Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umzug in die Ungewissheit und die verrückte Ex-Freundin

Umzug in die Ungewissheit und die verrückte Ex-Freundin

9. Mai um 10:48

Hallo ihr Lieben,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Rat von euch freuen!

Zur Vorgeschichte: Mein Freund ich und, beide Deutsche, haben uns im Ausland kennen- und lieben gelernt. Wir sind nach kurzer Zeit bereits zusammengezogen. Wir leben mittlerweile seit einem Jahr zusammen und es könnte eigentlich nicht schöner sein.

Nun zu meinem Problem: Wir wollen zusammen Anfang 2020 zurück nach Deutschland ziehen. Da ich flexibel bin und es mich nicht in meine Heimat zurückzieht, bin ich bereit mit ihm mitzugehen (6 Std von meiner Heimat entfernt).

Jetzt gibt es nur ein, für mich wichtiges, Problem: im Dezember waren wir beide für ein paar Wochen in der Heimat und haben uns auch gegenseitig besucht, um Freunde und Familie kennenzulernen (alles unglaublich liebe Menschen).
So, nun gibt es in seiner Heimatstadt eine etwas verrückte Ex-Freundin. Die beiden waren nie offiziell zusammen, weil er wusste, dass er ins Ausland gehen wird. Letztendlich haben die beiden doch überlegt es auf Distanz zu versuchen. Kurz nachdem er wegzog wurde ihm sehr schnell klar, dass es für ihn keine Zukunft hat und er hat es beendet. Dann hat er mich kurz darauf kennengelernt. Seine Ex kam damit nicht klar. Monatelang hat sie ihn mit Videoanrufen, Fotos von sich selbst und Sprachnachrichtigen bombardiert. Er hatte ein schlechtes Gewissen und wollte nett sein, hat also immer geantwortet, wenn auch nie initiiert. Er hat sie mehrmals gebeten den Kontakt auf ein normales, freundschaftliches Level zu reduzieren. Das hat sie nicht hinbekommen. Als wir beide Weihnachten in Deutschland waren, haben die beiden sich zum Aussprechen getroffen, in der Hoffnung, dass es ihr hilft, um darüber wegzukommen, also Klarheit zu bekommen.
Komischerweise wurde einen Tag bevor die beiden sich treffen wollten ein Fake Tinder Profil mit seinen (öffentlich zugänglichen) Fotos erstellt. Mit einem Fake Instagram Profil wurden mir davon Screenshots geschickt. Es war relativ offensichtlich, dass da jemand Ärger zwischen uns provozieren wollte. Ich tippe, vor allem wegen dem Timing, natürlich auf die Ex. Er und ich haben das relativ schnell geklärt, aber trotzdem habe ich mich in der Stadt so unglaublich unwohl gefühlt.

Laut seiner eigenen Aussage ist er in der Stadt gut bekannt, nicht immer aus positiven Gründen (Verhältnisse mit Frauen, die mehr wollten, er aber nicht). Da war er von Anfang an auch sehr ehrlich mit mir.

Zurück zum Problem: Da ich mich dort so unwohl gefühlt habe, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, in seine Heimatsstadt zu ziehen. Ich würde die nächst größere, 45 Minuten entfernte, Stadt bevorzugen. Natürlich macht ihn das sehr traurig (wir haben darüber gesprochen) und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Wir führen so eine schöne, harmonische Beziehung. Aber ich habe in der Hinsicht nun eine totale Blockade. Ich möchte an einen neutralen Ort. Ich möchte nicht nur „seine neue Freundin“ sein, sondern -wo auch immer wir einen Neustart wagen werden- meine eigene Identität bilden können. Ich möchte in keine Stadt, in der jemand schon versucht unsere Beziehung zu sabotieren, bevor wir beide überhaupt dort leben.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir Rat geben. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll. Einfach zusammenreißen?

Mehr lesen

9. Mai um 10:51
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Rat von euch freuen!

Zur Vorgeschichte: Mein Freund ich und, beide Deutsche, haben uns im Ausland kennen- und lieben gelernt. Wir sind nach kurzer Zeit bereits zusammengezogen. Wir leben mittlerweile seit einem Jahr zusammen und es könnte eigentlich nicht schöner sein.

Nun zu meinem Problem: Wir wollen zusammen Anfang 2020 zurück nach Deutschland ziehen. Da ich flexibel bin und es mich nicht in meine Heimat zurückzieht, bin ich bereit mit ihm mitzugehen (6 Std von meiner Heimat entfernt).

Jetzt gibt es nur ein, für mich wichtiges, Problem: im Dezember waren wir beide für ein paar Wochen in der Heimat und haben uns auch gegenseitig besucht, um Freunde und Familie kennenzulernen (alles unglaublich liebe Menschen).
So, nun gibt es in seiner Heimatstadt eine etwas verrückte Ex-Freundin. Die beiden waren nie offiziell zusammen, weil er wusste, dass er ins Ausland gehen wird. Letztendlich haben die beiden doch überlegt es auf Distanz zu versuchen. Kurz nachdem er wegzog wurde ihm sehr schnell klar, dass es für ihn keine Zukunft hat und er hat es beendet. Dann hat er mich kurz darauf kennengelernt. Seine Ex kam damit nicht klar. Monatelang hat sie ihn mit Videoanrufen, Fotos von sich selbst und Sprachnachrichtigen bombardiert. Er hatte ein schlechtes Gewissen und wollte nett sein, hat also immer geantwortet, wenn auch nie initiiert. Er hat sie mehrmals gebeten den Kontakt auf ein normales, freundschaftliches Level zu reduzieren. Das hat sie nicht hinbekommen. Als wir beide Weihnachten in Deutschland waren, haben die beiden sich zum Aussprechen getroffen, in der Hoffnung, dass es ihr hilft, um darüber wegzukommen, also Klarheit zu bekommen.
Komischerweise wurde einen Tag bevor die beiden sich treffen wollten ein Fake Tinder Profil mit seinen (öffentlich zugänglichen) Fotos erstellt. Mit einem Fake Instagram Profil wurden mir davon Screenshots geschickt. Es war relativ offensichtlich, dass da jemand Ärger zwischen uns provozieren wollte. Ich tippe, vor allem wegen dem Timing, natürlich auf die Ex. Er und ich haben das relativ schnell geklärt, aber trotzdem habe ich mich in der Stadt so unglaublich unwohl gefühlt.

Laut seiner eigenen Aussage ist er in der Stadt gut bekannt, nicht immer aus positiven Gründen (Verhältnisse mit Frauen, die mehr wollten, er aber nicht). Da war er von Anfang an auch sehr ehrlich mit mir.

Zurück zum Problem: Da ich mich dort so unwohl gefühlt habe, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, in seine Heimatsstadt zu ziehen. Ich würde die nächst größere, 45 Minuten entfernte, Stadt bevorzugen. Natürlich macht ihn das sehr traurig (wir haben darüber gesprochen) und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Wir führen so eine schöne, harmonische Beziehung. Aber ich habe in der Hinsicht nun eine totale Blockade. Ich möchte an einen neutralen Ort. Ich möchte nicht nur „seine neue Freundin“ sein, sondern -wo auch immer wir einen Neustart wagen werden- meine eigene Identität bilden können. Ich möchte in keine Stadt, in der jemand schon versucht unsere Beziehung zu sabotieren, bevor wir beide überhaupt dort leben.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir Rat geben. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll. Einfach zusammenreißen?  

 

du solltest mal ganz stark in dich gehen ...

wozu hat dieser mann ein "schlechtes gewissen"
warum muss er sich "aussprechen"
er hat einen schlechten ruf wegen frauengeschichten
warum ist diese frau so sauer auf ihn

vielleicht nimmst du mal diese rosa brille ab und denkst scharf nach bevor du weitere schritte wagst. da ist nämlich mehr, als dir lieb ist. 

dennoch alles gute.

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:06
In Antwort auf fresh0089

du solltest mal ganz stark in dich gehen ...

wozu hat dieser mann ein "schlechtes gewissen"
warum muss er sich "aussprechen"
er hat einen schlechten ruf wegen frauengeschichten
warum ist diese frau so sauer auf ihn

vielleicht nimmst du mal diese rosa brille ab und denkst scharf nach bevor du weitere schritte wagst. da ist nämlich mehr, als dir lieb ist. 

dennoch alles gute.

Tut mir Leid, wenn ich etwas harsch klinge, aber dieser Beitrag war unnoetig. Es muss nicht sein unnoetig reinzuinterpretieren, wo nichts zu interpretieren ist.

1. Ich werde ihn wegen seinen Frauengeschichten in der Vergangenheit nicht verurteilen. Das ist in der Vergangenheit, er hat sich eben (so wie ich auch uebrigens) ausgelebt. Daran ist nichts verwerflich und er war von Anfang an ehrlich was die Sache angeht.

2. Warum er ein schlechtes Gewissen hat? Er hat 3 Wochen nachdem er ins Ausland ist mit ihr per Telefonanruf Schluss gemacht, nachdem er ihr versprochen hat es auf Distanz zu versuchen. Er hat fuer sich gemerkt, dass das fuer ihn nicht funktioniert, aber ihr das Herz gebrochen. Da finde ich ein schlechtes Gewissen ganz normal. Und auch, dass sie sauer auf ihn ist.

Die beiden haben sich nur getroffen, weil sie gebettelt hat und offensichtlich sehr grosse Schwierigkeiten damit hatte mit ihm abzuschliessen. Er hat mich gefragt ob es in Ordnung fuer mich ist und war auch damit immer transparent und ehrlich.

Er hat mir nie Grund gegeben ihm nicht zu vertrauen. Ich verstehe nicht, warum er hier jetzt verteufelt wird, wenn es dazu absolut null Grund gibt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:29
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Rat von euch freuen!

Zur Vorgeschichte: Mein Freund ich und, beide Deutsche, haben uns im Ausland kennen- und lieben gelernt. Wir sind nach kurzer Zeit bereits zusammengezogen. Wir leben mittlerweile seit einem Jahr zusammen und es könnte eigentlich nicht schöner sein.

Nun zu meinem Problem: Wir wollen zusammen Anfang 2020 zurück nach Deutschland ziehen. Da ich flexibel bin und es mich nicht in meine Heimat zurückzieht, bin ich bereit mit ihm mitzugehen (6 Std von meiner Heimat entfernt).

Jetzt gibt es nur ein, für mich wichtiges, Problem: im Dezember waren wir beide für ein paar Wochen in der Heimat und haben uns auch gegenseitig besucht, um Freunde und Familie kennenzulernen (alles unglaublich liebe Menschen).
So, nun gibt es in seiner Heimatstadt eine etwas verrückte Ex-Freundin. Die beiden waren nie offiziell zusammen, weil er wusste, dass er ins Ausland gehen wird. Letztendlich haben die beiden doch überlegt es auf Distanz zu versuchen. Kurz nachdem er wegzog wurde ihm sehr schnell klar, dass es für ihn keine Zukunft hat und er hat es beendet. Dann hat er mich kurz darauf kennengelernt. Seine Ex kam damit nicht klar. Monatelang hat sie ihn mit Videoanrufen, Fotos von sich selbst und Sprachnachrichtigen bombardiert. Er hatte ein schlechtes Gewissen und wollte nett sein, hat also immer geantwortet, wenn auch nie initiiert. Er hat sie mehrmals gebeten den Kontakt auf ein normales, freundschaftliches Level zu reduzieren. Das hat sie nicht hinbekommen. Als wir beide Weihnachten in Deutschland waren, haben die beiden sich zum Aussprechen getroffen, in der Hoffnung, dass es ihr hilft, um darüber wegzukommen, also Klarheit zu bekommen.
Komischerweise wurde einen Tag bevor die beiden sich treffen wollten ein Fake Tinder Profil mit seinen (öffentlich zugänglichen) Fotos erstellt. Mit einem Fake Instagram Profil wurden mir davon Screenshots geschickt. Es war relativ offensichtlich, dass da jemand Ärger zwischen uns provozieren wollte. Ich tippe, vor allem wegen dem Timing, natürlich auf die Ex. Er und ich haben das relativ schnell geklärt, aber trotzdem habe ich mich in der Stadt so unglaublich unwohl gefühlt.

Laut seiner eigenen Aussage ist er in der Stadt gut bekannt, nicht immer aus positiven Gründen (Verhältnisse mit Frauen, die mehr wollten, er aber nicht). Da war er von Anfang an auch sehr ehrlich mit mir.

Zurück zum Problem: Da ich mich dort so unwohl gefühlt habe, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, in seine Heimatsstadt zu ziehen. Ich würde die nächst größere, 45 Minuten entfernte, Stadt bevorzugen. Natürlich macht ihn das sehr traurig (wir haben darüber gesprochen) und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Wir führen so eine schöne, harmonische Beziehung. Aber ich habe in der Hinsicht nun eine totale Blockade. Ich möchte an einen neutralen Ort. Ich möchte nicht nur „seine neue Freundin“ sein, sondern -wo auch immer wir einen Neustart wagen werden- meine eigene Identität bilden können. Ich möchte in keine Stadt, in der jemand schon versucht unsere Beziehung zu sabotieren, bevor wir beide überhaupt dort leben.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir Rat geben. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll. Einfach zusammenreißen?  

 

Im Ausland kennengelernt, beide Deutsche, jetzt zurück nach der Heimat?
Ein bischen viel Durcheinander.
Sag doch mal konkret, wo genau wessen Heimat ist oder war und warum du das alles so kompliziert darstellst.
Dein wahres Problem liegt doch ganz woanders?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:49
In Antwort auf ulli140

Im Ausland kennengelernt, beide Deutsche, jetzt zurück nach der Heimat?
Ein bischen viel Durcheinander.
Sag doch mal konkret, wo genau wessen Heimat ist oder war und warum du das alles so kompliziert darstellst.
Dein wahres Problem liegt doch ganz woanders?

Was war denn jetzt da dran so schwer zu verstehen?

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:54

Wie auch immer! Er hat genug Rücksicht genommen und die Gute gehört dann jetzt auch mal auf den Pott gesetzt!! Irgendwann ist auch mal gut da muss man deutlich werden!
Und was dich angeht...lass dir doch jetzt von sowas nicht gleich den Ort versauen, das ist doch Quatsch! Dann bist du halt die Freundin von...wo ist denn das Problem?? Mach doch was draus und sei stolz! Ich verstehe das nicht!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:54
In Antwort auf ulli140

Im Ausland kennengelernt, beide Deutsche, jetzt zurück nach der Heimat?
Ein bischen viel Durcheinander.
Sag doch mal konkret, wo genau wessen Heimat ist oder war und warum du das alles so kompliziert darstellst.
Dein wahres Problem liegt doch ganz woanders?

Ich hoffe damit wird es klarer

Wie gesagt, wir sind beide Deutsche. Er aus Norddeutschland, ich aus Süddeutschland.

Ich lebe seit 7 Jahren in Neuseeland. Er ist seit Januar 2018 in Neuseeland, hier haben wir uns kennengelernt und hier sind wir auch nach wie vor.

Weihnachten 2018 waren wir beide ein paar Wochen lang zusammen in Deutschland, um Freunde und Familie kennenzulernen.

Anfang 2020 wollen wir zusammen zurück nach Deutschland ziehen, da wir unser Visa nicht verlängern können.

Ich hoffe das hilft

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:57
In Antwort auf april.38

Wie auch immer! Er hat genug Rücksicht genommen und die Gute gehört dann jetzt auch mal auf den Pott gesetzt!! Irgendwann ist auch mal gut da muss man deutlich werden!
Und was dich angeht...lass dir doch jetzt von sowas nicht gleich den Ort versauen, das ist doch Quatsch! Dann bist du halt die Freundin von...wo ist denn das Problem?? Mach doch was draus und sei stolz! Ich verstehe das nicht!

Er hat sie bereits Anfang des Jahres überall blockiert, da sie nach der Aussprache immer noch keine Ruhe gegeben hat.

Ich bin viel gereist, habe einige Jahre in verschiedenen Ländern und Städten gelebt. Nie habe ich mich an einem Ort so unwohl gefühlt und das kann ich nicht abschütteln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:59
In Antwort auf einmuffin

Er hat sie bereits Anfang des Jahres überall blockiert, da sie nach der Aussprache immer noch keine Ruhe gegeben hat.

Ich bin viel gereist, habe einige Jahre in verschiedenen Ländern und Städten gelebt. Nie habe ich mich an einem Ort so unwohl gefühlt und das kann ich nicht abschütteln

...weil du einmal da warst??? Und dann noch im Winter!?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:17

Meistens ist die "verrückte" Exfreundin eine, die aufs übelste verarscht wurde  Ich würd ihm Mal auf den Zahn fühlen...da ist was faul. Ich war bei meinem Ex auch so naiv und gutgläubig und wurde nur belogen, betrogen und hintergangen aber siehe da. gem. seiner Neuen bin ich die Böse 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:34
In Antwort auf weltenwanderer93

Meistens ist die "verrückte" Exfreundin eine, die aufs übelste verarscht wurde  Ich würd ihm Mal auf den Zahn fühlen...da ist was faul. Ich war bei meinem Ex auch so naiv und gutgläubig und wurde nur belogen, betrogen und hintergangen aber siehe da. gem. seiner Neuen bin ich die Böse 

Und manchmal ist die verrueckte Ex-Freundin tatsaechlich nur eine verrueckte Ex-Freundin 

Er hat sie definitiv auf 18000km Entfernung nicht betrogen oder belogen oder anderweitig verarscht. Er hat schlicht und einfach den Fehler gemacht ihr erst zu versprechen es auf Distanz zu versuchen und sich drei Wochen spaeter, als er bereits in Neuseeland war, umentschieden und es beendet.

Von ihr kamen verzweifelte Nachrichten, in denen sie ihn anbettelte es nochmal zu versuchen, sie wollte sogar ihren Job aufgeben und ihm nach Neuseeland hinterherziehen. Er hat ihr klar und deutlich gesagt, dass er das nicht moechte. Kurz darauf hat sie angefangen mich auf Instagram zu stalken. Mehrere Anrufe pro Woche usw usw. 

Ich verstehe nicht, warum hier sehr oft so verkrampft der Fehler bei den Maennern gesucht wird? 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:35
In Antwort auf april.38

...weil du einmal da warst??? Und dann noch im Winter!?
 

Der Winter stoert mich noch am Wenigsten 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:40

Ok, also wenn für dich wirklich kein Zweifel an der ganzen Sache besteht und du voll dahinter stehst, ist das ja ganz schön! Wirklich!
Aber dann in Kauf zu nehmen, dass dein Freund traurig darüber ist, eben nicht zurück in das familiäre Umfeld zu ziehen, weil du dich in dem Ort nicht wohl fühlst, in dem du EINMAL warst, wegen einer Frau, mit der er nie wirklich zusammen war...also, so flexibel bist du auch nicht!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:45

Auf das ganze Drumherum will ich nicht näher eingehen, wieso, weshalb du dich in der Heimatstadt deiner Partners nicht wohlfühlst, ist für mich da eher nebensächlich bei meiner Antwort. Ich sehe in erster Linie darauf, dass du dort nicht leben möchtest und dein Partner weiß, dass du dich dort nicht wohl fühlen würdest.
 Du bist trotzdem bereit, fern deiner eigenen Heimat, in die Nähe seiner zu ziehen, das wäre doch im Grunde ein ganz guter Kompromiss, bei dem er dazu noch besser weg kommt, wegen der räumlichen Nähe zu seiner Heimat?
Warum ist er der Ex gegenüber so behutsam gewesen und hat auf sie und ihre Gefühle Rücksicht genommen und bei dir fällt es ihm schwer, sich auf einen Kompromiss einzulassen, damit du dich besser fühlst? Das würde mir zu denken geben.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:52
In Antwort auf meeresbrise21

Auf das ganze Drumherum will ich nicht näher eingehen, wieso, weshalb du dich in der Heimatstadt deiner Partners nicht wohlfühlst, ist für mich da eher nebensächlich bei meiner Antwort. Ich sehe in erster Linie darauf, dass du dort nicht leben möchtest und dein Partner weiß, dass du dich dort nicht wohl fühlen würdest.
 Du bist trotzdem bereit, fern deiner eigenen Heimat, in die Nähe seiner zu ziehen, das wäre doch im Grunde ein ganz guter Kompromiss, bei dem er dazu noch besser weg kommt, wegen der räumlichen Nähe zu seiner Heimat?
Warum ist er der Ex gegenüber so behutsam gewesen und hat auf sie und ihre Gefühle Rücksicht genommen und bei dir fällt es ihm schwer, sich auf einen Kompromiss einzulassen, damit du dich besser fühlst? Das würde mir zu denken geben.

Auch in der Hinsicht mache ich mir keine Sorgen, im Vergleich zu seiner Ex-Freundin. Mit mir war es bereits nach wenigen Wochen viel ernster als es mit ihr jemals war. Er hat für mich auch seinen Aufenthalt um ein Jahr verlängert, da er ohne mich nicht zurück nach Deutschland wollte und ich wegen Studium noch näher bleiben muss. Sie hat er nach 3 Wochen abserviert.

Auf ihn wartet seine Famikie, Freunde und ein Job in seiner Heimatstadt. Er möchte mit mir eben unbedingt dorthin zurück und versteht meine Beweggründe nicht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:54

ich auch nicht

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 12:57
In Antwort auf april.38

...weil du einmal da warst??? Und dann noch im Winter!?
 

Ach, der Winter war gar nicht so schlimm ich kenne das so nur von mir bitte, dass ich mich irgendwo unwohl fühle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 13:10
In Antwort auf einmuffin

Auch in der Hinsicht mache ich mir keine Sorgen, im Vergleich zu seiner Ex-Freundin. Mit mir war es bereits nach wenigen Wochen viel ernster als es mit ihr jemals war. Er hat für mich auch seinen Aufenthalt um ein Jahr verlängert, da er ohne mich nicht zurück nach Deutschland wollte und ich wegen Studium noch näher bleiben muss. Sie hat er nach 3 Wochen abserviert.

Auf ihn wartet seine Famikie, Freunde und ein Job in seiner Heimatstadt. Er möchte mit mir eben unbedingt dorthin zurück und versteht meine Beweggründe nicht


Wenn er dir nicht entgegenkommen will, und ihr zusammen wohnen wollt, dann musst du halt für dich selbst entscheiden, ob du trotzdem dorthin ziehst, auch wenn du dich dort nicht wohl fühlst. Die Entscheidung liegt dann wohl bei dir, wenn er unbedingt dorthin zurück will.

"Abserviert" ist das deine Wortwahl oder seine? Würde mich nur mal so interessieren.






 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 13:15
In Antwort auf meeresbrise21


Wenn er dir nicht entgegenkommen will, und ihr zusammen wohnen wollt, dann musst du halt für dich selbst entscheiden, ob du trotzdem dorthin ziehst, auch wenn du dich dort nicht wohl fühlst. Die Entscheidung liegt dann wohl bei dir, wenn er unbedingt dorthin zurück will.

"Abserviert" ist das deine Wortwahl oder seine? Würde mich nur mal so interessieren.






 

Meine

Aber ja, da hast du wohl Recht...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 13:20
In Antwort auf einmuffin

Meine

Aber ja, da hast du wohl Recht...
 

Danke, dass du meine Frage beantwortet hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 13:36
In Antwort auf einmuffin

Er hat sie bereits Anfang des Jahres überall blockiert, da sie nach der Aussprache immer noch keine Ruhe gegeben hat.

Ich bin viel gereist, habe einige Jahre in verschiedenen Ländern und Städten gelebt. Nie habe ich mich an einem Ort so unwohl gefühlt und das kann ich nicht abschütteln

also hat er absolut null kontakt zu ihr?

wo liegt jetzt das problem?

und wieso sprichst du mit ihm nicht wegen einer wohnung in der nächstgrößeren stadt?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 13:56
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Rat von euch freuen!

Zur Vorgeschichte: Mein Freund ich und, beide Deutsche, haben uns im Ausland kennen- und lieben gelernt. Wir sind nach kurzer Zeit bereits zusammengezogen. Wir leben mittlerweile seit einem Jahr zusammen und es könnte eigentlich nicht schöner sein.

Nun zu meinem Problem: Wir wollen zusammen Anfang 2020 zurück nach Deutschland ziehen. Da ich flexibel bin und es mich nicht in meine Heimat zurückzieht, bin ich bereit mit ihm mitzugehen (6 Std von meiner Heimat entfernt).

Jetzt gibt es nur ein, für mich wichtiges, Problem: im Dezember waren wir beide für ein paar Wochen in der Heimat und haben uns auch gegenseitig besucht, um Freunde und Familie kennenzulernen (alles unglaublich liebe Menschen).
So, nun gibt es in seiner Heimatstadt eine etwas verrückte Ex-Freundin. Die beiden waren nie offiziell zusammen, weil er wusste, dass er ins Ausland gehen wird. Letztendlich haben die beiden doch überlegt es auf Distanz zu versuchen. Kurz nachdem er wegzog wurde ihm sehr schnell klar, dass es für ihn keine Zukunft hat und er hat es beendet. Dann hat er mich kurz darauf kennengelernt. Seine Ex kam damit nicht klar. Monatelang hat sie ihn mit Videoanrufen, Fotos von sich selbst und Sprachnachrichtigen bombardiert. Er hatte ein schlechtes Gewissen und wollte nett sein, hat also immer geantwortet, wenn auch nie initiiert. Er hat sie mehrmals gebeten den Kontakt auf ein normales, freundschaftliches Level zu reduzieren. Das hat sie nicht hinbekommen. Als wir beide Weihnachten in Deutschland waren, haben die beiden sich zum Aussprechen getroffen, in der Hoffnung, dass es ihr hilft, um darüber wegzukommen, also Klarheit zu bekommen.
Komischerweise wurde einen Tag bevor die beiden sich treffen wollten ein Fake Tinder Profil mit seinen (öffentlich zugänglichen) Fotos erstellt. Mit einem Fake Instagram Profil wurden mir davon Screenshots geschickt. Es war relativ offensichtlich, dass da jemand Ärger zwischen uns provozieren wollte. Ich tippe, vor allem wegen dem Timing, natürlich auf die Ex. Er und ich haben das relativ schnell geklärt, aber trotzdem habe ich mich in der Stadt so unglaublich unwohl gefühlt.

Laut seiner eigenen Aussage ist er in der Stadt gut bekannt, nicht immer aus positiven Gründen (Verhältnisse mit Frauen, die mehr wollten, er aber nicht). Da war er von Anfang an auch sehr ehrlich mit mir.

Zurück zum Problem: Da ich mich dort so unwohl gefühlt habe, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, in seine Heimatsstadt zu ziehen. Ich würde die nächst größere, 45 Minuten entfernte, Stadt bevorzugen. Natürlich macht ihn das sehr traurig (wir haben darüber gesprochen) und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Wir führen so eine schöne, harmonische Beziehung. Aber ich habe in der Hinsicht nun eine totale Blockade. Ich möchte an einen neutralen Ort. Ich möchte nicht nur „seine neue Freundin“ sein, sondern -wo auch immer wir einen Neustart wagen werden- meine eigene Identität bilden können. Ich möchte in keine Stadt, in der jemand schon versucht unsere Beziehung zu sabotieren, bevor wir beide überhaupt dort leben.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir Rat geben. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll. Einfach zusammenreißen?  

 

Sorry, aber du ziehst für eure Beziehung in eine Gegend, die 6h von deiner Heimat entfernt ist. Da wird der arme Mann ja wohl ohne heulkrampf den Kompromiss eingehen können in eine Stadt, die 45min von seiner Heimat entfernt ist, zuziehen... oder????

und ja es gibt sie wirklich, die verrückte Ex. Aber warum lässt er sich immer noch von der belabern? Handy Nummer Wechseln, Social Media auf privat und blockieren die alte. Frage mich wieso er immer noch die Türe einen Spaltbreit für die offen lässt? 

Ich rate dir nicht, ihn zu fragen, was das soll, sondern, ihm zu sagen, dass du die Reißleine ziehst, sollte er nicht bald die Türe zu knallen und von innen verriegeln. Bitte, danke.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 14:00
In Antwort auf amelieb

Sorry, aber du ziehst für eure Beziehung in eine Gegend, die 6h von deiner Heimat entfernt ist. Da wird der arme Mann ja wohl ohne heulkrampf den Kompromiss eingehen können in eine Stadt, die 45min von seiner Heimat entfernt ist, zuziehen... oder????

und ja es gibt sie wirklich, die verrückte Ex. Aber warum lässt er sich immer noch von der belabern? Handy Nummer Wechseln, Social Media auf privat und blockieren die alte. Frage mich wieso er immer noch die Türe einen Spaltbreit für die offen lässt? 

Ich rate dir nicht, ihn zu fragen, was das soll, sondern, ihm zu sagen, dass du die Reißleine ziehst, sollte er nicht bald die Türe zu knallen und von innen verriegeln. Bitte, danke.

Bitte nochmal nachlesen. Sie ist längst blockiert.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 14:13
In Antwort auf weltenwanderer93

Meistens ist die "verrückte" Exfreundin eine, die aufs übelste verarscht wurde  Ich würd ihm Mal auf den Zahn fühlen...da ist was faul. Ich war bei meinem Ex auch so naiv und gutgläubig und wurde nur belogen, betrogen und hintergangen aber siehe da. gem. seiner Neuen bin ich die Böse 

absolut richtig. besser kann man es nicht formulieren 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 14:24
In Antwort auf einmuffin

Bitte nochmal nachlesen. Sie ist längst blockiert.

Trotzdem hat er viel investiert er hat sich sogar mit ihr getroffen um mit ihr zu reden damit es ihr besser geht🤔.

ganz ehrlich, es ist egal warum du dich unwohl in einer Stadt fühlst, wenns dir da nicht gut geht und sei der Grund noch so banal, dann sollte dein Partner das akzeptieren und einen Plan B in Betracht ziehen Bzw in Angriff nehmen. Klingt sehr egoistisch das ganze.

Wenn mein Partner für mich in eine ihm fremde Region ziehen würde, würde ich ihm wenigstens die Möglichkeit und Entscheidungsfreiheit einräumen die nächst gelegene Stadt im 60min Umkreis als Wohnort vorzuschlagen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 17:10

Ihr habt Euch in Neuseeland kennen und lieben gelernt!
18000 Kilometer entfernt von Familie und Freunden.
Jetzt zieht ihr wieder nach Deutschland, in seinen Heimatort zu seiner Familie und seinen Freunden. In einen Ort, wo er Arbeit hat. In einen Ort, gegen den Du Dich streubst! In einen Ort, wo Du keine Familie und keine Freunde hast.

Wo wirst Du denn arbeiten? Suchst Du noch arbeit?

Ich an Deiner Stelle würde ihm den Vorschlag machen, an einen Ort zu ziehen, wo ihr beide einen Neustart machen müsst! Auch wenn Dein Freund dann zu seiner Arbeit pendeln muss!

Du wirst auf Dauer dort nicht glücklich werden. Er hat sein gewohntes Umfeld. Über kurz er lang wird es bei Euch so kommen: Du bist dort weiterhin unglücklich und lässt ihn das ungewollt spüren. Er wird sich dann mit seiner Familie und seinen Freunden vergnügen. Wahrscheinlich ohne Dich!

Glücklich werdet ihr nur an einem neutrale Ort, wie jetzt in Neuseeland. Oder in Deutschland, etwa eine Stunde entfernt von seinem jetzigen Heimatort.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg - wie immer Du Dich entscheidest! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 17:52
In Antwort auf fresh0089

absolut richtig. besser kann man es nicht formulieren 

also dass sie ihn nicht mehr will....  er sie aber schon?   hmmmm 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 18:20

Ich verstehe beide seiten NICHT (auch irgendwie originell ). Ich weiß aus der Vergangenheit von meinem mann, dass es verrückte Frauen gibt, die der Wahrheit nicht ins Auge sehen wollen. Warum man mit der aber nicht in einer Stadt leben kann (man muss sie ja nicht sehen) versteh ich nicht. Ich versteh aber auch nicht, warum man nicht einfach 45 Minuten von der Heimat weg leben kann. Das ist ja nicht weit. Da kann man Familie und Freunde immer noch regelmäßig sehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 19:01

Ich empfinde das völlig anders, als einige Andere. 

Er ist ehrlich und ihm ist nichts vorzuwerfen, wie ich finde. 

Und wenn man sich dann schon für eine Heimat von Beiden einigt, warum dann nicht direkt in der Heimat? Das macht doch sonst gar kein Sinn. Dann kann man sich ja auch direkt in der Mitte treffen, denn so ist ja letztendlich keiner in seiner Heimatstadt. Ja ok, dicht dran. Aber warum nicht direkt dort versuchen? 

Guck mal, Du bist so flexibel und gehst mit in seine Richtung. Dann mach doch das letzte kleine Flexibiliät gleich mit und probiere es wenigstens. Wenn Du Dich nach nem Jahr immer noch nicht wohl fühlst, könnt ihr ja ne Stadt weiter ziehen. 

Was Deine Gründe angeht: Ich wäre da völlig anders. Ich würde mich freuen, als „die Freundin von“ dort anzutanzen und der verrückten Ex-Freundin zu zeigen, was nun Phase ist 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 22:25
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,

Ich würde mich sehr über einen neutralen Rat von euch freuen!

Zur Vorgeschichte: Mein Freund ich und, beide Deutsche, haben uns im Ausland kennen- und lieben gelernt. Wir sind nach kurzer Zeit bereits zusammengezogen. Wir leben mittlerweile seit einem Jahr zusammen und es könnte eigentlich nicht schöner sein.

Nun zu meinem Problem: Wir wollen zusammen Anfang 2020 zurück nach Deutschland ziehen. Da ich flexibel bin und es mich nicht in meine Heimat zurückzieht, bin ich bereit mit ihm mitzugehen (6 Std von meiner Heimat entfernt).

Jetzt gibt es nur ein, für mich wichtiges, Problem: im Dezember waren wir beide für ein paar Wochen in der Heimat und haben uns auch gegenseitig besucht, um Freunde und Familie kennenzulernen (alles unglaublich liebe Menschen).
So, nun gibt es in seiner Heimatstadt eine etwas verrückte Ex-Freundin. Die beiden waren nie offiziell zusammen, weil er wusste, dass er ins Ausland gehen wird. Letztendlich haben die beiden doch überlegt es auf Distanz zu versuchen. Kurz nachdem er wegzog wurde ihm sehr schnell klar, dass es für ihn keine Zukunft hat und er hat es beendet. Dann hat er mich kurz darauf kennengelernt. Seine Ex kam damit nicht klar. Monatelang hat sie ihn mit Videoanrufen, Fotos von sich selbst und Sprachnachrichtigen bombardiert. Er hatte ein schlechtes Gewissen und wollte nett sein, hat also immer geantwortet, wenn auch nie initiiert. Er hat sie mehrmals gebeten den Kontakt auf ein normales, freundschaftliches Level zu reduzieren. Das hat sie nicht hinbekommen. Als wir beide Weihnachten in Deutschland waren, haben die beiden sich zum Aussprechen getroffen, in der Hoffnung, dass es ihr hilft, um darüber wegzukommen, also Klarheit zu bekommen.
Komischerweise wurde einen Tag bevor die beiden sich treffen wollten ein Fake Tinder Profil mit seinen (öffentlich zugänglichen) Fotos erstellt. Mit einem Fake Instagram Profil wurden mir davon Screenshots geschickt. Es war relativ offensichtlich, dass da jemand Ärger zwischen uns provozieren wollte. Ich tippe, vor allem wegen dem Timing, natürlich auf die Ex. Er und ich haben das relativ schnell geklärt, aber trotzdem habe ich mich in der Stadt so unglaublich unwohl gefühlt.

Laut seiner eigenen Aussage ist er in der Stadt gut bekannt, nicht immer aus positiven Gründen (Verhältnisse mit Frauen, die mehr wollten, er aber nicht). Da war er von Anfang an auch sehr ehrlich mit mir.

Zurück zum Problem: Da ich mich dort so unwohl gefühlt habe, kann ich es mir nur noch schwer vorstellen, in seine Heimatsstadt zu ziehen. Ich würde die nächst größere, 45 Minuten entfernte, Stadt bevorzugen. Natürlich macht ihn das sehr traurig (wir haben darüber gesprochen) und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Wir führen so eine schöne, harmonische Beziehung. Aber ich habe in der Hinsicht nun eine totale Blockade. Ich möchte an einen neutralen Ort. Ich möchte nicht nur „seine neue Freundin“ sein, sondern -wo auch immer wir einen Neustart wagen werden- meine eigene Identität bilden können. Ich möchte in keine Stadt, in der jemand schon versucht unsere Beziehung zu sabotieren, bevor wir beide überhaupt dort leben.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt mir Rat geben. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll. Einfach zusammenreißen?  

 

aus welchem grund will er denn unbedingt in seine heimatstadt ziehen?

ich würde mich wohl nicht von einer einzelnen person abhalten lassen irgendwo hin zu ziehen. aber nach eigenen erfahrungen vor vielen jahren würde ich den teufel tun, und in irgend eine kleinstadt ziehen, in der jeder jeden kennt, und man ständig irgendwelchen mehr oder weniger guten bekannten über den weg läuft... die einen finden sowas klasse... andere hassen das...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 23:31
In Antwort auf fresh0089

du solltest mal ganz stark in dich gehen ...

wozu hat dieser mann ein "schlechtes gewissen"
warum muss er sich "aussprechen"
er hat einen schlechten ruf wegen frauengeschichten
warum ist diese frau so sauer auf ihn

vielleicht nimmst du mal diese rosa brille ab und denkst scharf nach bevor du weitere schritte wagst. da ist nämlich mehr, als dir lieb ist. 

dennoch alles gute.

Sehe ich genauso.. es ist ja nicht nur diese verrueckte Ex sondern wie sie beilaeufig erwaehnt etliche Frauen die mehr wollten.

Wenn sich das so haeuft — kann ja nicht sein dass ihn jede falsch versteht— ist das kein Zufall und was ich vermute— er hat  mit falschen Karten gespielt  ihnen ernsthaftes Interesse vorgeheuchelt um sie herumzubekommen und danach fallen zu lassen.

Darueber sollte sie mal scharf nachdenken.
Ob man mit so jmd zusammen zurueckzieht

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 23:37
In Antwort auf einmuffin

Und manchmal ist die verrueckte Ex-Freundin tatsaechlich nur eine verrueckte Ex-Freundin 

Er hat sie definitiv auf 18000km Entfernung nicht betrogen oder belogen oder anderweitig verarscht. Er hat schlicht und einfach den Fehler gemacht ihr erst zu versprechen es auf Distanz zu versuchen und sich drei Wochen spaeter, als er bereits in Neuseeland war, umentschieden und es beendet.

Von ihr kamen verzweifelte Nachrichten, in denen sie ihn anbettelte es nochmal zu versuchen, sie wollte sogar ihren Job aufgeben und ihm nach Neuseeland hinterherziehen. Er hat ihr klar und deutlich gesagt, dass er das nicht moechte. Kurz darauf hat sie angefangen mich auf Instagram zu stalken. Mehrere Anrufe pro Woche usw usw. 

Ich verstehe nicht, warum hier sehr oft so verkrampft der Fehler bei den Maennern gesucht wird? 
 

weil er  ja offensuchtlich nicht nur eine Frau komisch behandelt hat.

Ausserdem rede ich nicht nur schlecht ueber Maenner.

Das Gleiche bekommen Damen zugewiesen wenn sie sich unfair verhalten.

Sogar recht haeufig dass ich da wieder als die gelte die nur die Maenner schuetzen wuerde.

Aber es ist einfach... ich lese genau wie derjenige geschildert wurde


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 23:39
In Antwort auf einmuffin

Auch in der Hinsicht mache ich mir keine Sorgen, im Vergleich zu seiner Ex-Freundin. Mit mir war es bereits nach wenigen Wochen viel ernster als es mit ihr jemals war. Er hat für mich auch seinen Aufenthalt um ein Jahr verlängert, da er ohne mich nicht zurück nach Deutschland wollte und ich wegen Studium noch näher bleiben muss. Sie hat er nach 3 Wochen abserviert.

Auf ihn wartet seine Famikie, Freunde und ein Job in seiner Heimatstadt. Er möchte mit mir eben unbedingt dorthin zurück und versteht meine Beweggründe nicht

Das ist hier kein — mit mir meint er es viel ernster als mit ihr- Wettbewerb.

So zu schreiben macht Dich sehr  von sich eingenommen und unsympathisch

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 2:45

Hallo ihr Lieben,
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Aber erstmal vorneweg: Ich werde keine Kommentare beantworten, in denen es zur Einstellung meines Freundes zu seiner Ex oder anderen Frauen in der Vergangenheit geht. Ich habe MEHRMALS betont, dass es an der Stelle kein Problem gibt. Ich wurde in der Vergangenheit betrogen, ich weiß wie es sich anfühlt. Ich habe sehr sehr lange gebraucht um darüber wegzukommen und wieder einem Mann zu vertrauen. Mein Freund war immer ehrlich was seine Vergangenheit angeht. Er ist auch nicht stolz darauf und hat mir alles zu Beginn unserer Beziehung erzählt. Er ist der erste Mann seitdem ich betrogen bin, dem ich wieder voll und ganz vertraue, weil er auch von meinen Problemen in der Hinsicht weiß. Wie ich mehrmals betonte, er war immer ehrlich und transparent, mit Allem. Ich habe absolut null Grund ihm nicht zu vertrauen und ich bin so froh, dass ich endlich jemanden gefunden habe, der mir meine Ängste nimmt. Keiner von euch kennt meinen Freund oder mich. Stattdessen verurteilt ihr ihn wegen einer Geschichte, die ich nur erzählte um mein Unwohlsein in seiner Stadt zu erklären. Ich hab absolut keine Lust mir von euch ein Problem einreden zu lassen, wo keines ist. Deswegen möchte ich euch jetzt bitten, solche Kommentare einzustellen. Darum geht es in diesem Thread nicht und ich finde es etwas traurig, dass hier so verkrampft nach Problemen gesucht wird, wo keine sind.
 
@saskia81007 Ich kann tatsächlich noch nicht genau sagen, was genau mich an der Stadt gestört hat. Ich habe mich schlicht und einfach nicht wohl gefühlt. Vll lag es daran, dass ich irgendwie den Druck verspürt habe, mich dort wohlfühlen zu MUESSEN. Ich war auch nur ein paar Tage dort. Seine Familie und Freunde haben mich super lieb und mit offenen Armen empfangen.  
Es ist nicht so, dass die nächstgrößere Stadt keine Option ist. Ursprünglich kam der Vorschlag sogar von ihm, als Alternative. Trotzdem war er sehr traurig, als ich zu ihm sagte, dass mir die Alternative besser gefällt. Nicht mal unbedingt, weil es weiter weg ist. Ich glaube es hat ihn auch sehr traurig gemacht, dass ich mich dort eben so unwohl gefühlt habe.
Tatsächlich male ich mir auch bessere Jobchancen in der größeren Stadt aus mit meinem Studium. Er hat neuestens die Idee, dass ich mich ja in der gleichen Firma (großes internationales Unternehmen) wie er bewerben könnte. Dort arbeiten auch ein paar seiner besten Kumpels. Tatsächlich möchte ich das aber trennen.
 
@lilasonne1 Ich möchte eigentlich gar niemandem zeigen, was Phase ist Ich möchte damit einfach absolut nichts zu tun haben und mein Leben leben.
Ich habe grundsätzlich Angst davor zurück nach Deutschland zu ziehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich in unserer deutschen Gesellschaft nicht mehr so reinpasse. Voll ist das das eigentliche Problem.
 
@batweazel Seine Familie ist dort, seine Freunde sind dort. Es wartet ein Job für ihn und ein gut bezahltes Angebot in einem der Fußball Clubs der Stadt. Ich denke der Aufenthalt in Neuseeland hat ihm schnell klargemacht, dass er dorthin zurück will. Er hat auch so „romantische“ Ideen wie dass wir unsere (nicht existierenden) Kinder quasi direkt mit denen von seinem besten Kumpel und Freundin aufziehen etc. Er sieht sich und seinen besten Kumpel schon mit dem Kinderwagen durch den Stadtpark laufen
 
@apolline Ja, du hast Recht, es ist kein Wettbewerb. Mein Kommentar war lediglich darauf bezogen, weil jemand meinte „mach dir mal Gedanken darum, warum er bei dir zu keinem Kompromiss bereit ist, aber so verständnisvoll war was seine Ex angeht“. Deswegen wollte ich aufführen, warum ich eben keinen Grund zur Sorge habe, dass er weniger hinter mir steht als ihr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 6:47

Dein Eingangstext lässt stark vermuten, dass die Ex-Freundin der Auslöser für deine Abneigung gegen seine Heimatstadt gewesen ist. In deinem letzten Kommentar sagst du dann aber, dass die Ex und die anderen enttäuschten Frauen überhaupt keine Rolle spielen und du gar nicht benennen kannst, was dich an seiner Heimat stört. Nur warum wurden dann dieser anderen Frau so viele Sätze (und sogar die Überschrift zum Thread) gewidmet, wenn sie eh egal ist? 

Worauf ich hinaus möchte: Du solltest deine Abneigung genauer reflektieren. Wenn du die Gründe kennst, kannst du vielleicht etwas daran ändern. Zumindest wirst du dich besser erklären können, wenn es für euch darum geht, eine Entscheidung zu treffen. 

Was würde denn z.B. dagegen sprechen, erst mal in die andere Stadt zu ziehen? 45 min Arbeitsweg sind nicht die Welt und in größeren Städten eh gang und gäbe. Wenn es passt, kann man später immer noch umziehen - oder nicht.  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 6:53
In Antwort auf valieee

Dein Eingangstext lässt stark vermuten, dass die Ex-Freundin der Auslöser für deine Abneigung gegen seine Heimatstadt gewesen ist. In deinem letzten Kommentar sagst du dann aber, dass die Ex und die anderen enttäuschten Frauen überhaupt keine Rolle spielen und du gar nicht benennen kannst, was dich an seiner Heimat stört. Nur warum wurden dann dieser anderen Frau so viele Sätze (und sogar die Überschrift zum Thread) gewidmet, wenn sie eh egal ist? 

Worauf ich hinaus möchte: Du solltest deine Abneigung genauer reflektieren. Wenn du die Gründe kennst, kannst du vielleicht etwas daran ändern. Zumindest wirst du dich besser erklären können, wenn es für euch darum geht, eine Entscheidung zu treffen. 

Was würde denn z.B. dagegen sprechen, erst mal in die andere Stadt zu ziehen? 45 min Arbeitsweg sind nicht die Welt und in größeren Städten eh gang und gäbe. Wenn es passt, kann man später immer noch umziehen - oder nicht.  

Du hast absolut Recht, es ist für mich ein Thema. Ich denke das Hauptproblem ist, dass nur wenige Tage bevor ich ihn besuchen bin, das mit diesen Fake Profil passiert ist. Das hat mich richtig aus der Bahn geworfen.

Mir geht es aber darum, dass ich hier nicht das Thema ausdiskutieren möchte, wie meib Freund zu seiner Ex steht. Darum geht es für mich nicht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 6:58

Also nur um es hoffentlich nochmal deutlich auszudrücken: das Thema Ex ist einer der Hauptgründe warum ich mich dort unwohl gefühlt habe. Vor allem wegen dem Fake Profil.

Die Ex ist absolut KEIN Problem zwischen mir und meinem Freund. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 8:53

Also die Ex ist kein Problem zwischen Euch dann  aber irgendwie doch.

Dann die anderen die mehr erwartet haben. Dh die Stadt ist voll von Exen die mehr von ihm wollten   weil er vermutlich mit ihnen  gespielt hatte und die  entsprechend einen Ranzen auf ihn haben.
Das wirst Du spueren  oder denkst dass Du es spueren wirst.

Maedchen Du machst Dir ganz schoen was vor. Du sagst er ist kein Problem zw Euch. Leider irrst Du.. es ist seine Vergangenheit die sich auswirkt. Insofern ist sein Vorleben schon ein Problem zw Euch.

Nur zu sagen.. ich habe mich ausgelebt das ist vorbei mit den Abenteuern... beseitigt das   sich gedemuetigt Fuehlen Empfinden der anderen nicht.

Wenn Du ihn fuer Kritik so unberuehrbar findest muesst ihr halt damit leben dass es unangenehme Situationen geben wird.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 9:10
In Antwort auf apolline1.22211

Also die Ex ist kein Problem zwischen Euch dann  aber irgendwie doch.

Dann die anderen die mehr erwartet haben. Dh die Stadt ist voll von Exen die mehr von ihm wollten   weil er vermutlich mit ihnen  gespielt hatte und die  entsprechend einen Ranzen auf ihn haben.
Das wirst Du spueren  oder denkst dass Du es spueren wirst.

Maedchen Du machst Dir ganz schoen was vor. Du sagst er ist kein Problem zw Euch. Leider irrst Du.. es ist seine Vergangenheit die sich auswirkt. Insofern ist sein Vorleben schon ein Problem zw Euch.

Nur zu sagen.. ich habe mich ausgelebt das ist vorbei mit den Abenteuern... beseitigt das   sich gedemuetigt Fuehlen Empfinden der anderen nicht.

Wenn Du ihn fuer Kritik so unberuehrbar findest muesst ihr halt damit leben dass es unangenehme Situationen geben wird.

 

Er war 2 Jahre im Ausland wenn wir zurück nach Deutschland gehen, davor mit seiner Ex ein Jahr lang zusammen, wenn auch nie offiziell. In der Zeit lebte er auch monogam.
Gedemütigt finde ich etwas übertrieben. Klar ist es nie schön wenn die Gefühle nicht erwidert werden, aber ganz ehrlich, wenn man auf Tinder jemanden kennenlernt, dann gehe ich nicht davon aus, dass das die große Liebe wird. Wenn man das also die neue Freundin nach DREI Jahren spüren lässt - ganz ehrlich, dann ist das etwas krass übertrieben.

Ist ja nicht so, als hätte er irgendwen mit mir betrogen. 

Und was die Ex-Freundin angeht, sie war der festen Überzeugung, dass das mit mir nur temporär ist und er nach den ursprünglich geplanten 8 Monaten wiederkommt und die beiden es nochmal versuchen werden. Auch wenn er mehrmals (ich habe die Nachrichten gesehen) betont hat, dass sie ihn vergessen soll und er mit mir zusammen ist und mich liebt. Das wollte sie einfach nicht verstehen und hat sich weiter daran geklammert.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 9:49
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Aber erstmal vorneweg: Ich werde keine Kommentare beantworten, in denen es zur Einstellung meines Freundes zu seiner Ex oder anderen Frauen in der Vergangenheit geht. Ich habe MEHRMALS betont, dass es an der Stelle kein Problem gibt. Ich wurde in der Vergangenheit betrogen, ich weiß wie es sich anfühlt. Ich habe sehr sehr lange gebraucht um darüber wegzukommen und wieder einem Mann zu vertrauen. Mein Freund war immer ehrlich was seine Vergangenheit angeht. Er ist auch nicht stolz darauf und hat mir alles zu Beginn unserer Beziehung erzählt. Er ist der erste Mann seitdem ich betrogen bin, dem ich wieder voll und ganz vertraue, weil er auch von meinen Problemen in der Hinsicht weiß. Wie ich mehrmals betonte, er war immer ehrlich und transparent, mit Allem. Ich habe absolut null Grund ihm nicht zu vertrauen und ich bin so froh, dass ich endlich jemanden gefunden habe, der mir meine Ängste nimmt. Keiner von euch kennt meinen Freund oder mich. Stattdessen verurteilt ihr ihn wegen einer Geschichte, die ich nur erzählte um mein Unwohlsein in seiner Stadt zu erklären. Ich hab absolut keine Lust mir von euch ein Problem einreden zu lassen, wo keines ist. Deswegen möchte ich euch jetzt bitten, solche Kommentare einzustellen. Darum geht es in diesem Thread nicht und ich finde es etwas traurig, dass hier so verkrampft nach Problemen gesucht wird, wo keine sind.
 
@saskia81007 Ich kann tatsächlich noch nicht genau sagen, was genau mich an der Stadt gestört hat. Ich habe mich schlicht und einfach nicht wohl gefühlt. Vll lag es daran, dass ich irgendwie den Druck verspürt habe, mich dort wohlfühlen zu MUESSEN. Ich war auch nur ein paar Tage dort. Seine Familie und Freunde haben mich super lieb und mit offenen Armen empfangen.  
Es ist nicht so, dass die nächstgrößere Stadt keine Option ist. Ursprünglich kam der Vorschlag sogar von ihm, als Alternative. Trotzdem war er sehr traurig, als ich zu ihm sagte, dass mir die Alternative besser gefällt. Nicht mal unbedingt, weil es weiter weg ist. Ich glaube es hat ihn auch sehr traurig gemacht, dass ich mich dort eben so unwohl gefühlt habe.
Tatsächlich male ich mir auch bessere Jobchancen in der größeren Stadt aus mit meinem Studium. Er hat neuestens die Idee, dass ich mich ja in der gleichen Firma (großes internationales Unternehmen) wie er bewerben könnte. Dort arbeiten auch ein paar seiner besten Kumpels. Tatsächlich möchte ich das aber trennen.
 
@lilasonne1 Ich möchte eigentlich gar niemandem zeigen, was Phase ist Ich möchte damit einfach absolut nichts zu tun haben und mein Leben leben.
Ich habe grundsätzlich Angst davor zurück nach Deutschland zu ziehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich in unserer deutschen Gesellschaft nicht mehr so reinpasse. Voll ist das das eigentliche Problem.
 
@batweazel Seine Familie ist dort, seine Freunde sind dort. Es wartet ein Job für ihn und ein gut bezahltes Angebot in einem der Fußball Clubs der Stadt. Ich denke der Aufenthalt in Neuseeland hat ihm schnell klargemacht, dass er dorthin zurück will. Er hat auch so „romantische“ Ideen wie dass wir unsere (nicht existierenden) Kinder quasi direkt mit denen von seinem besten Kumpel und Freundin aufziehen etc. Er sieht sich und seinen besten Kumpel schon mit dem Kinderwagen durch den Stadtpark laufen
 
@apolline Ja, du hast Recht, es ist kein Wettbewerb. Mein Kommentar war lediglich darauf bezogen, weil jemand meinte „mach dir mal Gedanken darum, warum er bei dir zu keinem Kompromiss bereit ist, aber so verständnisvoll war was seine Ex angeht“. Deswegen wollte ich aufführen, warum ich eben keinen Grund zur Sorge habe, dass er weniger hinter mir steht als ihr.

"Er hat auch so „romantische“ Ideen wie dass wir unsere (nicht existierenden) Kinder quasi direkt mit denen von seinem besten Kumpel und Freundin aufziehen etc. Er sieht sich und seinen besten Kumpel schon mit dem Kinderwagen durch den Stadtpark laufen"

naja, im prinzip ist es doch ganz einfach:
du hast einfach überhaupt keine ahnung, wie das leben mit ihm, mit seiner familie, seinen freunden und und und... in seiner heimat dann tatsächlich sein wird!

eigentlich beginnt nach der rückkehr für euch erst mal eine orientierungs- und, wenn man so will, neue kennenlernphase!

das ist wie in meiner jugend, als einige frauen aus meinem bekanntenkreis sich hier amerikanische soldaten angelacht haben (garnisonsstadt), und als ehefrauen mit in die usa sind. die meisten haben sich irgendwann wieder getrennt und kamen zurück, weil der liebe mann halt in seinem gewohnten umfeld zuhause plötzlich ein ganz anderer war, als hier in der fremde!

woher willst du denn wissen, ob dir das leben, wie er es führen will, und der alltag in seinem umfeld gefällt, wenn du es nicht mal ne weile ausprobiert hast? sowas kann man doch nicht nach einem kurzbesuch über weihnachten beurteilen!

also probier es aus. aber sag deinem freund ganz klar, dass es auf einen probezeit hinausläuft, weil du erst mal schauen musst, wie es läuft, und ob du dich wohlfühlst in seiner welt!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:24
In Antwort auf einmuffin

Hallo ihr Lieben,
Erstmal vielen Dank für eure Antworten!
Aber erstmal vorneweg: Ich werde keine Kommentare beantworten, in denen es zur Einstellung meines Freundes zu seiner Ex oder anderen Frauen in der Vergangenheit geht. Ich habe MEHRMALS betont, dass es an der Stelle kein Problem gibt. Ich wurde in der Vergangenheit betrogen, ich weiß wie es sich anfühlt. Ich habe sehr sehr lange gebraucht um darüber wegzukommen und wieder einem Mann zu vertrauen. Mein Freund war immer ehrlich was seine Vergangenheit angeht. Er ist auch nicht stolz darauf und hat mir alles zu Beginn unserer Beziehung erzählt. Er ist der erste Mann seitdem ich betrogen bin, dem ich wieder voll und ganz vertraue, weil er auch von meinen Problemen in der Hinsicht weiß. Wie ich mehrmals betonte, er war immer ehrlich und transparent, mit Allem. Ich habe absolut null Grund ihm nicht zu vertrauen und ich bin so froh, dass ich endlich jemanden gefunden habe, der mir meine Ängste nimmt. Keiner von euch kennt meinen Freund oder mich. Stattdessen verurteilt ihr ihn wegen einer Geschichte, die ich nur erzählte um mein Unwohlsein in seiner Stadt zu erklären. Ich hab absolut keine Lust mir von euch ein Problem einreden zu lassen, wo keines ist. Deswegen möchte ich euch jetzt bitten, solche Kommentare einzustellen. Darum geht es in diesem Thread nicht und ich finde es etwas traurig, dass hier so verkrampft nach Problemen gesucht wird, wo keine sind.
 
@saskia81007 Ich kann tatsächlich noch nicht genau sagen, was genau mich an der Stadt gestört hat. Ich habe mich schlicht und einfach nicht wohl gefühlt. Vll lag es daran, dass ich irgendwie den Druck verspürt habe, mich dort wohlfühlen zu MUESSEN. Ich war auch nur ein paar Tage dort. Seine Familie und Freunde haben mich super lieb und mit offenen Armen empfangen.  
Es ist nicht so, dass die nächstgrößere Stadt keine Option ist. Ursprünglich kam der Vorschlag sogar von ihm, als Alternative. Trotzdem war er sehr traurig, als ich zu ihm sagte, dass mir die Alternative besser gefällt. Nicht mal unbedingt, weil es weiter weg ist. Ich glaube es hat ihn auch sehr traurig gemacht, dass ich mich dort eben so unwohl gefühlt habe.
Tatsächlich male ich mir auch bessere Jobchancen in der größeren Stadt aus mit meinem Studium. Er hat neuestens die Idee, dass ich mich ja in der gleichen Firma (großes internationales Unternehmen) wie er bewerben könnte. Dort arbeiten auch ein paar seiner besten Kumpels. Tatsächlich möchte ich das aber trennen.
 
@lilasonne1 Ich möchte eigentlich gar niemandem zeigen, was Phase ist Ich möchte damit einfach absolut nichts zu tun haben und mein Leben leben.
Ich habe grundsätzlich Angst davor zurück nach Deutschland zu ziehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich in unserer deutschen Gesellschaft nicht mehr so reinpasse. Voll ist das das eigentliche Problem.
 
@batweazel Seine Familie ist dort, seine Freunde sind dort. Es wartet ein Job für ihn und ein gut bezahltes Angebot in einem der Fußball Clubs der Stadt. Ich denke der Aufenthalt in Neuseeland hat ihm schnell klargemacht, dass er dorthin zurück will. Er hat auch so „romantische“ Ideen wie dass wir unsere (nicht existierenden) Kinder quasi direkt mit denen von seinem besten Kumpel und Freundin aufziehen etc. Er sieht sich und seinen besten Kumpel schon mit dem Kinderwagen durch den Stadtpark laufen
 
@apolline Ja, du hast Recht, es ist kein Wettbewerb. Mein Kommentar war lediglich darauf bezogen, weil jemand meinte „mach dir mal Gedanken darum, warum er bei dir zu keinem Kompromiss bereit ist, aber so verständnisvoll war was seine Ex angeht“. Deswegen wollte ich aufführen, warum ich eben keinen Grund zur Sorge habe, dass er weniger hinter mir steht als ihr.

ganze egal ob wegen der ex oder wieso auch immer....

wenn du dich dort unwohl fühlst dann BLOß NICHT HINZIEHEN
DAS GEHT NICHT GUT !!!!

obwohl ich das mit der ex ja schon irgendwie merkwürdig finde...
dass er sich nochmal mit ihr getroffen hat usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 16:44
In Antwort auf einmuffin

Also nur um es hoffentlich nochmal deutlich auszudrücken: das Thema Ex ist einer der Hauptgründe warum ich mich dort unwohl gefühlt habe. Vor allem wegen dem Fake Profil.

Die Ex ist absolut KEIN Problem zwischen mir und meinem Freund. 

Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge? Er hat sie im Januar blockiert und mittlerweile haben wir Mai. Haben die beiden nun endgültig keinen Kontakt mehr?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 20:09

für mich liegt ihr Unwohlsein klar auf der Hand - IHN verbindet zu viel damit - vor allem diese anhängliche Ex und hinzu kommen noch div. weitere Ex. Im Ergebnis sind das alles alte Erinnerungen, die nur ihn betreffen, ab ihrem Zuzug dorthin, hätte sie das ganze Vergangenheitspaket schwer mitzutragen.

Also, wer darauf scharf ist, soll es eben in Erwägung ziehen - MEIN DIng wäre das jedenfalls auch nicht, da zu viel Unsicherheiten zu erwarten stehen - vor allem an den geliebten Partner.

Es wäre kein ''gemeinsamer Neustart'', sondern sie wäre das Anhängsel, das ER mitgebracht hat in SEIN Nest.

Es lässt sich vielleicht nicht ganz genau festlegen, aber da ist etwas, das schwer verunsichert und ungute Gefühle verursacht. So sehe ich das.

Und ich würde den Freund ''bearbeiten'', indem ich versuche ihn zu überzeugen, dass es - für beide - glücklicher läuft, wenn sie sich ihr ganz persönliches, eigenes Nest bauen - ja - eben auch von alten Freunden und Familie entfernt, als Sicherheitsabstand für ihre Beziehung.

Für IHN mag ja alles ganz harmlos aussehen - aber, er denkt nunmal auch nicht weiter als bis zu seinen persönlichen Vorteilen. Und so geht das eben auch nicht, denn auch sein Liebstes soll sich schließlich wohl fühlen - oder etwa nicht? Und ich halte ihre Bedenken für nachdenkenswert - auf jeden Fall. Sie spürt es und das sollte man ernst nehmen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 1:11
In Antwort auf valieee

Wie ist denn der aktuelle Stand der Dinge? Er hat sie im Januar blockiert und mittlerweile haben wir Mai. Haben die beiden nun endgültig keinen Kontakt mehr?

 

@valieee Sie ist nach wie vor blockiert und es besteht kein Kontakt. Alles andere hat bei ihr ja nichts gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 1:14
In Antwort auf gabriela1440

für mich liegt ihr Unwohlsein klar auf der Hand - IHN verbindet zu viel damit - vor allem diese anhängliche Ex und hinzu kommen noch div. weitere Ex. Im Ergebnis sind das alles alte Erinnerungen, die nur ihn betreffen, ab ihrem Zuzug dorthin, hätte sie das ganze Vergangenheitspaket schwer mitzutragen.

Also, wer darauf scharf ist, soll es eben in Erwägung ziehen - MEIN DIng wäre das jedenfalls auch nicht, da zu viel Unsicherheiten zu erwarten stehen - vor allem an den geliebten Partner.

Es wäre kein ''gemeinsamer Neustart'', sondern sie wäre das Anhängsel, das ER mitgebracht hat in SEIN Nest.

Es lässt sich vielleicht nicht ganz genau festlegen, aber da ist etwas, das schwer verunsichert und ungute Gefühle verursacht. So sehe ich das.

Und ich würde den Freund ''bearbeiten'', indem ich versuche ihn zu überzeugen, dass es - für beide - glücklicher läuft, wenn sie sich ihr ganz persönliches, eigenes Nest bauen - ja - eben auch von alten Freunden und Familie entfernt, als Sicherheitsabstand für ihre Beziehung.

Für IHN mag ja alles ganz harmlos aussehen - aber, er denkt nunmal auch nicht weiter als bis zu seinen persönlichen Vorteilen. Und so geht das eben auch nicht, denn auch sein Liebstes soll sich schließlich wohl fühlen - oder etwa nicht? Und ich halte ihre Bedenken für nachdenkenswert - auf jeden Fall. Sie spürt es und das sollte man ernst nehmen.

@gabriela1440 

Ganz genau, ich möchte eben einen richtigen Neustart. Mal abgesehen davon, dass mir eine größere Stadt grundsätzlich lieber ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 9:34
In Antwort auf einmuffin

@gabriela1440 

Ganz genau, ich möchte eben einen richtigen Neustart. Mal abgesehen davon, dass mir eine größere Stadt grundsätzlich lieber ist. 

na dann sprich nochmal mit ihm wegen der größeren Stadt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 15:59
In Antwort auf einmuffin

@gabriela1440 

Ganz genau, ich möchte eben einen richtigen Neustart. Mal abgesehen davon, dass mir eine größere Stadt grundsätzlich lieber ist. 

für Euch ist es vor allem notwendig, einander richtig kennenzulernen - nicht, sich gleich wieder in das ''bei-mir-Zuhause-Nest'' zu setzen. Und das woll wir mal nicht vergessen... es ist SEIN Nest, nicht Deins !

Was ja nicht ganz ausschließt, wenn Ihr zusammen bleibt, dass eventuell später mal auch Du zu dieser Familie gehörst. Momentan bist Du vielleicht ein gern gesehener ''Gast'' und eine Freundin des Sohnes.
So dass selbst die Eltern nie wissen können, ob das was Festes mit Euch wird. Sie werden es erst einmal vorsichtig beobachten, schätze ich (ich würds jedenfalls tun, als Mutter).

Darum ist es ja auch so wichtig, dass auch Dein Freund einsieht, dass für Euch zunächst mal wichtig ist, viel Zeit und Planungen miteinander zu entwickeln und dabei zu sehen, wie sehr jeder von Euch dasselbe will, wie der Partner.
Es ist jetzt nicht die Zeit, alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen. Nicht eher als bis auch Du Dich gut aufgehoben fühlst.

Bei aller Liebe - Verstand gehört nunmal auch dazu - und nicht zu knapp
  ... lieben tut Ihr Euch ja eh schon - wenn Ihr sie pflegt - mit so wenig Flausen wie möglich - dann wird alles was Ihr anpackt, auch gelingen.

Ja, aber machen und tun müsst Ihr das - nicht ich schon klar. ~

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen