Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ü30w - Unvermittelbar

Ü30w - Unvermittelbar

1. Juni um 13:16

Hallo,
ich bin neu hier und melde mich gleich mal mit einem Problem zu Wort, bei dem ich mir konstruktive Ratschläge erhoffe!
Wie es der Titel schon erahnen lässt, halte ich mich selbst für unvermittelbar beim Dating.
Ich bin mittlerweile seit 6 Jahren Single und es ist kein Ende in Sicht.
Ich erhoffe mir Hilfe dabei, zu reflektieren, was ich aktiv anders machen könnte.

Erst mal zu mir:
Ich bin 32, habe einen 10jährigen Sohn, bin beruflich abgesichert und stehe in jeglicher Hinsicht auf eigenen Beinen. Was das Äußere angeht: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, von daher nur soviel: Ich bin gepflegt, achte durchaus auf mein Auftreten, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass ich täglich mehrere Stunden vor dem Spiegel verbringe. Trotzdem würde ich mich -und diese Wahrnehmung deckt sich mit der Aussage von Kollegen und Freunden- als "präsent" oder "auffallend" beschreiben. Eben nicht Typ "graue Maus". Woran das liegt: ich bin groß, hellblond, lache gern laut und viel, bin offen, gehe auf Menschen zu.
Einige Männer schauen mir nach, pfeifen, lächeln mich an, geben mir zig Likes bei Dating-Apps, aber ansprechen/anschreiben tut mich keiner! Kein einziger!
Ja, gut, ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, also habe ich vor einiger Zeit angefangen, selbst auf Männer zuzugehen.

Meine Datingeschichte:
Seit 2012 hat sich wirklich keine einzige Affäre oder Beziehung mehr ergeben. Rein gar nichts. Dates/Bekanntschaften hatte ich allerdings zu Hauf. Lief alles schief.
Ich habe es mit Online-Dating versucht - Renommierte Online Portale und Dating Apps
Bei den ersteren haben sich Kontakte ergeben (ich musste die Männer anschreiben) - jedoch waren die Männer alle "seltsam". Der eine hat jede Frage von mir mit "lies halt mein Profil" abgetan, was mich sehr gestört hat, denn ich erfahre gewisse Dinge lieber von einem Menschen persönlich.
Der zweite wollte sich zwar immer Treffen, hat aber jeden Versuch auf ein Date kurzfristig abgesagt. Wurde mir nach ein paar Mal zu blöd.
Der dritte war, wie sich beim 1. Date herausgestellt hat, eigentlich in einer festen Beziehung und hat nur Abenteuer gesucht.

Bei den DatingApps lief es folgendermaßen:
Zwei Kerle haben mich mit Fotos ihres besten Stücks konfrontiert. Ein anderer hat zuerst nett gewirkt - haben drei Tage miteinander geschrieben und bereits ein Treffen vereinbart. An Tag 4 war ich sehr eingespannt - erst im Job und dann hatte ich was mit einer Freundin ausgemacht, was ich ihm gesagt habe. Ich hab also nicht immer gleich geantwortet. Folge: Er hat mich am Abend angemeckert und mir gesagt, ich wäre zu unreif für eine Beziehung, weil ich mich nicht auf ihn einlassen würde.
Ein weiterer hat mir unterstellt, ich wäre ein "Fake", nachdem ich ihn freundlich angeschrieben habe, denn "Frauen machen sowas nicht".
Mit zweien habe ich mich getroffen: Beide waren sehr nett, optisch genau mein Typ, ob ich mich hätte verlieben können, weiß ich nicht, ich brauche mehr als 2 Treffen für sowas. Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.
Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

Ähnlich liefs im RealLife:
Der einen Hälfte derer, mit denen ich mich getrofen habe/die ich kennengelernt habe hat mich ebenfalls nur als Kumpel gesehen. Das waren meist Männer, die ich über Freunde oder Bekannte bei Feiern, Grillabenden, etc. kennengelernt habe oder mit denen mich Freunde direkt und gezielt verkuppeln wollten.
Die andere Hälfte, was v.a. Männer waren, die ich angesprochen habe, hatten was an mir oder meiner Art auszusetzen. Ich habe mehr als einmal gehört, man habe mit einer zu selbstbewussten Frau nur Probleme, ich würde die Männer entmannen, weil ich sie anspreche und ihren "Job" klaue, oder ich wäre zu blond, zu groß, zu schlank, etc. Dabei wurden meist nicht zutreffende Eigenschaften mit mir verknüpft, also dass man "so eine Frau nie für sich hat" (ich würde NIE fremdgehen) oder dass ich zu tussig wäre (bin ich 0, auch wenn ich gerne Kleider trage und halt eine Blondine bin, allerdings definitiv nicht Typ Katzenberger).
Einer hat angebissen und ich wir hatten ein einziges Date, das zunächst gut lief, jedoch verheerend geendet hat. Der Kerl war arbeitssuchend (war kein Problem für mich) und lebte schon mehrere Monate von Hartz4. Er war nach einem Unfall nicht mehr in der Lage in seinem alten Job zu arbeiten und hat nach seiner Reha eine Umschulung geplant. Als es zum Zahlen kam, kam es dann zum "Streit", der nicht lautstark war oder so, halt eher eine Grundsatzdiskussion. Er wollte die Rechnung (die nicht gerade billig war) komplett selbst zahlen - ich habe es nicht mit mir vereinbaren können mich mit meinem nicht gerade ärmlichen Gehalt (zähle zu den besser verdienenden) von einem Arbeitssuchenden einladen zu lassen und habe das auch angesprochen - eher nett, ich weiß den Wortlaut nicht mehr, etwa so wie "heut zahl ich und nach deiner Umschulung lädst du mich dafür wieder ein". Er war tief gekränkt und ließ sich nicht darauf ein. Dann hab ich vorgeschlagen, dass jeder seinen Teil zahlt, was er auch abgelehnt hat. Das endete so, dass er alles gezahlt hat und sich mit den Worten verabschiedet hat, er wollte mir beweisen, dass er ein echter Mann wäre, merke aber, dass er nicht mit einer beruflich erfolgreichen Frau klar kommt.

Ich könnte noch unzählige solcher Geschichten anführen, das waren die Beispiele, die sich erst kürzlich ereignet haben und an die ich mich noch gezielt erinnere.
Die meisten haben übrigens nicht negativ auf das Thema "Kind" reagiert. Entweder kam es gar nicht dazu es ihnen zu sagen, weil die Abfuhr vorher schon kam, oder es hieß, dass das kein Problem wäre.

Meine Ansprüche sind an sich gar nicht so hoch gegriffen. Es waren die unterschiedlichsten Männer dabei, die mich auf den 1. Blick interessiert hätten. Optisch habe ich klar, wie jeder andere auch, meinen "Traummann", auf den bin ich jedoch nicht fixiert. Auch beruflich muss ER keinen gesonderten Status haben. Nach der ganzen Misere wären mir Humor und Selbstbewusstsein wichtig, jedoch finde ich in der Männerwelt nicht einmal das.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

1. Juni um 19:33
In Antwort auf apolline122211

Schatzi ich bin seit 15 mon wieder vergeben...

Ein Mann der natürlich auch beim ersten mal eingeladen hat...was anderes kannte  er als Franzose auch nicht...und er hat kein Problem damit dass och mehr verdiene Und klar ist das kein Dauerzustand dass er immer alles bezahlt. 

Dass du wieder vergeben bist, macht mir Hoffnung.
Vielleicht bin ich rechthaberisch - du bist das allerdings auch in hohem Maße. Also nichts kritisieren, was man selber darstellt. 

11 LikesGefällt mir

1. Juni um 19:28
In Antwort auf apolline122211

Nee ich mache nicht alles um zu gefallen. ..aber bei so einer Kleinigkeit breche ich mir nichts ab, den Mannbeim.ersten ausgehen zahlen zu lassen.

klar ist  es nicht klug von ihr  bei einem Date so ein  rechthaberisches Verhalten zu zeigen und ihm dann noch die bisher noch nicht stattgefundene Umschulung  aka wenig Geld als Grund unter die Nase zu reiben..... ausser sie  wollte ihn vergraulen.

Betr voriges Jahrhundert: beim Kennenlernen gelten meist klassische Attribute an Verhalten...dh Charme Hoeflichkeit  Manieren... falsch verstandene Pseudoemanzipation gehört nicht dazu.
 

Dann bin ich lieber dumm als eine Frau, die, nur um zu gefallen, einen Hartz4 Empfänger in ein finanzielles Dilemma stürzt, angesichts einer Rechnung, die die Finanzlage eines Arbeitslosen bei weitem übersteigt. 

Das Restaurant habe ich auf seine Aufforderung hin ausgesucht, als ich noch nichts von seiner Arbeitslosigkeit wusste und ich habe mich für ein sehr hochpreisiges entschieden, da das auf Empfehlung einer Freundin hin eine schöne Atmosphäre für ein 1. Date bietet. Nicht weils überteuert ist, sondern wegen der Location. 
Wenn er mir aber während des Dates erzählt, bei ihm wäre kaum ein Kinobesuch drin, dann sicher auch keine Rechnung von dem Format!
 

11 LikesGefällt mir

1. Juni um 19:08
In Antwort auf leia-86

Dass ich mich beruflich zu erfolgreich sehe, habe ich gar nicht angesprochen, nur hier geschrieben.
Ich habe lediglich gesagt, ich möchte mich nicht einladen lassen, er könne sich nach der Umschulung revanchieren.
Dass ich ihm meinen Beruf unter die Nase gerieben habe, ist eine falsche Interpretation meines Postings!

Alles in Ordnung du machst einen guten Eindruck- keine Ahnung warum es nicht klappt... sei einfach du selbst und schau was die Zukunft dir bringt... geh unter Leute, freue dich an Hobbys dann wird das.
An der einen blöden Rechnung kann’s nicht gelegen haben wahrscheinlich hätte das mit dem Mann eh nicht gepasst.

11 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:20

Hallo leia,

mein Eindruck deines Textes ist durchweg positiv. Ich könnte jetzt nirgendwo den Finger darauf halten und sagen: "Daran liegt's." 

Eventuell fühlen sich die Männer durch deine Optik und deine Art wirklich eingeschüchtert. Die genannten Vorfälle klangen für mich jedoch nicht so, als ob du sie arg eingeschüchtert hättest - sehr komisch. 

Somit kann ich eigentlich nur raten: Kopf hoch, du hast bis jetzt einfach noch nicht den richtigen Kerl gefunden.

Vielleicht hilft es sogar, die Männersuche erst einmal einzustellen und dich über Hobbies an neue Bekanntschaften zu wagen. Wichtig ist, dass du nicht verzweifelt wirkst. Das ist aus der Ferne einfach schwer zu beurteilen.

Alles Gute!

9 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:28

Huhu, 
dem Kommentar drüber schließe ich mich an. Am besten wäre es, erstmal nicht aktiv zu suchen sondern dich anders mal auszuleben: Hobbys, Vereine etc., vllt mal in die Uni als Hörer etc. Als ich aktiv auf der Suche war, hat mir das nichts gebracht außer Stress. Und dann neu in die Uni reingekommen, nicht darauf geachtet und zack, den Partner gefunden, den ich immer wollte. 
Demnach wäre es vllt gut sowas durch den Umweg der eigenen Interessen mal zu machen. 

5 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:31
In Antwort auf leia-86

Hallo,
ich bin neu hier und melde mich gleich mal mit einem Problem zu Wort, bei dem ich mir konstruktive Ratschläge erhoffe!
Wie es der Titel schon erahnen lässt, halte ich mich selbst für unvermittelbar beim Dating.
Ich bin mittlerweile seit 6 Jahren Single und es ist kein Ende in Sicht.
Ich erhoffe mir Hilfe dabei, zu reflektieren, was ich aktiv anders machen könnte.

Erst mal zu mir: 
Ich bin 32, habe einen 10jährigen Sohn, bin beruflich abgesichert und stehe in jeglicher Hinsicht auf eigenen Beinen. Was das Äußere angeht: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, von daher nur soviel: Ich bin gepflegt, achte durchaus auf mein Auftreten, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass ich täglich mehrere Stunden vor dem Spiegel verbringe. Trotzdem würde ich mich -und diese Wahrnehmung deckt sich mit der Aussage von Kollegen und Freunden- als "präsent" oder "auffallend" beschreiben. Eben nicht Typ "graue Maus". Woran das liegt: ich bin groß, hellblond, lache gern laut und viel, bin offen, gehe auf Menschen zu.
Einige Männer schauen mir nach, pfeifen, lächeln mich an, geben mir zig Likes bei Dating-Apps, aber ansprechen/anschreiben tut mich keiner! Kein einziger!
Ja, gut, ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, also habe ich vor einiger Zeit angefangen, selbst auf Männer zuzugehen. 

Meine Datingeschichte: 
Seit 2012 hat sich wirklich keine einzige Affäre oder Beziehung mehr ergeben. Rein gar nichts. Dates/Bekanntschaften hatte ich allerdings zu Hauf. Lief alles schief.
Ich habe es mit Online-Dating versucht - Renommierte Online Portale und Dating Apps
Bei den ersteren haben sich Kontakte ergeben (ich musste die Männer anschreiben) - jedoch waren die Männer alle "seltsam". Der eine hat jede Frage von mir mit "lies halt mein Profil" abgetan, was mich sehr gestört hat, denn ich erfahre gewisse Dinge lieber von einem Menschen persönlich.
Der zweite wollte sich zwar immer Treffen, hat aber jeden Versuch auf ein Date kurzfristig abgesagt. Wurde mir nach ein paar Mal zu blöd. 
Der dritte war, wie sich beim 1. Date herausgestellt hat, eigentlich in einer festen Beziehung und hat nur Abenteuer gesucht.

Bei den DatingApps lief es folgendermaßen: 
Zwei Kerle haben mich mit Fotos ihres besten Stücks konfrontiert. Ein anderer hat zuerst nett gewirkt - haben drei Tage miteinander geschrieben und bereits ein Treffen vereinbart. An Tag 4 war ich sehr eingespannt - erst im Job und dann hatte ich was mit einer Freundin ausgemacht, was ich ihm gesagt habe. Ich hab also nicht immer gleich geantwortet. Folge: Er hat mich am Abend angemeckert und mir gesagt, ich wäre zu unreif für eine Beziehung, weil ich mich nicht auf ihn einlassen würde.
Ein weiterer hat mir unterstellt, ich wäre ein "Fake", nachdem ich ihn freundlich angeschrieben habe, denn "Frauen machen sowas nicht". 
Mit zweien habe ich mich getroffen: Beide waren sehr nett, optisch genau mein Typ, ob ich mich hätte verlieben können, weiß ich nicht, ich brauche mehr als 2 Treffen für sowas. Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.
Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

Ähnlich liefs im RealLife: 
Der einen Hälfte derer, mit denen ich mich getrofen habe/die ich kennengelernt habe hat mich ebenfalls nur als Kumpel gesehen. Das waren meist Männer, die ich über Freunde oder Bekannte bei Feiern, Grillabenden, etc. kennengelernt habe oder mit denen mich Freunde direkt und gezielt verkuppeln wollten.
Die andere Hälfte, was v.a. Männer waren, die ich angesprochen habe, hatten was an mir oder meiner Art auszusetzen. Ich habe mehr als einmal gehört, man habe mit einer zu selbstbewussten Frau nur Probleme, ich würde die Männer entmannen, weil ich sie anspreche und ihren "Job" klaue, oder ich wäre zu blond, zu groß, zu schlank, etc. Dabei wurden meist nicht zutreffende Eigenschaften mit mir verknüpft, also dass man "so eine Frau nie für sich hat" (ich würde NIE fremdgehen) oder dass ich zu tussig wäre (bin ich 0, auch wenn ich gerne Kleider trage und halt eine Blondine bin, allerdings definitiv nicht Typ Katzenberger).
Einer hat angebissen und ich wir hatten ein einziges Date, das zunächst gut lief, jedoch verheerend geendet hat. Der Kerl war arbeitssuchend (war kein Problem für mich) und lebte schon mehrere Monate von Hartz4. Er war nach einem Unfall nicht mehr in der Lage in seinem alten Job zu arbeiten und hat nach seiner Reha eine Umschulung geplant. Als es zum Zahlen kam, kam es dann zum "Streit", der nicht lautstark war oder so, halt eher eine Grundsatzdiskussion. Er wollte die Rechnung (die nicht gerade billig war) komplett selbst zahlen - ich habe es nicht mit mir vereinbaren können mich mit meinem nicht gerade ärmlichen Gehalt (zähle zu den besser verdienenden) von einem Arbeitssuchenden einladen zu lassen und habe das auch angesprochen - eher nett, ich weiß den Wortlaut nicht mehr, etwa so wie "heut zahl ich und nach deiner Umschulung lädst du mich dafür wieder ein". Er war tief gekränkt und ließ sich nicht darauf ein. Dann hab ich vorgeschlagen, dass jeder seinen Teil zahlt, was er auch abgelehnt hat. Das endete so, dass er alles gezahlt hat und sich mit den Worten verabschiedet hat, er wollte mir beweisen, dass er ein echter Mann wäre, merke aber, dass er nicht mit einer beruflich erfolgreichen Frau klar kommt.

Ich könnte noch unzählige solcher Geschichten anführen, das waren die Beispiele, die sich erst kürzlich ereignet haben und an die ich mich noch gezielt erinnere. 
Die meisten haben übrigens nicht negativ auf das Thema "Kind" reagiert. Entweder kam es gar nicht dazu es ihnen zu sagen, weil die Abfuhr vorher schon kam, oder es hieß, dass das kein Problem wäre. 

Meine Ansprüche sind an sich gar nicht so hoch gegriffen. Es waren die unterschiedlichsten Männer dabei, die mich auf den 1. Blick interessiert hätten. Optisch habe ich klar, wie jeder andere auch, meinen "Traummann", auf den bin ich jedoch nicht fixiert. Auch beruflich muss ER keinen gesonderten Status haben. Nach der ganzen Misere wären mir Humor und Selbstbewusstsein wichtig, jedoch finde ich in der Männerwelt nicht einmal das.

 

die macht der gedanken, wenn ich mich für dumm halte, dann verhalte ich mich auch dumm, wenn ich mir sage ich schaffe es nicht, dann schaffe ich es auch nicht, wenn ich sage ich bin nicht beziehungsfähig, dann bin ich auch nicht beziehungsfähig. 

das merkt man bei dir sehr deutlich, vor allem die 2 storys haben es gezeigt. 

Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

du triffst dich eigentlich nur mit den männer um dir selbst zu beweisen das du nicht beziehungsfähig bist, sprich als bestätigung und so was strahlt man aus, dass interesse von jemanden der auf freundschaft aus ist und jemand der mit einem ne beziehungsmöchte, da liegen welten dazwischen. 

und das haben diese dates sofort gemerkt und auch sofort zum ausdruck gebracht, was ich ihnen hoch anrechne. 

das date mit der person die arbeitslos war, da empfinde ich dein verhalten als falsch, wenn dich jemand einladen möchte da gibt es da nicht zu diskutieren selbst wenn man mal grad wenig hat, dein verhalten war in der hinsicht falsch weil du mit ihm mitleid hattest und ihn nicht respektiert hast, so was ist schlechter stil. 

die frage ist , möchtest du eigentlich ne beziehung ? 
 

4 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:42
In Antwort auf ginxx

die macht der gedanken, wenn ich mich für dumm halte, dann verhalte ich mich auch dumm, wenn ich mir sage ich schaffe es nicht, dann schaffe ich es auch nicht, wenn ich sage ich bin nicht beziehungsfähig, dann bin ich auch nicht beziehungsfähig. 

das merkt man bei dir sehr deutlich, vor allem die 2 storys haben es gezeigt. 

Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

du triffst dich eigentlich nur mit den männer um dir selbst zu beweisen das du nicht beziehungsfähig bist, sprich als bestätigung und so was strahlt man aus, dass interesse von jemanden der auf freundschaft aus ist und jemand der mit einem ne beziehungsmöchte, da liegen welten dazwischen. 

und das haben diese dates sofort gemerkt und auch sofort zum ausdruck gebracht, was ich ihnen hoch anrechne. 

das date mit der person die arbeitslos war, da empfinde ich dein verhalten als falsch, wenn dich jemand einladen möchte da gibt es da nicht zu diskutieren selbst wenn man mal grad wenig hat, dein verhalten war in der hinsicht falsch weil du mit ihm mitleid hattest und ihn nicht respektiert hast, so was ist schlechter stil. 

die frage ist , möchtest du eigentlich ne beziehung ? 
 

Naja, mit den beiden Männern, die nur auf Freundschaft aus waren, habe ich mich nicht getroffen, weil ich eine Bestätigung meiner Beziehungsunfähigkeit wollte, sondern weil ich sie über eine Dating App kennengelernt habe, die beiden, wie ich auch, auf der Suche waren und man sich dann halt trifft. 
Ja, es ist ihnen anzurechnen, dass sie mich nicht verarscht haben und ehrlich waren - das wollte ich mit meinem Post keinesfalls in Frage stellen. Aber ich sehe nicht, wo da mein Fehler war...? Weder die beiden Kerle noch ich konnten VOR dem Treffen wissen, ob es klappt oder nicht. Ich bin auch nicht mit dem Gedanken zu den Dates "das klappt bestimmt nicht", sondern war durchaus positiv eingestellt. Ich habe übrigend NIE das Wort "beziehungsunfähig" in Bezug auf mich verwendet. Das bin ich garantiert nicht, aber dass sich das zeigt, müsste ich erst einmal eine haben. 
Beziehungsunfähigkeit und Unvermittelbarkeit sind zwei verschiedene Begriffe mit völlig anderen Bedeutungen.

Den zweiten Vorwurf von dir halte ich jetzt aber für schlechten Stil. Das hatte nichts mit Respektlosigkeit zu tun, wenn ich mich nicht einladen lassen will, weil mein Gegenüber in einer finanziell prekären Lage ist. Ich habe ja auch angeboten, dass er mich nach der Umschulung einladen darf... Mitleid hatte ich ganz sicher nicht!! Ich war eher beeindruckt von seiner Stärke und dem Willen, den er bei der langen Reha und den Bewerbungen, etc. gezeigt hat. Das habe ich ihm während dem Date auch klar gesagt.

Und ja, klar möchte ich eine Beziehung, sonst würde ich hier nicht posten. 

6 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:47
In Antwort auf knuffl

Hallo leia,

mein Eindruck deines Textes ist durchweg positiv. Ich könnte jetzt nirgendwo den Finger darauf halten und sagen: "Daran liegt's." 

Eventuell fühlen sich die Männer durch deine Optik und deine Art wirklich eingeschüchtert. Die genannten Vorfälle klangen für mich jedoch nicht so, als ob du sie arg eingeschüchtert hättest - sehr komisch. 

Somit kann ich eigentlich nur raten: Kopf hoch, du hast bis jetzt einfach noch nicht den richtigen Kerl gefunden.

Vielleicht hilft es sogar, die Männersuche erst einmal einzustellen und dich über Hobbies an neue Bekanntschaften zu wagen. Wichtig ist, dass du nicht verzweifelt wirkst. Das ist aus der Ferne einfach schwer zu beurteilen.

Alles Gute!

Danke für die Antwort!
Ob ich verzweifelt wirke, weiß ich natürlich nicht. Es kann schon sein, dass das der Grund ist. Selbst kann man das, denke ich, schwer beurteilen. 
Ich muss mal Freunde fragen, ob ich auf sie so wirke, wobei das ja auch wieder nur eine sehr subjektiv gefärbte Sicht ist.
Lässt sich das irgendwie abstellen?
 

Gefällt mir

1. Juni um 14:50
In Antwort auf simie

Huhu, 
dem Kommentar drüber schließe ich mich an. Am besten wäre es, erstmal nicht aktiv zu suchen sondern dich anders mal auszuleben: Hobbys, Vereine etc., vllt mal in die Uni als Hörer etc. Als ich aktiv auf der Suche war, hat mir das nichts gebracht außer Stress. Und dann neu in die Uni reingekommen, nicht darauf geachtet und zack, den Partner gefunden, den ich immer wollte. 
Demnach wäre es vllt gut sowas durch den Umweg der eigenen Interessen mal zu machen. 

Ja, du hast recht! Das aktive Suchen stresst tatsächlich. Ich habe durchaus viele Interessen und bin in meiner Freizeit so aktiv wie möglich - als Alleinerziehende mit Vollzeitarbeit nicht immer ganz einfach.
Das mit der Uni ist auch ein guter Tipp - so lassen sich bestimmt viele Leute kennenlernen, zumindest nette Bekannte, evtl neue Freunde, selbst wenn ER nicht dabei sein sollte.

3 LikesGefällt mir

1. Juni um 14:53

Hallo,
tatsächlich musste ich mich nachdem ich deinen Text gelesen hab mal hier anmelden.
Ob ich dir wirklich konstruktive Ratschläge geben kann, wahrscheinlich eher nicht, zumindest nicht nachdem was ich so gelesen hab, denn irgendwie fällt mir beim besten Willen nicht ein, was du anders machen solltest. So wie du das beschreibst, hast du vielleicht einfach nur extremes Pech gehabt.
Aber irgendwie kann man so viel Pech nun auch wieder nicht haben, du schreibst ja, dass du dich seit 2012 mit mehreren Männern zu einem Date getroffen hast, ich hätte es ja verstanden, wenn du sehr selten mal überhaupt zu einem Date gekommen wärst, vielleicht steckt ja doch mehr Anspruchshaltung drin als du glaubst, wobei ich das bei den besprochenen Fällen jetzt nicht rauslese.
So wie du dich beschreibst, bist du jedenfalls sehr sympathisch, ich wäre froh so eine Frau kennenzulernen, will mich jetzt hier aber nicht irgendwie aufdrängen, wenn du magst kannst du mir ja eine Nachricht schicken, dann kann ich dir ein wenig mehr über mich erzählen, würde mich freuen.

4 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:09
In Antwort auf mat83

Hallo,
tatsächlich musste ich mich nachdem ich deinen Text gelesen hab mal hier anmelden.
Ob ich dir wirklich konstruktive Ratschläge geben kann, wahrscheinlich eher nicht, zumindest nicht nachdem was ich so gelesen hab, denn irgendwie fällt mir beim besten Willen nicht ein, was du anders machen solltest. So wie du das beschreibst, hast du vielleicht einfach nur extremes Pech gehabt.
Aber irgendwie kann man so viel Pech nun auch wieder nicht haben, du schreibst ja, dass du dich seit 2012 mit mehreren Männern zu einem Date getroffen hast, ich hätte es ja verstanden, wenn du sehr selten mal überhaupt zu einem Date gekommen wärst, vielleicht steckt ja doch mehr Anspruchshaltung drin als du glaubst, wobei ich das bei den besprochenen Fällen jetzt nicht rauslese.
So wie du dich beschreibst, bist du jedenfalls sehr sympathisch, ich wäre froh so eine Frau kennenzulernen, will mich jetzt hier aber nicht irgendwie aufdrängen, wenn du magst kannst du mir ja eine Nachricht schicken, dann kann ich dir ein wenig mehr über mich erzählen, würde mich freuen.

Vielen Dank für deinen Post!
Was die Anspruchshaltung angeht: kann sein, dass ich mehr Ansprüche habe, als ich mir selst eingestehe und deshalb nur auf einen bestimmten Typ Mann zugehen, auch wenn die sich in Statur, Größe, Harrafarbe, Kleidung schon unterschieden habe. Ich gehe halt auf Männer zu, die irgendwas an sich haben, das mich anspricht - unbewusst kann da schon ein Muster dahinterstecken und ich sollte eher auf die Männer zugehe, die mir erst auf den 2. oder 3. Blick auffallen. 
Ich schreib dir noch eine PN!

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:18
In Antwort auf leia-86

Hallo,
ich bin neu hier und melde mich gleich mal mit einem Problem zu Wort, bei dem ich mir konstruktive Ratschläge erhoffe!
Wie es der Titel schon erahnen lässt, halte ich mich selbst für unvermittelbar beim Dating.
Ich bin mittlerweile seit 6 Jahren Single und es ist kein Ende in Sicht.
Ich erhoffe mir Hilfe dabei, zu reflektieren, was ich aktiv anders machen könnte.

Erst mal zu mir: 
Ich bin 32, habe einen 10jährigen Sohn, bin beruflich abgesichert und stehe in jeglicher Hinsicht auf eigenen Beinen. Was das Äußere angeht: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, von daher nur soviel: Ich bin gepflegt, achte durchaus auf mein Auftreten, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass ich täglich mehrere Stunden vor dem Spiegel verbringe. Trotzdem würde ich mich -und diese Wahrnehmung deckt sich mit der Aussage von Kollegen und Freunden- als "präsent" oder "auffallend" beschreiben. Eben nicht Typ "graue Maus". Woran das liegt: ich bin groß, hellblond, lache gern laut und viel, bin offen, gehe auf Menschen zu.
Einige Männer schauen mir nach, pfeifen, lächeln mich an, geben mir zig Likes bei Dating-Apps, aber ansprechen/anschreiben tut mich keiner! Kein einziger!
Ja, gut, ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, also habe ich vor einiger Zeit angefangen, selbst auf Männer zuzugehen. 

Meine Datingeschichte: 
Seit 2012 hat sich wirklich keine einzige Affäre oder Beziehung mehr ergeben. Rein gar nichts. Dates/Bekanntschaften hatte ich allerdings zu Hauf. Lief alles schief.
Ich habe es mit Online-Dating versucht - Renommierte Online Portale und Dating Apps
Bei den ersteren haben sich Kontakte ergeben (ich musste die Männer anschreiben) - jedoch waren die Männer alle "seltsam". Der eine hat jede Frage von mir mit "lies halt mein Profil" abgetan, was mich sehr gestört hat, denn ich erfahre gewisse Dinge lieber von einem Menschen persönlich.
Der zweite wollte sich zwar immer Treffen, hat aber jeden Versuch auf ein Date kurzfristig abgesagt. Wurde mir nach ein paar Mal zu blöd. 
Der dritte war, wie sich beim 1. Date herausgestellt hat, eigentlich in einer festen Beziehung und hat nur Abenteuer gesucht.

Bei den DatingApps lief es folgendermaßen: 
Zwei Kerle haben mich mit Fotos ihres besten Stücks konfrontiert. Ein anderer hat zuerst nett gewirkt - haben drei Tage miteinander geschrieben und bereits ein Treffen vereinbart. An Tag 4 war ich sehr eingespannt - erst im Job und dann hatte ich was mit einer Freundin ausgemacht, was ich ihm gesagt habe. Ich hab also nicht immer gleich geantwortet. Folge: Er hat mich am Abend angemeckert und mir gesagt, ich wäre zu unreif für eine Beziehung, weil ich mich nicht auf ihn einlassen würde.
Ein weiterer hat mir unterstellt, ich wäre ein "Fake", nachdem ich ihn freundlich angeschrieben habe, denn "Frauen machen sowas nicht". 
Mit zweien habe ich mich getroffen: Beide waren sehr nett, optisch genau mein Typ, ob ich mich hätte verlieben können, weiß ich nicht, ich brauche mehr als 2 Treffen für sowas. Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.
Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

Ähnlich liefs im RealLife: 
Der einen Hälfte derer, mit denen ich mich getrofen habe/die ich kennengelernt habe hat mich ebenfalls nur als Kumpel gesehen. Das waren meist Männer, die ich über Freunde oder Bekannte bei Feiern, Grillabenden, etc. kennengelernt habe oder mit denen mich Freunde direkt und gezielt verkuppeln wollten.
Die andere Hälfte, was v.a. Männer waren, die ich angesprochen habe, hatten was an mir oder meiner Art auszusetzen. Ich habe mehr als einmal gehört, man habe mit einer zu selbstbewussten Frau nur Probleme, ich würde die Männer entmannen, weil ich sie anspreche und ihren "Job" klaue, oder ich wäre zu blond, zu groß, zu schlank, etc. Dabei wurden meist nicht zutreffende Eigenschaften mit mir verknüpft, also dass man "so eine Frau nie für sich hat" (ich würde NIE fremdgehen) oder dass ich zu tussig wäre (bin ich 0, auch wenn ich gerne Kleider trage und halt eine Blondine bin, allerdings definitiv nicht Typ Katzenberger).
Einer hat angebissen und ich wir hatten ein einziges Date, das zunächst gut lief, jedoch verheerend geendet hat. Der Kerl war arbeitssuchend (war kein Problem für mich) und lebte schon mehrere Monate von Hartz4. Er war nach einem Unfall nicht mehr in der Lage in seinem alten Job zu arbeiten und hat nach seiner Reha eine Umschulung geplant. Als es zum Zahlen kam, kam es dann zum "Streit", der nicht lautstark war oder so, halt eher eine Grundsatzdiskussion. Er wollte die Rechnung (die nicht gerade billig war) komplett selbst zahlen - ich habe es nicht mit mir vereinbaren können mich mit meinem nicht gerade ärmlichen Gehalt (zähle zu den besser verdienenden) von einem Arbeitssuchenden einladen zu lassen und habe das auch angesprochen - eher nett, ich weiß den Wortlaut nicht mehr, etwa so wie "heut zahl ich und nach deiner Umschulung lädst du mich dafür wieder ein". Er war tief gekränkt und ließ sich nicht darauf ein. Dann hab ich vorgeschlagen, dass jeder seinen Teil zahlt, was er auch abgelehnt hat. Das endete so, dass er alles gezahlt hat und sich mit den Worten verabschiedet hat, er wollte mir beweisen, dass er ein echter Mann wäre, merke aber, dass er nicht mit einer beruflich erfolgreichen Frau klar kommt.

Ich könnte noch unzählige solcher Geschichten anführen, das waren die Beispiele, die sich erst kürzlich ereignet haben und an die ich mich noch gezielt erinnere. 
Die meisten haben übrigens nicht negativ auf das Thema "Kind" reagiert. Entweder kam es gar nicht dazu es ihnen zu sagen, weil die Abfuhr vorher schon kam, oder es hieß, dass das kein Problem wäre. 

Meine Ansprüche sind an sich gar nicht so hoch gegriffen. Es waren die unterschiedlichsten Männer dabei, die mich auf den 1. Blick interessiert hätten. Optisch habe ich klar, wie jeder andere auch, meinen "Traummann", auf den bin ich jedoch nicht fixiert. Auch beruflich muss ER keinen gesonderten Status haben. Nach der ganzen Misere wären mir Humor und Selbstbewusstsein wichtig, jedoch finde ich in der Männerwelt nicht einmal das.

 

typisches onlinedating-problem, denk ich!

warum?
weil alle immer meinen, sich schon nach ein paar nachrichten, mails, im besten fall vielleicht einem treffen, entscheiden zu müssen, was sie wollen (oder nicht). vordergründig ist das ja auch kein problem, man hat ja einen gefühlt unbegrenzten pool an alternativen...

sucht man jedoch in der näheren umgebung mit gewissen suchkriterien, stellt man oft fest: man findet doch über monate immer wieder die selben kandidaten bzw. kandidatinnen. also soooo toll ist das mit den unbegrenzten möglichkeiten der partnersuche im netz wohl auch nicht!

mein tip wäre, männer erst mal nur zur freizeitgestaltung kennenzulernen, und zu schauen, wohin sich das entwickeln könnte. auf billige absichtserklärungen in datingprofilen á la "suche kein abenteuer sondern frau fürs leben" ist doch ohnehin gesch...., das kann genausogut nur ne masche sein, um mehr kandidatinnen ins bett zu bekommen, wie ne ehrliche absichtserklärung! wer weiß, wenn du mit dem typen, der gemeint hat, du würdest perfekt zu seinem freundeskreis passen, einfach ab und zu was unternommen hättest - vielleicht wäre einer seiner freunde genau der richtige für dich gewesen...

je mehr neue menschen du kennenlernst, desto größer ist die chance, dabei auch mal mr. right über den weg zu laufen!

9 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:31
In Antwort auf derspieltdochblos

typisches onlinedating-problem, denk ich!

warum?
weil alle immer meinen, sich schon nach ein paar nachrichten, mails, im besten fall vielleicht einem treffen, entscheiden zu müssen, was sie wollen (oder nicht). vordergründig ist das ja auch kein problem, man hat ja einen gefühlt unbegrenzten pool an alternativen...

sucht man jedoch in der näheren umgebung mit gewissen suchkriterien, stellt man oft fest: man findet doch über monate immer wieder die selben kandidaten bzw. kandidatinnen. also soooo toll ist das mit den unbegrenzten möglichkeiten der partnersuche im netz wohl auch nicht!

mein tip wäre, männer erst mal nur zur freizeitgestaltung kennenzulernen, und zu schauen, wohin sich das entwickeln könnte. auf billige absichtserklärungen in datingprofilen á la "suche kein abenteuer sondern frau fürs leben" ist doch ohnehin gesch...., das kann genausogut nur ne masche sein, um mehr kandidatinnen ins bett zu bekommen, wie ne ehrliche absichtserklärung! wer weiß, wenn du mit dem typen, der gemeint hat, du würdest perfekt zu seinem freundeskreis passen, einfach ab und zu was unternommen hättest - vielleicht wäre einer seiner freunde genau der richtige für dich gewesen...

je mehr neue menschen du kennenlernst, desto größer ist die chance, dabei auch mal mr. right über den weg zu laufen!

Vielen Danke für deine Antwort!
Ja, mit dem Online-Dating hast du recht. Das ist ein bisschen wie bei einem Kind im Süßigkeitenladen - und damit meine ich nicht nur die Männer, sondern auch Frauen.
Ja, vermutlich hätte ich an den Männern dran bleiben sollen, die mich als Kumpel wollten - um meinen Bekanntenkreis zu erweitern. Erst mal nur auf freundschaftlicher, ungezwungener Basis Männer kennenzulernen ist überhaupt ein guter Tipp!
Vielen Dank!

3 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:32

Eine seltsame Situation, die Du da hast. So wie Du es beschreibst, passt Du eigentlich ins Beuteschema von vielen Männern rein. Blond, schlank, intelligent, eigenes Leben, groß (naja, kommt drauf an, wie groß. Warum findest Du also nur "Müll" ?

Vielleicht kannst Du mal schreiben, was für Gesprächsthemen Du mit den Männern hattest. Evtl. gibst Du die "falschen" Antworten (=zu früh). Kann ich aber so pauschal auch nur vermuten (Du rutschst in die "Nur Freundschaft"-Schiene, gibt es bei Männern eigentlich nicht). Brauche ich mehr Infos zu. Vor allem zu folgenden Themen: Kind, Ex-Partner, Hobby, Sex (falls das überhaupt im Gespräch vorkam).

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:33
In Antwort auf leia-86

Hallo,
ich bin neu hier und melde mich gleich mal mit einem Problem zu Wort, bei dem ich mir konstruktive Ratschläge erhoffe!
Wie es der Titel schon erahnen lässt, halte ich mich selbst für unvermittelbar beim Dating.
Ich bin mittlerweile seit 6 Jahren Single und es ist kein Ende in Sicht.
Ich erhoffe mir Hilfe dabei, zu reflektieren, was ich aktiv anders machen könnte.

Erst mal zu mir: 
Ich bin 32, habe einen 10jährigen Sohn, bin beruflich abgesichert und stehe in jeglicher Hinsicht auf eigenen Beinen. Was das Äußere angeht: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, von daher nur soviel: Ich bin gepflegt, achte durchaus auf mein Auftreten, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass ich täglich mehrere Stunden vor dem Spiegel verbringe. Trotzdem würde ich mich -und diese Wahrnehmung deckt sich mit der Aussage von Kollegen und Freunden- als "präsent" oder "auffallend" beschreiben. Eben nicht Typ "graue Maus". Woran das liegt: ich bin groß, hellblond, lache gern laut und viel, bin offen, gehe auf Menschen zu.
Einige Männer schauen mir nach, pfeifen, lächeln mich an, geben mir zig Likes bei Dating-Apps, aber ansprechen/anschreiben tut mich keiner! Kein einziger!
Ja, gut, ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, also habe ich vor einiger Zeit angefangen, selbst auf Männer zuzugehen. 

Meine Datingeschichte: 
Seit 2012 hat sich wirklich keine einzige Affäre oder Beziehung mehr ergeben. Rein gar nichts. Dates/Bekanntschaften hatte ich allerdings zu Hauf. Lief alles schief.
Ich habe es mit Online-Dating versucht - Renommierte Online Portale und Dating Apps
Bei den ersteren haben sich Kontakte ergeben (ich musste die Männer anschreiben) - jedoch waren die Männer alle "seltsam". Der eine hat jede Frage von mir mit "lies halt mein Profil" abgetan, was mich sehr gestört hat, denn ich erfahre gewisse Dinge lieber von einem Menschen persönlich.
Der zweite wollte sich zwar immer Treffen, hat aber jeden Versuch auf ein Date kurzfristig abgesagt. Wurde mir nach ein paar Mal zu blöd. 
Der dritte war, wie sich beim 1. Date herausgestellt hat, eigentlich in einer festen Beziehung und hat nur Abenteuer gesucht.

Bei den DatingApps lief es folgendermaßen: 
Zwei Kerle haben mich mit Fotos ihres besten Stücks konfrontiert. Ein anderer hat zuerst nett gewirkt - haben drei Tage miteinander geschrieben und bereits ein Treffen vereinbart. An Tag 4 war ich sehr eingespannt - erst im Job und dann hatte ich was mit einer Freundin ausgemacht, was ich ihm gesagt habe. Ich hab also nicht immer gleich geantwortet. Folge: Er hat mich am Abend angemeckert und mir gesagt, ich wäre zu unreif für eine Beziehung, weil ich mich nicht auf ihn einlassen würde.
Ein weiterer hat mir unterstellt, ich wäre ein "Fake", nachdem ich ihn freundlich angeschrieben habe, denn "Frauen machen sowas nicht". 
Mit zweien habe ich mich getroffen: Beide waren sehr nett, optisch genau mein Typ, ob ich mich hätte verlieben können, weiß ich nicht, ich brauche mehr als 2 Treffen für sowas. Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.
Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

Ähnlich liefs im RealLife: 
Der einen Hälfte derer, mit denen ich mich getrofen habe/die ich kennengelernt habe hat mich ebenfalls nur als Kumpel gesehen. Das waren meist Männer, die ich über Freunde oder Bekannte bei Feiern, Grillabenden, etc. kennengelernt habe oder mit denen mich Freunde direkt und gezielt verkuppeln wollten.
Die andere Hälfte, was v.a. Männer waren, die ich angesprochen habe, hatten was an mir oder meiner Art auszusetzen. Ich habe mehr als einmal gehört, man habe mit einer zu selbstbewussten Frau nur Probleme, ich würde die Männer entmannen, weil ich sie anspreche und ihren "Job" klaue, oder ich wäre zu blond, zu groß, zu schlank, etc. Dabei wurden meist nicht zutreffende Eigenschaften mit mir verknüpft, also dass man "so eine Frau nie für sich hat" (ich würde NIE fremdgehen) oder dass ich zu tussig wäre (bin ich 0, auch wenn ich gerne Kleider trage und halt eine Blondine bin, allerdings definitiv nicht Typ Katzenberger).
Einer hat angebissen und ich wir hatten ein einziges Date, das zunächst gut lief, jedoch verheerend geendet hat. Der Kerl war arbeitssuchend (war kein Problem für mich) und lebte schon mehrere Monate von Hartz4. Er war nach einem Unfall nicht mehr in der Lage in seinem alten Job zu arbeiten und hat nach seiner Reha eine Umschulung geplant. Als es zum Zahlen kam, kam es dann zum "Streit", der nicht lautstark war oder so, halt eher eine Grundsatzdiskussion. Er wollte die Rechnung (die nicht gerade billig war) komplett selbst zahlen - ich habe es nicht mit mir vereinbaren können mich mit meinem nicht gerade ärmlichen Gehalt (zähle zu den besser verdienenden) von einem Arbeitssuchenden einladen zu lassen und habe das auch angesprochen - eher nett, ich weiß den Wortlaut nicht mehr, etwa so wie "heut zahl ich und nach deiner Umschulung lädst du mich dafür wieder ein". Er war tief gekränkt und ließ sich nicht darauf ein. Dann hab ich vorgeschlagen, dass jeder seinen Teil zahlt, was er auch abgelehnt hat. Das endete so, dass er alles gezahlt hat und sich mit den Worten verabschiedet hat, er wollte mir beweisen, dass er ein echter Mann wäre, merke aber, dass er nicht mit einer beruflich erfolgreichen Frau klar kommt.

Ich könnte noch unzählige solcher Geschichten anführen, das waren die Beispiele, die sich erst kürzlich ereignet haben und an die ich mich noch gezielt erinnere. 
Die meisten haben übrigens nicht negativ auf das Thema "Kind" reagiert. Entweder kam es gar nicht dazu es ihnen zu sagen, weil die Abfuhr vorher schon kam, oder es hieß, dass das kein Problem wäre. 

Meine Ansprüche sind an sich gar nicht so hoch gegriffen. Es waren die unterschiedlichsten Männer dabei, die mich auf den 1. Blick interessiert hätten. Optisch habe ich klar, wie jeder andere auch, meinen "Traummann", auf den bin ich jedoch nicht fixiert. Auch beruflich muss ER keinen gesonderten Status haben. Nach der ganzen Misere wären mir Humor und Selbstbewusstsein wichtig, jedoch finde ich in der Männerwelt nicht einmal das.

 

Es ist ist eindeutig Dein Verhalten. Das Aussehen ist ja ansprechend. SORRY Selbstbewusstsein und Stärke zeigen sich nicht durch vermaennlichtes Auftreten und auch nicht durch Diskussionen, wer beim.ersten Date zahlt, da musst Du was falsch zum Thema verstanden haben . Herrje lass den  doch beim ersten Treffen die Rechnung zahlen, wenn er nach kurzer Anfrage darauf besteht. Da bricht man sich nichts ab.

Das Alter hat damit  in uebrigen gar nichts zu tun. Ab 30 drehen sogar viele Frauen richtig auf

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:40
In Antwort auf leia-86

Danke für die Antwort!
Ob ich verzweifelt wirke, weiß ich natürlich nicht. Es kann schon sein, dass das der Grund ist. Selbst kann man das, denke ich, schwer beurteilen. 
Ich muss mal Freunde fragen, ob ich auf sie so wirke, wobei das ja auch wieder nur eine sehr subjektiv gefärbte Sicht ist.
Lässt sich das irgendwie abstellen?
 

Du könntest deine Freunde wirklich fragen, wie ihre Meinung dazu ist.
Objektivität ist ja immer so eine Sache, egal wen du fragen würdest. Einen Versuch ist es sicherlich wert.

Abstellen kann man es wohl nur, indem einem klar wird, dass man ohne Partner auch sehr gut leben kann. Damit wirkt man automatisch "relaxed" und nicht wie eine hysterische Mitt-30er-in, die alle Hebel in Bewegung setzt. Das ist jetzt bewusst übertrieben formuliert 
 

4 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:53
In Antwort auf leia-86

Hallo,
ich bin neu hier und melde mich gleich mal mit einem Problem zu Wort, bei dem ich mir konstruktive Ratschläge erhoffe!
Wie es der Titel schon erahnen lässt, halte ich mich selbst für unvermittelbar beim Dating.
Ich bin mittlerweile seit 6 Jahren Single und es ist kein Ende in Sicht.
Ich erhoffe mir Hilfe dabei, zu reflektieren, was ich aktiv anders machen könnte.

Erst mal zu mir: 
Ich bin 32, habe einen 10jährigen Sohn, bin beruflich abgesichert und stehe in jeglicher Hinsicht auf eigenen Beinen. Was das Äußere angeht: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, von daher nur soviel: Ich bin gepflegt, achte durchaus auf mein Auftreten, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass ich täglich mehrere Stunden vor dem Spiegel verbringe. Trotzdem würde ich mich -und diese Wahrnehmung deckt sich mit der Aussage von Kollegen und Freunden- als "präsent" oder "auffallend" beschreiben. Eben nicht Typ "graue Maus". Woran das liegt: ich bin groß, hellblond, lache gern laut und viel, bin offen, gehe auf Menschen zu.
Einige Männer schauen mir nach, pfeifen, lächeln mich an, geben mir zig Likes bei Dating-Apps, aber ansprechen/anschreiben tut mich keiner! Kein einziger!
Ja, gut, ich bin ja nicht auf den Mund gefallen, also habe ich vor einiger Zeit angefangen, selbst auf Männer zuzugehen. 

Meine Datingeschichte: 
Seit 2012 hat sich wirklich keine einzige Affäre oder Beziehung mehr ergeben. Rein gar nichts. Dates/Bekanntschaften hatte ich allerdings zu Hauf. Lief alles schief.
Ich habe es mit Online-Dating versucht - Renommierte Online Portale und Dating Apps
Bei den ersteren haben sich Kontakte ergeben (ich musste die Männer anschreiben) - jedoch waren die Männer alle "seltsam". Der eine hat jede Frage von mir mit "lies halt mein Profil" abgetan, was mich sehr gestört hat, denn ich erfahre gewisse Dinge lieber von einem Menschen persönlich.
Der zweite wollte sich zwar immer Treffen, hat aber jeden Versuch auf ein Date kurzfristig abgesagt. Wurde mir nach ein paar Mal zu blöd. 
Der dritte war, wie sich beim 1. Date herausgestellt hat, eigentlich in einer festen Beziehung und hat nur Abenteuer gesucht.

Bei den DatingApps lief es folgendermaßen: 
Zwei Kerle haben mich mit Fotos ihres besten Stücks konfrontiert. Ein anderer hat zuerst nett gewirkt - haben drei Tage miteinander geschrieben und bereits ein Treffen vereinbart. An Tag 4 war ich sehr eingespannt - erst im Job und dann hatte ich was mit einer Freundin ausgemacht, was ich ihm gesagt habe. Ich hab also nicht immer gleich geantwortet. Folge: Er hat mich am Abend angemeckert und mir gesagt, ich wäre zu unreif für eine Beziehung, weil ich mich nicht auf ihn einlassen würde.
Ein weiterer hat mir unterstellt, ich wäre ein "Fake", nachdem ich ihn freundlich angeschrieben habe, denn "Frauen machen sowas nicht". 
Mit zweien habe ich mich getroffen: Beide waren sehr nett, optisch genau mein Typ, ob ich mich hätte verlieben können, weiß ich nicht, ich brauche mehr als 2 Treffen für sowas. Der erste hat nach dem 1. Treffen schon gesagt, ich wäre eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen und mein derber, schwarzer Humor würde wie Faust aufs Auge in seinen kompletten Freundeskreis passen, aber er könnte sich mich 0 als feste Freundin vorstellen.
Beim zweiten liefs ähnlich, allerdings erst nach dem zweiten Treffen: "Du bist hübsch, aber eher eine gute Freundin."

Ähnlich liefs im RealLife: 
Der einen Hälfte derer, mit denen ich mich getrofen habe/die ich kennengelernt habe hat mich ebenfalls nur als Kumpel gesehen. Das waren meist Männer, die ich über Freunde oder Bekannte bei Feiern, Grillabenden, etc. kennengelernt habe oder mit denen mich Freunde direkt und gezielt verkuppeln wollten.
Die andere Hälfte, was v.a. Männer waren, die ich angesprochen habe, hatten was an mir oder meiner Art auszusetzen. Ich habe mehr als einmal gehört, man habe mit einer zu selbstbewussten Frau nur Probleme, ich würde die Männer entmannen, weil ich sie anspreche und ihren "Job" klaue, oder ich wäre zu blond, zu groß, zu schlank, etc. Dabei wurden meist nicht zutreffende Eigenschaften mit mir verknüpft, also dass man "so eine Frau nie für sich hat" (ich würde NIE fremdgehen) oder dass ich zu tussig wäre (bin ich 0, auch wenn ich gerne Kleider trage und halt eine Blondine bin, allerdings definitiv nicht Typ Katzenberger).
Einer hat angebissen und ich wir hatten ein einziges Date, das zunächst gut lief, jedoch verheerend geendet hat. Der Kerl war arbeitssuchend (war kein Problem für mich) und lebte schon mehrere Monate von Hartz4. Er war nach einem Unfall nicht mehr in der Lage in seinem alten Job zu arbeiten und hat nach seiner Reha eine Umschulung geplant. Als es zum Zahlen kam, kam es dann zum "Streit", der nicht lautstark war oder so, halt eher eine Grundsatzdiskussion. Er wollte die Rechnung (die nicht gerade billig war) komplett selbst zahlen - ich habe es nicht mit mir vereinbaren können mich mit meinem nicht gerade ärmlichen Gehalt (zähle zu den besser verdienenden) von einem Arbeitssuchenden einladen zu lassen und habe das auch angesprochen - eher nett, ich weiß den Wortlaut nicht mehr, etwa so wie "heut zahl ich und nach deiner Umschulung lädst du mich dafür wieder ein". Er war tief gekränkt und ließ sich nicht darauf ein. Dann hab ich vorgeschlagen, dass jeder seinen Teil zahlt, was er auch abgelehnt hat. Das endete so, dass er alles gezahlt hat und sich mit den Worten verabschiedet hat, er wollte mir beweisen, dass er ein echter Mann wäre, merke aber, dass er nicht mit einer beruflich erfolgreichen Frau klar kommt.

Ich könnte noch unzählige solcher Geschichten anführen, das waren die Beispiele, die sich erst kürzlich ereignet haben und an die ich mich noch gezielt erinnere. 
Die meisten haben übrigens nicht negativ auf das Thema "Kind" reagiert. Entweder kam es gar nicht dazu es ihnen zu sagen, weil die Abfuhr vorher schon kam, oder es hieß, dass das kein Problem wäre. 

Meine Ansprüche sind an sich gar nicht so hoch gegriffen. Es waren die unterschiedlichsten Männer dabei, die mich auf den 1. Blick interessiert hätten. Optisch habe ich klar, wie jeder andere auch, meinen "Traummann", auf den bin ich jedoch nicht fixiert. Auch beruflich muss ER keinen gesonderten Status haben. Nach der ganzen Misere wären mir Humor und Selbstbewusstsein wichtig, jedoch finde ich in der Männerwelt nicht einmal das.

 

Man kann eine Beziehung nicht erzwingen. Ich habe damals genommen was ich kriegen konnte, er war sehr nett und jetzt hab ich den Salat. Ich verstehe dass du dir jemanden wünscht aber heute weiß ich dass wenn man nicht sucht am interessantesten rüber kommt. Wünsche dir viel Glück. 

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 15:53
In Antwort auf apolline122211

Es ist ist eindeutig Dein Verhalten. Das Aussehen ist ja ansprechend. SORRY Selbstbewusstsein und Stärke zeigen sich nicht durch vermaennlichtes Auftreten und auch nicht durch Diskussionen, wer beim.ersten Date zahlt, da musst Du was falsch zum Thema verstanden haben . Herrje lass den  doch beim ersten Treffen die Rechnung zahlen, wenn er nach kurzer Anfrage darauf besteht. Da bricht man sich nichts ab.

Das Alter hat damit  in uebrigen gar nichts zu tun. Ab 30 drehen sogar viele Frauen richtig auf

Naja, ich finde das zeigt aber eine gewisse Haltung - vor allem, da er dann noch drauf setzt, dass er Probleme mit dem beruflichen Erfolg der TE hat.  Also da war es besser kurz und schmerzlos, als da eine Beziehung anfangen.

Ich finde es auch besser, wenn die TE authentisch auftritt.
Und was ist bitte "vermännlicht", wenn Frau die Rechnung bezahlt?


Ich habe leider keinen konkreten Tipp, aber bisher waren das blöderweise lauter Frösche... Am besten finde ich auch die Idee, mal Menschen abseits der Dating Apps suchen. Bei vielen so Erwachsenenaktivitäten gehen ja dann eher Leute hin, die auf der Suche sind, aber nicht direkt auf Suche gehen wollen.
Klassisch sagt man ja Tanzkurse und so etwas - kA ob da heute noch genug Männer hingehen in unserem Alter, oder es eher Frauenabend mit Mann ist.

Mein weiterer Tipp wäre dann noch:
Heute würde ich in der Berufssparte, wo ich arbeite suchen - allerdings außerhalb der Firma, klarerweise. Warum? Weil ich da inzwischen sehr gut weiß, wie diese Menschen ticken und der Beruf prägt ja ziemlich. 

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 16:02
In Antwort auf leia-86

Naja, mit den beiden Männern, die nur auf Freundschaft aus waren, habe ich mich nicht getroffen, weil ich eine Bestätigung meiner Beziehungsunfähigkeit wollte, sondern weil ich sie über eine Dating App kennengelernt habe, die beiden, wie ich auch, auf der Suche waren und man sich dann halt trifft. 
Ja, es ist ihnen anzurechnen, dass sie mich nicht verarscht haben und ehrlich waren - das wollte ich mit meinem Post keinesfalls in Frage stellen. Aber ich sehe nicht, wo da mein Fehler war...? Weder die beiden Kerle noch ich konnten VOR dem Treffen wissen, ob es klappt oder nicht. Ich bin auch nicht mit dem Gedanken zu den Dates "das klappt bestimmt nicht", sondern war durchaus positiv eingestellt. Ich habe übrigend NIE das Wort "beziehungsunfähig" in Bezug auf mich verwendet. Das bin ich garantiert nicht, aber dass sich das zeigt, müsste ich erst einmal eine haben. 
Beziehungsunfähigkeit und Unvermittelbarkeit sind zwei verschiedene Begriffe mit völlig anderen Bedeutungen.

Den zweiten Vorwurf von dir halte ich jetzt aber für schlechten Stil. Das hatte nichts mit Respektlosigkeit zu tun, wenn ich mich nicht einladen lassen will, weil mein Gegenüber in einer finanziell prekären Lage ist. Ich habe ja auch angeboten, dass er mich nach der Umschulung einladen darf... Mitleid hatte ich ganz sicher nicht!! Ich war eher beeindruckt von seiner Stärke und dem Willen, den er bei der langen Reha und den Bewerbungen, etc. gezeigt hat. Das habe ich ihm während dem Date auch klar gesagt.

Und ja, klar möchte ich eine Beziehung, sonst würde ich hier nicht posten. 

muss man eine beziehung haben um zu zeigen das man beziehungsunfähig ist, meiner meinung nach legst du worte ganz schön auf die goldwaage. 

klar sind es 2 unterschiedliche worte, dennoch überschneiden sie sich. 

die männer hatten ja nie ein problem damit das du unvermittelbar wärst, sprich falscher typ oder so, sondern sie hatten erst ein problem als sie mit dir gesprochen haben und deine ausstrahlung wahrgenommen haben. 

man muss nicht in einer beziehung sein um eine beziehungsunfähige ausstrahlung zu haben, ich meine damit auch nicht wirklich das du beziehungsunfähig bist, sondern das du das auf die männer ausstrahlt als würdest du keine beziehung wollen. 

wenn man wirkliches interesse an jemanden hat oder jemanden als partner hat gibt und zeigt man sich ganz anders, dass ganze gefühl und wahrnehmung ist anders, du kommst aber immer als kumpeltyp rüber, dass bedeutet das deine ausstrahlung freundschaft ist und nicht beziehung und mit so einer ich möchte freundschaft haben ausstrahlung bekommt man auch keine beziehung. 

ja aber in dem moment war es falsch von dir, und du diskutierst wieder wieso dein weg richtig war, so ein verhalten ist respektlos weil die person noch immer selbst erwachsen genug ist und entscheidet ob sie dich einladen möchte oder nicht, anstatt zu diskutieren wäre ein simples danke sinnvoller. 

nur weil du hier postest heißt es ja noch lange nicht das du eine beziehung möchtest, wenn ich von mir sage ich bin unvermittelbar, wie soll es dann mit einer beziehung klappten du sagst du warst den dates positiv zugestimmt, nein sondern du sagst durchaus positiv zugestimmt, jemand der worte so auf die goldwaage legt , wählt seine worte bewusst. 

sprich deine einstellung war wahrscheinlich, juhu dates, die gedanken in dir, es wird ja eh nicht klappen da ich unvermittelbar bin. 

mit so einer einstellung macht ja kein date sinn, denn alle die in deinem alter sind und schon paar beziehungen oder dates in ihrem leben hatten merken sehr schnell ob man wirkliches interesse hat oder wie es bei dir oft ist, dass sie dir sagen du bist der kumpeltyp.  

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 16:52
In Antwort auf ginxx

muss man eine beziehung haben um zu zeigen das man beziehungsunfähig ist, meiner meinung nach legst du worte ganz schön auf die goldwaage. 

klar sind es 2 unterschiedliche worte, dennoch überschneiden sie sich. 

die männer hatten ja nie ein problem damit das du unvermittelbar wärst, sprich falscher typ oder so, sondern sie hatten erst ein problem als sie mit dir gesprochen haben und deine ausstrahlung wahrgenommen haben. 

man muss nicht in einer beziehung sein um eine beziehungsunfähige ausstrahlung zu haben, ich meine damit auch nicht wirklich das du beziehungsunfähig bist, sondern das du das auf die männer ausstrahlt als würdest du keine beziehung wollen. 

wenn man wirkliches interesse an jemanden hat oder jemanden als partner hat gibt und zeigt man sich ganz anders, dass ganze gefühl und wahrnehmung ist anders, du kommst aber immer als kumpeltyp rüber, dass bedeutet das deine ausstrahlung freundschaft ist und nicht beziehung und mit so einer ich möchte freundschaft haben ausstrahlung bekommt man auch keine beziehung. 

ja aber in dem moment war es falsch von dir, und du diskutierst wieder wieso dein weg richtig war, so ein verhalten ist respektlos weil die person noch immer selbst erwachsen genug ist und entscheidet ob sie dich einladen möchte oder nicht, anstatt zu diskutieren wäre ein simples danke sinnvoller. 

nur weil du hier postest heißt es ja noch lange nicht das du eine beziehung möchtest, wenn ich von mir sage ich bin unvermittelbar, wie soll es dann mit einer beziehung klappten du sagst du warst den dates positiv zugestimmt, nein sondern du sagst durchaus positiv zugestimmt, jemand der worte so auf die goldwaage legt , wählt seine worte bewusst. 

sprich deine einstellung war wahrscheinlich, juhu dates, die gedanken in dir, es wird ja eh nicht klappen da ich unvermittelbar bin. 

mit so einer einstellung macht ja kein date sinn, denn alle die in deinem alter sind und schon paar beziehungen oder dates in ihrem leben hatten merken sehr schnell ob man wirkliches interesse hat oder wie es bei dir oft ist, dass sie dir sagen du bist der kumpeltyp.  

Mit deinem Post sagst du, ER darf sagen, dass er mich einladen will und ICH soll kuschen und mich nett bedanken...
Sicher ist ER erwachsen, und kann entscheiden, dass er mich einladen will. ICH bin es aber ebenso und kann entscheiden, dass ich mir bei meinem Gehalt blöd vorkommen würde, wenn mich ein Arbeitsloser einlädt. Wobei es egal wäre, wer das ist: Ein Date, eine gute Freundin, ein hypothetischer fester Freund, meine Mutter, .... Ich zahle selbst, wenn ich mich mit dem Gedanken wohler fühle und bei einem Menschen, der es sich nicht leisten kann die volle Rechnung zu übernehmen (ich weiß, was man mit Hartz IV so bekommt und er hat während des Dates u.a. auch angesprochen, dass es finanziell schwierig ist), würde ich mich damit definitiv nicht wohl fühlen. Man muss sich als Frau nicht einladen lassen, genauso wenig wie man als Mann unbedingt zahlen muss. Wir leben im Jahr 2018! Also vielleicht war das für ihn und für dich der falsche Weg, das mag sein, ich würde jedoch immer wieder so handeln, denn aus meiner Sicht heraus war es richtig. 

5 LikesGefällt mir

1. Juni um 17:09
In Antwort auf leia-86

Mit deinem Post sagst du, ER darf sagen, dass er mich einladen will und ICH soll kuschen und mich nett bedanken...
Sicher ist ER erwachsen, und kann entscheiden, dass er mich einladen will. ICH bin es aber ebenso und kann entscheiden, dass ich mir bei meinem Gehalt blöd vorkommen würde, wenn mich ein Arbeitsloser einlädt. Wobei es egal wäre, wer das ist: Ein Date, eine gute Freundin, ein hypothetischer fester Freund, meine Mutter, .... Ich zahle selbst, wenn ich mich mit dem Gedanken wohler fühle und bei einem Menschen, der es sich nicht leisten kann die volle Rechnung zu übernehmen (ich weiß, was man mit Hartz IV so bekommt und er hat während des Dates u.a. auch angesprochen, dass es finanziell schwierig ist), würde ich mich damit definitiv nicht wohl fühlen. Man muss sich als Frau nicht einladen lassen, genauso wenig wie man als Mann unbedingt zahlen muss. Wir leben im Jahr 2018! Also vielleicht war das für ihn und für dich der falsche Weg, das mag sein, ich würde jedoch immer wieder so handeln, denn aus meiner Sicht heraus war es richtig. 

bist du immer so anstregend ? 

wenn dich jemand einladen möchte wird dir doch wohl kein zacken aus der krone brechen und einfach mal danke zu sagen ohne ne riesen diskussion zu geben das du mit deinem gehalt das nicht nötig hättest und er eben arbeitslos ist, ja weiß er, dennoch wollte er dich einladen wo ist dein scheiß problem ? 

deine sicht ist aber nicht die einzige sicht , die in einer partnerschaft oder in ner freundschaft zählt, das hat nix mit 2018 zutun , und weder mit ner pseudo emanzipation die du hier ansprichst, es hat was mit ner geste zu tun seine geste war er möchte dich gerne einladen und anstatt danke zu sagen hast du ihm immer und immer wieder deutlich gemacht das er ne arme sau ist und es sich eigentlich ja nicht leisten kann, und so was ist ein scheiß verhalten von dir, jetzt verstanden ? 

 

7 LikesGefällt mir

1. Juni um 17:23
In Antwort auf charonst

Eine seltsame Situation, die Du da hast. So wie Du es beschreibst, passt Du eigentlich ins Beuteschema von vielen Männern rein. Blond, schlank, intelligent, eigenes Leben, groß (naja, kommt drauf an, wie groß. Warum findest Du also nur "Müll" ?

Vielleicht kannst Du mal schreiben, was für Gesprächsthemen Du mit den Männern hattest. Evtl. gibst Du die "falschen" Antworten (=zu früh). Kann ich aber so pauschal auch nur vermuten (Du rutschst in die "Nur Freundschaft"-Schiene, gibt es bei Männern eigentlich nicht). Brauche ich mehr Infos zu. Vor allem zu folgenden Themen: Kind, Ex-Partner, Hobby, Sex (falls das überhaupt im Gespräch vorkam).

Ok, falsche Gesprächsthemen könnten schon sein! Oder falsche Reaktionen, die Männer dann abschrecken.
Dass Frauen nicht auch in die FriendZone rutschen können, stimmt übrigens nicht. Ich habe einige Freundinnen, die wie ich auch, oft nur als Kumpel wahrgenommen werden, bzw. gibt es im Freundeskreis sowohl Männer als auch Frauen und die würden alle nix miteinander anfangen. Das Thema hatten wir schon mal zu später Stunde, wenn die Gespräche dank Alkohol "tiefsinniger" werden
Die Themen, zu denen du Infos willst: 
Mein Sohn ist 10 Jahre alt, pflegeleicht und selbstständig für sein Alter. Ich habe ein super Verhältnis zu ihm, er ist klar meine erste Priorität, das sagt aber jede Mutter. 
Zu seinem Vater besteht ein freundschaftliches Verhältnis. Wir haben uns kennengelernt, da waren wir beide 15 und waren dann 10 Jahre zusammen. Die Trennung erfolgte einvernehmlich - wir sind nebeneinanderher erwachsen geworden und haben uns in verschiedene Richtungen entwickelt. Er sieht unser Kind häufig und regelmäßig - es gibt keine Besuchsregelung, wenn unser Sohn ihn sehen will, oder umgekehrt, dann treffen sie sich. Heute zum Beispiel hat er in der Früh angerufen, ob er unseren Sohn zum Baden abholen kann. Damit leben wir alle drei gut. Hobbys habe ich: Ich gehe regelmäßig ins Fitnesstudio, ich gehe gerne schwimmen und Fahrrad fahren, wandern, ich lese gerne und viel, ich gehe regelmäßig auf einen "Stammtisch", auf dem ich mich mit anderen Alleinerziehenden austausche (da sind auch Männer dabei), ich habe kürzlich einen Sushi-Kurs besucht und jetzt im Sommer machen meine Freunde und ich bei schönem Wetter fast wöchentlich Grillabende, außerdem verreise ich gerne und oft - ich lerne gerne andere Kulturen/Länder/Städte kennen. Eine Zeit lang habe ich Flüchtlinge unterrichtet - jedoch wurde das Heim geschlossen.


Diese Themen kamen nur zum Teil zur Sprache - Hobbys, Beruf im vollen Umfang.
Kind habe ich immer angesprochen bei einem Date, bzw. gab es einen Vermerk im Dating-Profil. Ich wurde aber immer nur kurz danach gefragt, ob das Verhältnis zum Vater noch aufrecht steht, was ich bejaht habe.
Was Sex angeht: kam selten zur Sprache. Ich bin nicht prüde, wenn das Gespräch darauf kommt, schrecke ich nicht zusammen oder werde rot oder so, aber sexuelle Vorlieben/Anzahl der Sexualpartner/etc sind nicht unbedingt das Thema, das mich beim 1. Date interessiert.
 

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Verknallt in den Jungen aus dem Fitnessstudio...
Von: carlyy.
neu
4. Juni um 21:29

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen