Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trotz glücklicher Ehe denke ich immer wieder an eine frühere "Liebe" zurück

Trotz glücklicher Ehe denke ich immer wieder an eine frühere "Liebe" zurück

21. Oktober um 18:57

Hallo zusammen,
ich bin fölliger Neuling wenn es um das Thema Forum geht aber ich brauche einfach mal ein paar unvoreingenommene Meinungen zu meinem "Probllem". Ich bin 30 Jahre alt und nun seit ein einhalb Jahren mit meinem Mann verheiratet. Zusammen sind wir jedoch schon seit insgesamt 10 Jahren. Vor dieser Beziehung hatte ich eine 4 Jähreige Beziehung mit meiner vermeintlich ersten großen Liebe (ich war so naiv und habe nicht wahr haben wollen wie schlecht diese Beziehung für mich ist) Als wir zusammen gekommen sind war ich 16 und er 23 Jahre alt. Er hat mich von Anfang bis Ende terrorisiert, misshandelt und emotional und sexuell missbraucht. Wärend dieser Beziehung habe ich durch den Partner meiner Schwester einen Mann kennengelernt, nennen wir ihn Jan, welcher mir auf den ersten Blick wahnsinnig sympathisch war und in dessen Nähe ich mich unbeschreiblich wohl gefühlt habe. Ich kann gar nicht sagen warum, da er eigentlich optich gesehen gar nicht mein Typ war. Wir haben uns dann ein paar mal zufällig auf Partys gesehen und uns dann auch irgendwann geplant getroffen. Diese Treffen waren für mich so wunderbar. Ich habe mich jedes mal so wohl gefühlt und habe innerlich weinen müssen bei dem Gedanken, dass ich früher oder später wieder nach hause zu meinem Partner muss. Ich habe Jan dann igendwann gebeichtet, dass ich eigentlich in einer festen Beziehung bin, aber ich mir nicht sicher bin in wie fern diese noch eine Zukunft für mich bietet. Woraufhin er natürlich nicht sicher war was für eine Rolle er für mich spielt und verständlicher weise etwas eingeschüchtert von der ganzen Situation war und mir gesagt hat, dass er sich erst wieder mit mir treffen wird wenn ich zuhause reinen Tisch gemacht habe. Schlussendlich habe ich allen Mut zusammen genommen und meinem Partner von Jan erzählt und dass ich ihn sehr gern mag und ich am zweifeln bin ob die Beziehung noch was bringt. Ich war so verwirrt von der ganzen Situation wusste selber garnicht was ich eigntlich will. Mein partner und ich hatten uns grad zusammen ein "leben" aufgebaut. Sprich sind zusammengezogen haben uns gemeinsam ein Auto gekauft, hatten pläne für die Zukunft (und ich hab immernoch gehofft er wird sich irgendwann ändern und wir werden Glücklich). Mein Partner fande die Geschichte mit Jan natürlich gar nicht gut und hat mir jedglichen Kontakt verboten und mich mit den verschiedensten Sachen bedroht was passieren wird wenn ich auch nur noch einmal daran denke Ihn für einen anderen zu verlassen. Genauso wie er dann auch Jan bedroht hat, dass er Ihm sämtliche Knochen bricht wenn er noch einmal den Kontakt zu mir sucht. Aus Angst und Naivität war mein schicksal somit besiegelt ich bin bei meinem gestörrten Partner geblieben und habe aus Angst nie wieder den Kontakt zu Jesucht gesucht. Er hatte mich noch ein zwei mal angeschrieben aber auch dass habe ich aus Angst ignoriert. Irgendwann habe ich es doch geschafft von diesem Mann los zu kommen und habe relativ schnell meinen jetzigen Ehemann kennengelernt. Mein Mann ist liebevoll, fürsorglich, hilfsbereit. Ihm kann ich blind vertrauen und ja ich liebe ihn aber trotzdem muss ich immer wieder an Jan zurück denken. Diese Gefühle die ich damals für ihn hatte habe ich in dieser intensität nie wieder verspürt. Keine frage es fühlt sich wunderbar an, wenn mein Mann mich in den Arm nimmt aber trotzem ist dieses Gefühl nicht ansatzweise vergleichbar mit dem was ich damals bei Jan gespürt habe. Die nähe zu Jan war einfach magisch und mir wird ganz übel wenn ich daran zurück denke weil ich angst habe, das eigentlich Jan derjenige hätte sein sollen, den ich einmal heirate. Ich weiß, das klingt total verrückt und das ist es auch aber wenn jemand von euch schon einmal solche Gefühle verspürt hat dann wird er mich verstehen und wissen warum ich so verzweifelt bin.
Ich kann auch gar nicht sagen, was ich mir von diesem Beitrag erhoffe? Vielleicht einfach Feedback ob ich wahnsinnig bin und mich in etwas hereinsteigere was ich schon hätte lang vergessen sollen oder was auch immer...
Bitte schribt mir einfach was Ihr von der ganzen Situation haltet.

Ich danke jedem der die nerven hatte sich diesen Text bis zum Schluss durchzulesen

Mehr lesen

21. Oktober um 19:43
Beste Antwort

Das was du für Jan gefühlt hast, lag an der Situation, nicht an ihm. Hättest Du in der Situation deinen jetzigen Mann statt Jan kennengelernt, hättest Du mit ziemlicher Sicherheit für ihn dasselbe empfunden.

Du warst eine unglückliche Frau in Not, da erschien dir der nette Jan natürlich wie ein Ritter auf dem weißen Ross. Aber das lag nicht an ihm, sondern an dem, was Du in ihm in dem Moment gesehen hast: Den Retter aus der Hölle. Darum verlieben sich Frauen und auch Männer oft in jemanden, der sie aus Not rettet. Der Feuerwehrmann, der Polizist, der Rettungssanitäter, typische Berufe, in denen man regelmäßig Leute aus Not rettet... Und danach Liebeserklärungen erhält.

Jetzt bist Du mit Deinem Mann 10 Jahre zusammen, die Verliebtheit ist weg, und jetzt fallen Dir die großen Gefühle von damals wieder ein. Aber die projizierst du nur auf Jan. Mach Dir das bewusst und riskiere keine glückliche Ehe für eine Illusion. Versuch lieber, deiner Ehe neuen Schwung zu geben, kommt aus der Komfortzone und macht mal wieder was Verrücktes zusammen.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 19:46
Beste Antwort

Du siehst heute deinen Ex-Partner in einem völlig anderem Licht. Und wie wahrscheinlich ist es, dass du heute -10 Jahre reifer- nun auch diesen Jan sehr viel anders sehen würdest? Ich sags dir: sehr  

Dass du dich in der Zeit sehr zu ihm hingezogen gefühlt hast, ist verständlich, wenn du dich so unglücklich in deiner Beziehung gefühlt hast. Wahrscheinlich hast du in dem Moment auch deine Wünsche und Sehnsüchte auf ihn projiziert - etwas was über die Jahre zu einer großen Illsuion gewachsen ist.

Als ersten Schritt würde ich mich an deiner Stelle mit der jetzigen Beziehung auseinandersetzen. Wie glücklich bist du in der? Ist sicher kein Zufall, dass diese Illusion "Jan" nun gerade wieder austaucht, oder? Also scheint da ja was nicht rund zu laufen... 
 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 20:12
In Antwort auf allshewants

Das was du für Jan gefühlt hast, lag an der Situation, nicht an ihm. Hättest Du in der Situation deinen jetzigen Mann statt Jan kennengelernt, hättest Du mit ziemlicher Sicherheit für ihn dasselbe empfunden.

Du warst eine unglückliche Frau in Not, da erschien dir der nette Jan natürlich wie ein Ritter auf dem weißen Ross. Aber das lag nicht an ihm, sondern an dem, was Du in ihm in dem Moment gesehen hast: Den Retter aus der Hölle. Darum verlieben sich Frauen und auch Männer oft in jemanden, der sie aus Not rettet. Der Feuerwehrmann, der Polizist, der Rettungssanitäter, typische Berufe, in denen man regelmäßig Leute aus Not rettet... Und danach Liebeserklärungen erhält.

Jetzt bist Du mit Deinem Mann 10 Jahre zusammen, die Verliebtheit ist weg, und jetzt fallen Dir die großen Gefühle von damals wieder ein. Aber die projizierst du nur auf Jan. Mach Dir das bewusst und riskiere keine glückliche Ehe für eine Illusion. Versuch lieber, deiner Ehe neuen Schwung zu geben, kommt aus der Komfortzone und macht mal wieder was Verrücktes zusammen.

Danke für die ehrlichen Worte. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass die Gefühle so intensiv waren, da mein Liebesleben mit meinem damaligen Partner die reinste Katastrophe war. Aus der Sicht habe ich es tatsächlich noch nicht betrachtet.
Was mich allerdings trotzdem beschäftigt ist die Tatsache, dass ich mich ohne auch nur ein Wort mit Jan gesprochen zu haben so zu ihm hingezogen gefühlt habe. Ich war den Abend mit meiner Schwester auf dem Geburtstag ihres Freundes und ich kannte außer sie und ihren Freund niemanden. Wir saßen gemütlich mit ca. 15 Personen (alles Männer außer meine Schwester und ich) in der Gartenhütte. Jan saß am anderen Ende ich hatte also nicht mit ihm gesprochen oder konnte überhaupt einschätzen was er für ein Kerl ist. Und er war optisch gesehen weiß Gott nicht mein Typ. Da war der eine oder andere an dem Abend den ich um Welten attraktiver gefunden hätte. Aber trotzdem hatte ich sofort das Gefühl, dass ich ihn kennenlernen möchte und dass ich mich total zu ihm hingezogen gefühlt habe. Ich kann mir das einfach nicht erklären wie sowas sein kann. Er war für mich In dem Moment ja einfach nur ein wildfremder Mann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 20:37
In Antwort auf yuheo

Du siehst heute deinen Ex-Partner in einem völlig anderem Licht. Und wie wahrscheinlich ist es, dass du heute -10 Jahre reifer- nun auch diesen Jan sehr viel anders sehen würdest? Ich sags dir: sehr  

Dass du dich in der Zeit sehr zu ihm hingezogen gefühlt hast, ist verständlich, wenn du dich so unglücklich in deiner Beziehung gefühlt hast. Wahrscheinlich hast du in dem Moment auch deine Wünsche und Sehnsüchte auf ihn projiziert - etwas was über die Jahre zu einer großen Illsuion gewachsen ist.

Als ersten Schritt würde ich mich an deiner Stelle mit der jetzigen Beziehung auseinandersetzen. Wie glücklich bist du in der? Ist sicher kein Zufall, dass diese Illusion "Jan" nun gerade wieder austaucht, oder? Also scheint da ja was nicht rund zu laufen... 
 

Ja vielleicht würde ich ihn jetzt nach über 10 Jahren wirklich ganz anders sehen und wahrnehmen. Aber mich quält halt die Ungewissheit ob es wirklich so wäre. Natürlich will ich aber meine Ehe nicht für solch ein Hirngespinst aufs Spiel setzten. Zudem ich noch nicht mal weis ob Jan evt. Selber schon verheiratet ist oder Kinder hat. Ich möchte ihm ja auch kein "Ärger" breiten. 
Trotzdem habe ich das Gefühl umso länger ich mich mit dieser Ungewissheit quäle was wäre wenn gewesen. Sprich was wäre passiert hätte ich damals den Mut gehabt zu Jan zu stehen und meinen Partner für ihn zu verlassen, umso stärker werden die Gefühle und Emotionen. 
Wie glücklich bin ich in meiner Ehe momentan kann ich dir nicht beantworten. Dass ist eine Frage die ich mir selber häufig stelle aber nicht beantworten kann. Ist es eine glücklich Ehe weil mein Mann mit Geborgenheit, Sicherheit und Beständigkeit gibt? Denn würde ich sagen ja. Mir ist völlig klar dass sich die Gefühle in einer Beziehung im Laufe der Jahre ändern aber wie erkennt man ob es schlussendlich einfach nur noch die Gewohnheit ist die eine zusammen hält? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 9:10

du kennst ihn doch gar nicht!
er ist gerade in einer zeit aufgetaucht als es dir schei**e ging.
deshalb lobst du ihn so hoch!
das was du fühlst ist nichts als "einbildung" .... weil du ihn eben, wie gesagt, gar nicht kennst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen