Home / Forum / Liebe & Beziehung / .......Übersetzung männlicher Worte......

.......Übersetzung männlicher Worte......

27. April 2010 um 16:36

hallo ihr lieben......

habe schon lang nicht mehr gepostet, aber jetzt habe ich doch mal wieder eine frage, was das männliche geschlecht angeht.

meine ehemann und ich leben durch verschiedene gründe seit märz diesen jahres getrennt. eigentlich war es von meiner seite eher räumlicher natur, da mein mann seit januar beruflich in hamburg ist und im monat, wenn überhaupt 1x nach hause kam.

er unterschrieb mir den mietvertrag, dass ich diesen allein übernehme, mit zwei fragen:
willst du dich scheiden lassen? - meine antwort :nein
sonst ändert sich auch nichts zwischen uns? - meine antwort: nein, ausser, dass wir uns nicht mehr soviel streiten.
gesagt getan, das klingt gerade alles sehr rational, aber ich habe mit der entscheidung hart zu kämpfen gehabt. es ist mir nicht leicht gefallen, natürlich geht es mir jetzt finanziell besser, ich hatte die möglichkeit bafög und wohngeld zu beantragen. unsere streitereien gingen viel übers geld, da der kindesvater meiner beiden großen kinder es nicht für nötig hielt unterhalt zu zahlen. gut das nur mal am rande.

jetzt aber zu meiner eigentlichen frage, mein mann hat sich seitdem von mir distanziert. ich hätte was weggeworfen. den einen tag spricht er von sich eine größere wohnung in hamburg nehmen, den anderen tag erzählt er das ich das seinen eltern beibringen darf, wenn ich mit den kindern nach hh nachkomme. die haben unser gemeinsames kind 1x in der woche, sonst sind sie mir keine große unterstützung. dann wieder er kommt nicht nicht mehr oft zu besuch, er übernachtet auch nicht mehr bei uns, dann aber doch wieder. mir wurde geraten ihn in ruhe zulassen, das mach ich auch. er ruft an, und macht mir vorwürfe, wie dumm ich sei und wenig intellekt ich hätte. nur weil ich versucht hab mein leben hier mit den kiddis auf die reihe zu bekommen? wie lang soll und kann ich ihm zeit geben? ist die beziehung von ihm aus nicht schon beendet und keiner spricht es wirklich aus? hält er mich nur noch hin......auf diese fragen bekomm ich zu hören, dass ich ihn bedränge......wieso nimmt er aber auch abstand von seinem kind? ich versteh es nicht......glg

Mehr lesen

27. April 2010 um 19:18

Das...
... eigene Verhalten spiegelt sich immer im Verhalten des Partners wider. Ihr wisst beide nicht, was ihr wollt - und genauso benehmt ihr euch auch.

Wenn ich jemanden liebe, dann will ich mit ihm zusammen sein. Dann bin ich bereit, auf den anderen zuzugehen und einen Kompromiss zu finden. So einfach ist das. Werden allerdings andere Dinge wichtiger, wird aus allem Pillepalle ein Problem gemacht, wirft man dem Partner Beidigungen an den Kopf, wie Dein Mann es Dir gegenüber tut, dann ist es wohl mit der Liebe nicht so weit her... Dann sollte man endgültig Konsequenzen ziehen und sich aus der "Beziehung" befreien.

Wieso er Abstand von eurem gemeinsamen Kind nimmt, wird Dir hier niemand beantworten können. Das musst Du ihn selbst fragen.
Davon abgesehen: Wenn Deine Schwiegereltern das Kind einmal die Woche nehmen, dann sind sie Dir sehr wohl eine große Unterstützung - das ist mehr, als man eigentlich verlangen kann! Und ein Grund, einfach mal Dankeschön zu sagen, denn es wäre nicht ihre Aufgabe, auf das Kind aufzupassen. Wohl aber die des Kindsvaters! Und das würde ich an Deiner Stelle nachdrücklich einfordern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2010 um 19:51
In Antwort auf tyche26

Das...
... eigene Verhalten spiegelt sich immer im Verhalten des Partners wider. Ihr wisst beide nicht, was ihr wollt - und genauso benehmt ihr euch auch.

Wenn ich jemanden liebe, dann will ich mit ihm zusammen sein. Dann bin ich bereit, auf den anderen zuzugehen und einen Kompromiss zu finden. So einfach ist das. Werden allerdings andere Dinge wichtiger, wird aus allem Pillepalle ein Problem gemacht, wirft man dem Partner Beidigungen an den Kopf, wie Dein Mann es Dir gegenüber tut, dann ist es wohl mit der Liebe nicht so weit her... Dann sollte man endgültig Konsequenzen ziehen und sich aus der "Beziehung" befreien.

Wieso er Abstand von eurem gemeinsamen Kind nimmt, wird Dir hier niemand beantworten können. Das musst Du ihn selbst fragen.
Davon abgesehen: Wenn Deine Schwiegereltern das Kind einmal die Woche nehmen, dann sind sie Dir sehr wohl eine große Unterstützung - das ist mehr, als man eigentlich verlangen kann! Und ein Grund, einfach mal Dankeschön zu sagen, denn es wäre nicht ihre Aufgabe, auf das Kind aufzupassen. Wohl aber die des Kindsvaters! Und das würde ich an Deiner Stelle nachdrücklich einfordern.

......im inneren schon klar, aber sich das einzugestehen.......verdammt schwierig!
hallo.....
tiefer seufzer......das hab ich von der liebe auch immer gedacht......mit den kompromissen. was ist möglich zu erfahren, wie er die "beziehung" oder das "überbleibsel" ehe noch sieht. die angst wieder die entscheidung treffen zu müssen, macht mich total verrückt im kopf. ich möchte gern einen neuanfang, er sagt auch dass er die tür nicht zuschmeisst, metaphermässig, aber sobald ich auf ihn ein wenig mehr zugehe, dann zieht er sich zurück. gut auf die entfernung von 600 km ist ein neuanfang wahrscheinlich nicht ganz einfach! ich würde das aber auch ihm sagen, wenn ich den neuanfang nicht möchte......und nicht solche sachen sagen, wenn ich sie so nicht meine! und wegen den großeltern, sorry, das ich so gefühlskalt dahergeredet habe. klar ist es schön, dass sie jetzt seitdem ich meine umschulung mache, die kleine nehmen. glg mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen