Forum / Liebe & Beziehung

Über Ex gesprochen 》Ehekrach

7. Februar um 14:12 Letzte Antwort: 7. Februar um 17:23

Hallo. Ich hoffe, es ist kein Problem, dass ich ein Mann bin

Ich war 14 Jahre lang (von 17 bis 31 Jahre) durchgehend in einer Beziehung mit einer Frau. Ich habe diese dann wegen einer anderen Frau verlassen, die ich ein Jahr später geheiratet habe. Wir sind nun fast 14 Jahre verheiratet.

Gestern habe ich in mit besoffenem Kopf vor meiner Frau über meine Ex gesprochen. Ich kann mich leider nicht wirklich daran erinnern, was ich gesagt habe, weiß aber, daß ich auf jeden Fall sagte, daß ich ein emotionales Problem damit habe, meiner Ex damals das Herz gebrochen zu haben.

Deswegen und wegen anderer Dinge, die ich gesagte haben soll ist meine Frau nun mehr als sauer.

Sie hat immer ein Problem damit, wenn ich im Zusammenhang mit etwas aus meiner Vergangenheit auch meine Ex erwähne. Meine Frau ist der Meinung, daß ich die Vergangenheit komplett vergessen soll.

Ich habe damit aber ein Problem, da dies nun mal meine Vergangenheit ist und ich nun mal die erste Hälfte meines Erwachsenenlebens mit meiner Ex verbracht habe.

Wie seht Ihr das? Wäre es für Euch auch so problematisch, vor allem, daß es mir leid tut, daß ich meiner Ex das Herz gebrochen habe?

Übrigens: Ich habe praktisch seit direkt nach der Trennung keinen Kontakt mehr zu meiner Ex und anderen Leuten aus meiner Vergangenheit.

Mehr lesen

7. Februar um 14:33

Für deine Frau ist ihre Forderung vielleicht Ausdruck eines Abwehrmechanismus. SIE ist der Grund, dass du deine Ex damals verlassen hast. Wenn sie an den Beginn eurer Beziehung zurückdenkt, ist da vielleicht ein fader Beigeschmack, da es euch als Paar nur deshalb gibt, weil du bereit warst, der anderen das Herz zu brechen. 

Aber natürlich ist es schwachsinnig und übergriffig von dir zu erwarten, deine Vergangenheit zu vergessen. Selbst wenn du mit der Ex nur 14 Monate zusammen gewesen wärst. 

Mich würde eher interessieren, warum du nach 14 Jahren (!) immer noch keinen Frieden mit deiner Entscheidung geschlossen hast. Du könntest der Ex einen Brief schreiben, in dem du dich entschuldigst und dir alles von der Seele schreibst. Im Anschluss verbrennst du den Brief. Das würde dir vielleicht das Gefühl geben, endlich abschließen zu können. 

1 LikesGefällt mir

7. Februar um 14:54
In Antwort auf

Hallo. Ich hoffe, es ist kein Problem, dass ich ein Mann bin

Ich war 14 Jahre lang (von 17 bis 31 Jahre) durchgehend in einer Beziehung mit einer Frau. Ich habe diese dann wegen einer anderen Frau verlassen, die ich ein Jahr später geheiratet habe. Wir sind nun fast 14 Jahre verheiratet.

Gestern habe ich in mit besoffenem Kopf vor meiner Frau über meine Ex gesprochen. Ich kann mich leider nicht wirklich daran erinnern, was ich gesagt habe, weiß aber, daß ich auf jeden Fall sagte, daß ich ein emotionales Problem damit habe, meiner Ex damals das Herz gebrochen zu haben.

Deswegen und wegen anderer Dinge, die ich gesagte haben soll ist meine Frau nun mehr als sauer.

Sie hat immer ein Problem damit, wenn ich im Zusammenhang mit etwas aus meiner Vergangenheit auch meine Ex erwähne. Meine Frau ist der Meinung, daß ich die Vergangenheit komplett vergessen soll.

Ich habe damit aber ein Problem, da dies nun mal meine Vergangenheit ist und ich nun mal die erste Hälfte meines Erwachsenenlebens mit meiner Ex verbracht habe.

Wie seht Ihr das? Wäre es für Euch auch so problematisch, vor allem, daß es mir leid tut, daß ich meiner Ex das Herz gebrochen habe?

Übrigens: Ich habe praktisch seit direkt nach der Trennung keinen Kontakt mehr zu meiner Ex und anderen Leuten aus meiner Vergangenheit.

Deine Vergangenheit kannst Du nicht vergessen, aber es kommt darauf an, wie Du damit umgehst. Wenn ich als Frau merke, der Typ hat damit nicht abgeschlossen, dass wäre ich auch sauer. Ich hätte keine Lust immer einen Schatten aus der Vergangenheit auf meiner Beziehung zu spüren.
Ich finde den Vorschlag von valleee sehr gut wenn Du Gewissensbisse hast.
Ich weiß, dass es etwas gemein ist, ein wenig Öl übers Feuer zu gießen, aber mein erster Freund hat mich auch wegen einer anderen verlassen und nach einem geheiratet, Kinder usw......das hat sehr wehgetan und diese Wunden verschwinden nie, selbst nach über 15 Jahren.

Aber ich denke in Deinem Fall, meine Güte, Du hast Dir einen von der Seele geredet und das sollte sie eigentlich mit Verständnis aufnehmen. WEiß natürlich nicht, WIE Du es rübergebracht hast. Frauen haben ja schon feine Fühler. Ihr es nochmal im Klaren zu erklären, wäre eine gute Sache.

Alles Gute

1 LikesGefällt mir

7. Februar um 15:00
In Antwort auf

Hallo. Ich hoffe, es ist kein Problem, dass ich ein Mann bin

Ich war 14 Jahre lang (von 17 bis 31 Jahre) durchgehend in einer Beziehung mit einer Frau. Ich habe diese dann wegen einer anderen Frau verlassen, die ich ein Jahr später geheiratet habe. Wir sind nun fast 14 Jahre verheiratet.

Gestern habe ich in mit besoffenem Kopf vor meiner Frau über meine Ex gesprochen. Ich kann mich leider nicht wirklich daran erinnern, was ich gesagt habe, weiß aber, daß ich auf jeden Fall sagte, daß ich ein emotionales Problem damit habe, meiner Ex damals das Herz gebrochen zu haben.

Deswegen und wegen anderer Dinge, die ich gesagte haben soll ist meine Frau nun mehr als sauer.

Sie hat immer ein Problem damit, wenn ich im Zusammenhang mit etwas aus meiner Vergangenheit auch meine Ex erwähne. Meine Frau ist der Meinung, daß ich die Vergangenheit komplett vergessen soll.

Ich habe damit aber ein Problem, da dies nun mal meine Vergangenheit ist und ich nun mal die erste Hälfte meines Erwachsenenlebens mit meiner Ex verbracht habe.

Wie seht Ihr das? Wäre es für Euch auch so problematisch, vor allem, daß es mir leid tut, daß ich meiner Ex das Herz gebrochen habe?

Übrigens: Ich habe praktisch seit direkt nach der Trennung keinen Kontakt mehr zu meiner Ex und anderen Leuten aus meiner Vergangenheit.

 Die übertreibt maßlos! Zum Zeitpunkt der Trennung deiner Ex, warst du fast dein halbes Leben mit ihr zusammen. Das kann man nicht einfach ausradieren, als habe es diese Frau nie gegeben!
Deine aktuelle Frau kommt mir empathielos und mit wenig Selbstwert rüber. Wovor hat sie so eine Angst? Hast du damals warm gewechselt, direkt nach der Trennung mit ihr zusammen gekommen oder sogar WEGEN ihr getrennt? Dann hat sie womöglich große Angst, dass ihr sowas auch passieren kann und sieht in deiner Ex eine Bedrohung, WEIL du so eine lange Zeit mit ihr liiert warst. Das ist aber ihr Problem. Wenn du ihr helfen willst, wäre eventuell eine Paartherapie von Nutzern. 

1 LikesGefällt mir

7. Februar um 16:43

Ich kenne das Gefühl deiner Frau etwas. Ich habe auch einen Mann, der seine Ex-Freundin wegen mir verließ. Und trotz allem schönen und "menschlichem, allzu menschlichem" ist da dieses Faktum, dass er jemandem weh getan hat, um mit mir zusammen zu sein. 

Ich habe natürlich auch bemerkt, wie das an ihm nagt,  versuchte es aber bei ihm zu lassen,  was in einer Beziehung aber nicht immer zu 100% funktioniert. Ich verlangte nichts, aber nur gut ging es mir stellenweise auch nicht.

Nach etwa 1 1/4 Jahren hatten wir darüber einen Streit, der uns ziemlich erschütterte und eine Nachjustierung unserer Beziehung einläutete. Die Fakten sind anzuerkennen, auch von deiner Frau. Sie muss dieses schlechte Gewissen, das du hast, jedoch nicht "bearbeiten". All die Jahre habt ihr das möglicher Weise mitgeschleppt. Das gilt es aufzulösen und zu entwirren.
 

1 LikesGefällt mir

7. Februar um 17:23

Dass du deine Vergangenheit vergessen sollst, ist völliger Blödsinn.

Aber mich würde es auch nerven, wenn nach 14 Jahren, die Ex immer noch Thema ist und du im Suffkopp weinerlich von deinen Gewissensbissen erzählst, die du immer noch mit dir rumschleppst.

Ich finde Altlasten haben in einer neuen Beziehung nichts zu suchen aber wenn man warm wechselt, den anderen so unfair behandelt und sich keine Zeit zum verarbeiteten gibt, dann bleibt in der neuen Bezeichnung ewig ein fader Beigeschmack übrig.

Fraglich ist wirklich, warum du das in all den Jahren nicht verarbeitet konntest oder wolltest.

3 LikesGefällt mir