Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Übergewichtige Frauen

Übergewichtige Frauen

13. April 2012 um 9:47
In Antwort auf an0N_1215284699z

Aua-aua!
DA ist aber jemand frustriert......
Diese Wortwahl...... tststs.....

Süße
ich habe wahrlich keinen Grund frustriert zu sein, ich muss weder Medikamente nehmen noch habe ich Übergewicht . Nur weil jemand beim "Dicken-Bashing" nicht mitmacht, ist er noch lange nicht selber dick. Es hat nur nicht jeder den Bedarf sich auf Kosten anderer zu profilieren.

Allerdings habe ich einen sehr guten Freund der an einer Psychose leidet und deshalb Psychopharmaka einnehmen muss... Der Mist lagert Wasser ein, und der ist sooo unglücklich, kann aber gar nichts dagegen machen, dieses Zeug ist Gift für seinen Körper, aber ohne gehts nicht weil sonst der Kopf macht was er will.
Zwischenzeitlich gabs mal eine Zeit ohne Medis, da war der ruckizucki spargeldürr...ohne seine Essgewohnheiten und Abläufe zu ändern. Aber es wurde wieder schlimmer und jetzt sieht es so aus, dass er vermutlich lebenslang diesen Dreck einwerfen muss.
Wenn man das mal direkt miterlebt bei jemandem den man sehr gern hat, bekommt man einen anderen Blickwinkel.

Abgesehen davon habe ich tatsächlich ne medizinische Ausbildung und kenne die Wirkung bestimmter Medikamente und Krankheitsbilder bei denen solche Medis eingesetzt werden. Der Klassiker ist Cortison, das bei vielen Krankheitsbildern verabreicht wird, da muss man nix Besonderes haben, da reicht eine Neurodermitis oder auch stärkere allergische Reaktionen, beides weit verbreitet.
Und da wird, wie Felidae schon schilderte, Wasser im Gewebe eingelagert, das lässt sich nicht wegtrainieren.
Das ist nur ein Beispiel, ich stell jetzt keine Liste mit Krankheitsbildern und Medikamenten ein, kann aber jeder selber recherchieren.

Nicht zuletzt schließt das eine das andere nicht aus. sicher sind viele Menschen mit dem Wohlstand und dem permanenten Überangebot überfordert und verlieren die Kontrolle über ihr Essverhalten (das wird übrigens in der Kindheit geprägt, da lernt der Körper was er braucht und wieviel, wird hier falsch bzw. überfüttert nimmt das Problem seinen Lauf, dann wird es schwer da wieder rauszukommen weil der Körper Bedürfnisse anzeigt die er eigentlich gar nicht hat).
Aber selbst da sollte man sich doch mit Beschimpfungen und Unterstellungen zurückhalten, immerhin ist Adipositas (Fettsucht) eine anerkannte Krankheit, ebenso wie Anorexia und Bulimie. Interessanterweise werden Magersüchtige oder Bulimieerkrankte nicht so angegangen wie Dicke. Da sagt keiner selber schuld, iss halt mehr, da wird anerkannt, dass es sich um eine Erkrankung handelt. Gibts jede Menge Zuspruch und Trost.
Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

Grüße,
eineUserin, allenfalls frustriert von unqualifizierten Beiträgen die nur der Selbstprofilierung des jeweiligen Autors dienen

Gefällt mir

Mehr lesen

13. April 2012 um 9:50

Ich
finde, wer übergewichtig ist, aus welchen Gründen auch immer, es ist allein seine Sache. Er soll damit klar kommen - er soll sich darum kümmern. Niemand soll sich da einmischen. Natürlich hat ein guter Rat nie geschadet. Was man daraus zieht, ist jedem seine Sache.
Scheißen eh alle Menschen den gleichen Dreck.

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:06
In Antwort auf salha_12761434

Halbkreis du sagst
das genau richtig....viele hier tscheggen es einfach nicht...oder sie wollen einfach cooool sein dabei sind sie genau das gegenteil davon
ich finde die Kommentare zum Teil amüsant und wieder primitiv....das sind genau solche die mit sich selber nicht zufrieden sind und auf anderen herumhacken müssen....

Oder warum sonst gibt es dieses Thema überhaupt??

Tja....
So ist das halt mit der "Tscheggerei".........

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:08
In Antwort auf salha_12761434

Rede nicht von Sachen
wo du keine ahnung hast nur um dich cool zu fühlen....


WOvon habe ich "keine Ahnung"???
Wieso "cool fühlen"?????
Hab ich jemanden angegriffen??????

Übrigens:
Ich BIN cool!

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:11

Hi spent
Bei solchen Themen sind manche Frauen HOCHempfindlich.
Hast ja sicher auch schon bemerkt.....
Selbst wenn du nen Satz "verdrehst", möchten manche dich umbringen, einfach aus Frust.

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:14
In Antwort auf ganiya_12863444

Süße
ich habe wahrlich keinen Grund frustriert zu sein, ich muss weder Medikamente nehmen noch habe ich Übergewicht . Nur weil jemand beim "Dicken-Bashing" nicht mitmacht, ist er noch lange nicht selber dick. Es hat nur nicht jeder den Bedarf sich auf Kosten anderer zu profilieren.

Allerdings habe ich einen sehr guten Freund der an einer Psychose leidet und deshalb Psychopharmaka einnehmen muss... Der Mist lagert Wasser ein, und der ist sooo unglücklich, kann aber gar nichts dagegen machen, dieses Zeug ist Gift für seinen Körper, aber ohne gehts nicht weil sonst der Kopf macht was er will.
Zwischenzeitlich gabs mal eine Zeit ohne Medis, da war der ruckizucki spargeldürr...ohne seine Essgewohnheiten und Abläufe zu ändern. Aber es wurde wieder schlimmer und jetzt sieht es so aus, dass er vermutlich lebenslang diesen Dreck einwerfen muss.
Wenn man das mal direkt miterlebt bei jemandem den man sehr gern hat, bekommt man einen anderen Blickwinkel.

Abgesehen davon habe ich tatsächlich ne medizinische Ausbildung und kenne die Wirkung bestimmter Medikamente und Krankheitsbilder bei denen solche Medis eingesetzt werden. Der Klassiker ist Cortison, das bei vielen Krankheitsbildern verabreicht wird, da muss man nix Besonderes haben, da reicht eine Neurodermitis oder auch stärkere allergische Reaktionen, beides weit verbreitet.
Und da wird, wie Felidae schon schilderte, Wasser im Gewebe eingelagert, das lässt sich nicht wegtrainieren.
Das ist nur ein Beispiel, ich stell jetzt keine Liste mit Krankheitsbildern und Medikamenten ein, kann aber jeder selber recherchieren.

Nicht zuletzt schließt das eine das andere nicht aus. sicher sind viele Menschen mit dem Wohlstand und dem permanenten Überangebot überfordert und verlieren die Kontrolle über ihr Essverhalten (das wird übrigens in der Kindheit geprägt, da lernt der Körper was er braucht und wieviel, wird hier falsch bzw. überfüttert nimmt das Problem seinen Lauf, dann wird es schwer da wieder rauszukommen weil der Körper Bedürfnisse anzeigt die er eigentlich gar nicht hat).
Aber selbst da sollte man sich doch mit Beschimpfungen und Unterstellungen zurückhalten, immerhin ist Adipositas (Fettsucht) eine anerkannte Krankheit, ebenso wie Anorexia und Bulimie. Interessanterweise werden Magersüchtige oder Bulimieerkrankte nicht so angegangen wie Dicke. Da sagt keiner selber schuld, iss halt mehr, da wird anerkannt, dass es sich um eine Erkrankung handelt. Gibts jede Menge Zuspruch und Trost.
Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

Grüße,
eineUserin, allenfalls frustriert von unqualifizierten Beiträgen die nur der Selbstprofilierung des jeweiligen Autors dienen

Naja...
Äußerungen wie "Fressen" und "Schnauze halten" zeugt halt nicht grad von hohem Niveau......

Wo habe ich jemanden beschimpft oder beleidigt????

Übrigens - die Wirkung von Psychopharmaka ist diesbezüglich allgemein bekannt und nix Neues....

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:39

Konstruktiv??
DAS ist gut
90% hier in dem Forum sind keine konstruktiven Beiträge.
Und wieso "drängen"???
Dies hier ist ein Forum, in dessen Beiträge niemand reingebeten werden muss, sondern jeder kann seine Meinung sagen. Offensichtlich habe ich dir was getan?
Soviel zum Thema "Frust"......

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:48

Aaacchsooo
Jetzt weiß ich, was dich so nervt...

Alles klar.

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:48
In Antwort auf an0N_1215284699z

Naja...
Äußerungen wie "Fressen" und "Schnauze halten" zeugt halt nicht grad von hohem Niveau......

Wo habe ich jemanden beschimpft oder beleidigt????

Übrigens - die Wirkung von Psychopharmaka ist diesbezüglich allgemein bekannt und nix Neues....

Tja,
wenn mir dann der Kragen platzt, spreche ich durchaus ne deutliche Sprache, damit sicher ich ab, dass jeder es versteht .
Und du weißt ja: wie man in den Wald reinruft...
Undifferenzierte Pauschalisierungen (99% aller Übergewichtigen sind selber schuld...) zeugen natürlich von einem sehr hohen Niveau, da kann man von ausgehen, dass ein differenzierter, konstruktiv kritischer Beitrag verstanden wird *hust*.

Wenn dir diese Wirkung bekannt ist, wieso haust du dann so drauf? Immer mehr Menschen bekommen genau diese Medikamente verschrieben, je schneller die Welt wird umso mehr Menschen haben psychische Probleme. Ganz abgesehen von den vielen Fällen wo Antidepressiva, Beruhigungs- und Schlafmittel ohne richtige Indikation abgegeben werden, einfach damit der Patient was hat (selbes Schema wie bei Antibiotika, der Patient will was in die Hand bekommen, der Arzt befriedigt diese Nachfrage...darüber lässt sich auch vortrefflich streiten, gehört hier aber nur am Rande hin).

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:51
In Antwort auf ganiya_12863444

Tja,
wenn mir dann der Kragen platzt, spreche ich durchaus ne deutliche Sprache, damit sicher ich ab, dass jeder es versteht .
Und du weißt ja: wie man in den Wald reinruft...
Undifferenzierte Pauschalisierungen (99% aller Übergewichtigen sind selber schuld...) zeugen natürlich von einem sehr hohen Niveau, da kann man von ausgehen, dass ein differenzierter, konstruktiv kritischer Beitrag verstanden wird *hust*.

Wenn dir diese Wirkung bekannt ist, wieso haust du dann so drauf? Immer mehr Menschen bekommen genau diese Medikamente verschrieben, je schneller die Welt wird umso mehr Menschen haben psychische Probleme. Ganz abgesehen von den vielen Fällen wo Antidepressiva, Beruhigungs- und Schlafmittel ohne richtige Indikation abgegeben werden, einfach damit der Patient was hat (selbes Schema wie bei Antibiotika, der Patient will was in die Hand bekommen, der Arzt befriedigt diese Nachfrage...darüber lässt sich auch vortrefflich streiten, gehört hier aber nur am Rande hin).

Grüße,
eineUserin


"Undifferenzierte Pauschalisierungen (99% aller Übergewichtigen sind selber schuld...) "

Das ist nur von mir ZITIERT. Aussage eines Mediziners....
Kann ich nix für, wirklich nicht.
Wenn die Meinung vorherrscht, dass die meisten Dicken auf der Welt an einer Krankheit leiden, die sie nicht beeinflussen können, und nur wenige Prozent zu viel essen, dann haben sowohl ich als auch der Mediziner offensichtlich ein falsches Bild......

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:52

Wieso???
Wo schreib ich hier, wie ich aussehe????

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:55

Liebe Vollkornsocke
Schornsteinfeger hat hier Recht.
Im Grunde wurden schon all diese Themen totdiskutiert bezüglich dick und dünn.
Es ist immer noch dasselbe Ergebnis:
Die Dicken können nix dafür, aber sie sind lustig, die Dünnen hungern und sind ungesellig.
Männer mögen Dicke eh lieber als Schlanke.
Tja - Pech, wer schlank ist.......

Gefällt mir
13. April 2012 um 10:58

Morgen Felidae
Das ist doch ganz einfach. Entweder bist du selber dick oder du hast Dicke in deiner näheren Verwandtschaft oder Bekanntschaft. Und sollte das nicht der Fall sein, dann sind die Menschen in deinem Umfeld zu dünn.

So lautete jedenfalls ihre Begründung, warum ich frustriert sein müsse.

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:00
In Antwort auf walt_12701832

Es gab
... vor nicht allzulanger Zeit einen Thread mit weit über 1000 Postings, in dem du alle Antworten auf deine Fragen finden wirst.

Und wie fast zu erwarten war, ist dieser Faden hier genau in jener albernen und unsäglichen Neiddiskussion geendet, die schon in besagtem 1000er-Thread stattfand.

Gefällt mir

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:01

Na einfach deshalb....
.... weil du mich so angreifst, wobei es hier noch einige wesentlich direktere und schärfere Kommentare gibt, die nicht von mir stammtn.
WARUM du frustriert bist, das kann ich nicht wissen, ich kenne dich ja nicht. Aber DASS du es bist, das vermute ich aufgrund sehr bissiger Äußerungen, die dazu dienen könnten, auf irgendjemandem etwas abzulassen, um sich selbst besser zu fühlen. Nur - der Effekt wird bei mir halt leider nicht erreicht. Und ich habe ihn auch nicht verdient, da ich mich nicht verletzend ausdrücke, da bin ich mir recht sicher.
Wenn ich doch irgendwo verletzend und/oder beleidigend sein sollte oder irgendne Gossen-Sprache benutze, dann möge man mir das sagen und wenns stimmt, werde ich mich entschuldigen. Sowas mag ich nämlich an mir selbst gar nicht.

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:02
In Antwort auf an0N_1215284699z

Wieso???
Wo schreib ich hier, wie ich aussehe????

Ich bin sicher
dass ich in einem anderen Thread deine Ausführungen über deine Spitzenfigur gelesen hatte... die Preisfrage hier wäre: Was tust du denn dafür, welche Leistung erbringst du um diese Figur zu halten? Oder bist du einfach nur gesund und neigst schlicht nicht zum dick werden?
So ist es bei mir, ich habe null Probleme mein Gewicht zu halten, ohne groß was dafür tun zu müssen, damit ist es ein Geschenk, aber keine Leistung mit der ich mich brüsten könnte.
Wenn du schonmal entsprechende Probleme hattest, Medis nehmen musstest o.ä. und dann wieder abgespeckt hast können wir weiter streiten.
Meine Oma hat z.B. nach den Wechseljahren plötzlich zugelegt, auch ohne Veränderung der Gewohnheiten und Abläufe. Letzendlich hat sie so darunter gelitten, dass sie mit Ende 50 über 50kg abgenommen hat...sie ist dabei magersüchtig geworden, hat sich nur noch von zwei Scheiben Toast mit Möhren, Tomaten, Äpfeln und Gurke ernährt. Mittlerweile ist sie 75 und ich bin heilfroh, dass sie wieder ein bisschen zugenommen hat und nicht mehr sooo streng mit sich ist.
Aber das ist ne Leistung, die weiß wovon sie redet und wie schwer das ist wenn der eigene Körper schuldlos aus den Fugen gerät und man von einem Übel ins Nächste tapst.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:08

Nun ja....
Im Alltag trifft man ja im Laufe seines Lebens auf einige dicke Leute und zufälligerweise behaupten tatsächlich die meisten, sie wüssten gar nicht, warum sie Übergewicht hätten, sie "würden doch kaum was essen".....

Was Postings zu meiner Person betrifft: Das Aussehen wurde irgendwo zwischendrin in dem von dir erwähnten Thread gefragt und auch von eingen anderen geäußert.
Und für mich ist es ein ungeschriebenes Gesetz, sich nie auf einen anderen Thread zu berufen oder sich beeinflussen zu lassen, wenn ein neuer existiert. Denn überall entflammen Diskussionen, die etwas schärfer werden, und irgendwann wäre es nimmer möglich, in anderen Threads neutral zu diskutieren.
Für mich ist jeder neue Thread ein sozusagen "unbeschriebenes Blatt", in das ich ohne Vorbehalte reingehe, auch mit den Leuten diskutiere, die mir vielleicht in nem anderen Threas sauer aufgestoßen sind...

Ist meine Meinung, muss nicht ok sein...

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:09

Hi du
Also ich kann nur für mich sprechen und ich finde das garnicht schlimm aber da ist jeder anders bei mir sollte die Frau schon etwas fülliger sein und was auf den Hüften haben!

Wenn du Übergewicht hast finden das die wenigsten schlimm solltest nur was draus machen...

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:12

Mediziner
irren sich nie, deshalb nehmen auch die Antibiotikaresistenzen zu, Streptokokkeninfektionen in Krankenhäusern nehmen zu und wer nur lange genug jammert kriegt auch ne Schachtel bunte Pillen...

Ja, einem Mediziner würde ich defintiv ganz unreflektiert Glauben schenken .

Der Punkt ist die Pauschalisierung. Da wird alles wild zusammengerührt, ob durch Fernsehglotzen und Chips futtern, Medikamente, psychische Erkrankungen... es ist einfach undifferenziert.

Und egal ob Zitat oder nicht, du teilst diese Meinung... wenn ich überall wo jemand Unhöflichkeiten postet nen Daumen-hoch-Smiley hinsetze, hab ich auch nicht selber die Unverschämtheit geschrieben, aber ich befürworte sie und solidarisiere mich mit dem Autor, hätte womöglich selber was Ähnliches geschrieben wenn der Andere mir nicht zuvor gekommen wäre.
Da kannst du lange drehen und wenden.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:14
In Antwort auf an0N_1215284699z

Nun ja....
Im Alltag trifft man ja im Laufe seines Lebens auf einige dicke Leute und zufälligerweise behaupten tatsächlich die meisten, sie wüssten gar nicht, warum sie Übergewicht hätten, sie "würden doch kaum was essen".....

Was Postings zu meiner Person betrifft: Das Aussehen wurde irgendwo zwischendrin in dem von dir erwähnten Thread gefragt und auch von eingen anderen geäußert.
Und für mich ist es ein ungeschriebenes Gesetz, sich nie auf einen anderen Thread zu berufen oder sich beeinflussen zu lassen, wenn ein neuer existiert. Denn überall entflammen Diskussionen, die etwas schärfer werden, und irgendwann wäre es nimmer möglich, in anderen Threads neutral zu diskutieren.
Für mich ist jeder neue Thread ein sozusagen "unbeschriebenes Blatt", in das ich ohne Vorbehalte reingehe, auch mit den Leuten diskutiere, die mir vielleicht in nem anderen Threas sauer aufgestoßen sind...

Ist meine Meinung, muss nicht ok sein...

Vom Thema weg
klingt aber mal richtig vernünftig, find ich gut, sag ich auch, auch wenn wir grad heftig diskutieren .

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:15
In Antwort auf ganiya_12863444

Ich bin sicher
dass ich in einem anderen Thread deine Ausführungen über deine Spitzenfigur gelesen hatte... die Preisfrage hier wäre: Was tust du denn dafür, welche Leistung erbringst du um diese Figur zu halten? Oder bist du einfach nur gesund und neigst schlicht nicht zum dick werden?
So ist es bei mir, ich habe null Probleme mein Gewicht zu halten, ohne groß was dafür tun zu müssen, damit ist es ein Geschenk, aber keine Leistung mit der ich mich brüsten könnte.
Wenn du schonmal entsprechende Probleme hattest, Medis nehmen musstest o.ä. und dann wieder abgespeckt hast können wir weiter streiten.
Meine Oma hat z.B. nach den Wechseljahren plötzlich zugelegt, auch ohne Veränderung der Gewohnheiten und Abläufe. Letzendlich hat sie so darunter gelitten, dass sie mit Ende 50 über 50kg abgenommen hat...sie ist dabei magersüchtig geworden, hat sich nur noch von zwei Scheiben Toast mit Möhren, Tomaten, Äpfeln und Gurke ernährt. Mittlerweile ist sie 75 und ich bin heilfroh, dass sie wieder ein bisschen zugenommen hat und nicht mehr sooo streng mit sich ist.
Aber das ist ne Leistung, die weiß wovon sie redet und wie schwer das ist wenn der eigene Körper schuldlos aus den Fugen gerät und man von einem Übel ins Nächste tapst.

Grüße,
eineUserin

Ok
Ich habe zumindest kein großes Problem, mein Gewicht zu halten. Ich gehöre aber nicht zu den Personen, die "alles in sich reinstopfen können", ohne zuzunehmen, also ich würde sicher auch mehr wiegen als ich wiege.
Sportler bin ich nicht.
Ich jogge morgens ne Viertelstunde, bevor ich ins Büro fahre. Kleine Strecken gehe ich und fahre sie nicht. Rolltreppe oder Aufzug benutze ich kaum. Ich integriere es einfach in den Alltag, bin eh ein energiegeladener Mensch und gehe auch immer schnell. Meine Freunde regen sich drüber auf, dass sie immer so schnell mitlaufen müssen
Bin einfach wahnsinnig lebenslustig und immer auf Achse, kann nicht lange ruhig rumliegen tagsüber oder sitzen, bin ständig in Bewegung. Ich denke, das ist auch ein Stück weit meine Persönlichkeit.
Achja, Reiten tu ich noch, einmal die Woche 2-Stunden-Ausritt.
Und abends ess ich nix mehr (außer wir gehen essen). Liegt aber daran, dass ich tatsächlich ein "Morgen-Esser" bin. Ist bei mir die Hauptmahlzeit. Mittags noch bisschen was und abends hab ich keinen Hunger mehr.
Chips und so Zeugs mag ich nicht.
Trinke aber gerne ein Feierabendbier.
Also im Großen und Ganzen ist das alles, denke ich, auch ein Stück weit genetisch bestimmt. Wenn ich dicker wäre, würde ich mehr tun.
Ich hoffe, ich habe mich nicht ins Aus geschossen..

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:16
In Antwort auf ganiya_12863444

Mediziner
irren sich nie, deshalb nehmen auch die Antibiotikaresistenzen zu, Streptokokkeninfektionen in Krankenhäusern nehmen zu und wer nur lange genug jammert kriegt auch ne Schachtel bunte Pillen...

Ja, einem Mediziner würde ich defintiv ganz unreflektiert Glauben schenken .

Der Punkt ist die Pauschalisierung. Da wird alles wild zusammengerührt, ob durch Fernsehglotzen und Chips futtern, Medikamente, psychische Erkrankungen... es ist einfach undifferenziert.

Und egal ob Zitat oder nicht, du teilst diese Meinung... wenn ich überall wo jemand Unhöflichkeiten postet nen Daumen-hoch-Smiley hinsetze, hab ich auch nicht selber die Unverschämtheit geschrieben, aber ich befürworte sie und solidarisiere mich mit dem Autor, hätte womöglich selber was Ähnliches geschrieben wenn der Andere mir nicht zuvor gekommen wäre.
Da kannst du lange drehen und wenden.

Grüße,
eineUserin

Ich reiche
ein i nach, einzufügen bei definitiv, 2. Absatz.

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:21
In Antwort auf an0N_1215284699z

Ok
Ich habe zumindest kein großes Problem, mein Gewicht zu halten. Ich gehöre aber nicht zu den Personen, die "alles in sich reinstopfen können", ohne zuzunehmen, also ich würde sicher auch mehr wiegen als ich wiege.
Sportler bin ich nicht.
Ich jogge morgens ne Viertelstunde, bevor ich ins Büro fahre. Kleine Strecken gehe ich und fahre sie nicht. Rolltreppe oder Aufzug benutze ich kaum. Ich integriere es einfach in den Alltag, bin eh ein energiegeladener Mensch und gehe auch immer schnell. Meine Freunde regen sich drüber auf, dass sie immer so schnell mitlaufen müssen
Bin einfach wahnsinnig lebenslustig und immer auf Achse, kann nicht lange ruhig rumliegen tagsüber oder sitzen, bin ständig in Bewegung. Ich denke, das ist auch ein Stück weit meine Persönlichkeit.
Achja, Reiten tu ich noch, einmal die Woche 2-Stunden-Ausritt.
Und abends ess ich nix mehr (außer wir gehen essen). Liegt aber daran, dass ich tatsächlich ein "Morgen-Esser" bin. Ist bei mir die Hauptmahlzeit. Mittags noch bisschen was und abends hab ich keinen Hunger mehr.
Chips und so Zeugs mag ich nicht.
Trinke aber gerne ein Feierabendbier.
Also im Großen und Ganzen ist das alles, denke ich, auch ein Stück weit genetisch bestimmt. Wenn ich dicker wäre, würde ich mehr tun.
Ich hoffe, ich habe mich nicht ins Aus geschossen..

Dachte ich mir
ist bei mir fast genauso, ich lass das joggen aus, fahre dafür aber meine Termine im 20km Umkreis mitm Rennrad ab (wenns nicht grad aus Eimern regnet) und hab nen Hund. Und ich ess prinzipiell abends, tagsüber kaum was.
Aber wirklich was tun, tu ich nicht.
Und genau deshalb maße ich mir keine Pauschalurteile an.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:28
In Antwort auf ganiya_12863444

Dachte ich mir
ist bei mir fast genauso, ich lass das joggen aus, fahre dafür aber meine Termine im 20km Umkreis mitm Rennrad ab (wenns nicht grad aus Eimern regnet) und hab nen Hund. Und ich ess prinzipiell abends, tagsüber kaum was.
Aber wirklich was tun, tu ich nicht.
Und genau deshalb maße ich mir keine Pauschalurteile an.

Grüße,
eineUserin

Ich "maße mir doch keine Pauschalurteile an"....
Tsts, geht mal ohne????
Ich habe nur nen Arzt zitiert, mehr nicht. Vielleicht hat er ja auch unrecht, ich ging bisher nicht davon aus. Also von dem stammt auch das mit dem Kalorienumsatz.
Der Rest ist meine persönliche Erfahrung mit dicken Leuten. Wie bereits beschrieben - die können alle nix dafür und essen auch fast nix.
Ganz, ganz wenige, darunter eine meiner Freundinnen, geben zu, dass sie "Frustesser" sind, also essen, dick werden, frustig sein, weiteressen.

Fahrrad fahre ich leider nicht, bin dazu völlig ungeeignet, ist nicht meine Bewegung. Leider.

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:32
In Antwort auf melete_12094492


Da kann ich nur eins sagen: auch wenn krankhetsbedingt, wenn man sich für paar Stunden den Mund zukleben würde, nimmt auch diese Person ab!

Wenn man manchen Menschen, den Mund
zukleben würde, könnte sie das auch davon abhalten, dummes Zeug zu reden, aber dann schreiben Sie es halt ins Internet...

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:36
In Antwort auf bryn_12234583

Wenn man manchen Menschen, den Mund
zukleben würde, könnte sie das auch davon abhalten, dummes Zeug zu reden, aber dann schreiben Sie es halt ins Internet...

Das falsch gesetzte "," nehme ich zurück,
den Rest lass ich so stehen.

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:38
In Antwort auf ganiya_12863444

Vom Thema weg
klingt aber mal richtig vernünftig, find ich gut, sag ich auch, auch wenn wir grad heftig diskutieren .

Grüße,
eineUserin

Das "klingt nicht nur vernünftig"
... so bin ich auch im "echten" Leben.
Was glaubst du, wie oft ich Leute brüskiere durch meine sehr direkte Art. Wenn ich dann noch einen "wunden Punkt" treffe, (nicht, um jemanden zu ärgern, sondern um genau da zu thematisieren, was oft totgeschwiegen wird..), ist das Aufheulen groß. Wahrheit ist manchmal schmerzhaft.
Umgekehrt kann man auch mir alles Mögliche sagen, nur Gossensprache mag ich nicht, das ist für mich meist ein Zeichen von Unvermögen, sich anders auszudrücken, oder auch ein Zeichen von Hilflosigkeit....
Ansonsten bin ich äußerst robust.......und niemals nachtragend. Nie. Nie? - Nö. Fällt mir grad nix ein.
So - jetzt ist gleich Feierabend, und nächste Woche wirds an der Uni wieder stressig, die Semesterferien sind dann rum....
Dann muss ich tatsächlich wieder bissle arbeiten.......

Gefällt mir
13. April 2012 um 11:46

Hierbei finde ich...
....möchte jetzt keine Namen nennen, gibt es in diesem Thread andere Person(en), die erst ganz giftig rüberkommen und dann es wieder als Witz darstellen.
Weißt, ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man "direkt" schreibt, gleich mal wieder diverse Leute brüskiert. Das ist der einzige Grund, weshalb ich das nimmer mache. Wenn du die Jahre, die ich hier User bin, zurückverfolgst, merkst den Unterschied gegenüber früher.

Gefällt mir
13. April 2012 um 13:33

IST aber so...
.... wenn du zwischen den Zeilen vieler Beiträge liest.

Nur - ich gehe niemandem unter die Gürtellinie.

Und son bisschen Zynismus kommt -Erfahrung- besser an, als wenn ich sag "Möööönsch, bist du fett!"

Gefällt mir
13. April 2012 um 13:38

Schwierig...
.... es allen Recht zu machen.

Aber das ist wohl in sonem Forum auch nicht möglich.
Die einen mögen Zynismus, andere nicht, wieder andere blicken ihn gar nicht, und noch andere vertragen das Direkte nicht.
Normalerweise bin ich sehr direkt, was auch meine Freunde an mir schätzen. Die vertragen das und wissen, wenn ich etwas Positives sage, meine ich das auch so.
Weißt du, was ich am allerschlimmsten finde (ich mein jetzt alles bezogen aufs reale Leben)? - Falschheit. Sich verstellen.
Da krieg ICH nen Vogel.

Gefällt mir
13. April 2012 um 13:39
In Antwort auf an0N_1215284699z

Schwierig...
.... es allen Recht zu machen.

Aber das ist wohl in sonem Forum auch nicht möglich.
Die einen mögen Zynismus, andere nicht, wieder andere blicken ihn gar nicht, und noch andere vertragen das Direkte nicht.
Normalerweise bin ich sehr direkt, was auch meine Freunde an mir schätzen. Die vertragen das und wissen, wenn ich etwas Positives sage, meine ich das auch so.
Weißt du, was ich am allerschlimmsten finde (ich mein jetzt alles bezogen aufs reale Leben)? - Falschheit. Sich verstellen.
Da krieg ICH nen Vogel.

Nachtrag
...wenn ich etwas Positives sage, meine ich das auch so, soll heißen, wenn ich etwas Negatives sage, sollten sie das auch ertragen....

Gefällt mir
13. April 2012 um 14:17


Das bringe ich wiederum nicht fertig.

Gefällt mir
13. April 2012 um 16:51

Ja.....
...in DER Form kann ich das auch.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers