Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umzug in eine fremde Stadt

Umzug in eine fremde Stadt

10. Mai 2005 um 22:41

Ich bin vor 3 1/2 Monaten in eine fremde Stadt mit meinen 2 Kindern gezogen. Ich war vorher getrennt lebend, und lernte in dieser Zeit meinen heutigen Freund kennen. Wie gesagt, bin ich nun umgezogen da wir keine Wochenendbeziehung führen wollten und er einfach den besseren Arbeitsplatz hatte....Natürlich geschah dies nur mit den besten Absichten und was auch zu erwähnen wäre aus Liebe. Heute glaub ich ich war naiv und hab sehr viele Dinge die einfach so ein Umzug (es sind 370 km) mit sich bringt, nicht bedacht.Ich fühle mich unglaublich alleine obwohl ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch bin. Ich fühl mich nicht zuhause, obwohl wir ein sehr schönes Haus bewohnen. Ich hab teilweise Angst mich in der fremden Umgebung zu bewegen, da ich immerzu alles alleine machen muß. Mein Freund arbeitet,wie andere Männer auch, den ganzen Tag. Ich hab teilweise unglaublich Heimweh. Mir fehlen meine Freundin, mein Bruder, all die Bekannten....meine Arbeit ( ich kann erst ab September stundenweise versuchen zu arbeiten, da meine Kleine ab September einen Kindergartenplatz bekommt)Ich weiß sowas ist ersetzbar, aber es gibt Tage da wünsche ich mir nur noch einen Umzugslaster. Ich liebe meinen Freund, aber ich bin hin und her gerissen was ich tun soll. Wie lebt man sich am Besten in einer neuen Stadt ein? Wieder in meine Heimatstadt möchte ich net wirklich, da ich ja sonst wieder getrennt von meinem Freund wäre! Wie man lesen kann, bin ich heillos durcheinander. Ich wills ja schaffen, aber das ist alles so verdammt schwer!
Im Moment lebt er in seiner Wohnung, da...auch private Probleme mit den Expartnern, sich unsere Beziehung nur noch zum Negativen entwickelt. Wir dachten uns tut mal ne kleine Auszeit gut, aber das tut es nicht wirklich. Ich fühl mich jetzt etwas gelöster, weil man nicht ständig, wenn er dann abends heimkommt....die Stimmung sank schon vorher auf einen Tiefpunkt.....nach Lösungen suchen muß.
Vielleicht hat die eine oder andere Frau etwas ähnliches erlebt und kann sich mit mir austauschen.

Mehr lesen

11. Mai 2005 um 8:46

Hallo!
Zuerst einmal: ich komm nicht ganz draus, warum Ihr nicht zusammen gezogen seid. War das nicht der Zweck der Übung? Oder hat er auf einmal kalte Füsse bekommen?

Bei uns ist es so, dass die Neuzuzüger von der Gemeinde jeweils eine Liste mit den lokalen Vereinen erhalten. Gibt es das bei Euch auch? Guck Dir mal an, was Dir Spass machen würde. Oder sieh mal die Bekanntschaftsinserate in der lokalen Zeitung an, vielleicht siehst Du ein Inserat von einer Frau, die eine Kollegin zum Quatschen und Shoppen sucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 9:13

Hi
beim Durchlesen deines Berichtes schlich sich bei mir die Frage und das Gefühl ein, ob du vielleicht mit der Beziehung nicht mehr zufrieden bist. Hast du vielleicht so stark Heimweh, weil du dich dadurch (durch die Beziehungsprobleme)in der neuen Umgebung nicht einleben kannst?
Im Nachhinein gesehen weiß ich jetzt aus meiner Erfahrung, ich hätte jedesmal auf das Gefühl (eine Art negativer Beigeschmack) unter dem Mantel der ersten Verliebtheit hören sollen. Diese Zweifel die da waren. Denn dieses Gefühl war am Schluss im Endeffekt fast jedes Mal der tatsächliche Trennungsgrund.
Wie geht es deinen Kindern mit der Situation und in der neuen Stadt? Ich bin der Meinung man sollte öfter mal auch auf die Kleinen hören.
Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen.
Einen schönen Tag noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 9:16

Noch was...
Hast du überhaupt mit deinem Freund schon ausgiebig darüber gesprochen wie es dir geht? Vielleicht bringen euch Gespräche über euch ja wieder näher zusammen. Ich meine anstatt über die Ex ganze Zeit reden zu müssen, was ich mir nicht förderlich für die Beziehung vorstelle.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 10:18

Ich hab
auch seit 2,5 Jahren eine Fernbeziehung und das, was Du da beschreibst, ist für mich einer der Hauptgründe, warum ich mich mit Umzugsplänen so schwer tue.

Für mich war immer klar, daß das nur mit einer sehr langen Vorbereitungszeit funktionieren kann.

Ich kenne inzwischen die Freunde meines Freundes, darunter einige ganz nette Frauen, mit denen ich mich angefreundet habe und die ich auch jetzt schon mal ohne meinen Freund besuche, wenn ich dort bin.

Wenn ich dort irgendwann hinziehe, hab ich nicht nur eine Bezugsperson, sondern eben auch Familie meines Freundes und einige Bekanntschaften.
Sonst ist die Gefahr sehr groß, daß es läuft, wie bei Euch.
So eine Abhängigkeit ist für keinen gut...

Auch meine Kinder suchen da jetzt schon Kontakte, mailen mit Kindern von dort, sehen sich Sportvereine an und sollen vor dem Umzug auch einige Probetage zum Eingewöhnen an der Schule dort haben.

Ich werde auch nicht eher umziehen, bis ich dort einen Job gefunden habe.

Bei Dir ist das Kind nun in den Brunnen gefallen, ihr habt nicht so viel vorher geplant.
Jetzt hilft nur noch, Kontakte zu knüpfen - so schnell wie möglich.

Wenn Du ein kleines Kind hast, wie siehts dann mit Mutter-und-Kind-Turnen aus?
Da hättet Ihr beide mal etwas Bewegung, kommt aus dem Haus und lernt andere Mütter und Kinder kennen.
Geht Ihr ab und zu auf den Spielplatz?
Wie siehts mit einem Fitnessclub aus? Sport und Kontakt für Dich und Deine Tochter lernt vielleicht in der dortigen Kinderbetreuung andere Kinder kennen?

Oder wie wärs mit einem abendlichen Volkshochschulkurs? Könnte Dein Freund auf Deine Tochter aufpassen, damit Du mal rauskommst?

Von alleine entwickelt sich nichts zum Besseren - Du mußt schon etwas dafür tun!
Überwinde Deine Angst und lerne dort nette Menschen kennen, dann gehts Dir auch bald besser und Deiner Beziehung sicher auch.

Grüßle, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 10:57

Irgendwann kommst auch du nach Hause
Ich weiß genau wie du dich fühlst den vor drei Jahren bin ich mit meinen 3 Kindern diesen weg gegangen und 150 km von zu Hause weg gezogen.
Wie du bin ich erst alleine mit meinen Kindern in die neue Wohnung aber ich denke das es nun besser für dich wäre du würdest mit deinem neuen Freund zusammen ziehen den die Kinder haben sich nun einigermaßen eingewöhnt und kennen deinen Freund auch besser. Wie du hatte ich unsagbares Heimweh,oft habe ich geweint weil ich meine Familie,Freunde und Umgebung vermisste. Man fühlst sich total alleine und hat keine Anlaufstelle. Ich bin oft zielloß herumgefahren und wußte nicht wohin.
Die normalen Probleme mit den Expartnern kamen noch dazu aber es ist wichtig das ihr zueinander steht und sie dürfen nicht der Grund sein weshalb ihr getrennte Wege geht. Du stehst am Anfang und es braucht einfach seine Zeit sich an alles zu gewöhnen. Versuche offen zu sein, macht zusammen Ausflüge,dein Freund soll dir deine neue Heimat zeigen.Vielleicht hat er Familie die dir offen gegenüber stehen.Mach einen Einstand und ladet Freunde deines Freundes ein,Nachbarn. Suche den Kontakt zu Müttern zum Beispiel auf dem Spielplatz,Schwimmbad,Turnverein.Gehe in ein Fitnessstudio egal was hauptsache du kommst raus. Es geht nicht von Heute auf morgen aber wenn ihr euch liebt werdet ihr es schaffen und daran mußt du glauben. Meinem freund tat es immer sehr weh wenn er mich so leiden sah und er bekam ein schlechtes Gewissen. Du bist den Weg gegangen aber du mußt dir einfach mehr Zeit lassen. Irgendwann wirst auch du nach Hause kommen (denke du weißt wie ich das meine)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook