Home / Forum / Liebe & Beziehung / Umfrage und Meinung: alleinerziehende Mutter unterstützen?

Umfrage und Meinung: alleinerziehende Mutter unterstützen?

5. Januar um 17:47

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen. Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren, wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

5. Januar um 17:51
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Mit dieser Frau würde ich an deiner Stelle nie wieder ein Wort wechseln. Die wäre für mich gestorben. Selten so etwas kaltes und unmenschliches gelesen. Eine Schande. 

32 LikesGefällt mir

5. Januar um 20:39
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Ich finde es normal, das zu tun. Die Mutter hat sich früher um Euch gekümmert und Euch groß gezogen und nun ist sie in der bedürftigen Position.
Ich kann kaum glauben, dass Deine Ex-Freundin so etwas gesagt haben soll.

12 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:40

Igitt. Was für ein abstoßender Mensch. Wie kann man nur so egoistisch sein?
Bah, im Leben würd ich so jemanden nicht als Partner haben wollen.

Ich finde es sehr gut, dass du deine Mutter unterstützt.
Dass sie jetzt so arm ist hat sie ja auch den Umständen zu verdanken, dass sie euch Kinder hatte. Da kann man als Kind unbedingt was zurückgeben.
Mach weiter so. Gibt auch Frauen, die dir das als hohes Plus anrechnen werden!

7 LikesGefällt mir

5. Januar um 17:51
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Mit dieser Frau würde ich an deiner Stelle nie wieder ein Wort wechseln. Die wäre für mich gestorben. Selten so etwas kaltes und unmenschliches gelesen. Eine Schande. 

32 LikesGefällt mir

5. Januar um 17:57

Sehr assoziale Ansicht deiner ex.

Eltern geben alles für ihre Kinder damit sie glücklich sind und so wird es einem im Alter gedankt... 

Ich habe meinem Mann auch schon mal gesagt dass wenn seine Eltern was brauchen sie immer auf uns zählen können solange sie es nicht als selbstverständlich sehen oder uns schlecht behandeln. Ihre Meinung dürfen sie aber dennoch uns sagen.

4 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:01
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Und wenn es 1000 Euro wären oder mehr . Dann wäre das Geld bestimmt gut angelegt . Das ich bei/mit und von deiner Ex-Freundin nicht behaupten kann . 

Solchen Egoismus kann und muss man nicht verstehen . Lass sie Yoga machen und gut ist . Sollte angeblich den Geist befreien - aber wenn nichts vorhanden ist ..

4 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:05
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Es ist bei einem Zusammenkommen übrigens NICHT ihr Problem . Aber sie hat ein Problem - wenn ihr Partner für seine Mutter etwas übrig hat - denn, dann bleibt weniger für SIE !

1 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:36

Vielen Dank für eure Antworten
Ich finde es momentan echt bemerkenswert, wie der Versuch eines Comebacks gelaufen ist.

Als wir damals zusammenkamen, war ich sehr verliebt in diese Frau und ich habe viele Fehler (Man(n) war noch jung) bei mir gesucht. Heute sehe ich die Dinge rational. Liegt vll. daran, dass ich nicht verliebt bin.

Egal, nochmal vielen lieben Dank, ein super Forum hier
 

3 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:40

Igitt. Was für ein abstoßender Mensch. Wie kann man nur so egoistisch sein?
Bah, im Leben würd ich so jemanden nicht als Partner haben wollen.

Ich finde es sehr gut, dass du deine Mutter unterstützt.
Dass sie jetzt so arm ist hat sie ja auch den Umständen zu verdanken, dass sie euch Kinder hatte. Da kann man als Kind unbedingt was zurückgeben.
Mach weiter so. Gibt auch Frauen, die dir das als hohes Plus anrechnen werden!

7 LikesGefällt mir

5. Januar um 18:59
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Was ist sie denn für eine?! Wird schon einen Grund haben, warum sie deine EX ist und dies auch bleiben sollte! Hab ich es richtig verstanden, dass ihr wieder zusammen kommt? Wovor hat die denn angst? Dass sie zu kurz kommt?! Bei so einer Person würde ich niemals ein gemeinsames Konto führen (ich ja sowieso nicht!), die könnte hübsch für sich selbst aufkommen. Was du mit DEINEM Geld machst, geht die genau gar nichts an! Und wenn du deiner Mutter monatlich Betrag X überweisen würdest, was geht die das an! Unsympathische egoistische empathielose Person! 

3 LikesGefällt mir

5. Januar um 19:07
In Antwort auf skadiru

Was ist sie denn für eine?! Wird schon einen Grund haben, warum sie deine EX ist und dies auch bleiben sollte! Hab ich es richtig verstanden, dass ihr wieder zusammen kommt? Wovor hat die denn angst? Dass sie zu kurz kommt?! Bei so einer Person würde ich niemals ein gemeinsames Konto führen (ich ja sowieso nicht!), die könnte hübsch für sich selbst aufkommen. Was du mit DEINEM Geld machst, geht die genau gar nichts an! Und wenn du deiner Mutter monatlich Betrag X überweisen würdest, was geht die das an! Unsympathische egoistische empathielose Person! 

Nein wir kommen auf gar keinen Fall zsuammen Wir wollten durch ein paar Treffen schauen, ob es passt. Das hat sich meinerseits schon erledigt. Ich war nur baff das Menschen solche Aussagen treffen können. Das schlimmere ist einfach, dass sie ebenfalls Lehrerin ist und genauso viel verdient wie ich. Darüberhinaus stammt sie ja aus einem wohlhabenden Elterhaus und hat dadurch schon genug Geld. Ihr geht es also nicht darum, dass man zu wenig hat oder so, was das Ganze noch mehr ins negative rückt.
 

2 LikesGefällt mir

5. Januar um 19:14
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Gruselig. So eine Frau wäre niemals jemand, mit dem man sein Leben verbringen sollte...Das ist sehr armseelig...

2 LikesGefällt mir

5. Januar um 19:46

Die ist vermutlich wie Dagobert Duck durch Geiz wohlhabend geworden, die Familie. *Vorurteil*

2 LikesGefällt mir

5. Januar um 20:39
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

Ich finde es normal, das zu tun. Die Mutter hat sich früher um Euch gekümmert und Euch groß gezogen und nun ist sie in der bedürftigen Position.
Ich kann kaum glauben, dass Deine Ex-Freundin so etwas gesagt haben soll.

12 LikesGefällt mir

6. Januar um 10:50
In Antwort auf stefanheimberg

Nein wir kommen auf gar keinen Fall zsuammen Wir wollten durch ein paar Treffen schauen, ob es passt. Das hat sich meinerseits schon erledigt. Ich war nur baff das Menschen solche Aussagen treffen können. Das schlimmere ist einfach, dass sie ebenfalls Lehrerin ist und genauso viel verdient wie ich. Darüberhinaus stammt sie ja aus einem wohlhabenden Elterhaus und hat dadurch schon genug Geld. Ihr geht es also nicht darum, dass man zu wenig hat oder so, was das Ganze noch mehr ins negative rückt.
 

Die kannst du auch getrost in den Wind schießen

2 LikesGefällt mir

6. Januar um 23:58

Unmöglich, deine Ex, dass sie deiner Mutter diese läppischen 50€/Monat neidet. 

Ich würde es ja verstehen, wenn es sich um eine große Summe handeln würde, aber das ist wirklich lächerlich und geizig.

Lass die Finger von dieser Frau.

2 LikesGefällt mir

6. Januar um 23:59
In Antwort auf stefanheimberg

Nein wir kommen auf gar keinen Fall zsuammen Wir wollten durch ein paar Treffen schauen, ob es passt. Das hat sich meinerseits schon erledigt. Ich war nur baff das Menschen solche Aussagen treffen können. Das schlimmere ist einfach, dass sie ebenfalls Lehrerin ist und genauso viel verdient wie ich. Darüberhinaus stammt sie ja aus einem wohlhabenden Elterhaus und hat dadurch schon genug Geld. Ihr geht es also nicht darum, dass man zu wenig hat oder so, was das Ganze noch mehr ins negative rückt.
 

Das macht es noch unverständlicher.

1 LikesGefällt mir

7. Januar um 2:13
In Antwort auf stefanheimberg

Nein wir kommen auf gar keinen Fall zsuammen Wir wollten durch ein paar Treffen schauen, ob es passt. Das hat sich meinerseits schon erledigt. Ich war nur baff das Menschen solche Aussagen treffen können. Das schlimmere ist einfach, dass sie ebenfalls Lehrerin ist und genauso viel verdient wie ich. Darüberhinaus stammt sie ja aus einem wohlhabenden Elterhaus und hat dadurch schon genug Geld. Ihr geht es also nicht darum, dass man zu wenig hat oder so, was das Ganze noch mehr ins negative rückt.
 

Wenn ich 3200 Euro im Monat verdienen würde, dann würde ich meine Mutter die eine kleine Rente bezieht aber sogar noch deutlich mehr unterstützen.

2 LikesGefällt mir

7. Januar um 23:42
In Antwort auf smitee

Wenn ich 3200 Euro im Monat verdienen würde, dann würde ich meine Mutter die eine kleine Rente bezieht aber sogar noch deutlich mehr unterstützen.

Wenn die Mutter ins Pflegeheim müsste wäre das auch vonnöten.

Gefällt mir

8. Januar um 9:41

Ganz gruselige, übergriffige Einstellung. Sei froh dass sie dieses Gesicht schon so früh gezeigt hat.

1 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:30
In Antwort auf stefanheimberg

Ich weiß nicht, ob das Thema passend gewählt worden ist. Ich versuche immer die Perspektiven der anderen Menschen zu verstehen, aber bei diesem Punkt bin ich komplett baff.

Kurz zu meiner Person, damit man sich das Gnaze einw enig besser vorstellen kann.
Ich bin 30 Jahre, ledig und bin Lehrer und verdiene momentan 3200€ netto.
Meine Mutter hat eine kleine Rente und hat als alleinerziehende Mutter durch mehrere Jobs versucht uns in der Kindheit über die Runden zu bringen und uns auch unsere Wünsche zu erfüllen.  Ich habe mir damals vorgenommen, dass ich meinen Kindern bzw. meiner Familie  auch was bieten möchte und habe alle Zeit in die Schule gesteckt. Meine Mama hat mich da auch immer untertsützt.

Jetzt zum Problem.

Ich habe seit nem guten Monat Kontakt zu meiner Ex und die Frage, ob daraus ein Comeback entsteht oder nicht stellt sich nicht mehr. Allerdings würde mich Interessieren,  wie andere User darauf reagieren, was ich gleich erzählen werde.

Meine Mutter hat eine kleine Rente und kann nicht mehr alles alleine machen. Ich bringe ihr dann ab und zu (maximal 4 x im Monat) kurz kleine Dinge vorbei, wie Brot, Auschnitt, Käse, weil sie alleine nicht mehr einkaufen kann. Meine Geschister unterützen sie auch.

Ich hab das meine Exfreundin erzählt und sie fand es mega scheiße. Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem und ich will nicht deine Mutter durchfüttern. Wenn es hochkommt, sind es 50€ im Monat. Ich war baff.
Auch das ASrgument, dass es mal nur Brot ist, meinte sie nur: Auch das summiert sich dann im Laufe eines Monats oder Jahres.
Ich habe ihr gesagt, dass ich das auch für ihre Mutter machen würde. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie.

Was sagt ihr dazu? Danke.

 

"Aussage: Wenn wir Zusammenkommen sollten, dann ist das auch mein Problem"

also wäre, wenn ihr wieder zusammen kommen würdet, dein geld nicht mehr dein geld, sondern ihr geld!?

gibt es einen besseren grund, diese tussi ein für allemal auf den müllhaufen deiner persönlichen geschichte zu verbannen?

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:33
In Antwort auf stefanheimberg

Nein wir kommen auf gar keinen Fall zsuammen Wir wollten durch ein paar Treffen schauen, ob es passt. Das hat sich meinerseits schon erledigt. Ich war nur baff das Menschen solche Aussagen treffen können. Das schlimmere ist einfach, dass sie ebenfalls Lehrerin ist und genauso viel verdient wie ich. Darüberhinaus stammt sie ja aus einem wohlhabenden Elterhaus und hat dadurch schon genug Geld. Ihr geht es also nicht darum, dass man zu wenig hat oder so, was das Ganze noch mehr ins negative rückt.
 

"... dass sie ebenfalls Lehrerin ist"

naja, ich wills mal nicht zu sehr auswalzen, aber da ich selbst auch einige lehrer recht gut kenne, muss ich leider sagen: auch lehrer sind meist keine besseren menschen... 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen