Home / Forum / Liebe & Beziehung / Übertreibe ich???

Übertreibe ich???

6. Mai 2011 um 9:34

hey ich muss mich nun mal an euch wenden, weil ich langsam denke, ich dreh durch und zweifel an mir selbst.

Ich bin seit 1,5 jahren mit meinem freundzusamen, wir kennen uns aber schon seit 10 jahren und waren auch schon mal zusammen. als wir uns kennen gelernt haben, wusste ich, dass er ab und an mal AM WOCHENENDE kifft, jedch er sagte nur 1-2 mal pro monat. Da wir anfangs eine fernbeziehung hatten, hab ich ihm das eben mal so geglaubt und die sache auch nich hinterfragt. Als wir dann zusammen gezogen sind, habe ich ihm gesagt, dass ich kein grad in meiner wohnung will und auch generell ein solches männerbild, von einem kiffenden mann, nicht in mein leben passt. ICh will das nicht! Er sagte, ja er sei auch kein kiffer und ich sollte mal abwarten er lasse das... es hat sich dann wirklich zunehmend so eingeschlichen, dass er dann doch immer mal wieder was da hatte, bis er dann tatsächlich täglich kiffte. Ständig gab es stzreit deshalb, ich hab immer wieder verständnis gesagt. Er waranfangs sehr unglücklich mit seinem job und da dachte ich, naja, wenn er jeden abend ein bier trinkt, ist das auch nichts anderes. dann hatte er länger ürlaub und wir hatten den deal, in dem urklaub kann er noch machen was er will, aber danach is schluss. Nun der urlaub is schon seit 1 monat um und NICHTS hat sich geändert. Stattdessen hab ich auch noch das gefühl, dass er mich voll anlügt... behauptet immer er habe nicht mehr, er hole nichts mehr und im endeffekt ist immer was da =(
Ich liebe diesen mann sehr und wir haben gerade ein haus gekauft und bekommen ein kind. Er hat einen sehr guten job, ist also kein typischer kiffer Aber schon allein aus dem aspekt, dass wir bald ein kind habe, kann ich das noch weniger akzeptieren.
ich weiss ncih mehr was ich tun soll. Immer wenn ich das anspreche is er genervt.. aber meint er ich bin nich genervt, wenn ich immer nur vertröstet werde und er mich quasi verarscht????
Ich kann mich doch nich trennen?! Die beziehung ist ansonsten perfekt... und wir haben gerade ein haus gekauft und ich bin im 6. monat...
was würdet ihr mir raten...

Mehr lesen

6. Mai 2011 um 9:42

Ultimatum
Ich würde ihm knallhart vor ein Ultimatum stellen, entweder er geht in Therapie, oder du gehst. Gerade für das Kind ist das doch schlimm, wenn der Vater kifft. Also eine Vorbildfunktion hat das auch nicht gerade.
Die beziehung ist ansonsten perfekt? Für mich wäre das Kiffen alles andere als perfekt. Ich hatte auch mal einen Freund, der gekifft hat. Letzendlich hat er es für mich gelassen, nun sind wir aber schon über 3 Jahre auseinander und was kriege ich so mit?? Er kifft wieder... jeden Tag. Dein Freund ist einfach süchtig, und du allein musst entscheiden, ob du dich damit zufrieden gibst. Er wird sich auf bitten und betteln nicht ändern, dafür hatte er ja genug zeit.
Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht verstehen, dass du trotz den Drogen mit ihm ein Haus gekauft hast und ein Kind gezeugt hast... aber das ist ja eine andere Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 9:49

Ja da habt ihr recht
ich fand dieses ab und an kiffen ja auch nich schlimm. ICh fände es schlimmer wenn mein freund jedes we volltrunken in kneipen rumfällt. Aber mitlerweile fühl ICH mich halt auch verarscht... und belogen.
Er is ansonsten ein ganz toller mensch. Er hat nen tollen job, kümmert sich um mich, baut quasi mit mir ein nest... das kann man nich so verallgemeinern. Klar, wenn ich das jetzt so hören würde, würde ich die absolut gleiche frage stellen. Aber die welt ist ja nicht schwarz und weiss....

aber wie soll ich denn das ultimatum stellen? Wo soll ich denn hin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 9:52

Du siehst ein Problem...
wo der Süchtige keines sieht. Sucht lässt sich erst behandeln, wenn der Betroffene einsieht, dass er ein Problem hat und selbst davon loskommen möchte. Bis dahin ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

Was Deine Beziehung angeht, so möchte nur kurz eine Sache in den Raum stellen. Er kifft besonders in der Zeit, die er mit Dir verbringt. Meiner Meinung nach hat tägliches Kiffen auch viel mit Verdrängen zu tun. Das Kiffen wird zu einer Art Betäubung von Dingen, denen er sich nicht stellen möchte. Ich habe selbst eine jahrelange Beziehung mit einer Frau geführt, die jeden Tag gekifft hat. Die Frage, die man sich vielleicht stellen sollte ist, wäre der Partner der gleiche Mensch, wenn er aufhören würde? Betäubt er sich nicht auch irgendwo wegen mir? Natürlich ist auch eine klare Sucht im Spiel und trotzdem bliebe für mich die Frage, ob er anders wäre, wenn er clean wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 10:01


er ist aber generell der typ, der aus trotz dinge nicht tut oder erst recht tut. wenn ich ihm jetzt sage hör auf, dann sagt er, er is erwachsen und er lässt sich nix vebieten. Ich dreh echt noch durch.

Wir kennen uns übrigens schon 10 jahre, waren auchmal zusammen und hatten über jahre ein on and off ding. dass er kifft habe ich erst anfang letzten jahres erfahren... er hat das auch ne zeitang nicht gemacht... also kannman mir da wohl keinen vorwurf machen....

er is auch nie wirklich bekifft, also nich so das typische träge kifferbild mit roten augen, Er hat immer recht wenig in den tüten... also ist mir das auch so oft nich aufgefallen wenn er es bereits gemacht hatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 10:07
In Antwort auf fido_12487274

Du siehst ein Problem...
wo der Süchtige keines sieht. Sucht lässt sich erst behandeln, wenn der Betroffene einsieht, dass er ein Problem hat und selbst davon loskommen möchte. Bis dahin ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

Was Deine Beziehung angeht, so möchte nur kurz eine Sache in den Raum stellen. Er kifft besonders in der Zeit, die er mit Dir verbringt. Meiner Meinung nach hat tägliches Kiffen auch viel mit Verdrängen zu tun. Das Kiffen wird zu einer Art Betäubung von Dingen, denen er sich nicht stellen möchte. Ich habe selbst eine jahrelange Beziehung mit einer Frau geführt, die jeden Tag gekifft hat. Die Frage, die man sich vielleicht stellen sollte ist, wäre der Partner der gleiche Mensch, wenn er aufhören würde? Betäubt er sich nicht auch irgendwo wegen mir? Natürlich ist auch eine klare Sucht im Spiel und trotzdem bliebe für mich die Frage, ob er anders wäre, wenn er clean wäre.

Genau
die Frage hab ich mir auch gestellt. Wäre er der selbe, wenn er nciht mehr kifft?

Wo du hinsollst? Such dir ne eigene Wohnung. Klar ist er erwachsen genug, aber es geht nunmal nicht mehr nur um ihn. Es geht um dich, das kleine Baby und um die Familie. Diesen Ausspruch finde ich einfach nur sehr egoistisch. Und genau da würde ich mir überlegen, ob ich es meinem Kind antun möchte. Ein Vater, der vllt viel bietet, aber dem das Kiffen immer irgendwo wichtiger ist. Weil für die Familie aufhören... um gottes willen, er ist doch erwachsen.
Wie gesagt, ICH würde ihm das Ultimatum stellen und wenn er dann mit sowas kommt wie, er ist erwachsen genug, würde ich mir nur denken, anscheinend ja nciht. Denn wenn er es wäre, wäre ihm Familie wichtiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 11:10

In der Situation, in der Du
gerade bist, schwanger und mit Haus, kann ich ja halbwegs nachvollziehen, dass Du die Dinge schön redest (er ist ja kein typischer Kiffer, nie berauscht, ansonsten ein toller Mensch etc.etc. pp.) Fakt ist aber, dass er süchtig ist und Du ihm nicht helfen kannst, von der Sucht loszukommen. Ganz im Gegenteil begibst Du Dich in eine Co-Ahängigkeit sh. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Co-Abhängigkeit. Wenn Du irgendwas retten willst, bleibt Dir meiner Ansicht nach nur die Chance, ihm das Messer auf die Brust zu setzen und zu gehen, wenn er seine Probleme nicht erkennt. Erst wenn Du gehst, er sieht, was er aufs Spiel setzt und aus freien Stücken eine Therapie macht, werdet ihr eine Chance haben. Alles Gute orange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 14:16

@cefeu
genau DAS ist die frage, dich mich noch irre werden lässt. Rede ich mir etwas schön? Ich weiss es langsam nicht mehr. Wie ich bereits sagte, fände ich einen mann, der sich abends 5 bier reinhaut schlimmer, als meinen freund mit 2 leichten tüten am abend... es ist diese regelmäßigkeit, die mir angst macht. Immerhin gibt es ja auch einen grund, weshalb dieses zeug verboten ist.

Ich weiss nicht was richtig und was falsch ist Ich hab angst, dass es genau so ist wie du sagst...steiger ich mich in was hinein, was vllt voll in ordnung ist, was aber nur in MEIN bild nich passt oder würde das JEDER so sehen ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 14:20

Melissa
teils deckt sich deine geschichte mit meiner... teils nicht, Als er ist arzt und kifft definitiv nicht morgens vor der klinik... andererseits ist es das erste, was er tut wenn er heim kommt. Erst aber voll aktiv, wir unternehmen viel. Wie gesagt, wenn ich es nicht wüsste, würde ich auch nichts bemerken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen