Home / Forum / Liebe & Beziehung / Türkische Zwangsehen/Freundin ist mit Schläger verheiratet

Türkische Zwangsehen/Freundin ist mit Schläger verheiratet

26. Januar 2006 um 10:45

Hallo,

Ich habe seit fast 20 Jahren eine türkische Freundin, zu der ich in den letzten Jahren allerdings kaum noch Kontakt hatte. Sie selbst meldet sich aber noch einmal im Jahr bei meiner Mutter. Ich war entsetzt was ich von meiner Mutter erfuhr.

Die Freundin kam mit 6 Jahren nach Deutschland, ging hier zur Schule/Real, Ausbildung usw. Seit 17 Jahren ist sie mit einem Landsmann verheiratet, hat zwei Kinder 9 und 16 Jahre alt. Den Mann konnte sie sich zwar selbst aussuchen aber er hatte anscheinend nur Interesse hier in das Land überzuwechseln. Beide kannten sich kaum. Wir waren damals bei der Verlobung dabei, er schien mir sehr sympatisch, Irrtum! In den letzten Jahren hat sich bei ihr alles zum Nachteil verändert. Der Mann geht und kommt wann er will, hat seit einigen Jahren nebenbei eine Geliebte, arbeitet nicht, gibt kein Geld zu Hause ab. Die Freundin weiß nicht wie sie finanziell zurechtkommen soll, bekommt jetzt Harz4. Obendrein tyannisiert er die Kinder, versucht sie auf seine Seite zu ziehen. Sie ist mehrfach zusammengeschlagen worden. Darf das Haus nicht verlassen. Seine und ihre Familie steht voll zu ihr, kann ihr aber nicht helfen. Gemeinsame Gespräche mit dem Ehemann brachten nichts. Er hört auf niemanden. Die Freundin hatte sich bereits heimlich eine Wohnung gesucht, wollte ausziehen. Er bettelte und bat um eine Chance, die von ihr und der Familie bewilligt wurde. Danach wurde alles nur noch schlimmer. Sie ist körperlich sowie phychisch am Ende, weiß nicht mehr weiter. Er hat ihr nun gedroht, wenn sie auszieht wird er sie ausfindig machen und umbringen. Keiner der Familienmitglieder traut sich etwas zu unternehmen. Er sagt, wenn sie die Polizei eingeschaltet, macht er sie kalt. Eine Scheidung kommt für ihn nicht in Frage.

Was kann man tun oder raten? Da ich selbst Deutsche bin, kenne ich mich mit dem Islam nicht aus. Ich würde ihr so gerne helfen, denn eine solche Behandlung hat niemand verdient. Gibt es hier anonyme Beratungstellen oder Ämter, wo man sich hinwenden kann.

Mehr lesen

26. Januar 2006 um 16:36

Sehr schwer!
Hallo Hermelin2,
das Ganze ist sehr vielschichtig.
Also: Erstmal klären, ob deine Freundin überhaupt (von dir) Hilfe möchte. Wenn nicht, kannst du leider gar nichts machen und musst versuchen, damit fertig zu werden. Was nicht leicht ist, aber man kann niemanden zu seinem "Glück" zwingen.
Rat holen kannst du dir dann z.B. bei ProFamilia, die kennen sich auch aus mit Frauenhäusern etc.
Wenn deine Freundin dann Hilfe möchte, ist das große Problem, dass sie sich offenbar selbst erpressbar gemacht hat. Aus diesem Teufelskreis muss sie - mit Kindern, notfalls nur mit dem jüngsten - raus, so schnell wie möglich. Aber nochmal: Sie muss selbst wollen!
Und noch etwas: Mit Islam hat das Ganze nichts zu tun, außer dass die Drohung wegen seines "Ehrgefühls" noch ernster als sonst zu nehmen ist. Und ich wäre ein bißchen vorsichtig mit dem Rückhalt in den Familien, zumindest in seiner, wenn es hart auf hart kommt. Aber es sollte ihr trotzdem das Risiko wert sein, denn was hat sie jetzt von ihrem Leben...
Ich wünsche dir alles Gute und ihr genug Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 13:47
In Antwort auf dermid_12084370

Sehr schwer!
Hallo Hermelin2,
das Ganze ist sehr vielschichtig.
Also: Erstmal klären, ob deine Freundin überhaupt (von dir) Hilfe möchte. Wenn nicht, kannst du leider gar nichts machen und musst versuchen, damit fertig zu werden. Was nicht leicht ist, aber man kann niemanden zu seinem "Glück" zwingen.
Rat holen kannst du dir dann z.B. bei ProFamilia, die kennen sich auch aus mit Frauenhäusern etc.
Wenn deine Freundin dann Hilfe möchte, ist das große Problem, dass sie sich offenbar selbst erpressbar gemacht hat. Aus diesem Teufelskreis muss sie - mit Kindern, notfalls nur mit dem jüngsten - raus, so schnell wie möglich. Aber nochmal: Sie muss selbst wollen!
Und noch etwas: Mit Islam hat das Ganze nichts zu tun, außer dass die Drohung wegen seines "Ehrgefühls" noch ernster als sonst zu nehmen ist. Und ich wäre ein bißchen vorsichtig mit dem Rückhalt in den Familien, zumindest in seiner, wenn es hart auf hart kommt. Aber es sollte ihr trotzdem das Risiko wert sein, denn was hat sie jetzt von ihrem Leben...
Ich wünsche dir alles Gute und ihr genug Mut!

Der Beistand der Familie
Hallo !

Wenn sie den Beistand ihrer und seiner Familie hat, dann kann sie sehr wohl was unternehmen. Sie hat dann bestimmt Brüder oder Schwager die ihr zur Seite stehen und ihn von ihr fernhalten. Wobei ich wie Dogeron, sehr vorsichtig wäre, was die Unterstützung seiner Familie betrifft. Wenn es wirkich darauf ankommt, helfen 99,9% der Türken zu ihren Familienmitgliedern und unterstützen bestimmt nicht sie.

Sie muss wirklich wollen und ihre Familie muss sie zu 100% unterstützen. Ich habe auch eine Freundin, deren Familie sie aus einer "Teufelsehe" rausgeholt habt. Er hat ihr auch alle möglichen Sachen angedroht, aber schlussendlich ist gott sei dank nichts dergleichen eingetroffen. Wobei ich sagen muss, dass sie 2 ältere Brüder hat, vor denen der Ex Ehemann grossen Respekt hatte.

Wünsch deiner Freundin alles Gute und hoffe sehr für sie, dass sie da rauskommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 8:30

Meine Meinng
Hallo,

ich bin selbst eine Türkin. Ich war 11 Jahre mit einem Landsmann verheiratet - habe eine Tochter (20. Als meine Tochter 10 Jahre war habe ich mich von ihm getrennt, weil die Beziehung für mich nicht die war, die ich mir vorgestellt habe.
Ich denke, deine Freundin muss es selbst wollen und die Sache durchziehen. Ich, an deiner Stelle, würde meine Hilfe anbieten jedoch mich nicht einmischen. Spreche mit ihr - will sie sich wirklich trennen ??
Dann kannst ihr helfen

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 16:14

Unverständlich!!
Ich verstehe nicht wie sich eine ausländische Frau die hier aufgewachsen ist sich von einem Mann unterdrücken lässt der hier überhaupt nicht aufgewachsen ist. damit meine ich das sie besser wissen müsste das er sie in so einem demokratischen land, wo frauen sehr viele rechte haben,sie nicht sich unterdrücken lassen muss. ich finde das sie selber schuld ist, sie lebt ja nicht in der türkei.
Sag deiner Freundin es gibt so etwas wie Frauenhaüser zb.!!!!!
Solche Frauen sind an ihrem unglück selber schuld!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest