Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trotz Errektion keine Lust....

Trotz Errektion keine Lust....

8. Januar um 0:59 Letzte Antwort: 8. Januar um 19:59

Hallo, ich bin ratlos und finde auch kein ähnliches Thema im Netz. Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema weiterhelfen....

ich bin 30 Jahre alt (er knapp 40) und mittlerweile seit knapp 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Es gibt Tage und Momente (sehr viele) da hab ich das Gefühl, dass mich mein Freund über alles liebt. Er kuschelt täglich mit mir und hält mich über Nacht immer fest im Arm. Wir hatten Anfangs einige Unstimmigkeiten, aber das ist ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so einfach den passenden Partner zu finden. Jeder hat irgendwo seine Vorgeschichten, die prägen. Die haben wir aber super im Griff bekommen. Er möchte auch mit mir zusammensein und wir haben sehr viele gemeinsame Zukunftspläne...er sagt auch immer, dass er mit mir "alt werden" möchte.

Eigentlich sollte ich glücklich sein, wäre da nicht immer dieses eine Thema, welches mich extrem verunsichert und auch verletzt....

Sexuell läuft so gut wie gar nichts....seit Anfang an... und ganz ehrlich... ich bin das überhaupt nicht gewohnt. Meiner Erfahrung nach, wollte bis jetzt jeder Mann fast schon zu viel sexuelle Aktivitäten. Jeder war quasi verrückt danach, vorallem in der Anfangsphase... bei ihm war das nie so.... er kuschelt täglich mit mir... und das seltsame dabei ist, er hat fast täglich eine Errektion dabei. Aber das wars dann auch schon.... normalerweise bin ich diejenige, die gerne die Initiative ergreift...aber ich bin sehr oft mit allen möglichen Ausreden (vielleicht sind es auch keine Ausreden, ich weiß es nicht) abgelehnt worden. Das nagt extrem an meinem Selbstbewusstsein, weshalb ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr traue die Initiative zu ergreifen. Es tut jedes Mal weh...

Meine Frage an euch, da ich wirklich absolut gar nichts im Netz darüber finde.... gibt es Fälle, wo der Mann eine Errektion bekommt (öfters) aber keine Lust hat??

Zur Info, ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen. Er meint, das liegt nicht an mir.... das war auch bei seinen anderen Beziehungen so... und in seinem Alter ist das Verlangen halt nicht mehr so da, wie bei mir. 

Aber ganz ehrlich.... bin ich mit 30 Jahren wirklich so grün hinter den Ohren?? Ein Mann hat doch nicht ohne Grund eine Errektion, oder täusche ich mich so??

Vielleicht hat das schon mal jemand erlebt und kann seine Erfahrung mit mir teilen. 

Vielen Dank schon mal, liebe Grüße

 

Mehr lesen

8. Januar um 2:30

Bei der Altersfrag muss ich schon lachen, er ist 40 geworden, nicht 70.
Wie läuft es denn wenn ihr mal Sex habt? Gibt er sich mühe? Nimmt er sich Zeit?

Pornokonsum?

Gefällt mir
8. Januar um 3:41
In Antwort auf w30ratlos

Hallo, ich bin ratlos und finde auch kein ähnliches Thema im Netz. Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema weiterhelfen....

ich bin 30 Jahre alt (er knapp 40) und mittlerweile seit knapp 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Es gibt Tage und Momente (sehr viele) da hab ich das Gefühl, dass mich mein Freund über alles liebt. Er kuschelt täglich mit mir und hält mich über Nacht immer fest im Arm. Wir hatten Anfangs einige Unstimmigkeiten, aber das ist ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so einfach den passenden Partner zu finden. Jeder hat irgendwo seine Vorgeschichten, die prägen. Die haben wir aber super im Griff bekommen. Er möchte auch mit mir zusammensein und wir haben sehr viele gemeinsame Zukunftspläne...er sagt auch immer, dass er mit mir "alt werden" möchte.

Eigentlich sollte ich glücklich sein, wäre da nicht immer dieses eine Thema, welches mich extrem verunsichert und auch verletzt....

