Home / Forum / Liebe & Beziehung / TV als Dauerbeschallung

TV als Dauerbeschallung

4. August um 18:21 Letzte Antwort: 6. August um 21:23

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem (seit einem Jahr) verlobten zusammen. Ich liebe ihn über alles und er hat viele Angewohnheiten (Kleinigkeiten) ein wenig reduziert. 

Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch, wenn ich nicht gerade am Pauken für Prüfungen bin.
Aktuell läuft die Glotze gefühlt 24/7. Vorher lief sie nur abends oder am Wochenende nach dem Frühstück. Schon allein das Wochenend-geglotze hat mich tierisch genervt. Nach 6 Jahren habe ich mich damit allerdings abgefunden, da wir uns dann aufs Wochenend-Putzen und -Einkaufen geeinigt haben bzw. normalerweise im Sommer fast jedes Wochenende auf Turnier waren.
Da er jetzt aber durch Corona bis auf zwei Tage voll zu Hause ist, läuft der Fernseher bereits nach dem Frühstück... Zum Arbeiten... Ich sitze im Nebenzimmer und versuche zu lernen. Mittlerweile verdreht er nicht mehr die Augen, wenn ich ihn bitte, leiser zu machen. 

Allerdings kam heute meine Mum kurz vorbei. Dann hat sie mich im Nebenzimmer leise gefragt, ob er nicht arbeiten würde und mich ungläubig mit einem "Nee, oder?!" angeschaut... Früher war ich stolz auf meinen Freund - jetzt schäme ich mich für sein Hartz-IV-Verhalten / Image. Am schlimmsten finde ich, dass der TV immer, absolut immer läuft, ich mich nicht mehr mit ihm unterhalten kann, ohne, gegen den Lärm des TV's anschreien zu müssen... Ist er gerade am Kochen / Duschen etc. läuft Netflix auf dem Handy weiter... 

Spreche ich ihn drauf an, explodiert er erst innerlich, bevor ich das Gespräch vertiefe und ein Streit losbricht. Wo sei das Problem? Warum müsste ich jetzt wieder mit alten Kamellen anfangen? Hätte mich doch sonst auch nicht gestört! Leider kennt er das aus seinem Elternhaus so... Da läuft der Fernseher auch (und nicht nur im Hintergrund), obwohl wir zum Mittagessen zu Besuch sind.
Gelegentliches UNO spielen ist leider auch keine Dauerlösung. Zum Buch lesen kann ich ihn nicht überreden, da werde ich gefühlt ausgelacht... 

Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm schonend und überzeugend erklären kann, wie ich mich dabei fühle? Habt ihr Lösungsvorschläge, wie ich ihn überzeugen kann, das Ding mal wenigstens zum Abendessen abzuschalten und am Wochenende nicht gleich ab 11 Uhr anzumachen? Ich habe auch das Gefühl, als sei er nicht mehr ganz da, seitdem dauernd die Glotze läuft. Er kann sich viel schwerer was merken, vergisst andauernd, was ich ihm sage usw... 
Mein Ziel ist es auch auf keinen Fall, dass unser Kind in ferner Zukunft mit 24/7 TV aufwächst. Davor graut es mich jetzt schon...

Danke schon mal im Voraus für eure Kommentare.
LG YellowSub

Mehr lesen

4. August um 19:33

Naja, um künftigen Nachwuchs braucht ihr euch bei so einem Abturner wohl nicht machen...
Das sieht mir sehr nach einem Suchtverhalten aus. Du kannst es zwar ansprechen, aber wie das mit den Süchtigen manchmal ist, oft redet man gegen Wände. Manchmal hilft nur ein einschneidendes Erlebnis. In eurem Fall fällt mir da nur die Trennung ein. Ich würde es wohl mit einem Ultimatum versuchen. Viel Hoffnung mache ich Dir aber nicht. 

Gefällt mir
4. August um 19:35

Naja, um künftigen Nachwuchs braucht ihr euch bei so einem Abturner wohl nicht machen...
Das sieht mir sehr nach einem Suchtverhalten aus. Du kannst es zwar ansprechen, aber wie das mit den Süchtigen manchmal ist, oft redet man gegen Wände. Manchmal hilft nur ein einschneidendes Erlebnis. In eurem Fall fällt mir da nur die Trennung ein. Ich würde es wohl mit einem Ultimatum versuchen. Viel Hoffnung mache ich Dir aber nicht. 

Gefällt mir
4. August um 19:57
In Antwort auf user11218

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem (seit einem Jahr) verlobten zusammen. Ich liebe ihn über alles und er hat viele Angewohnheiten (Kleinigkeiten) ein wenig reduziert. 

Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch, wenn ich nicht gerade am Pauken für Prüfungen bin.
Aktuell läuft die Glotze gefühlt 24/7. Vorher lief sie nur abends oder am Wochenende nach dem Frühstück. Schon allein das Wochenend-geglotze hat mich tierisch genervt. Nach 6 Jahren habe ich mich damit allerdings abgefunden, da wir uns dann aufs Wochenend-Putzen und -Einkaufen geeinigt haben bzw. normalerweise im Sommer fast jedes Wochenende auf Turnier waren.
Da er jetzt aber durch Corona bis auf zwei Tage voll zu Hause ist, läuft der Fernseher bereits nach dem Frühstück... Zum Arbeiten... Ich sitze im Nebenzimmer und versuche zu lernen. Mittlerweile verdreht er nicht mehr die Augen, wenn ich ihn bitte, leiser zu machen. 

Allerdings kam heute meine Mum kurz vorbei. Dann hat sie mich im Nebenzimmer leise gefragt, ob er nicht arbeiten würde und mich ungläubig mit einem "Nee, oder?!" angeschaut... Früher war ich stolz auf meinen Freund - jetzt schäme ich mich für sein Hartz-IV-Verhalten / Image. Am schlimmsten finde ich, dass der TV immer, absolut immer läuft, ich mich nicht mehr mit ihm unterhalten kann, ohne, gegen den Lärm des TV's anschreien zu müssen... Ist er gerade am Kochen / Duschen etc. läuft Netflix auf dem Handy weiter... 

Spreche ich ihn drauf an, explodiert er erst innerlich, bevor ich das Gespräch vertiefe und ein Streit losbricht. Wo sei das Problem? Warum müsste ich jetzt wieder mit alten Kamellen anfangen? Hätte mich doch sonst auch nicht gestört! Leider kennt er das aus seinem Elternhaus so... Da läuft der Fernseher auch (und nicht nur im Hintergrund), obwohl wir zum Mittagessen zu Besuch sind.
Gelegentliches UNO spielen ist leider auch keine Dauerlösung. Zum Buch lesen kann ich ihn nicht überreden, da werde ich gefühlt ausgelacht... 

Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm schonend und überzeugend erklären kann, wie ich mich dabei fühle? Habt ihr Lösungsvorschläge, wie ich ihn überzeugen kann, das Ding mal wenigstens zum Abendessen abzuschalten und am Wochenende nicht gleich ab 11 Uhr anzumachen? Ich habe auch das Gefühl, als sei er nicht mehr ganz da, seitdem dauernd die Glotze läuft. Er kann sich viel schwerer was merken, vergisst andauernd, was ich ihm sage usw... 
Mein Ziel ist es auch auf keinen Fall, dass unser Kind in ferner Zukunft mit 24/7 TV aufwächst. Davor graut es mich jetzt schon...

Danke schon mal im Voraus für eure Kommentare.
LG YellowSub

Hat dein Freund kein Tagwerk, dem er nachgehen muss? 

Andere Dinge tun, die Zeit konstruktiv nützen. 

 

Gefällt mir
4. August um 23:12
In Antwort auf bissfest

Hat dein Freund kein Tagwerk, dem er nachgehen muss? 

Andere Dinge tun, die Zeit konstruktiv nützen. 

 

Er hat einen ganz normalen Job, nur ist er jetzt (wie fast alle) im Homeoffice. Und da sitzt er halt auf der Couch mit Laptop auf dem Schoß und Glotze nebenbei an...

Gefällt mir
4. August um 23:13
In Antwort auf suseg.

Naja, um künftigen Nachwuchs braucht ihr euch bei so einem Abturner wohl nicht machen...
Das sieht mir sehr nach einem Suchtverhalten aus. Du kannst es zwar ansprechen, aber wie das mit den Süchtigen manchmal ist, oft redet man gegen Wände. Manchmal hilft nur ein einschneidendes Erlebnis. In eurem Fall fällt mir da nur die Trennung ein. Ich würde es wohl mit einem Ultimatum versuchen. Viel Hoffnung mache ich Dir aber nicht. 

So weit will ich nicht gehen... aber ja, Suchtverhalten stimme ich eindeutig zu. Da braucht es wirklich ein einschneidendes Erlebnis. Aber Trennung wäre zu weit... seonsg auf Zeit.

Gefällt mir
4. August um 23:33
In Antwort auf user11218

Er hat einen ganz normalen Job, nur ist er jetzt (wie fast alle) im Homeoffice. Und da sitzt er halt auf der Couch mit Laptop auf dem Schoß und Glotze nebenbei an...

Die Zeit vor dem Fernsehapparat einschränken klappt nicht?

Gefällt mir
5. August um 7:59
In Antwort auf bissfest

Die Zeit vor dem Fernsehapparat einschränken klappt nicht?

Das habe ich mich bisher nicht getraut, weil er bei dem Thema schnell auf der Palme ist... aber ich versuche es vllt doch einmal.

Gefällt mir
5. August um 11:52

Ihr braucht klare Regeln wann der Fernseher läuft und wann nicht.
Schließlich wohnt er nicht alle da, wenn er nicht drauf eingeht hilft nur ein Ultimatum.
Sollte dann nix passieren, kannst Du nur den Fernseher verkaufen oder Deine Koffer packen und für ne Zeit ausziehen.
Vieleicht wacht er so auf....

Gefällt mir
5. August um 13:10
In Antwort auf user11218

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem (seit einem Jahr) verlobten zusammen. Ich liebe ihn über alles und er hat viele Angewohnheiten (Kleinigkeiten) ein wenig reduziert. 

Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch, wenn ich nicht gerade am Pauken für Prüfungen bin.
Aktuell läuft die Glotze gefühlt 24/7. Vorher lief sie nur abends oder am Wochenende nach dem Frühstück. Schon allein das Wochenend-geglotze hat mich tierisch genervt. Nach 6 Jahren habe ich mich damit allerdings abgefunden, da wir uns dann aufs Wochenend-Putzen und -Einkaufen geeinigt haben bzw. normalerweise im Sommer fast jedes Wochenende auf Turnier waren.
Da er jetzt aber durch Corona bis auf zwei Tage voll zu Hause ist, läuft der Fernseher bereits nach dem Frühstück... Zum Arbeiten... Ich sitze im Nebenzimmer und versuche zu lernen. Mittlerweile verdreht er nicht mehr die Augen, wenn ich ihn bitte, leiser zu machen. 

Allerdings kam heute meine Mum kurz vorbei. Dann hat sie mich im Nebenzimmer leise gefragt, ob er nicht arbeiten würde und mich ungläubig mit einem "Nee, oder?!" angeschaut... Früher war ich stolz auf meinen Freund - jetzt schäme ich mich für sein Hartz-IV-Verhalten / Image. Am schlimmsten finde ich, dass der TV immer, absolut immer läuft, ich mich nicht mehr mit ihm unterhalten kann, ohne, gegen den Lärm des TV's anschreien zu müssen... Ist er gerade am Kochen / Duschen etc. läuft Netflix auf dem Handy weiter... 

Spreche ich ihn drauf an, explodiert er erst innerlich, bevor ich das Gespräch vertiefe und ein Streit losbricht. Wo sei das Problem? Warum müsste ich jetzt wieder mit alten Kamellen anfangen? Hätte mich doch sonst auch nicht gestört! Leider kennt er das aus seinem Elternhaus so... Da läuft der Fernseher auch (und nicht nur im Hintergrund), obwohl wir zum Mittagessen zu Besuch sind.
Gelegentliches UNO spielen ist leider auch keine Dauerlösung. Zum Buch lesen kann ich ihn nicht überreden, da werde ich gefühlt ausgelacht... 

Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm schonend und überzeugend erklären kann, wie ich mich dabei fühle? Habt ihr Lösungsvorschläge, wie ich ihn überzeugen kann, das Ding mal wenigstens zum Abendessen abzuschalten und am Wochenende nicht gleich ab 11 Uhr anzumachen? Ich habe auch das Gefühl, als sei er nicht mehr ganz da, seitdem dauernd die Glotze läuft. Er kann sich viel schwerer was merken, vergisst andauernd, was ich ihm sage usw... 
Mein Ziel ist es auch auf keinen Fall, dass unser Kind in ferner Zukunft mit 24/7 TV aufwächst. Davor graut es mich jetzt schon...

Danke schon mal im Voraus für eure Kommentare.
LG YellowSub

"Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch"

Verstehe ich nicht.

Es ist Sommer, geht raus! Man darf wieder in Gaststätten, ihr könnt wandern, Rad fahren, joggen, In den Park, ... MUSS Bewegung denn im Verein stattfinden? Wenn wir hier zuhause 24/7 auf der Couch hängen würden, wäre irgendwann auch nur noch jeder genervt.

Gefällt mir
5. August um 13:10
In Antwort auf user11218

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem (seit einem Jahr) verlobten zusammen. Ich liebe ihn über alles und er hat viele Angewohnheiten (Kleinigkeiten) ein wenig reduziert. 

Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch, wenn ich nicht gerade am Pauken für Prüfungen bin.
Aktuell läuft die Glotze gefühlt 24/7. Vorher lief sie nur abends oder am Wochenende nach dem Frühstück. Schon allein das Wochenend-geglotze hat mich tierisch genervt. Nach 6 Jahren habe ich mich damit allerdings abgefunden, da wir uns dann aufs Wochenend-Putzen und -Einkaufen geeinigt haben bzw. normalerweise im Sommer fast jedes Wochenende auf Turnier waren.
Da er jetzt aber durch Corona bis auf zwei Tage voll zu Hause ist, läuft der Fernseher bereits nach dem Frühstück... Zum Arbeiten... Ich sitze im Nebenzimmer und versuche zu lernen. Mittlerweile verdreht er nicht mehr die Augen, wenn ich ihn bitte, leiser zu machen. 

Allerdings kam heute meine Mum kurz vorbei. Dann hat sie mich im Nebenzimmer leise gefragt, ob er nicht arbeiten würde und mich ungläubig mit einem "Nee, oder?!" angeschaut... Früher war ich stolz auf meinen Freund - jetzt schäme ich mich für sein Hartz-IV-Verhalten / Image. Am schlimmsten finde ich, dass der TV immer, absolut immer läuft, ich mich nicht mehr mit ihm unterhalten kann, ohne, gegen den Lärm des TV's anschreien zu müssen... Ist er gerade am Kochen / Duschen etc. läuft Netflix auf dem Handy weiter... 

Spreche ich ihn drauf an, explodiert er erst innerlich, bevor ich das Gespräch vertiefe und ein Streit losbricht. Wo sei das Problem? Warum müsste ich jetzt wieder mit alten Kamellen anfangen? Hätte mich doch sonst auch nicht gestört! Leider kennt er das aus seinem Elternhaus so... Da läuft der Fernseher auch (und nicht nur im Hintergrund), obwohl wir zum Mittagessen zu Besuch sind.
Gelegentliches UNO spielen ist leider auch keine Dauerlösung. Zum Buch lesen kann ich ihn nicht überreden, da werde ich gefühlt ausgelacht... 

Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm schonend und überzeugend erklären kann, wie ich mich dabei fühle? Habt ihr Lösungsvorschläge, wie ich ihn überzeugen kann, das Ding mal wenigstens zum Abendessen abzuschalten und am Wochenende nicht gleich ab 11 Uhr anzumachen? Ich habe auch das Gefühl, als sei er nicht mehr ganz da, seitdem dauernd die Glotze läuft. Er kann sich viel schwerer was merken, vergisst andauernd, was ich ihm sage usw... 
Mein Ziel ist es auch auf keinen Fall, dass unser Kind in ferner Zukunft mit 24/7 TV aufwächst. Davor graut es mich jetzt schon...

Danke schon mal im Voraus für eure Kommentare.
LG YellowSub

"Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch"

Verstehe ich nicht.

Es ist Sommer, geht raus! Man darf wieder in Gaststätten, ihr könnt wandern, Rad fahren, joggen, In den Park, ... MUSS Bewegung denn im Verein stattfinden? Wenn wir hier zuhause 24/7 auf der Couch hängen würden, wäre irgendwann auch nur noch jeder genervt.

1 LikesGefällt mir
6. August um 19:29
In Antwort auf user11218

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 6 Jahren mit meinem (seit einem Jahr) verlobten zusammen. Ich liebe ihn über alles und er hat viele Angewohnheiten (Kleinigkeiten) ein wenig reduziert. 

Was mich allerdings schon immer und v.a. jetzt in der Corona-Situation wirklich extrem nervt, ist das andauernde Laufen des TV. Eigentlich sind wir beide sehr sportlich, betreiben den gleichen Vereinssport mit vielen Wochenendturnieren, welche momentan nicht laufen. Damit hängen wir bzw. er auch noch am Wochenende überwiegend auf der Couch, wenn ich nicht gerade am Pauken für Prüfungen bin.
Aktuell läuft die Glotze gefühlt 24/7. Vorher lief sie nur abends oder am Wochenende nach dem Frühstück. Schon allein das Wochenend-geglotze hat mich tierisch genervt. Nach 6 Jahren habe ich mich damit allerdings abgefunden, da wir uns dann aufs Wochenend-Putzen und -Einkaufen geeinigt haben bzw. normalerweise im Sommer fast jedes Wochenende auf Turnier waren.
Da er jetzt aber durch Corona bis auf zwei Tage voll zu Hause ist, läuft der Fernseher bereits nach dem Frühstück... Zum Arbeiten... Ich sitze im Nebenzimmer und versuche zu lernen. Mittlerweile verdreht er nicht mehr die Augen, wenn ich ihn bitte, leiser zu machen. 

Allerdings kam heute meine Mum kurz vorbei. Dann hat sie mich im Nebenzimmer leise gefragt, ob er nicht arbeiten würde und mich ungläubig mit einem "Nee, oder?!" angeschaut... Früher war ich stolz auf meinen Freund - jetzt schäme ich mich für sein Hartz-IV-Verhalten / Image. Am schlimmsten finde ich, dass der TV immer, absolut immer läuft, ich mich nicht mehr mit ihm unterhalten kann, ohne, gegen den Lärm des TV's anschreien zu müssen... Ist er gerade am Kochen / Duschen etc. läuft Netflix auf dem Handy weiter... 

Spreche ich ihn drauf an, explodiert er erst innerlich, bevor ich das Gespräch vertiefe und ein Streit losbricht. Wo sei das Problem? Warum müsste ich jetzt wieder mit alten Kamellen anfangen? Hätte mich doch sonst auch nicht gestört! Leider kennt er das aus seinem Elternhaus so... Da läuft der Fernseher auch (und nicht nur im Hintergrund), obwohl wir zum Mittagessen zu Besuch sind.
Gelegentliches UNO spielen ist leider auch keine Dauerlösung. Zum Buch lesen kann ich ihn nicht überreden, da werde ich gefühlt ausgelacht... 

Habt ihr Vorschläge, wie ich ihm schonend und überzeugend erklären kann, wie ich mich dabei fühle? Habt ihr Lösungsvorschläge, wie ich ihn überzeugen kann, das Ding mal wenigstens zum Abendessen abzuschalten und am Wochenende nicht gleich ab 11 Uhr anzumachen? Ich habe auch das Gefühl, als sei er nicht mehr ganz da, seitdem dauernd die Glotze läuft. Er kann sich viel schwerer was merken, vergisst andauernd, was ich ihm sage usw... 
Mein Ziel ist es auch auf keinen Fall, dass unser Kind in ferner Zukunft mit 24/7 TV aufwächst. Davor graut es mich jetzt schon...

Danke schon mal im Voraus für eure Kommentare.
LG YellowSub

Meiner Ansicht nach hast du bereits alles versucht. Er will sich nicht ändern.

Es liegt an dir, die Konsequenzen daraus zu ziehen und die sehen so aus: akzeptieren oder die Trennung.

Gefällt mir
6. August um 20:02
In Antwort auf user11218

Das habe ich mich bisher nicht getraut, weil er bei dem Thema schnell auf der Palme ist... aber ich versuche es vllt doch einmal.

Fernbedienung wegnehmen und verstecken.
Sicherung rausdrehen.

Gefällt mir
6. August um 21:23
In Antwort auf user11218

Das habe ich mich bisher nicht getraut, weil er bei dem Thema schnell auf der Palme ist... aber ich versuche es vllt doch einmal.

tja, aber so läuft nun mal eine Beziehung, man macht kompromisse. Du kannst ihm ruhig sagen, dass es für dich langsam echt ein Horror ist. Ich würde das nicht klein reden.

Gefällt mir