Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umfrage: Wie steht ihr zu arabischen Männer?

Umfrage: Wie steht ihr zu arabischen Männer?

7. Dezember 2005 um 11:28

Meine Frage an euch:

Wie steht ihr zu arabischen Männer?
Hat jemand von euch bereits Erfahrungen gemacht mit solchen?
Den Mann, der ich kennengelernt habe kommt aus Libyen, ist aber in Frankreich aufgewachsen, mehr oder weniger. Seine Eltern sind wieder nach Libyen gezogen.

Nun da ja allgemein bekannt ist, dass diese Männer meist in ihren Länder x Kinder von verschiedenen Frauen haben, wäre ich froh, um euer Rat, man weis ja nie.. ich meine aufgewachsen in Europa hin oder her..das arabische Blut fliesst in seinen Adern..

Was denkt ihr??

Mehr lesen

7. Dezember 2005 um 11:54

Die vielen Kinder...
...von den vielen Frauen in ihren Heimatländern - davon habe ich noch nie etwas gehört. (?)
Aber dass sie andere Kulturvorstellungen haben, damit habe ich schon viele Erfahrungen gemacht. Auf meiner Arbeit (Call Center) haben wir die meisten Probleme mit den Arabern, bzw. mit den muslimischen Arabern. Ihre Kultureinstellungen mögen ja nicht verkehrt sein; nur vergessen sie meistens, dass sie nunmal hier in unserer Kultur leben und sie haben (zumindest bei uns auf der Arbeit) die meisten Schwiergkeiten sich anzupassen.
Plötzlich wollen sie zwischendurch aufhören zu arbeiten, da sie 'beten müssten'. Dazu wollen sie aber nicht ihre reguläre Pause nehmen. Dann versperren sie den allgemeinen Pausenraum mit Stühlen, damit sie dort in Ruhe in Gruppen beten können.
In unserem Land mit unseren Einstellungen zur Arbeit ist dies leider sehr störend.
Was aber natürlich nicht heisst, dass sie nicht nett sind !!!
Ich denke es kommt hauptsächlich darauf an, in welchem Kulturkreis und mit welchen Wertvorstellungen sie aufgewachsen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 12:35

Wichtig ist, über die Kulturen zu sprechen
Ich glaube, die Frage, die Du Dir stellen solltest, ist, ob Du bereit bist, Dich für andere Kulturen zu interessieren. Wenn das Interesse von beiden Seiten da ist, kann so eine Beziehung sehr bereichernd sein. Zwei Freundinnen von mir haben arabische Freunde und sind sehr glücklich.

Aber von so idiotischen Vorurteilen wie den x Kindern solltest Du Dich vorher trennen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 15:43
In Antwort auf riitta_12486354

Die vielen Kinder...
...von den vielen Frauen in ihren Heimatländern - davon habe ich noch nie etwas gehört. (?)
Aber dass sie andere Kulturvorstellungen haben, damit habe ich schon viele Erfahrungen gemacht. Auf meiner Arbeit (Call Center) haben wir die meisten Probleme mit den Arabern, bzw. mit den muslimischen Arabern. Ihre Kultureinstellungen mögen ja nicht verkehrt sein; nur vergessen sie meistens, dass sie nunmal hier in unserer Kultur leben und sie haben (zumindest bei uns auf der Arbeit) die meisten Schwiergkeiten sich anzupassen.
Plötzlich wollen sie zwischendurch aufhören zu arbeiten, da sie 'beten müssten'. Dazu wollen sie aber nicht ihre reguläre Pause nehmen. Dann versperren sie den allgemeinen Pausenraum mit Stühlen, damit sie dort in Ruhe in Gruppen beten können.
In unserem Land mit unseren Einstellungen zur Arbeit ist dies leider sehr störend.
Was aber natürlich nicht heisst, dass sie nicht nett sind !!!
Ich denke es kommt hauptsächlich darauf an, in welchem Kulturkreis und mit welchen Wertvorstellungen sie aufgewachsen sind.

@majanw
Also das mit dem beten.. Ich war in Ägypten, wir hatten einen super Reiseleiter ( Moslem) und er hat uns erklärt, dass Allah es nicht möchte, dass man die Arbeit fürs beten unterbricht. Die Arbeit ist nämlich heilig.Und richtige Moslems beten dann nach Feierabend alles nach. Kannste deinen Kollegen mal sagen!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 16:05
In Antwort auf sonne980

@majanw
Also das mit dem beten.. Ich war in Ägypten, wir hatten einen super Reiseleiter ( Moslem) und er hat uns erklärt, dass Allah es nicht möchte, dass man die Arbeit fürs beten unterbricht. Die Arbeit ist nämlich heilig.Und richtige Moslems beten dann nach Feierabend alles nach. Kannste deinen Kollegen mal sagen!

Hey sonne
vielen dank für die info - das werde ich denen mal sagen!
Danke! (wieder was dazu gelernt)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 16:12
In Antwort auf riitta_12486354

Hey sonne
vielen dank für die info - das werde ich denen mal sagen!
Danke! (wieder was dazu gelernt)

@majanrw
Nix zu danken. Es war auf jeden Fall sehr interessant diese Kultur mal mitzuerleben.
Um auf die ursprüngliche Frage zurück zukommen: Auf dieser Reise hatte ich gemerkt, dass diese Kultur nix fürmich war. Andauernd wurde ích angebaggert, ob mein Mann dabei war war denen total egal. ( Die haben eine Meinung von uns Europäern, man man man, also die denken wir sind immer bereit)Habe auch mitbekommen, dass die mehrere Frauen gleichzeitig haben. ( ok ist dort erlaubt) Die Moslems, die hier wohnen mögen anders sein, aber die die ich kennengelernt haben, haben sich die wenigsten angepasst. Meiner Meinung ist dies Pflicht, wenn man in ein fremdes Land kommt, hat man sich einfach anzupassen. Nicht das ihr jetzt denkt ich wäre rechts, nee nee nee, ich bin absolut ne Linke. Es sind halt einfach meine Erfahrungen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 17:39
In Antwort auf sonne980

@majanrw
Nix zu danken. Es war auf jeden Fall sehr interessant diese Kultur mal mitzuerleben.
Um auf die ursprüngliche Frage zurück zukommen: Auf dieser Reise hatte ich gemerkt, dass diese Kultur nix fürmich war. Andauernd wurde ích angebaggert, ob mein Mann dabei war war denen total egal. ( Die haben eine Meinung von uns Europäern, man man man, also die denken wir sind immer bereit)Habe auch mitbekommen, dass die mehrere Frauen gleichzeitig haben. ( ok ist dort erlaubt) Die Moslems, die hier wohnen mögen anders sein, aber die die ich kennengelernt haben, haben sich die wenigsten angepasst. Meiner Meinung ist dies Pflicht, wenn man in ein fremdes Land kommt, hat man sich einfach anzupassen. Nicht das ihr jetzt denkt ich wäre rechts, nee nee nee, ich bin absolut ne Linke. Es sind halt einfach meine Erfahrungen.

@sonne
da kann ich dir absolut nur zustimmen.
Mein Vater kommt aus Indien und er hat mir immer beigebracht, sich dem Land anzupassen, in dem mal lebt und in dem man sein Geld verdient.
Gut viele Auländer verdienen hier ja auch kein Geld sondern leben hier von unseren Steuern - insofern brauchen sie sich ja nach der Theorie meines Vaters nicht anzupassen - blöder Scherz, sorry.
Aber ein großer Freund dieser Sorte Ausländer bin ich auch nicht (obwohl ich ja selber einer bin )
Viele Grüße!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 17:56
In Antwort auf riitta_12486354

Hey sonne
vielen dank für die info - das werde ich denen mal sagen!
Danke! (wieder was dazu gelernt)

Wie lange dauert das Beten bei ihnen?
Mehr als das Rauchen bei den Rauchern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:00
In Antwort auf marion_12644430

Wie lange dauert das Beten bei ihnen?
Mehr als das Rauchen bei den Rauchern?

Je nach dem...
...teilweise auch 'nur' so lange wie das Rauchen einer Zigarette - doch auch die Raucher nehmen ihre reguläre Pause dazu und sehen ihr Laster nicht als Selbstverständlichkeit ihres Arbeitsalltags.
Was die Leute in ihrer Freizeit tun, mit oder ohne Religion, ist mir relativ egal, nur fehlt mir das Verständnis, wenn sie zu mir während ihrer Arbeit sagen 'ich muss jetzt zu Allah beten' und die Arbeit unterbrechen.
Die Schlimmste Zeit ist Ramadan; sobald die Sonne untergegangen klicken sie sich einfach aus dem System aus und gehen essen.
Bisher habe ich sie dann für den Rest der Arbeitszeit nach Hause geschickt oder ihnen gesagt, entweder arbeiten sie abends die reguläre zeit durch wie alle anderen ode sie sollen ganz zu Hause bleiben.
Mir fehlt da einfach das Verständnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:03
In Antwort auf riitta_12486354

Je nach dem...
...teilweise auch 'nur' so lange wie das Rauchen einer Zigarette - doch auch die Raucher nehmen ihre reguläre Pause dazu und sehen ihr Laster nicht als Selbstverständlichkeit ihres Arbeitsalltags.
Was die Leute in ihrer Freizeit tun, mit oder ohne Religion, ist mir relativ egal, nur fehlt mir das Verständnis, wenn sie zu mir während ihrer Arbeit sagen 'ich muss jetzt zu Allah beten' und die Arbeit unterbrechen.
Die Schlimmste Zeit ist Ramadan; sobald die Sonne untergegangen klicken sie sich einfach aus dem System aus und gehen essen.
Bisher habe ich sie dann für den Rest der Arbeitszeit nach Hause geschickt oder ihnen gesagt, entweder arbeiten sie abends die reguläre zeit durch wie alle anderen ode sie sollen ganz zu Hause bleiben.
Mir fehlt da einfach das Verständnis.

Es ist doch...
total egal, wielange sie beten. Tatsache ist doch, dass sie ihre Religion missbrauchen und sie nicht richtig ausleben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:22

War fast 12 Jahre mit einem arabischen Mann verheiratet
und würde es nie wieder tun.
Da es sehr verschieden Kulturen sind,sind die Probleme schon vorprogrammiert.
Zu einem ganz geringen Teil kommt es dabei auf den Mensch selber an.

Im Großen und Ganzen haben eine Europäerin und ein Araber grundverschiedene Weltbilder,Lebensvorstellungen-und Erwartungen,vollkommen zweierlei Wert und Moral und ein vollkommenunterschiedliches Bild von Menschenwürde und Menschenrecht.

Ich kann nur raten-mit sehr gutem Gewissen-es sein zu lassen.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man da zusammen finden,teilweise eher schlecht als recht und ,die Frau zieht immer den kürzeren und hat sich zu fügen-Grundprinzip,egal bei welchem arabischen Mann.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:25
In Antwort auf shena_12375982

War fast 12 Jahre mit einem arabischen Mann verheiratet
und würde es nie wieder tun.
Da es sehr verschieden Kulturen sind,sind die Probleme schon vorprogrammiert.
Zu einem ganz geringen Teil kommt es dabei auf den Mensch selber an.

Im Großen und Ganzen haben eine Europäerin und ein Araber grundverschiedene Weltbilder,Lebensvorstellungen-und Erwartungen,vollkommen zweierlei Wert und Moral und ein vollkommenunterschiedliches Bild von Menschenwürde und Menschenrecht.

Ich kann nur raten-mit sehr gutem Gewissen-es sein zu lassen.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man da zusammen finden,teilweise eher schlecht als recht und ,die Frau zieht immer den kürzeren und hat sich zu fügen-Grundprinzip,egal bei welchem arabischen Mann.

Um Kinder von Frauen in Länder x
würde ich mir keine Gedanken machen (das habe ich so noch nie gehört,zumindest nicht pauschal).

Du solltest Dir Gedanken darüber machen ob Du Dein Leben frei und mit eigener Meinung und eigenen Wünschen verbringen möchtest oder immer im Schatten eines Dir übergeordneten Mannes ohne eigenen Willen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:29
In Antwort auf sonne980

@majanw
Also das mit dem beten.. Ich war in Ägypten, wir hatten einen super Reiseleiter ( Moslem) und er hat uns erklärt, dass Allah es nicht möchte, dass man die Arbeit fürs beten unterbricht. Die Arbeit ist nämlich heilig.Und richtige Moslems beten dann nach Feierabend alles nach. Kannste deinen Kollegen mal sagen!

Nö.....
oberstes Gebot ist es,das jeweilige Gebet dann zu absolvieren,wenn es an der Reihe ist,daß Leute "nachbeten" liegt zum einen daran,daß sie die Arbeit nicht unterbrechen dürfen (was ganz selten vorkommt,da es eine der fünf Säulen des Islam ist zu beten und das hat in moslimischen Ländern oberste Prioritat) oder daran,daß sie gerade keine Lust haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:32
In Antwort auf marion_12644430

Wie lange dauert das Beten bei ihnen?
Mehr als das Rauchen bei den Rauchern?

Je nach dem was sie beten
Das Gebet dauert schon länger als das Rauchen einer Zigarette,da das säuberungsritual vor dem Gebet alleine schon soviel Zeit in anspruch nimmt.

Das Grundgebet ist relativ schnell erledigt aber es gibt sehr viele Zusatzgebete,die viele gerne beten,da sie dadurch "Pluspunkte" (ich nenn das jetzt einfach mal so,ihrem irdischen Tatenkonto wird dies positiv angeschrieben,sammeln)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:36
In Antwort auf riitta_12486354

Die vielen Kinder...
...von den vielen Frauen in ihren Heimatländern - davon habe ich noch nie etwas gehört. (?)
Aber dass sie andere Kulturvorstellungen haben, damit habe ich schon viele Erfahrungen gemacht. Auf meiner Arbeit (Call Center) haben wir die meisten Probleme mit den Arabern, bzw. mit den muslimischen Arabern. Ihre Kultureinstellungen mögen ja nicht verkehrt sein; nur vergessen sie meistens, dass sie nunmal hier in unserer Kultur leben und sie haben (zumindest bei uns auf der Arbeit) die meisten Schwiergkeiten sich anzupassen.
Plötzlich wollen sie zwischendurch aufhören zu arbeiten, da sie 'beten müssten'. Dazu wollen sie aber nicht ihre reguläre Pause nehmen. Dann versperren sie den allgemeinen Pausenraum mit Stühlen, damit sie dort in Ruhe in Gruppen beten können.
In unserem Land mit unseren Einstellungen zur Arbeit ist dies leider sehr störend.
Was aber natürlich nicht heisst, dass sie nicht nett sind !!!
Ich denke es kommt hauptsächlich darauf an, in welchem Kulturkreis und mit welchen Wertvorstellungen sie aufgewachsen sind.

Das ist kein Mißbrauch der Religion
sondern ein Glaube,der gelebt wird-leider kennt man das hier in Deutschland nicht wirklich,da die wenigsten Menschen hier einem Glauben nachgehen.

Was stört Dich daran,wenn sie im Ruheraum beten?

Ich kann das gar nicht verstehen,was stört Dich daran?
Habe auch muslimische Arbeitskollegen und es ist doch eine Kommunikationssache,oder.

Zumal,je nach Jahreszeit fallen ein,höchstens Zwei Gebete in die reguläre Arbeitszeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:41
In Antwort auf riitta_12486354

Je nach dem...
...teilweise auch 'nur' so lange wie das Rauchen einer Zigarette - doch auch die Raucher nehmen ihre reguläre Pause dazu und sehen ihr Laster nicht als Selbstverständlichkeit ihres Arbeitsalltags.
Was die Leute in ihrer Freizeit tun, mit oder ohne Religion, ist mir relativ egal, nur fehlt mir das Verständnis, wenn sie zu mir während ihrer Arbeit sagen 'ich muss jetzt zu Allah beten' und die Arbeit unterbrechen.
Die Schlimmste Zeit ist Ramadan; sobald die Sonne untergegangen klicken sie sich einfach aus dem System aus und gehen essen.
Bisher habe ich sie dann für den Rest der Arbeitszeit nach Hause geschickt oder ihnen gesagt, entweder arbeiten sie abends die reguläre zeit durch wie alle anderen ode sie sollen ganz zu Hause bleiben.
Mir fehlt da einfach das Verständnis.

Die Raucher nehmen die regulären Pausen dazu
das stimmt ja nicht wirklich.
Habt ihr jede Stunde 10-15 Minuten Pause?

Hmmm,diese Erfahrung kann ich nicht teilen,viele Raucher sehen es sehr wohl als selbstverständlich,wer ihnen einen Strich durch die Rechnung macht,ist der Arbeitgeber,der dies nicht so tolleriert.

Zumal ich finde,daß dieser Vergleich hinkt.....hier wird eine Sucht mit einer Religion verglichen und wenn man mal hochrechnet wage ich zu behaupten,daß mehr Zeit für's rauchen drauf geht als für's beten.

Wie dem scheint,fehlt Dir wirklich das Verständnis bzw.die Erfahrung und die Kenntnis dieser Kultur bzw.dieses Glaubens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:43
In Antwort auf sonne980

Es ist doch...
total egal, wielange sie beten. Tatsache ist doch, dass sie ihre Religion missbrauchen und sie nicht richtig ausleben.

Nö,im Gegenteil
was bitte ist daran Mißbrauch?

Das sie jedes Gebet dann beten wenn es dazu Zeit ist,ist kein Mißbrauc sondern das einhalten eines Gebotes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:50
In Antwort auf shena_12375982

War fast 12 Jahre mit einem arabischen Mann verheiratet
und würde es nie wieder tun.
Da es sehr verschieden Kulturen sind,sind die Probleme schon vorprogrammiert.
Zu einem ganz geringen Teil kommt es dabei auf den Mensch selber an.

Im Großen und Ganzen haben eine Europäerin und ein Araber grundverschiedene Weltbilder,Lebensvorstellungen-und Erwartungen,vollkommen zweierlei Wert und Moral und ein vollkommenunterschiedliches Bild von Menschenwürde und Menschenrecht.

Ich kann nur raten-mit sehr gutem Gewissen-es sein zu lassen.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man da zusammen finden,teilweise eher schlecht als recht und ,die Frau zieht immer den kürzeren und hat sich zu fügen-Grundprinzip,egal bei welchem arabischen Mann.

Hallo equinox
..ich finde deine Beiträge sehr interessant. Könntest du noch mehr über dein Leben erzählen?
Nur wenn es dir nichts ausmacht und es dir nicht zu privat ist.
Ich interssiere mich sehr für Religionen. Mein Vater ist Hindu, meine Mutter katholisch und ich evangelisch.
ich würde gern mehr über dein Leben mit dem Isalm erfahren.
Liebe Grüße, Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:53

Wenn zwei Welten aufeinander treffen
Ich will das mit Dir nicht ausdiskutieren aber nicht um sonst wird man bei Standesamt oder Standesbeamten nicht über die "Gefahren" solcher Ehen aufgeklärt.Man bekommt eine Belehrung,was kulturunterschiede für Folgen und Probleme mit sich bringen,die alleine auf ein unterschiedliches Weltbild zurück zu führen sind.

Aber bitte,meinetwegen,die Ehe ist an mir gescheitert,weil ich keine Lust mehr hatte mir Vorschriften machen zu lassen,keine eigenen Entscheidungen mehr fällen durfte und nur zur das Wohlergehen eines Mannes leben sollte (und DAS,ist in arabischen Ländern Usus)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:55
In Antwort auf riitta_12486354

Hallo equinox
..ich finde deine Beiträge sehr interessant. Könntest du noch mehr über dein Leben erzählen?
Nur wenn es dir nichts ausmacht und es dir nicht zu privat ist.
Ich interssiere mich sehr für Religionen. Mein Vater ist Hindu, meine Mutter katholisch und ich evangelisch.
ich würde gern mehr über dein Leben mit dem Isalm erfahren.
Liebe Grüße, Maja

Hallo majanrw
gerne,stell Fragen,dann ist es einfacher.

Wenn mir was zu privat ist,werde ich das schon sagen oder dazu eben nichts sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 19:57
In Antwort auf shena_12375982

Wenn zwei Welten aufeinander treffen
Ich will das mit Dir nicht ausdiskutieren aber nicht um sonst wird man bei Standesamt oder Standesbeamten nicht über die "Gefahren" solcher Ehen aufgeklärt.Man bekommt eine Belehrung,was kulturunterschiede für Folgen und Probleme mit sich bringen,die alleine auf ein unterschiedliches Weltbild zurück zu führen sind.

Aber bitte,meinetwegen,die Ehe ist an mir gescheitert,weil ich keine Lust mehr hatte mir Vorschriften machen zu lassen,keine eigenen Entscheidungen mehr fällen durfte und nur zur das Wohlergehen eines Mannes leben sollte (und DAS,ist in arabischen Ländern Usus)

Zu den 12 Jahren kann ich sagen
das es so lange war,weil ich fast sechs Jahre damit zu kämpfen hatte dort weg zu kommen.

Aber,danke für Deinen netten Beitrag-und auf daß es Dir niemals so ergehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 20:01
In Antwort auf shena_12375982

Hallo majanrw
gerne,stell Fragen,dann ist es einfacher.

Wenn mir was zu privat ist,werde ich das schon sagen oder dazu eben nichts sagen

Wenn
du zum Beispiel eine deutsche Ehe (vielleicht jetzt deiner Eltern oder so) mit deiner Ehe mit einem Moslem und dessen islamischer Familie gegenüber stellst - wo waren denn da die gravierenden Unterschiede?
Danke schonmal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 20:17
In Antwort auf riitta_12486354

Wenn
du zum Beispiel eine deutsche Ehe (vielleicht jetzt deiner Eltern oder so) mit deiner Ehe mit einem Moslem und dessen islamischer Familie gegenüber stellst - wo waren denn da die gravierenden Unterschiede?
Danke schonmal!

Unterschiede
ziehen sich durch den ganzen Altag:

Ich nehme jetzt mal meine Eltern.

Bei ihnen war es so,daß zusammen Entscheidungen getroffen wurden,Dinge wurden ausdiskutiert.In meiner Ehe war alles reine Willkür um Macht zu beweisen (als arabischer Mann kann man sich nicht die Blöße geben,das zu tun was eine Frau möchte oder gar für richtig hält)

Es gab immer Vorschriften,die den Vorstellungen meines Mannes entsprachen,ob es in Punkto Freunde,Kleidung oder sonst was war,was ich wollte,hat nie wirklich gezählt-was er sagte war Gesetzt.

Ich hatte zu springen wenn er was wollte,mal im Haushalt helfen,oh Schande,ein mann doch nicht.

Alles verlief nach dem Motto,wenn zwei das selbe tun ist es noch lange nicht das Gleiche-das Leben bestand aus Unterdrückung und Gewalt,gewalttätig war er auch,immer wenn etwas nicht nach seinen Wünschen lief-das ist normal,da ein Mann das Recht hat eine Frau durch Schläge zu recht zu weisen,er ist ja schließlich etwas besseres und muß aufpassen,das seine "Ehre" nicht beschmutzt wird.

Dazu kommt,diese Männer haben eine ganz andere Vorstellung von Ehre,oft hört man,daß irgendwer sine Schwester umbrahcte-entehrt oder so ein Quatsch-an meiner Äußerung siehst Du,das ein Europäer solche Gedanken und Vorstellungen gar nicht nachvollziehen kann selbst wenn er sich die größte Mühe gibt und sehr tolerant ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 21:36
In Antwort auf shena_12375982

Unterschiede
ziehen sich durch den ganzen Altag:

Ich nehme jetzt mal meine Eltern.

Bei ihnen war es so,daß zusammen Entscheidungen getroffen wurden,Dinge wurden ausdiskutiert.In meiner Ehe war alles reine Willkür um Macht zu beweisen (als arabischer Mann kann man sich nicht die Blöße geben,das zu tun was eine Frau möchte oder gar für richtig hält)

Es gab immer Vorschriften,die den Vorstellungen meines Mannes entsprachen,ob es in Punkto Freunde,Kleidung oder sonst was war,was ich wollte,hat nie wirklich gezählt-was er sagte war Gesetzt.

Ich hatte zu springen wenn er was wollte,mal im Haushalt helfen,oh Schande,ein mann doch nicht.

Alles verlief nach dem Motto,wenn zwei das selbe tun ist es noch lange nicht das Gleiche-das Leben bestand aus Unterdrückung und Gewalt,gewalttätig war er auch,immer wenn etwas nicht nach seinen Wünschen lief-das ist normal,da ein Mann das Recht hat eine Frau durch Schläge zu recht zu weisen,er ist ja schließlich etwas besseres und muß aufpassen,das seine "Ehre" nicht beschmutzt wird.

Dazu kommt,diese Männer haben eine ganz andere Vorstellung von Ehre,oft hört man,daß irgendwer sine Schwester umbrahcte-entehrt oder so ein Quatsch-an meiner Äußerung siehst Du,das ein Europäer solche Gedanken und Vorstellungen gar nicht nachvollziehen kann selbst wenn er sich die größte Mühe gibt und sehr tolerant ist.

Und
wie verlief die Zeit der Ehe? Habt ihr die ganze Zeit in Deutschland gelebt oder auch im Ausland? Habt ich auch Kinder?
Wie war denn der Kontakt mit seiner Familie?
Danke, dass du so offen antwortest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 21:54
In Antwort auf riitta_12486354

Und
wie verlief die Zeit der Ehe? Habt ihr die ganze Zeit in Deutschland gelebt oder auch im Ausland? Habt ich auch Kinder?
Wie war denn der Kontakt mit seiner Familie?
Danke, dass du so offen antwortest!

Habe viel zu früh geheiratet,mit 18 Jahren
haben die ganze Zeit in Ägypten gelebt.
Haben einen Sohn.

Der Kontakt zu seiner Familie war sehr gut,sehr liebe Leute,die oftmals zu mir gehalten haben.

Naja,mit 18 sehen viele Dinge noch sehr einfach aus,man läßt sich viel gefallen oder besser ich haben mir zu viel gefallen lassen bzw.man sieht vieles aus welchem Grund auch immer als nicht so gravierend an und macht sich selber etwas vor.Je älter ich wurde desto mehr mißfiel mir und um so mehr versuchte ich aus der Bahn zu brechen was bei ihm auslößte,noch mehr Kontrolle ausüben zu wollen und so wurde es von Jahr zu Jahr schlimmer.

Klar,man kann immer an einen Bekloppten geraten aber ich bin heute der Meinung,man sollte unter Seinesgleichen bleiben,dann gibt es weniger Theater was so die Grundlebenseinstellung und Umsetzung betrifft.
Mann kommt schließlich aus dem selber Kulturkreis und hat eine ähnliche Sicht für Dinge,zumindest ist gewählleistet,daß man mit Kommunikation Unstimmigkeiten aus dem Weg schaffen kann aber da war es so,daß trotz der gleichen Sprache einfach die Hirnwindungen das Verständnis nicht hergaben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 22:09
In Antwort auf shena_12375982

Habe viel zu früh geheiratet,mit 18 Jahren
haben die ganze Zeit in Ägypten gelebt.
Haben einen Sohn.

Der Kontakt zu seiner Familie war sehr gut,sehr liebe Leute,die oftmals zu mir gehalten haben.

Naja,mit 18 sehen viele Dinge noch sehr einfach aus,man läßt sich viel gefallen oder besser ich haben mir zu viel gefallen lassen bzw.man sieht vieles aus welchem Grund auch immer als nicht so gravierend an und macht sich selber etwas vor.Je älter ich wurde desto mehr mißfiel mir und um so mehr versuchte ich aus der Bahn zu brechen was bei ihm auslößte,noch mehr Kontrolle ausüben zu wollen und so wurde es von Jahr zu Jahr schlimmer.

Klar,man kann immer an einen Bekloppten geraten aber ich bin heute der Meinung,man sollte unter Seinesgleichen bleiben,dann gibt es weniger Theater was so die Grundlebenseinstellung und Umsetzung betrifft.
Mann kommt schließlich aus dem selber Kulturkreis und hat eine ähnliche Sicht für Dinge,zumindest ist gewählleistet,daß man mit Kommunikation Unstimmigkeiten aus dem Weg schaffen kann aber da war es so,daß trotz der gleichen Sprache einfach die Hirnwindungen das Verständnis nicht hergaben

Und
wie hast du es geschafft, die Trennung zu vollziehen und die Scheidung einzureichen? Geht das so einfach? Hat nicht der Mann nur das Recht die Ehe zu beenden? (oder habe ich nur zu oft 'Nicht ohne meine Tochter geschaut)
Wie seid ihr dann wieder nach Deutschland gekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 22:18

Also ich würd mich nicht mit so einem mann einlassen
schon alleine deshalb nicht weil er moslem ist. und das passt einfach nicht.(ich weiss nicht was dein glaube ist).
christ und moslem geht nicht gut meistens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 22:19
In Antwort auf riitta_12486354

Und
wie hast du es geschafft, die Trennung zu vollziehen und die Scheidung einzureichen? Geht das so einfach? Hat nicht der Mann nur das Recht die Ehe zu beenden? (oder habe ich nur zu oft 'Nicht ohne meine Tochter geschaut)
Wie seid ihr dann wieder nach Deutschland gekommen?

Der Mann hat das Recht zu scheiden,wenn er nicht will,
dann gibt es keine Scheidung.
Es ist sogar so,daß eine arabische Frau,wenn sie ihren Mann verläßt ins "Bed il Taa" geschickt werden kann.

Das ist sowas wie eine Beugeunterkunft,sehr ärmlich und erbärmlich,damit sie lernt was sie an ihrem Mann hat und wieder zur Vernunft kommt.

Nun,in solchen Ländern spielen Familien noch eine Große Rolle und oftmals handeln die Eltern einen Deal aus,damit die Tochter geschieden wird.
Diese kehrt dann zurück ins Elternhaus,oftmals ohne alles.

Nun,da ich nach deutschem Recht verheiratet war,hatte ich auch das Recht mich scheiden zu lassen und haben es dann auch durch gezogen.

Nach langem hin und her,vielen materiellen Einbußen,habe wirklich hab und Gut dort gelassen.
Er ist jetzt um eine Wohnung,schöne Möbel,ein Auto ein Bankkonto mit ca.50 000 reicher aber ich habe endlich Frieden,den man mit allem Geld der Welt nicht bezahlen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 22:22
In Antwort auf shena_12375982

Der Mann hat das Recht zu scheiden,wenn er nicht will,
dann gibt es keine Scheidung.
Es ist sogar so,daß eine arabische Frau,wenn sie ihren Mann verläßt ins "Bed il Taa" geschickt werden kann.

Das ist sowas wie eine Beugeunterkunft,sehr ärmlich und erbärmlich,damit sie lernt was sie an ihrem Mann hat und wieder zur Vernunft kommt.

Nun,in solchen Ländern spielen Familien noch eine Große Rolle und oftmals handeln die Eltern einen Deal aus,damit die Tochter geschieden wird.
Diese kehrt dann zurück ins Elternhaus,oftmals ohne alles.

Nun,da ich nach deutschem Recht verheiratet war,hatte ich auch das Recht mich scheiden zu lassen und haben es dann auch durch gezogen.

Nach langem hin und her,vielen materiellen Einbußen,habe wirklich hab und Gut dort gelassen.
Er ist jetzt um eine Wohnung,schöne Möbel,ein Auto ein Bankkonto mit ca.50 000 reicher aber ich habe endlich Frieden,den man mit allem Geld der Welt nicht bezahlen kann

Es war
sehr interessant, das alles zu erfahren. Viele Dank für deine Erzählungen und dass du alles so offen beantwortest hast.
Ich wünsche dir auch für die Zukunft alles Gute und viel Kraft - die hast du ja schon bewiesen!
Eine gute Nacht wünscht dir
Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 7:49
In Antwort auf fiera_12450955

Also ich würd mich nicht mit so einem mann einlassen
schon alleine deshalb nicht weil er moslem ist. und das passt einfach nicht.(ich weiss nicht was dein glaube ist).
christ und moslem geht nicht gut meistens.

Aber..
ist es denn nicht so, dass man an jeder Kultur etwas bemängeln könnte?
Ich kann von mir nicht sagen woran ich glaube, aber auf jeden Fall glaube ich an das Gute in einem Menschen, egal woher er stammt.
ich meine, mir ist sehr wohl bewusst, dass ein Moslem anders denkt als wir Europäer, aber einer der in Europa aufgewachsen ist und vertraut mit unserer Kultur ist, der steht doch schon einmal offener uns gegenüber?!

Ich meine, zum Beispiel, hätte ich auch gesagt, nie ein Albaner oder etwas in diese Richtung. Doch eine Freundin von mir ist seit 3 Jahren glücklich mit einem Albaner und sie hat ihre Entscheidung bis heute nicht bereut.

Was ich damit sagen will, kommt es schlussendlich nicht auf den Menschen an, mit dem man es zu tun hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 8:36
In Antwort auf fiera_12450955

Also ich würd mich nicht mit so einem mann einlassen
schon alleine deshalb nicht weil er moslem ist. und das passt einfach nicht.(ich weiss nicht was dein glaube ist).
christ und moslem geht nicht gut meistens.

Alle Araber sind Moslems...
klar...

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 9:07
In Antwort auf yoko_12149675

Aber..
ist es denn nicht so, dass man an jeder Kultur etwas bemängeln könnte?
Ich kann von mir nicht sagen woran ich glaube, aber auf jeden Fall glaube ich an das Gute in einem Menschen, egal woher er stammt.
ich meine, mir ist sehr wohl bewusst, dass ein Moslem anders denkt als wir Europäer, aber einer der in Europa aufgewachsen ist und vertraut mit unserer Kultur ist, der steht doch schon einmal offener uns gegenüber?!

Ich meine, zum Beispiel, hätte ich auch gesagt, nie ein Albaner oder etwas in diese Richtung. Doch eine Freundin von mir ist seit 3 Jahren glücklich mit einem Albaner und sie hat ihre Entscheidung bis heute nicht bereut.

Was ich damit sagen will, kommt es schlussendlich nicht auf den Menschen an, mit dem man es zu tun hat?

Was ist "Gut"?
Der Mensch spiel auch eine Rolle,der eine ist offener,der andere eben nicht aber die Kulturen klaffen zu sehr auseinander-Verständnissprobleme,der eine kann gar nicht nachvollziehen,was der andere meint,da eine andere Denkweise mit anderen Werten dahinter steckt- wo wir auch schon beim zweiten Punkt wären,was ist "gut".

Ein arabischer Mann zum Beispiel meint,daß es gut ist,wenn er seiner Frau betsimmte Freunde verbietet,da er der Ansicht ist es sei schlechter Umgang,würdest Du das als gut erachten.

Nö,das gute im Menschen ist ein rein subjektives empfinden,daran zu glauben,ist doch sehr naiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 9:23

Halloooooo?????!!! alles klar oder wie?
wieso schilderst DU denn nicht auch mal deine erfahrungen mit diesem thema wie equinox, du scheinst ja mitreden zu können!!! oder bist du araber und fühlst dich jetzt in deiner ehre beleidigt????
alles, was ich hier von equi lese, bestätigt meinen eindruck voll und ganz und ist absolut nachvollziehbar. drum never ever.
die 12 weggeschmissenen jahre dieser frau und die gründe dafür als armselig zu bezeichnen, DAS ist EBEN DAS!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 9:52
In Antwort auf shena_12375982

Was ist "Gut"?
Der Mensch spiel auch eine Rolle,der eine ist offener,der andere eben nicht aber die Kulturen klaffen zu sehr auseinander-Verständnissprobleme,der eine kann gar nicht nachvollziehen,was der andere meint,da eine andere Denkweise mit anderen Werten dahinter steckt- wo wir auch schon beim zweiten Punkt wären,was ist "gut".

Ein arabischer Mann zum Beispiel meint,daß es gut ist,wenn er seiner Frau betsimmte Freunde verbietet,da er der Ansicht ist es sei schlechter Umgang,würdest Du das als gut erachten.

Nö,das gute im Menschen ist ein rein subjektives empfinden,daran zu glauben,ist doch sehr naiv.

Ich gebe dir ja Recht..
in gewisser Weise..
ich habe deine Beiträge gelesen und verstehe deine Ansicht, da du negative Erfahrungen gemacht hast.

ich möchte auch deine Erfahrungen und dein Wissen sicher nicht in Frage stellen.

Aber um auf deine Frage zurückzukehren, was gut ist. Sicher das ist Ansichtssachte.. Was ich einfach damit sagen wollte, ist, dass man trotzdem nicht alle Araber in den selben Topf werfen kann.

Man kann darüber spekulieren, was nun richtig oder falsch ist. Aber gegen seine Gefühle kann man nichts machen? Ich hab mich halt in einen Libyer verliebt..Er ist ein sehr anständiger Mann und lieb und er ist in Europa aufgewachsen..und ich glaube, ich bin genug stark diese Sache zu beenden, falls ich merken sollte, er unterdrückt mich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 9:59

Auf was den sonst,wenn nicht auf die Herkunft?
Araber sind für die Europäer Hinterwäldler....
für mich auch!

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 10:03
In Antwort auf yoko_12149675

Ich gebe dir ja Recht..
in gewisser Weise..
ich habe deine Beiträge gelesen und verstehe deine Ansicht, da du negative Erfahrungen gemacht hast.

ich möchte auch deine Erfahrungen und dein Wissen sicher nicht in Frage stellen.

Aber um auf deine Frage zurückzukehren, was gut ist. Sicher das ist Ansichtssachte.. Was ich einfach damit sagen wollte, ist, dass man trotzdem nicht alle Araber in den selben Topf werfen kann.

Man kann darüber spekulieren, was nun richtig oder falsch ist. Aber gegen seine Gefühle kann man nichts machen? Ich hab mich halt in einen Libyer verliebt..Er ist ein sehr anständiger Mann und lieb und er ist in Europa aufgewachsen..und ich glaube, ich bin genug stark diese Sache zu beenden, falls ich merken sollte, er unterdrückt mich..

Verstehst mich nicht ganz
90% deer Binungen zu einem Araber gehen in die Hose, (Statistik besagt das,wenn ich sie finde setze ich sie hier rein und meine damaligen Freundinnen sind heute ALLE getrennt).

Man kann alle Araber in einen großen Topf schmeißen und zwar in den Kulturtopf,bestimmt gibt es unterschiede aber die Grundzüge dieser Kultur hat jeder.

Nun,dann verstehe ich Deine Frage hier nicht.
Leider ist es oft so,daß Liebe blind macht.
Letzten Endes muß jeder seine eigenen Erfahrungen machen,leidet sind das zu 95% schlechte,bei sehr vielen Frauen.

Ich wünsche Dir das es klappt,wenn man aber Erfahrungswerte und Statistiken zurate zieht ist die Wahrscheinlichkeit dessen sehr gering.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 10:05
In Antwort auf shena_12375982

Verstehst mich nicht ganz
90% deer Binungen zu einem Araber gehen in die Hose, (Statistik besagt das,wenn ich sie finde setze ich sie hier rein und meine damaligen Freundinnen sind heute ALLE getrennt).

Man kann alle Araber in einen großen Topf schmeißen und zwar in den Kulturtopf,bestimmt gibt es unterschiede aber die Grundzüge dieser Kultur hat jeder.

Nun,dann verstehe ich Deine Frage hier nicht.
Leider ist es oft so,daß Liebe blind macht.
Letzten Endes muß jeder seine eigenen Erfahrungen machen,leidet sind das zu 95% schlechte,bei sehr vielen Frauen.

Ich wünsche Dir das es klappt,wenn man aber Erfahrungswerte und Statistiken zurate zieht ist die Wahrscheinlichkeit dessen sehr gering.

Schau mal, Equinox,
Arieta hat nach Erfahrungen gefragt, aber sie will sie nicht hören - so einfach ist das

LG
Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 10:18
In Antwort auf leta_12706627

Alle Araber sind Moslems...
klar...

Phyllis

Ja so gut wie alle
in saudi arabien musst du um dein leben fürchten wenn du kein moslem bist. alle andersgläubigen werden dort verfolgt.

was ich an moslemischen männern nicht mag, das die frau nichts zu sagen hat bei denen. es mag auch ausnahmen geben, die sind aber sehr sehr selten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 10:40
In Antwort auf taylor_12558026

Schau mal, Equinox,
Arieta hat nach Erfahrungen gefragt, aber sie will sie nicht hören - so einfach ist das

LG
Birgit

Moosi,danke,daß Du mir die Augen öffnest
leider ist es so,daß viele hier nur das lesen oder annehmen möchten was ins eigene Konzept passet

Grüße aus dem Rheinland

equinox68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 10:52
In Antwort auf taylor_12558026

Schau mal, Equinox,
Arieta hat nach Erfahrungen gefragt, aber sie will sie nicht hören - so einfach ist das

LG
Birgit

Hast schon recht
Das sehe ich auch so - und es ist hier ein gar nicht so seltenes Phänomen.
Die Fragerin stellt eine Frage und hat die "richtige" Antwort schon im Kopf. Jede Antwort von Anderen, die von diesem Soll abweicht wird kritisiert, nicht verstanden oder ignoriert.

Dieser Fragerin würde ich auch unterstellen, daß sie in einen Moslem verliebt ist, und hier nur Hilfe dabei haben möchte ihre vorhandenen Zweifel zu unterdrücken. Leider hat ihr bislang niemand hier den Gefallen getan.

Ihre Frage war, ob es paßt und wie die Antworten hier wiederspiegeln paßt es sehr sehr selten auf Dauer. Ein immer wieder beobachtetes Phänomen ist, daß diese Männer vor einer Ehe sehr viel Charme an den Tag legen, große Toleranz gegenüber der umworbenen Frau an den Tag legen. Das ändert sich mit der Eheschließung im allgemeinen entweder schnell oder auch langsam. Unter Anderem auch dadurch, daß ihre Familien immer mehr ihre Erwartungshaltung ausdrücken und Einfluß nehmen auf ihren Sohn, der seiner Frau doch allzuviele Freiheiten genehmigt und dadurch die Familienehre gefährdet.
Das Problem ist, zu erkennen, daß obwohl diesse anfänglich ausgesprochen positive Verhalten des Mannes ihn als einen auszuweisen scheint, bei dem alles anders ist als bei all diesen "Vorurteilen" die spätere Realität sie viel zu oft bestätigt.

Es geht nicht um gut oder böse, richtig oder falsch, es geht hier gar nicht um eine Bewertung des Islam, nichts von alledem -- Es geht darum, ob es paßt zwischen westlich erzogenen Frauen und muslimischen Männern !
Und da ist objektiv jede Menge Konfliktpotential, die überdurchschnittlich viele tragische Eheverläufe hervorgerufen haben.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:00

Ich habe in meinem Leben...
1 prägende Erfahrung gemacht...

Vor 20 Jahren fuhr ich spät abends mit einem Taxi. Er war ein junger arabischer Mann... Wir fuhren so durch die Gegend und irgendwann meinte er zu mir ... isch lieben disch ! *hä* ?

Ich muss gestehen, dass ich sehr froh war, als ich endlich zu Hause war.

Ich persönlich kenne die eine oder andere Frau die wirklich Erfahrungen mit solchen Männern gehabt haben und alle gingen sie unter ziemlichen Ärger, in die Brüche.

Es ist keine *Sorte von Männern* die ich für mich persönlich favorisieren würde. Denn völlig unabhängig davon, ob sie hier in Deutschland als Rosenhändler durch die Kneipen ziehen, oder ob sie irgendwo eine Professorenstelle innehaben, es ist eine Mentalität, mit der ich nicht wirklich was anfangen kann.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:05
In Antwort auf erdbeermarmelade

Ich habe in meinem Leben...
1 prägende Erfahrung gemacht...

Vor 20 Jahren fuhr ich spät abends mit einem Taxi. Er war ein junger arabischer Mann... Wir fuhren so durch die Gegend und irgendwann meinte er zu mir ... isch lieben disch ! *hä* ?

Ich muss gestehen, dass ich sehr froh war, als ich endlich zu Hause war.

Ich persönlich kenne die eine oder andere Frau die wirklich Erfahrungen mit solchen Männern gehabt haben und alle gingen sie unter ziemlichen Ärger, in die Brüche.

Es ist keine *Sorte von Männern* die ich für mich persönlich favorisieren würde. Denn völlig unabhängig davon, ob sie hier in Deutschland als Rosenhändler durch die Kneipen ziehen, oder ob sie irgendwo eine Professorenstelle innehaben, es ist eine Mentalität, mit der ich nicht wirklich was anfangen kann.

Erdbeermarmelade

Meine Oma hat vor vielen Jahren mal gesagt,
man soll die Kulturen nicht zu sehr vermischen. Als Teenager wußte ich nichts anzufangen mit dieser Aussage - heute sehr wohl

Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:05
In Antwort auf erdbeermarmelade

Ich habe in meinem Leben...
1 prägende Erfahrung gemacht...

Vor 20 Jahren fuhr ich spät abends mit einem Taxi. Er war ein junger arabischer Mann... Wir fuhren so durch die Gegend und irgendwann meinte er zu mir ... isch lieben disch ! *hä* ?

Ich muss gestehen, dass ich sehr froh war, als ich endlich zu Hause war.

Ich persönlich kenne die eine oder andere Frau die wirklich Erfahrungen mit solchen Männern gehabt haben und alle gingen sie unter ziemlichen Ärger, in die Brüche.

Es ist keine *Sorte von Männern* die ich für mich persönlich favorisieren würde. Denn völlig unabhängig davon, ob sie hier in Deutschland als Rosenhändler durch die Kneipen ziehen, oder ob sie irgendwo eine Professorenstelle innehaben, es ist eine Mentalität, mit der ich nicht wirklich was anfangen kann.

Erdbeermarmelade

*grins*
an Plattheit mangelt es solchen Typen ja nie...

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:14
In Antwort auf lovet

*grins*
an Plattheit mangelt es solchen Typen ja nie...

Dr. Lovet

Jep ...
das fand ich dann auch... *rofl*

War wohl besser, dass wir unseren Kontakt nie vertieften, er hätte diesen Satz früher oder später sicher bitter bereut !

Liebe Grüße an dich

Erdbeermarmelade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:17
In Antwort auf taylor_12558026

Meine Oma hat vor vielen Jahren mal gesagt,
man soll die Kulturen nicht zu sehr vermischen. Als Teenager wußte ich nichts anzufangen mit dieser Aussage - heute sehr wohl

Birgit

Das weiß ich schon seit ...
meiner Teenagerzeit

mit 14 hatte ich mal einen Italiener als Freund, weil es damals *schick* war so einen Freund zu haben. Dauerte aber nur 4 Wochen, dann habe ich es beendet. Bin nicht so sehr für Experimente.

Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:17
In Antwort auf fiera_12450955

Ja so gut wie alle
in saudi arabien musst du um dein leben fürchten wenn du kein moslem bist. alle andersgläubigen werden dort verfolgt.

was ich an moslemischen männern nicht mag, das die frau nichts zu sagen hat bei denen. es mag auch ausnahmen geben, die sind aber sehr sehr selten

So ein Blödsinn
"in saudi arabien musst du um dein leben fürchten wenn du kein moslem bist. alle andersgläubigen werden dort verfolgt."

Das stimmt nicht,habe vier Jahre lang in Jeddah gelebt und davon nichts bemerkt.

Ich wundere mich wirklich-über viele Deiner Postings-,woher beziehst Du Deine Information?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:18
In Antwort auf erdbeermarmelade

Jep ...
das fand ich dann auch... *rofl*

War wohl besser, dass wir unseren Kontakt nie vertieften, er hätte diesen Satz früher oder später sicher bitter bereut !

Liebe Grüße an dich

Erdbeermarmelade

Oder auch anders rum
Fragt sich, wer mehr bereut hätte - fühl Dich man nicht zu sicher
jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:30
In Antwort auf jaja233

Oder auch anders rum
Fragt sich, wer mehr bereut hätte - fühl Dich man nicht zu sicher
jaja

Warum ?
ich habe ihm ja nicht gesagt, dass ich ihn *lieben* würde Hatte nicht mal ansatzweise Interesse daran, ihn kennenzulernen. Diese Männer entsprachen auch damals schon NICHT meinem *Beuteschema*

Deshalb fühle ich mich sehr sicher

Erdbeermarmelade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:38
In Antwort auf erdbeermarmelade

Ich habe in meinem Leben...
1 prägende Erfahrung gemacht...

Vor 20 Jahren fuhr ich spät abends mit einem Taxi. Er war ein junger arabischer Mann... Wir fuhren so durch die Gegend und irgendwann meinte er zu mir ... isch lieben disch ! *hä* ?

Ich muss gestehen, dass ich sehr froh war, als ich endlich zu Hause war.

Ich persönlich kenne die eine oder andere Frau die wirklich Erfahrungen mit solchen Männern gehabt haben und alle gingen sie unter ziemlichen Ärger, in die Brüche.

Es ist keine *Sorte von Männern* die ich für mich persönlich favorisieren würde. Denn völlig unabhängig davon, ob sie hier in Deutschland als Rosenhändler durch die Kneipen ziehen, oder ob sie irgendwo eine Professorenstelle innehaben, es ist eine Mentalität, mit der ich nicht wirklich was anfangen kann.

Erdbeermarmelade

Das erinnert mich
daran, dass ich vor 10 Jahren mal eine prägende Erfahrung mit einem schwedischen Taxifahrer hatte und seitdem auch keine Schweden mehr mag. Kann alle nur warnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 11:44
In Antwort auf schnirkel

Das erinnert mich
daran, dass ich vor 10 Jahren mal eine prägende Erfahrung mit einem schwedischen Taxifahrer hatte und seitdem auch keine Schweden mehr mag. Kann alle nur warnen.

Der Unterschied zwischen den beiden war..
dass der Schwede nen schnellen Fick wollte, doch der Araber, Heirat mit ner unbefrissteten Aufenthaltsgenehmigung...


dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen