Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umfrage zum Thema „Verlieben"!

Umfrage zum Thema „Verlieben"!

24. März 2002 um 14:27

Hallo, ihr lieben Leute in diesem Forum!

Ich hätte da einmal eine Frage an alle, die mir antworten möchten. Und zwar geht es - wie könnte es hier auch anders sein - ums Thema „Verlieben“!

Mir ist es bei all meinen bisherigen Freunden so ergangen, dass ich sie „vorher“ nicht besonders attraktiv fand. Selbst nach den ersten Treffen und Küssen war ich nicht verliebt in sie. Dachte mir oft sogar: Nein, also in den kann ich mich wirklich nicht verlieben, der gefällt mir nicht.

Nach einiger Zeit verliebte ich mich aber in alle mein Partner aus ganzem Herzen und sie wurden zu „Männern meines Lebens“, denen ich ganz tiefe Gefühle entgegenbrachte. Plötzlich fand ich sie auch unheimlich attraktiv. Echte Traummänner.

Mich würde nun echt interessieren, wie das bei euch mit dem Verlieben ist oder war. Gibt es das überhaupt, dass man sich in jemanden, den man neu kennenlernt schon nach kürzester Zeit oder gar auf den ersten Blick verliebt? Oder enwickeln sich die Liebe und das Verliebtsein - wie in meinen Fällen - IMMER erst nach einiger Zeit, nachdem man vertraut mit dem neuen Partner ist?

Würde mich über zahlreiche Diskussionsbeiträge sehr freuen!!!!

Eure Giulia

Mehr lesen

24. März 2002 um 16:24

Verlieben ...
Hmmm .. . ok, fange ich damit mal an ...

Ich hatte bis jetzt 4 mal so etwas wie eine Beziehung.

Meine Zrste war mit Katharina. Wir wurden uns im Skiurlaub vorgestellt, ich habe mich noch an dem Abend in sie verknallt. Nach dem Skiurlaub haben wir uns noch wochenlang gesehen, es wurde aber nie eine Beziehung draus. (Meine Schuld - war zu jung)

Meine Zweite war mit Christel. Wir haben uns auf eine Anzeige hin getroffen. Sie sprach mich optisch nicht so richtig an. Wir haben einen Kaffe getrunken, ich musste schnell weg und habe mich - weil Sie enntaeuscht aussah - mit Ihr am nächsten tag nochmals getroffen. Da hat es bei Ihr gefunkt. ich mochte Sie, liebte Sie aber erst mit der Zeit. Diese Beziehung hielt 2Jahre, 4 Monate.

Dann kam Addi. Ich habe Sie gesehen und war bis über beide Ohren verknallt. Sie war meine grosse Liebe. Wir liebten uns beide wahnsinnig und waren eigentlich füreinander geschaffen. Ihre Tochter kam jedoch mit mir, dem neuen Daddy nicht klar und wir entschieden uns - zu beider Leid - für eine Trennung dem Kind zuliebe.

Nun kam Petra. Ich habe auch Sie über eine Anzeige kennengelernt. Es war nett mit Ihr zusammen und wir hatten gemeinsame Ziele und Wünsche. Die richtige Liebe kam auch hier erst nach Wochen oder Monaten. Diese Beziehung hielt 2 Jahre, 10 Monate.

Nun die Damen und Herren, das war meine Lebensgeschichte. Wo sind die Restlichen?

Gruß

DS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2002 um 20:23

Auf den ersten Blick ??
Ich denke da verliebt man(n)/frau sich nur in das Äußere .

Aber NUR damit leben reicht meist nicht .

Die allseits belächelten inneren Werte erschließen sich uns aber nicht beim ersten Hinguck - und ich denke die machen eine Beziehung erst "rund".
Wer will schon mit ner hohlen Larve zusammen sein ?

*malausdemNähkästchenplaudert* eine meiner intensivsten , wunderbarsten Beziehungen hatte ich mit einem Mann , den ich beim ersten Sehen als "Oh nein,ein Opa" eingestuft hatte

@->->--

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2002 um 17:39

Ja..
... ich kann dich wirklich sehr gut verstehen. Mir ist es mit meinem letzten Freund auch so ergangen. Um einen kurzen Einblick zu geben: Ganz objektiv und oberflächlich gesehen bin ich schon eine Frau die auffällt und das eher positiv. Leute meinen ich sei sehr attraktiv. Im Sommer 2000 lernte ich einen Mann kennen, der mir rein optisch absolut nicht gefallen hat. Er war viel älter, hatte schon lichtes Haar, keine besonders schöne Figur und ohne es böse zu meinen abstehende Ohren. Ich lernte ihn durch einen Zufall kennen, wir kamen ins Gespräch und ich fand ihn sehr interessant. Er faszinierte mich mit seiner ruhigen Art und seinem Selbstvertrauen und seiner Intelligenz bzw. offenen Meinung. Es dauerte einige Zeit aber ich fühlte mich so wohl und geborgen bei ihm wie noch nie zuvor. Ich verliebte mich in ihn und fand ihn wirklich auch rein äußerlich immer attraktiver. Seine vertrauten Blicke, Gesten und sein Lächeln machten seine "Schönheitsfehler" wett. Und über dumme Kommentare von Außenstehenden von wegen: "He, schau dich doch mal an, du könntest doch jeden anderen Mann bekommen und doch nicht den ect." konnte ich nur lächeln denn ich sah diesen Menschen ganz anders. Mit meinem Herzen und wußte genau was ich an ihm habe und das er in meinen Augen der attraktivste Mann überhaupt war. Jetzt wo sich die Sache zwischen uns in andere Richtung entwickelt hat, ich ihn wieder nüchtern sehe ohne jegliche Gefühle gefällt er mir auch nicht mehr soooo aber nur weil die innere Symphatie nun fehlt. Mein neuer Freund hingegen ist sehr attraktiv.. nicht nur für mich und weil ich ihn mag sondern auch rein optisch ein Typ für den "1. Blick". Ich habe mich aber dennoch nicht in sein Aussehen verliebt sondern die größte Rolle spielte natürlich der Gesamteindruck.. er als Mensch mit seinem Charakter und seiner Einstellung. Obwohl ich auch das was ich jetzt habe ganz anders zu schätzen weiß, einen derart wirklich hübschen ansprechenden Partner zu haben wo man schon des öfteren allein beim Anblick "unruhig" wird und die Schmetterlinge anfangen wild zu tanzen... ))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2002 um 17:56

Verpackung
ich glaube, das äußere ist wie eine verpackung ( die mal mehr, mal weniger anspricht ) und das innere der inhalt, der zählt.
auch ich habe die erfahrung gemacht, dass ich mich in einen mann verliebt habe, den ich von vornherein nicht als den eingestuft hätte, der mein herz entflammen könnte. aber das passierte dann und es funkte gewaltig.dies alles geschah auf grund seines humors,seines charmes, seiner art,mich zu verstehen und mit anderen menschen umzugehen.
ich habe auch festgestellt, dass mich das wesen,insofern es mich anspricht, viel länger faszinierte und wie ein schatz vorkam, als das nette äußere,das einige vorgänger hatten.
naja, so viel dazu
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2002 um 23:12

Hmmm
Hallo Giulia,

also eigentlich kann ich Dich schon sehr gut verstehen. Bei mir allerdings ist es anders. Zumindest bisher gewesen.

Um mich in einen Mann zu verlieben, brauche ich immer den berühmten Funken im ersten Augenblick. Ich bin auch schon Beziehungen ohne Funken eingegangen, die aber NIE lange hielten.

Ich muss einfach erstmal wow denken, wenn es dem Mann gegenüberstehe. Das heisst bei mir aber nicht, dass dieser wow Effekt schon nach ein paar Sekunden eintritt.
Wenn ich erstmal nur das Aussehen sehe, dann denk ich meist: Hmm, nicht schlecht. Aber was ist, wenn er den Mund aufmacht?

Und wenn er dann mit mir redet und ich mich superwohl fühle. Dann kommt das WOW !! Ich habe eigentlich eine gute Menschenkenntnis und kann sehr schnell feststellen, ob der Herr ein Bluffer ist oder wirklich natürlich ist.

Was ich also sagen will, ist, dass es mir bisher noch nie passiert ist, dass ich jmd. blöd fand, mich dann aber, nach einer gewissen Zeit, doch in ihn verliebt habe.
Wir sprechen ja auch nur vom verlieben. Verlieben geht ja, meiner Meinung nach, schneller als lieben. Um wirklich zu lieben, braucht man Zeit und Vertrauen. Doch das Verliebtsein stellt eine Vorstufe der Liebe dar, zumindest für mich. Ich kann mir nicht vorstellen, jmd. zu lieben, ohne wenigstens ein kleines Verliebtsein davor empfunden zu haben.

Also, viel Spaß noch all den lieben Liebenden und Verliebten. Denn Liebe ist schön .... und versüßt das Leben, wie auch immer sie zustande kommt.

Lieben Gruß
Godess

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 8:59

Verlieben geht schnell
Hallo,

das ist mein großes Problem, ich verliebe mich ständig und das ziemlich schnell.
Wobei ich sagen muß, das das meistens eher eine Schwärmerei ist.

Wenn mir mein Gegenüber gefällt, und das heißt nicht, das mir sein Aussehen wichtig ist, dann flirte ich schnell.
Ein BLick, ein schnelles Herzklopfen und schon ist es passiert.
Je unwahrscheinlicher es ist, das es mehr werden könnte, um so schlimmer beschäftigen sich meine Gedanken mit denjenigen.
Ich fange an zu träumen, und das bleibt so, bis es plötzlich ernst wird. Dann bekomme ich Angst und ziehe mich erschrocken zurück, weil ich erst da merke, was eigentlich passiert ist.

So war das schon immer. Als Teenie, als Twen und jetzt noch. Dabei bin ich verheiratet und die Liebe zu meinem Mann ist tiefer geworden. Manchmal fehlt der Reiz des Neuen, des Unbekannten, und dann verliebe ich mich schon mal.
Logisch das es zu Hause deshalb schon mal stress gibt, denn meine Offenheit ist das, was mein Mann an mir liebt, doch es macht ihm Angst, denn es könnte schnell einen anderen geben, der diese Offenheit abbekommt.

Liebe Grüsse von Romara.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 11:38

Hallo Giulia!
Bei mir war´s immer so, dass ich mich sehr schnell verliebt habe, aber auch wieder aus-verliebt habe! Auf gut Deutsch ich dacht immer sofort, ja der ist es und dabei war es wahrscheinlich nur die Angst vorm Alleinsein und meine Beziehungen dauert kaum länger als ein paar Monate, wenn überhaupt!
Doch wie man immer so schön sagt, der Richtige kommt bestimmt! Bei mir ist er vor über 9 Monaten in mein Leben getreten und ich kann und wil mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen! Denn bei all den anderen Jungs, wurde mir gleich nach ein paar Wochen fad und sie wurden uninteressant für mich, doch bei ihm ist es jetzt anders!

L.G. Tia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2002 um 19:36

Liebe auf den zweiten blick
liebe Giulia,
es ist von mensch zu mensch unterschiedlich, wie man sich verliebt.
wenn ich von mir spreche, dann gebe ich der liebe auf den zweiten blick immer eine chance. ich habe angst, dass ein schnell entbranntes gefühl genauso schnell erlischt, wie es entfacht ist. ich lasse meine gefühle wachsen...allerdings muss ich da immer aufpassen, dass es nicht zur gewohnheit wird.
es gibt doch sehr viele menschen, die man erst nach einigen treffen schätzen lernt. also ich finde deine haltung absolut in ordnung.
eines stört mich jedoch. wenn es alles traummänner waren, was ist schiefgegangen?

viele grüße, fabelwesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest