Forum / Liebe & Beziehung

Umfrage: Was haltet ihr von "Diamantenbestattung"?

Letzte Nachricht: 14. September 2012 um 15:18
26.06.08 um 11:21

Mal nur so interessehalber - könntet ihr euch vorstellen, die Asche eines nahestehenden Menschen zu einem Diamanten pressen zu lassen und diesen dann eventuell in einem Schmuckstück mit euch zu tragen? Das ist relativ neu (gibt es seit ein paar Jahren) und nennt sich "Diamantenbestattung".

Ich selber finde die Idee an sich nicht so schlecht, bisher aber nur, wenn es andere Leute machen. Ich weiß nicht, ob ich meine Mutter, meinen Mann etc. zu einem Diamanten pressen lassen wollte. Wie findet ihr das?

Freue mich über Meinungen, Für und Wider.

Mehr lesen

26.06.08 um 11:25

Irgendwie
toll, aber irgendwie auch nicht...

Und, stell mal vor du verlierst das Schmuckstück

Gefällt mir

26.06.08 um 11:33

Soweit ich das weiß...
... kann man aus der Asche eines Menschen mehrere Diamanten machen. Das haben sie gestern bei Stern TV erläutert. Es gibt wohl auch Familien, die das in Anspruch nehmen.

Der Punkt: Das Schmuckstück verlieren. Ist in der Tat eine ziemliche Gefahr. Stimmt.

Der Punkt: Spaltet Familien. Ja, das haben sie gestern auch gesagt, dass das vorkommt, weil eine Mutter es will und eine Tochter oder Ehefrau nicht.

Gefällt mir

26.06.08 um 11:35

Naja
Ich denke, so ne menschliche Asche gibt mehr Material her als nur für EINEN Diamanten oder Schmuckstein.
Sicher könnte man damit, wenns denn so gewollt wäre, ne ganze Familie ausstatten.

Gefällt mir

26.06.08 um 11:40

Den haben sie gestern auch gezeigt!!!
... also Foto mit seiner Teekanne. Jauch wollte von dem Diamantenbestatter wissen, wie er das findet. Da meinte der ganz diplomatisch, jeder müsse das selber wissen, aber für ihn persönlich sei das grenzwertig.

Also das ist für mich auch total durchgeknallt. Und eklig.

Gefällt mir

26.06.08 um 12:06

Definitiv NEIN
... denn a) hätte ich keine Lust, mir nahestehende Personen, die verstorben sind, mit mir rumzuschleppen und b) fänd ich es höchst pietätlos, selbst zu einem Schmuckstück verarbeitet zu werden...

Die Toten sollten im Herzen und nicht am Finger getragen werden...

Gefällt mir

26.06.08 um 12:07

Diamanten
warum eigentlich nicht is mal was anderes aber da tut sich die frage auf ob man dann längert trauert und leben zum stillstand kommt das geht nun mal weiter und ich selber sage mir trauern is ok aber es ist immer wichtiger sich mit den lebenden menschen zu befassen und tote nur in errinerungen zu behalten das macht es einfacher mit dem tot umzugehen und ausserdem wenn mal einer fragt oh das ist ja ein toller diamant wo is der her äähhhhh das ist die asche meines mannes oh gott das klingt total naja wie auch immer muss jeder selber wissen

Gefällt mir

26.06.08 um 12:36

Ich ....
finde die Vorstellung für den zusammengepreßten Menschen und auch für den Träger einfach nur GRUSELIG.

..... ihhh.... da kriege ich echt eine Gänsehaut... schüttel ...

Gefällt mir

26.06.08 um 13:36

Das man ...
als Mutter sein totes Kind sehr schwer loslassen kann, ist ja irgendwie sogar noch nachvollziehbar.

Allerdings versuche ich mir gerade vorzustellen, die Verbindung hinzubekommen: von einem Kind zu einem Edelstein, dass das ein und die selben Atome sind. Das geht doch nicht?!

Gefällt mir

26.06.08 um 13:46

Da ist schon was dran, aber...
... die Art, mit Tod und Sterben umzugehen, ist überall auf der Welt sehr unterschiedlich, und jede Kultur denkt, sie macht es richtig. Wir kennen nun mal Erd- und Feuerbestattung, das sind wir gewöhnt, deshalb erscheint es uns als natürlich. Mir auch. Aber es gibt auch Völker (in Afrika), die graben ihre Bestatteten immer wieder aus, in regelmäßigen Abständen, tragen sie rum, setzen sie zu Hause an den Tisch etc., und bestatten sie wieder. Das hört sich für uns natürlich extrem eklig an, ist für die aber ihre Art, damit umzugehen. Und die Parsen, eine Religionsgemeinschaft, machen die "Luftbestattung", das heißt, die Toten werden auf hohen Türmen (in Bombay stehen welche) hingelegt, und Vögel fressen die Kadaver auf. Das tun sie, weil sie der Meinung sind, dass die Elemente Erde, Wasser und Feuer nicht verunreinigt werden dürfen. Also, der Gedanke, dass ich meine Eltern oder so auf so einen Turm legen müsste, wäre mir der Schlimmste überhaupt. Sie empfinden das aber anders. Naja, und unsere Omas, deren Männer teilweise im Krieg gefallen oder verschollen sind, die haben gar nichts, die wissen nur: Irgendwo in Russland. Das stelle ich mir auch schlimm vor.

Auch wenn mir der Gedanke fremd vorkommt (der mit dem Diamanten), kann ich verstehen, dass es Leute gibt, die das machen wollen. Ich bin immer noch der typische Friedhofsgräberpfleger, ich kann mir auch schlecht vorstellen, jemanden, den ich liebe, mit mir rumzutragen als Diamant. Aber dass man so nicht richtig Abschied von ihm nehmen kann, glaube ich eigentlich nicht. Ich denke, ob das klappt oder nicht, hängt von einem selber ab, und nicht, ob der Mensch irgendwo begraben liegt oder nicht.

Gefällt mir

26.06.08 um 13:58

Irgendwie
kann ich die Gedanken deiner Freundin nachempfinden. Ohje, die Arme. Ich habe auch 2 Kinder. Ja stimmt, wenn ich mir vorstelle, sie alleine im Grab zu lassen ... oh Gott.

Ja, aber irgendwann ist der Gedanke vielleicht auch tröstlich, dass aus der Erde wieder was Neues entsteht.

Ein sehr emotionales Thema Ich hole jetzt erstmal meine Kleine aus dem Hort und werde mich nochmal mehr freuen, dass es sie gibt und dankbar darüber sein.

Gefällt mir

26.06.08 um 14:44

@LadysSlave
Das ist erlaubt und machbar (siehe Stern TV gestern abend) Also kein Gag, sondern Realität.. ich halte eigentlich auch wenig davon, aber wer das schön findet: warum nicht?! Ich denke, dass es jedem freisteht, wie er trauert..

Grüße
Blacksun

Gefällt mir

26.06.08 um 15:08

Äh, wieso MEINE Vorstellung?
Das ist eine Firma in der Schweiz, die das anbietet, und ich hab das im Fernsehen gesehen. Rechtlich wird das im Übrigen so geregelt, dass du ja deine Angehörigen auch außerhalb DL bestatten darfst, wenn du das willst. Also kannst du sie auch in der Schweiz zum Diamanten machen lassen.

Google doch mal im Internet danach - das gibts wirklich. Und ich habe eine sehr differenzierte Meinung zu dem thema, fand es einfach spannend, das mal zu diskutieren.

Gefällt mir

26.06.08 um 16:07

Es ist völlig wurscht, ob das in DL erlaubt ist oder nicht...
... du kannst auch deine Asche in Dänemark vertsreuen lassen, obwohl das in DL nicht erlaubt ist. Du darfst dich überall auf der Welt bestatten lassen, denn nicht umsonst lassen sich viele Migranten nach ihrem Tod in der Türkei oder sonsto bestatten und nicht in DL. Was glaubst du, wieviele Urnen in Wohnzimmerschränken stehen, obwohl das in DL nicht erlaubt ist. Die Leute lassen das einfach im Ausland machen und bringen die Urnen dann mit. Während letzters rechtlich grenzwertig ist, ist das Diamantenbestatten in der Schweiz erlaubt, und kein Mensch hindert dich daran, deinen Angehörigen in die >SChweiz zu bringen und mit dem Diamanten wieder zu kommen. Du darfst dich sogar in den Niederlanden totspritzen lassen, wenn dir danach ist.

Man darf den Medien nicht alles glauben, das stimmt schon. Aber man muss auch nicht die Augen vor der Realität verschließen.

Gefällt mir

26.06.08 um 16:13
In Antwort auf

Es ist völlig wurscht, ob das in DL erlaubt ist oder nicht...
... du kannst auch deine Asche in Dänemark vertsreuen lassen, obwohl das in DL nicht erlaubt ist. Du darfst dich überall auf der Welt bestatten lassen, denn nicht umsonst lassen sich viele Migranten nach ihrem Tod in der Türkei oder sonsto bestatten und nicht in DL. Was glaubst du, wieviele Urnen in Wohnzimmerschränken stehen, obwohl das in DL nicht erlaubt ist. Die Leute lassen das einfach im Ausland machen und bringen die Urnen dann mit. Während letzters rechtlich grenzwertig ist, ist das Diamantenbestatten in der Schweiz erlaubt, und kein Mensch hindert dich daran, deinen Angehörigen in die >SChweiz zu bringen und mit dem Diamanten wieder zu kommen. Du darfst dich sogar in den Niederlanden totspritzen lassen, wenn dir danach ist.

Man darf den Medien nicht alles glauben, das stimmt schon. Aber man muss auch nicht die Augen vor der Realität verschließen.

Und hier ein Link...
... wenn du es immer noch nicht glaubst... das ist ein Bestattungsunternehmer im Saarland!

http://www.bestattungen-hoth.de/Diamantbestatt.htm-l

Gefällt mir

26.06.08 um 16:17

Sooo abwegig halte ich die Idee nicht
Es wird ja dabei nicht der gesamte Mensch zu einem Diamanten gepresst, im Sinne einer Verwertung.

Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es auch zwei verschiedene technische Verfahren, die sich in ihrem Umfang deutlich voneinander unterscheiden. (MEHR oder WENIGER von der verstorbenen Person ist im Diamant enthalten.)

Letztlich halte ich es aber für legitim, wenn ein naher Angehörige einen unmittelbaren "Kontakt" zur verstorbenen Person weiterhin ermöglicht haben möchte. Alternativ (und kostengünstiger) bietet es sich aber auch an, einfach eine Haarsträhne aufzubewahren. Das ist vielleicht sogar noch persönlicher. Aber ein Diamant hingegen signalisiert vielleicht die Wertschätzung besonders bildhaft.

Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir

26.06.08 um 16:45

Doch
das funktioniert. du schickst einen teil der asche in die schweiz und zurück kommt ein kleiner diamant. die eltern eines verstorbenen freundes von mir haben das gemacht und es funktioniert wirklich so.

Gefällt mir

09.06.09 um 23:09

Diamantenbestattung
Mein Schwiegervater wurde zu einem Diamanten transformiert und meine Frau und die Schwiegermutter erhielten je einen 4,5 carätigen Diamanten. Nun steht Schwiegervater als Diamant, übrigens ein schöner Brillantschliff, in einer Holzschatulle mit schwarzem Samt und einem eingearbeiteten Foto in der Vitrine und ich erwische meine Frau sehr oft, das Sie den Stein in der Hand hält. Sie sagt, wie auch meine Schwiegermutter, das es bei der Trauerbewältigung hilft und eine gewisse Wärme spendet. Ich denke, es ist eine Einstellungssache, jedoch auch für mich absolut denkbar!
Und dann sind da noch die Folgekosten für Grabstellenkauf, 30 Jahre Grabpflege und allem drum herum, was jetzt natürlich komplett entfallen ist. Das überzeugt selbst mich!

Gefällt mir

09.06.09 um 23:42

Nein.
Irgendwie finde ich die Vorstellung abartig.
Ich will weder jeden Tag an den Tod eines geliebten Menschen erinnert werden, noch etwas, das mal jemand war, an den ich viele schöne Erinnerungen habe, zu einem Schmuckstück gepresst sehen.
Man hat viel Gutes zusammen erlebt und dann ist er oder sie weg - WEG und nicht ein Stück Schmuck, das auch nicht anders aussieht, als irgendein gekauftes....
Nee, damit kann ich mich wirklich nicht anfreunden.

Gefällt mir

10.06.09 um 13:24

Wenn du an die seele des menschen glaubst,
dann schaut dir der tote mann sowieso zu, egal ob sein körper jetzt unter der erde liegt, seine asche ins meer gestreut ist oder er dir eben in form eines brillis, der aus seiner asche gefertigt wurde, am finger funkelt.


Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

10.06.09 um 13:34


total ego.

wenn das jedes lebewesen machte, haetten wir bald nur noch kunstdiamanten.
ich persoenlich will ein stueck natur bleiben und kein stueck plastik werden.

Gefällt mir

10.06.09 um 15:22

Industriediamanten
Ich bin nun keine Expertin in solchen Dingen, aber soweit ich weiß, sind die Diamanten, die man künstlich herstellt, also Industriediamanten, keine so schön strahlenden Dinger wie die, die man aus der Erde buddelt... Also würde aus dem Toden dann ja eher ein Diamant werden, den man für teure Schleifmaschinen braucht, aber keiner, den man sich um den Hals hängt... oder irre ich mich da?

Gefällt mir

10.06.09 um 15:30

Hm naja
klar in diesem fall ist es ein bestimmter mensch - aber jedes stückchen erde, kohle und damit auch diamanten enthält biologisches material und demnach auch tote lebewesen.

ich denke, dass das für manche leute eine lösung sein kann, aber nicht für alle. ich finde seebestattungen z.b. sehr interessant ist in d aber verboten.
das sollte jeder für sich entscheiden - ich find auch das kommt drauf an in welchem verhältnis man zu der person stand. für die einen mag es eine schöne erinnerung an den geliebten menschen sein und für andere kommen schmerzende erinnerungen hoch.

Gefällt mir

10.06.09 um 17:11

Ich finde, es ist eine Vorstufe...
... zu Dr. von Hagen's Plastinaten - diese ausgestopften Leichen, hab' ich in Frankfurt gesehen, baaah...

Irgendwann wird man sich Oma und Opa ins Wohnzimmer stellen können...

... oder mit Tablett in der Hand - so im Eingangsbereich...

Verstehste, was ich meine?

Kann man die Toten nicht einfach in Ruhe lassen?

Gefällt mir

10.06.09 um 19:51

Gut
naja ich mag Freidhöfe nicht, ich find das recht unpersönlich...und weit weg vom alltag...also
find ich das mit dem Diamanten gar nicht schlecht...hör ich auch zum ersten mal

Gefällt mir

11.06.09 um 0:16

Der Tod sollte akzeptiert werden...
Hallöchen an alle,
ich habe meine Abschlussarbeit über das Thema neue Bestattungsformen geschrieben und war lange Zeit mit Bestattern unterwegs. Meine Meinung zu dieser Diamantenbestattung ist allerdings nicht sehr positiv. Es ist zwar nicht in Deutschland möglich, dennoch kann man die Asche in die Schweiz schicken lassen. Meiner Meinung nach verzögern die Menschen nur die Prozess des Abschiednehmens, genau wie es bei einer Bestattung in einem Kolumbarium auch möglich ist. Ich trage die Überreste immer bei mir, ebenso kann ich mir auch mein Tier ausstopfen lassen. Aber woher das kommt? Menschen brauchen einen Ort zum Trauern, und da die Gesellschaft heute sehr mobil und flexibel geworden ist, werden eben auch die Toten mitgenommen. Da ist nichts mehr mit der Totenruhe. so kann man auch die Urnen heutzutage mitnehmen.
Dennoch finde ich unser Gesetz, dass Tote auf einen öffentlichen Friedhof gehören, gerecht, da jeder Angehöriger das Recht auf die Trauer an einem bestimmten Ort hat, was nicht mehr gewährleistet wäre, wenn einer die Asche des Verstorbenen Menschen besitzt.
Außerdem gibt es genügend Bestattungsformen, die heutzutage auf jeden individuell zugeschnitten werden können, z.B. Fußballfriedhof im Hamburg, Seebestattungen, Kolumbarien oder Friedwälder. Und die Formen nehmen immer mehr zu.
Also der Tod sollte nicht zur Schau gestellt werden, sondern mit Würde akzeptiert werden. dazu gehört meiner Meinung nach das Loslassen und auch die Totenruhe, die nur an einem Ort möglich ist.
Liebe Grüße, Lady Livesey

PS: Seebestattungen sind in Deutschland erlaubt, dennoch nur in Zusammenhang mit einer Feuerbestattung!

Gefällt mir

12.06.09 um 21:09

@marilynsrevenge
Hallo Marilynsrevenge,
vielen Dank für die spannenden Gedanken. Ich werde vielleicht bald eine Doktorarbeit zu diesem Thema beginnen und erforschen, warum Menschen wie bestattet werden möchten.
Hast du deine Oma mal gefragt warum sie auf eine Streuwiese möchte? Vielleicht fällt es dir dann leichter ihren Wunsch zu akzeptieren. Vielen Menschen können einen genauen Grund für ihren Wunsch nennen. Meine Eltern zum Beispiel sind über 25 verheiratet und möchten unterschiedliche Bestattungsarten. Mein Vater wünscht sich eine Bestattung im Meer und meine Mutter eine auf unserem Dorffriedhof. Ich finde den Gedanken auch schrecklich beide getrennt eines Tages zu beerdigen. Aber akzeptieren muss ich den Wunsch wohl.
Und eventuell möchte deine Oma nach ihrem Tod gar nicht mehr reisen, sondern auch ihren Frieden finden. Außerdem hätten die anderen Familienangehörigen nicht die Möglichkeit zu ihr zu gehen, wenn es ihnen danach ist. Eine Streuwiese ist immer noch ein begrenzter Ort, ist auch nicht so mein Fall, aber das muss man ja jedem selbst überlassen. Frag deine Oma ruhig warum sie diesen Wunsch hat, man sollte mit den Angehörigen sowieso mal über dieses Thema sprechen, dann kennt man ihre Wünsche.
Also ganz liebe Grüße,
LadyLivesey

Gefällt mir

05.07.12 um 11:02

Antworten - Zusammenhänge
Hallo Leute!

Ich kann aus euren Antworten einfach nicht schlau werden. Es gibt genügend Menschen die das schon gern hätten. Antworten wie "last die Toten tote sein" verstehe ich auch nicht. Muss doch jeder selbst wissen.

Ich möchte z.B. nicht begraben werden, die Vorstellung unter der erde in einen schwarzen loch zersetzt zu werden mit Befall etc... Das finde ich grauslig.

Oder eine Seebestattung.. Klar schön, aber in einen See liegen dann grob gesagt nach Jahren 100 Leichen. Naja.

Ich finde die Idee toll und gut - es wird ja niemand dazu gezwungen es zu machen. Die Möglichkeit besteht, das finde ich gut.

Noch etwas - man muss diesen Edelstein nicht am Hals, Finger oder sonst wo tragen. Wie kommt Ihr darauf? Mit dem Edelstein kann jeder machen was er möchte - auch z.B. in einer Schatulle.

Wenn ihr mehr Infos haben wollt hier gibts ne Seite:

http://www.mevisto.eu

Gefällt mir

05.07.12 um 11:45


Igitt.
Will wirklich jemand sowas mit sich rumtragen?!
Mich streue man bitte ins Meer, auch wenn es nicht erlaubt ist.

Gefällt mir

05.07.12 um 11:52
In Antwort auf


Igitt.
Will wirklich jemand sowas mit sich rumtragen?!
Mich streue man bitte ins Meer, auch wenn es nicht erlaubt ist.

Warum tragen
Man muss den Edelstein nicht am tragen - vergesst das einfach mal...

Man kann ja auch die Urne ständig in der Handtasche haben - muss man ja nicht, deshalb ist die Urne selbst auch nicht "igitt"..

Gefällt mir

05.07.12 um 18:52

Großer Gott!!!!


Was es nicht allles gibt............
Aber wer's mag - bitteschön!

Für mich undenkbar.

Gefällt mir

05.07.12 um 18:53
In Antwort auf

Großer Gott!!!!


Was es nicht allles gibt............
Aber wer's mag - bitteschön!

Für mich undenkbar.

....a l l es .......

sorry..

Gefällt mir

06.07.12 um 9:34

Also ich könnte mir das Vorstellen
und zwar bei meinem Verlobten. Wenn er stirbt ihn zum Diamanten pressen lassen und dann ihn in seinen Ehering einarbeiten.

Dann hätte ich ihn immer bei mir und ich finde diese Vorstellung schön. Aber ich möchte das nur bei meinen Verlobten. Eltern oder Geschwister sollten so begraben werden.

Gefällt mir

06.07.12 um 10:04

Antwort auf Sherridan
Stimmt! So habe ich das auch noch nicht gesehen - ich verstehe nur nicht, wie man sagen kann es sei ekelhaft - wenn das vergraben von Menschen (für mich) 1000X schlimmer ist.

Gefällt mir

06.07.12 um 10:26

Ja,
warum sollte ich mich dafür schämen?
Schließlich hat er mich einen Stück meines Lebensweges begleitet.

Ich mein nur, dass ich es mir vorstellen könnte. Ob ich es umsetzten würde, weiß ich noch nicht, weil ja da auch die Kinder und Enkelkinder, sowie seine Schwester ein Wörtchen mitzureden haben.

Gefällt mir

06.07.12 um 10:34
In Antwort auf

Ja,
warum sollte ich mich dafür schämen?
Schließlich hat er mich einen Stück meines Lebensweges begleitet.

Ich mein nur, dass ich es mir vorstellen könnte. Ob ich es umsetzten würde, weiß ich noch nicht, weil ja da auch die Kinder und Enkelkinder, sowie seine Schwester ein Wörtchen mitzureden haben.

Einstellung zum Leben
Ich finde es gut wenn man sich darüber Gedanken macht. Es schlicht abzuweisen - klar wieso nicht man kann niemanden davon überzeugen, für was auch.

Außerdem kann man den Ring dann auch in eine Schatulle geben viele denken hier immer noch zu begrenzt nach. Der Ring / Edelstein wird einen ja nicht auf die Stirn gegeklebt...

Ich habe gestern einen Bericht aus den USA gesehen, das hat mich sehr fasziniert, dort haben Sie das aus dem OPA gemacht, der das immer schon wollte da dieser nicht neben anderen vergehen möchte im Grab.

Die haben dann zuhause alle 6 Monate eine Feier gemacht, wo alle verwandten gekommen sind, in der Mitte war eine Schatulle vom Opa, jeder konnte sich damit identifizieren.

Würde am Friedhof nicht gehen, und eine Urne mit schwarzer Asche dort stehen zu haben - würde auch nicht so passend sein.

Also dieser Großfamilie - hilft es, alleine dieser Gedanke ist schön!

Gefällt mir

06.07.12 um 11:15

Ich kann dich schon verstehen...
Aber ob ich jemanden als Schmuckstück trage oder täglich sein Grab besuche, das ist meiner Meinung nach egal.

Jeder wie er will.

Für mich hat es auch eine Bedeutung ( hab vorher vergessen), was der Verstorbene will. Wenn es ihm egal ist, dann würde ich es vielleicht machen, wenn nicht und er dies nicht möchte, dann lass ich es auch.

Wie gesagt, ich finde den Gedanken schön, dass ich dann die geliebte Person immer bei mir hätte...

Gefällt mir

06.07.12 um 11:17

Unnützer Hype einer Leiche
Die leblose Hülle eines Menschen kann meinetwegen verbrannt und die Asche sorgsam auf den Komposthaufen geworfen werden.

Wichtiger als eine Komprimierung des Verstorbenen ist, die Worte und Taten des verstorbenen Menschen nicht zu vergessen.
Und wenn das nur aufgrund eines Klunkers möglich sein sollte, dann ist das ein aussagekräftiges Armutszeugnis.
Sowohl für den Verstorbenenen als auch die Hinterbliebenen.

Gefällt mir

14.09.12 um 15:18

Information über echte Erinnerungsdiamanten
Nähere Informationen findet Ihr auf www.algordanza.com - Achtung. Das Unternehmen mevisto fertigt keine Diamanten, sondern relativ einfach herzustellende Korunde (Saphir und Rubin). Diese sind ungleich günstiger. Einfach mal googlen und sich selbst ein Bild machen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers