Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umzug - Hund - Lüge - Vertrauen neu aufbauen

Umzug - Hund - Lüge - Vertrauen neu aufbauen

13. Mai 2016 um 21:02

Guten Abend liebe Community,

bisher habe ich hier nur mitgelesen um vielleicht ein ähnliches Problem mitzubekommen, aber das hat leider nicht geklappt, daher fange ich mal an und versuche mich kurz zu halten.

Zu uns: Ich bin 23 Jahre alt und nur am Wochenende zuhause, da ich Zeitsoldat bin. Meine "Freundin" ist 20 und derzeit auf der Suche nach ihrer Traumausbildung.

Zur Situation: Wir haben ca 300km auseinander gewohnt, bis wir den Entschluss gefasst haben zusammenzuziehen, was anfangs super geklappt hat. Ich bin mit meiner Freundin bei ihr in der Nähe zusammen gezogen, da sie sehr Familienverbunden ist und das für mich auch in Ordnung ist. Außerdem haben wir uns einen Hund angeschafft, da meine Freundin ja genug Zeit für die Pflege hat zur Zeit.
Nun fangen die Probleme an. Wir sind zunehmend unglücklich in der Wohnung geworden, da ich mich bei der Miete übernommen habe und ich trotzdem alles mögliche getan habe, damit wir schnell alles an Möbel usw haben und glücklich sein können. Da eine geplante Umbuchung zu lange gedauert hat, habe ich mir das Geld für die Möbel kurzfristig von einem Familienmitglied geliehen, was ich aus scham meiner Freundin gegenüber nicht erzählt habe.

Dadurch das ich derzeit relativ viele persönliche Probleme habe, war ich den letzten Monat wirklich schlecht zu ihr, habe ihr dauernd unnötige Vorwürfe gemacht usw. obwohl ich sonst der liebevollste Mensch überhaupt zu ihr bin, da ich sie wirklich mehr liebe als alles andere, dieses Gefühl kannte ich vorher nicht.

Ich habe aus Dummheit zu ihr gesagt das es das war und sie ihre Sachen nehmen kann und zu ihren Eltern zurück gehen kann, da sie ja sowieso nicht interessiert was ich tue, was aber totaler Quatsch ist wie mir jetzt bewusst geworden ist.
Seitdem ist bei uns sogut wie Funkstille, wir haben gestern miteinander telefoniert und sie sagte mir das sie mich liebt und vermisst, Aber mir nicht mehr vertrauen kann und sie nicht weiß ob sie dies jemals wieder kann, ich versuche aber alles, Wirklich alles um wieder das Vertrauen aufzubauen und ihr zu zeigen das ich nicht so ein Idiot bin wie ich es den einen Monat war.

Ich habe ihr gesagt das ich ihr alle Zeit gebe die sie braucht um darüber nachzudenken, jetzt stecke ich aber in der breduille das ich unseren Hund habe und eine Wohnung die viel zu teuer ist und dazu noch meine große Liebe verloren...
Ich möchte unseren Hund auf keinen Fall weggeben müssen, daher ist er derzeit bei meinen Eltern, die sich aber auch nicht lange darum kümmern können, die Wohnung habe ich schon gekündigt...

Nun Wende ich mich damit an euch, was soll ich tun? Wie sollte ich weiter vorgehen? Ich komme mit dem allen nicht mehr zurecht, ich möchte nur meine große Liebe zurück und das alles wieder so perfekt ist wie vorher... Zur Zeit haben wir wieder Funkstille, ich habe gefragt ob wir Sonntag/ Montag was machen wollen, darauf kam aber nichts. Es ist unser eigentlicher Jahrestag und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Vielen Dank fürs Lesen und eure Hilfe schon mal im Voraus, ich bleibe aktiv und werde antworten sobald ihr euch meldet...

Mehr lesen

13. Mai 2016 um 22:16

Danke
Danke für deine Antwort.

Das mit der Wohnung und meinem Hund ist mir klar gewesen, den werde ich auch niemals abgeben und denke auch nicht mal darüber nach, er ist mir viel zu lieb geworden. Das Problem ist nur, das ich Marinesoldat bin und jedes Jahr mind. 4 Monate auf See bin.

Mein Grundproblem ist das mit meiner Freundin, ich möchte gerne wissen wie ich ihr Vertrauen wieder gewinnen kann, wenn wir uns nichtmal sehen, ob ich ihr Zeit geben soll oder was ich sonst tun soll... mit einem "die kriegt sich wieder ein" ist es leider nicht getan.

Genau das mit dem unüberlegt irgendetwas sagen ist ja genau das was ich jetzt ändern werde, Aber wie mache ich ihr das klar?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook