennen werde und zurück ziehe, da es ja für mich sowieso keine Zukunft mit Ihm hier geben wird, wegen dem unerfüllten Kinderwunsch. 

Nachdem das alles besprochen war, war ich einen Tag bei meinen Eltern zu Besuch & man konnte mal fühlen wie es eventuell wäre getrennt zu sein. Kaum war ich zuhause, hatten wir sofort Gesprächsbedarf und er teilte mir mit, das dem Kinderwunsch ja doch nichts im Wege stünde und ich die ganze Zeit recht hatte und er sich unter keinen Umständen von mir trennen möchte wegen sowas. Nun gut, meine Gedanken waren schon zu festgefahren in der Heimat und ich sagte Ihm, das ich dennoch dorthin ziehen möchte und er willigte ein, Sich von der Lage dort ein Bild zu machen und wenn er eine gute Arbeit finden würde, mit mir zu gehen. Dennoch war immer ein bisschen Luft für eine Eventuelle gegenentscheidung. Er wollte Sich es gerne offen lassen, da er ja die Umgebung, Leute und neue Arbeit nicht kennt. 

Jetzt habe ich eine Wohnung gefunden & mich plagen unheimliche Zweifel und Gedanken ob das alles falsch ist was ich hier mache, eigentlich müsste ich mich freuen, aber ich breche ständig in Tränen aus und habe Angst das ich mit meinem Egoismus alles aufs Spiel setze, und das er Sich eventuell dagegen entscheidet. 

​Nun ist es so, das meine alte Heimat mir auch keinen wirklichen Mehrwert bietet. Die Leute haben Sich auch verändert & immer wenn ich dort bin, freu ich mich wieder in mein neues Zuhause zu fahren wo ich seit 6 Jahren lebe. 

Irgendwie ist die Lage verstrickt und ich möchte nicht meine tolle Beziehung auf eine Karte legen. 

wie würdet Ihr in dieser Situation handeln? 
LG.
 

Zieh zurück. Dein Freund sagt das, um dich zu halten. Er hat keinen wirklichen Kinderwunsch. Das ist ganz klar. Auch wenn ihr jetzt ein Kind bekommen würdet, du wärst sehr bald alleine. Alleine mit Kind in einer fremden Stadt.  Tue dir das nicht an. Du hast so vieke Optionen. Er hat die jahrelang gezeigt, dass er kein Kind möchte. Das ist total legitim. Jeder soll sein Leben leben 

Gefällt mir