Sexuell läuft so gut wie gar nichts....seit Anfang an... und ganz ehrlich... ich bin das überhaupt nicht gewohnt. Meiner Erfahrung nach, wollte bis jetzt jeder Mann fast schon zu viel sexuelle Aktivitäten. Jeder war quasi verrückt danach, vorallem in der Anfangsphase... bei ihm war das nie so.... er kuschelt täglich mit mir... und das seltsame dabei ist, er hat fast täglich eine Errektion dabei. Aber das wars dann auch schon.... normalerweise bin ich diejenige, die gerne die Initiative ergreift...aber ich bin sehr oft mit allen möglichen Ausreden (vielleicht sind es auch keine Ausreden, ich weiß es nicht) abgelehnt worden. Das nagt extrem an meinem Selbstbewusstsein, weshalb ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr traue die Initiative zu ergreifen. Es tut jedes Mal weh...

Meine Frage an euch, da ich wirklich absolut gar nichts im Netz darüber finde.... gibt es Fälle, wo der Mann eine Errektion bekommt (öfters) aber keine Lust hat??

Zur Info, ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen. Er meint, das liegt nicht an mir.... das war auch bei seinen anderen Beziehungen so... und in seinem Alter ist das Verlangen halt nicht mehr so da, wie bei mir. 

Aber ganz ehrlich.... bin ich mit 30 Jahren wirklich so grün hinter den Ohren?? Ein Mann hat doch nicht ohne Grund eine Errektion, oder täusche ich mich so??

Vielleicht hat das schon mal jemand erlebt und kann seine Erfahrung mit mir teilen. 

Vielen Dank schon mal, liebe Grüße

 

Also das mit dem Alter ist lächerlich. Viele sind auch mit weit über 50 und mehr noch sehr aktiv und haben Lust.
Normalerweise würde ich schon sagen, dass eine Erektion auf Lust hindeutet, zumindest auf Erregung, aber sicher kann nur er das beantworten. Kann vielleicht auch andere Gründe haben.
Dass du verunsichert und frustriert bist, kann ich gut nachvollziehen. Für mich wäre so ein Mann, der kein erkennbare Interesse an Sex mit mir hat, überhaupt nichts. Dafür ist mir das viel zu wichtig.
Wie das bei dir ist, weißt du selbst am besten. Ob dir eine freundschaftliche, platonische Beziehung reicht. Das kannst du dir nur selbst beantworten.
Komisch ist es schon, aber es gibt auch asexuelle Männer. Er sagt ja, dass es in früheren Beziehungen auch so war. Wenn das stimmt, könnte Asexualität oder auch verkappte Homosexualität vorliegen. Und du bist vielleicht die Alibifreundin.
Andere Möglichkeit wäre noch, dass er dich zwar als Gefährtin und Menschen schätzt, aber als Frau nicht attraktiv findet.
Wenn dir selbst an einem Lust ollen, befriedigenden Liebesleben gelegen ist, sind alle drei Versionen mies und da sollte die Überlegung kommen, ob du nicht die Biegen machen willst. Es gibt nämlich beides in Kombi-Gefährte und Liebhaber!
Um ein ehrliches Gespräch wirst du nicht rumkommen und lass dich da nicht abspeisen.
Es könnte auch eine psychische Blockade sein, aber auch das sollte geklärt werden. 

1 LikesGefällt mir
8. Januar um 8:57
In Antwort auf w30ratlos

Hallo, ich bin ratlos und finde auch kein ähnliches Thema im Netz. Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema weiterhelfen....

ich bin 30 Jahre alt (er knapp 40) und mittlerweile seit knapp 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Es gibt Tage und Momente (sehr viele) da hab ich das Gefühl, dass mich mein Freund über alles liebt. Er kuschelt täglich mit mir und hält mich über Nacht immer fest im Arm. Wir hatten Anfangs einige Unstimmigkeiten, aber das ist ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so einfach den passenden Partner zu finden. Jeder hat irgendwo seine Vorgeschichten, die prägen. Die haben wir aber super im Griff bekommen. Er möchte auch mit mir zusammensein und wir haben sehr viele gemeinsame Zukunftspläne...er sagt auch immer, dass er mit mir "alt werden" möchte.

Eigentlich sollte ich glücklich sein, wäre da nicht immer dieses eine Thema, welches mich extrem verunsichert und auch verletzt....

Sexuell läuft so gut wie gar nichts....seit Anfang an... und ganz ehrlich... ich bin das überhaupt nicht gewohnt. Meiner Erfahrung nach, wollte bis jetzt jeder Mann fast schon zu viel sexuelle Aktivitäten. Jeder war quasi verrückt danach, vorallem in der Anfangsphase... bei ihm war das nie so.... er kuschelt täglich mit mir... und das seltsame dabei ist, er hat fast täglich eine Errektion dabei. Aber das wars dann auch schon.... normalerweise bin ich diejenige, die gerne die Initiative ergreift...aber ich bin sehr oft mit allen möglichen Ausreden (vielleicht sind es auch keine Ausreden, ich weiß es nicht) abgelehnt worden. Das nagt extrem an meinem Selbstbewusstsein, weshalb ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr traue die Initiative zu ergreifen. Es tut jedes Mal weh...

Meine Frage an euch, da ich wirklich absolut gar nichts im Netz darüber finde.... gibt es Fälle, wo der Mann eine Errektion bekommt (öfters) aber keine Lust hat??

Zur Info, ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen. Er meint, das liegt nicht an mir.... das war auch bei seinen anderen Beziehungen so... und in seinem Alter ist das Verlangen halt nicht mehr so da, wie bei mir. 

Aber ganz ehrlich.... bin ich mit 30 Jahren wirklich so grün hinter den Ohren?? Ein Mann hat doch nicht ohne Grund eine Errektion, oder täusche ich mich so??

Vielleicht hat das schon mal jemand erlebt und kann seine Erfahrung mit mir teilen. 

Vielen Dank schon mal, liebe Grüße

 

Kann es sein, dass er etwas unsportlich ist? Sich nur schwer zu etwas aufraffen kann? Das ist nur eine Frage, keine Behauptung. Einfach wohlig kuschelnd rumliegen, dabei ein wenig Erregung, aber sich dafür anstrengen, wo doch Faulsein so schön ist. Kann mann drauf verzichten. So in etwa?

Gefällt mir
8. Januar um 9:25
In Antwort auf zauderer22

Kann es sein, dass er etwas unsportlich ist? Sich nur schwer zu etwas aufraffen kann? Das ist nur eine Frage, keine Behauptung. Einfach wohlig kuschelnd rumliegen, dabei ein wenig Erregung, aber sich dafür anstrengen, wo doch Faulsein so schön ist. Kann mann drauf verzichten. So in etwa?

Du meinst, so die Art Panda-Typ?
Könnte natürlich sein, gewisse körperliche Fitness ist schon lustfördernd(bei beiden Geschlechtern) und hilfreich. Andererseits kenne ich viele unsportlich, eher faule Männer und die haben trotzdem Lust auf Sex, wenn auch wahrscheinlich eher ruhigere Spielarten. 

Gefällt mir
8. Januar um 9:45
In Antwort auf w30ratlos

Hallo, ich bin ratlos und finde auch kein ähnliches Thema im Netz. Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema weiterhelfen....

ich bin 30 Jahre alt (er knapp 40) und mittlerweile seit knapp 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Es gibt Tage und Momente (sehr viele) da hab ich das Gefühl, dass mich mein Freund über alles liebt. Er kuschelt täglich mit mir und hält mich über Nacht immer fest im Arm. Wir hatten Anfangs einige Unstimmigkeiten, aber das ist ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so einfach den passenden Partner zu finden. Jeder hat irgendwo seine Vorgeschichten, die prägen. Die haben wir aber super im Griff bekommen. Er möchte auch mit mir zusammensein und wir haben sehr viele gemeinsame Zukunftspläne...er sagt auch immer, dass er mit mir "alt werden" möchte.

Eigentlich sollte ich glücklich sein, wäre da nicht immer dieses eine Thema, welches mich extrem verunsichert und auch verletzt....

Sexuell läuft so gut wie gar nichts....seit Anfang an... und ganz ehrlich... ich bin das überhaupt nicht gewohnt. Meiner Erfahrung nach, wollte bis jetzt jeder Mann fast schon zu viel sexuelle Aktivitäten. Jeder war quasi verrückt danach, vorallem in der Anfangsphase... bei ihm war das nie so.... er kuschelt täglich mit mir... und das seltsame dabei ist, er hat fast täglich eine Errektion dabei. Aber das wars dann auch schon.... normalerweise bin ich diejenige, die gerne die Initiative ergreift...aber ich bin sehr oft mit allen möglichen Ausreden (vielleicht sind es auch keine Ausreden, ich weiß es nicht) abgelehnt worden. Das nagt extrem an meinem Selbstbewusstsein, weshalb ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr traue die Initiative zu ergreifen. Es tut jedes Mal weh...

Meine Frage an euch, da ich wirklich absolut gar nichts im Netz darüber finde.... gibt es Fälle, wo der Mann eine Errektion bekommt (öfters) aber keine Lust hat??

Zur Info, ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen. Er meint, das liegt nicht an mir.... das war auch bei seinen anderen Beziehungen so... und in seinem Alter ist das Verlangen halt nicht mehr so da, wie bei mir. 

Aber ganz ehrlich.... bin ich mit 30 Jahren wirklich so grün hinter den Ohren?? Ein Mann hat doch nicht ohne Grund eine Errektion, oder täusche ich mich so??

Vielleicht hat das schon mal jemand erlebt und kann seine Erfahrung mit mir teilen. 

Vielen Dank schon mal, liebe Grüße

 

und wieso lässt du dir so ne ausrede auftischen mit dem alter?
ich mein er ist 40 !!!!!!!!! und keine 80

naja, besser wirds nicht....   entweder du kannst damit leben oder

1 LikesGefällt mir
8. Januar um 10:46
In Antwort auf rabenschwarz

Bei der Altersfrag muss ich schon lachen, er ist 40 geworden, nicht 70.
Wie läuft es denn wenn ihr mal Sex habt? Gibt er sich mühe? Nimmt er sich Zeit?

Pornokonsum?

Hallo rabenschwarz, wenn wir mal Sex haben gibt es sich sehr viel mühe und er nimmt sich auch Zeit. Es ist dann wirklich sehr schön....

Pornokonsum...ich weiß es nicht, wahrscheinlich macht das aber jeder Mann

Gefällt mir
8. Januar um 10:57
In Antwort auf zahrakhan

Du meinst, so die Art Panda-Typ?
Könnte natürlich sein, gewisse körperliche Fitness ist schon lustfördernd(bei beiden Geschlechtern) und hilfreich. Andererseits kenne ich viele unsportlich, eher faule Männer und die haben trotzdem Lust auf Sex, wenn auch wahrscheinlich eher ruhigere Spielarten. 

Mit den Infos der TE können wir das Rätsel nicht lösen.

Ich kenne mindestens 10 mögliche Varianten einer "erigierten Unlust" oder verringerten Lust. Du hast ja auch schon welche genannt.

Eine Erektion beim Ankuscheln an eine Frau sollte eigentlich nicht auf versteckte Homosexualität hinweisen. Aber es gibt ja alles Mögliche, daher ist nichts von vornherein auszuschließen.

Die banalste Möglichkeit, die mir einfällt, ist:

Der Freund der TE hätte an dem Tag schon einmal eine Ejakulation gehabt (theoretische Möglichkeiten gibt es viele), und eine weitere wäre dann für ihn tatsächlich zu schwierig - möglicherweise klappt es so ab 40 dann ein zweites Mal nicht, und er hat Versagensängste.

Allerdings gilt hier die Abwandlung eines Nietzschespruchs: Wenn Du zu einer Frau gehst, die Sex mit Dir möchte, dann sorge für die Fähigkeit zum GV. Bei sehr jungen Männern könnte vorhergehende Erleichterung angesagt sein, damit er nicht zu schnell kommt. Bei mittelalten und älteren sollte man sich eine solche gerade nicht verschaffen. Es sei denn man ist absolut fit und mehrfach einsatzfähig.

Wenn das alles nicht zutrifft, dann zündet die nächste Stufe, über die wir dann sprechen müssten. Aber die TE müsste sich zuvor mal selbst äußern.

Im übrigen sehe ich es nicht so, dass alles immer so bleiben muss und sich nichts mehr ändern könnte.

(Die Stufe 3 habe ich ziemlich klar vor Augen, bringe sie aber erstmal nicht, weil ich mir die Mühe erst nach Abklärung der Punkte oben machen möchte).

 

Gefällt mir
8. Januar um 10:59
In Antwort auf zauderer22

Mit den Infos der TE können wir das Rätsel nicht lösen.

Ich kenne mindestens 10 mögliche Varianten einer "erigierten Unlust" oder verringerten Lust. Du hast ja auch schon welche genannt.

Eine Erektion beim Ankuscheln an eine Frau sollte eigentlich nicht auf versteckte Homosexualität hinweisen. Aber es gibt ja alles Mögliche, daher ist nichts von vornherein auszuschließen.

Die banalste Möglichkeit, die mir einfällt, ist:

Der Freund der TE hätte an dem Tag schon einmal eine Ejakulation gehabt (theoretische Möglichkeiten gibt es viele), und eine weitere wäre dann für ihn tatsächlich zu schwierig - möglicherweise klappt es so ab 40 dann ein zweites Mal nicht, und er hat Versagensängste.

Allerdings gilt hier die Abwandlung eines Nietzschespruchs: Wenn Du zu einer Frau gehst, die Sex mit Dir möchte, dann sorge für die Fähigkeit zum GV. Bei sehr jungen Männern könnte vorhergehende Erleichterung angesagt sein, damit er nicht zu schnell kommt. Bei mittelalten und älteren sollte man sich eine solche gerade nicht verschaffen. Es sei denn man ist absolut fit und mehrfach einsatzfähig.

Wenn das alles nicht zutrifft, dann zündet die nächste Stufe, über die wir dann sprechen müssten. Aber die TE müsste sich zuvor mal selbst äußern.

Im übrigen sehe ich es nicht so, dass alles immer so bleiben muss und sich nichts mehr ändern könnte.

(Die Stufe 3 habe ich ziemlich klar vor Augen, bringe sie aber erstmal nicht, weil ich mir die Mühe erst nach Abklärung der Punkte oben machen möchte).

 

Ergänzung:

Meine Überlegungen gehen so in etwa in die Richtung von Rabenschwarz, wobei es nicht auf den Pornokonsum als solchen, sondern auf die vorhergehende Betätigung (also eventuell auch nur aufgrund von Phantasien) ankäme.

Gefällt mir
8. Januar um 11:50
In Antwort auf zahrakhan

Also das mit dem Alter ist lächerlich. Viele sind auch mit weit über 50 und mehr noch sehr aktiv und haben Lust.
Normalerweise würde ich schon sagen, dass eine Erektion auf Lust hindeutet, zumindest auf Erregung, aber sicher kann nur er das beantworten. Kann vielleicht auch andere Gründe haben.
Dass du verunsichert und frustriert bist, kann ich gut nachvollziehen. Für mich wäre so ein Mann, der kein erkennbare Interesse an Sex mit mir hat, überhaupt nichts. Dafür ist mir das viel zu wichtig.
Wie das bei dir ist, weißt du selbst am besten. Ob dir eine freundschaftliche, platonische Beziehung reicht. Das kannst du dir nur selbst beantworten.
Komisch ist es schon, aber es gibt auch asexuelle Männer. Er sagt ja, dass es in früheren Beziehungen auch so war. Wenn das stimmt, könnte Asexualität oder auch verkappte Homosexualität vorliegen. Und du bist vielleicht die Alibifreundin.
Andere Möglichkeit wäre noch, dass er dich zwar als Gefährtin und Menschen schätzt, aber als Frau nicht attraktiv findet.
Wenn dir selbst an einem Lust ollen, befriedigenden Liebesleben gelegen ist, sind alle drei Versionen mies und da sollte die Überlegung kommen, ob du nicht die Biegen machen willst. Es gibt nämlich beides in Kombi-Gefährte und Liebhaber!
Um ein ehrliches Gespräch wirst du nicht rumkommen und lass dich da nicht abspeisen.
Es könnte auch eine psychische Blockade sein, aber auch das sollte geklärt werden. 

Hallo zahrakhan, ich habe auch schon fast alle Varianten im Kopf was es sein kann. Das es irgenwo einen psychischen Hintergrund hat, da bin ich mir fast sicher, da er ein sehr minderwertiges Selbstwertgefühl hat. Er gibt es zwar nicht zu und streitet das eher ab, aber das merkt man. Aber natürlich sind auch alle anderen Varianten denkbar. Ich habe schon mal in der Anfangsphase mit ihm darüber gesprochen, da meinte er aber, dass das nicht stimmt. Vielleicht war das Vertrauen auch noch nicht so da, dass er mir das wahre Problem schildert. Heute Abend werden wir nochmals über das Problem sprechen, da er auch merkt, dass es mir dabei nicht gut geht. Ich hoffe, er ist offen und ehrlich zu mir. Immerhin ist das auch ein sehr unangenehmes Thema, sicherlich auch für ihn. Trotzdem sollten wir da eine Lösung finden und ich hoffe die finden wir auch. Immerhin bin ich sonst sehr glücklich mit ihm und es wäre schade, das alles aufzugeben. Immerhin haben wir alles zusammen geschafft und es wäre schade, wenn es an dem Thema scheitert. Ich weiß nur noch nicht genau, wie ich am besten mit ihm darüber reden soll und es vorallem verhindern kann, dass er mich mit dem Thema nicht wieder abspeist.... 

Gefällt mir
8. Januar um 12:04

Liebe Member, danke für die zahlreichen Antworten und eure Unterstützung. Um ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen noch ein paar Infos zu ihm.....

Er ist ein sehr müder Mensch...und schläft auch sehr viel. Er steht grundsätzlich um 05:00 Uhr auf und geht arbeiten. Wenn er am Nachmittag gegen 15:00-16:00 Uhr nach Hause kommt schläft er meistens bis 19:00 Uhr bis ich nach Hause komme. Dann essen wir gemeinsam und verbringen den Abend zusammen. Um etwa 22:00 Uhr geht es dann wieder ins Bett. Am Wochenende bringe ich ihn fast nicht auf. Wenn ich nichts sagen würde, würde er min. bis Mittag schlafen. Er ist wirklich fast immer erschöpft.

Aber reine Faulheit würde ich auch nicht sagen....er geht nämlich regelmäßig trainieren ins Fitnessstudio. (3x die Woche) Das ist ihm extrem wichtig und er kriegt alle möglichen Krisen, wenn er mal nicht war. 

Trotzdem ist er immer sehr geschwächt und müde. 

Eine vorherige mögliche Ejakulation kann ich normalerweise auch ausschließen. Natürlich weiß ich nicht, was mein Freund so in meiner Anwesenheit alleine alles macht, aber das kann ich mir fast nicht vorstellen. Denn wenn wir mal Sex miteinander haben, dann kommt er mindestens 2x oder mehr. Da sind wir dann quasi verrückt aufeinander. Öfters machen wir das aber nicht mehr, denn in höchstvorm waren es dann doch 4x und dann brennte sein Penis Tage lang. 

Mit Schmerzen ist das sicher nicht lustig, das verstehe ich. Aber zu 95% kommt er 2x beim Liebesspiel. 

An Versagensängste hab ich anfangs auch gedacht, vorallem wegen seinem minderwertigen Selbstwertgefühl, aber er befriedigt mich jedesmal und ich bin dann auch mehr als zu frieden, was ich ihm auch zeige.

Hilft euch das ein bisschen weiter??
 

Gefällt mir
8. Januar um 12:27
Beste Antwort

Liebe weibliche zur Zeit noch Ratlose.

Meine ursprüngliche Variante 3, die ich noch nicht geschrieben habe, lege ich vorläufig ad acta.

Es schaut so aus, als ob er irgendwie und irgendwo (auf der Arbeit?) enormen Stress hat, der sehr viel Kraft absorbiert.

Sein Schlafverhalten ist beinahe besorgniserregend und muss aus medizinischen Gründen ernst genommen werden. Ich habe mich mit diesem Thema unlängst sehr intensiv beschäftigen müssen.

Versuche herauszufinden, ob er Schlafaussetzer hat: Ein möglicher, aber leider absolut nicht hinreichender Hinweis wäre Schnarchen. Die Schlafaussetzer bekommt eine Partnerin nicht wirklich mit! (Ich sage das aus Erfahrung). Natürlich können auch andere Gründe für dieses Schlafverhalten vorliegen.

Dieses irgendwie merkwürdige "Intervallschlafen" mit so enormen Zeiten würde jeder Internist mit Spezialausbildung in der Schlafmedizin für höchst bedenklich und gefährlich halten (das weiß ich definitiv). Allerdings geht man meist erst zu einem HNO-Arzt, weil der erste Tests mit einem ambulanten Gerät vornehmen kann.

Bei so einem Schlafverhalten wird jeder Mann sehr schnell "lustlos", ohne wirklich lustlos sein zu müssen (übrigens Frauen auch, bei denen das zwar seltener vorkommt - gibt es aber).

Vielleicht suchst Du erstmal ein Gespräch zum Schlafverhalten (schau Dir dazu mal im Netz verschiedene Seiten an), bevor Du über Sex sprichst. Das ist einfacher und unverfänglicher, stresst ihn wohl etwas weniger. Aber ist vielleicht schon der halbe Weg zu einer Lösung (wobei die Lösung leider sehr lange dauert - es dauert ja schon ein halbes Jahr, bis man einen Termin fürs Schlaflabor kriegt, wenn man Kassenpatient ist).

Gefällt mir
8. Januar um 13:19
In Antwort auf w30ratlos

Liebe Member, danke für die zahlreichen Antworten und eure Unterstützung. Um ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen noch ein paar Infos zu ihm.....

Er ist ein sehr müder Mensch...und schläft auch sehr viel. Er steht grundsätzlich um 05:00 Uhr auf und geht arbeiten. Wenn er am Nachmittag gegen 15:00-16:00 Uhr nach Hause kommt schläft er meistens bis 19:00 Uhr bis ich nach Hause komme. Dann essen wir gemeinsam und verbringen den Abend zusammen. Um etwa 22:00 Uhr geht es dann wieder ins Bett. Am Wochenende bringe ich ihn fast nicht auf. Wenn ich nichts sagen würde, würde er min. bis Mittag schlafen. Er ist wirklich fast immer erschöpft.

Aber reine Faulheit würde ich auch nicht sagen....er geht nämlich regelmäßig trainieren ins Fitnessstudio. (3x die Woche) Das ist ihm extrem wichtig und er kriegt alle möglichen Krisen, wenn er mal nicht war. 

Trotzdem ist er immer sehr geschwächt und müde. 

Eine vorherige mögliche Ejakulation kann ich normalerweise auch ausschließen. Natürlich weiß ich nicht, was mein Freund so in meiner Anwesenheit alleine alles macht, aber das kann ich mir fast nicht vorstellen. Denn wenn wir mal Sex miteinander haben, dann kommt er mindestens 2x oder mehr. Da sind wir dann quasi verrückt aufeinander. Öfters machen wir das aber nicht mehr, denn in höchstvorm waren es dann doch 4x und dann brennte sein Penis Tage lang. 

Mit Schmerzen ist das sicher nicht lustig, das verstehe ich. Aber zu 95% kommt er 2x beim Liebesspiel. 

An Versagensängste hab ich anfangs auch gedacht, vorallem wegen seinem minderwertigen Selbstwertgefühl, aber er befriedigt mich jedesmal und ich bin dann auch mehr als zu frieden, was ich ihm auch zeige.

Hilft euch das ein bisschen weiter??
 

naja da ist aber s*x nur eines von mehreren problemen

oder bist du glücklich wenn du von ihm so wenig hast und nicht mal am wE mit ihm was unternehmen kannst?

ich nehme an er hilft daheim trotzdem mit??

Gefällt mir
8. Januar um 14:04
In Antwort auf carina2019

naja da ist aber s*x nur eines von mehreren problemen

oder bist du glücklich wenn du von ihm so wenig hast und nicht mal am wE mit ihm was unternehmen kannst?

ich nehme an er hilft daheim trotzdem mit??

Ja natürlich hilft er und er bemüht sich auch für mich früher aufzustehen. Wie gesagt bis auf das eine Thema ist alles andere fast schon zu perfekt. 

Gefällt mir
8. Januar um 14:06
In Antwort auf zauderer22

Liebe weibliche zur Zeit noch Ratlose.

Meine ursprüngliche Variante 3, die ich noch nicht geschrieben habe, lege ich vorläufig ad acta.

Es schaut so aus, als ob er irgendwie und irgendwo (auf der Arbeit?) enormen Stress hat, der sehr viel Kraft absorbiert.

Sein Schlafverhalten ist beinahe besorgniserregend und muss aus medizinischen Gründen ernst genommen werden. Ich habe mich mit diesem Thema unlängst sehr intensiv beschäftigen müssen.

Versuche herauszufinden, ob er Schlafaussetzer hat: Ein möglicher, aber leider absolut nicht hinreichender Hinweis wäre Schnarchen. Die Schlafaussetzer bekommt eine Partnerin nicht wirklich mit! (Ich sage das aus Erfahrung). Natürlich können auch andere Gründe für dieses Schlafverhalten vorliegen.

Dieses irgendwie merkwürdige "Intervallschlafen" mit so enormen Zeiten würde jeder Internist mit Spezialausbildung in der Schlafmedizin für höchst bedenklich und gefährlich halten (das weiß ich definitiv). Allerdings geht man meist erst zu einem HNO-Arzt, weil der erste Tests mit einem ambulanten Gerät vornehmen kann.

Bei so einem Schlafverhalten wird jeder Mann sehr schnell "lustlos", ohne wirklich lustlos sein zu müssen (übrigens Frauen auch, bei denen das zwar seltener vorkommt - gibt es aber).

Vielleicht suchst Du erstmal ein Gespräch zum Schlafverhalten (schau Dir dazu mal im Netz verschiedene Seiten an), bevor Du über Sex sprichst. Das ist einfacher und unverfänglicher, stresst ihn wohl etwas weniger. Aber ist vielleicht schon der halbe Weg zu einer Lösung (wobei die Lösung leider sehr lange dauert - es dauert ja schon ein halbes Jahr, bis man einen Termin fürs Schlaflabor kriegt, wenn man Kassenpatient ist).

Danke für dein ausführliches Kommentar. Ich habe schon mal darüber nachgedacht, dass da was nicht passen kann, aber hab das nicht als Grund für das andere Problem gesehen. Vielen Dank für die Info, werde mich damit mal genauer beschäftigen. Schnarchen tut er nämlich schon sehr viel und er ist immer müde. Ich dachte schon er ist müde, weil er zuviel schläft. 

Gefällt mir
8. Januar um 14:55
In Antwort auf w30ratlos

Danke für dein ausführliches Kommentar. Ich habe schon mal darüber nachgedacht, dass da was nicht passen kann, aber hab das nicht als Grund für das andere Problem gesehen. Vielen Dank für die Info, werde mich damit mal genauer beschäftigen. Schnarchen tut er nämlich schon sehr viel und er ist immer müde. Ich dachte schon er ist müde, weil er zuviel schläft. 

Ich denke auch, er sollte unbedingt mal zum Arzt gehen wegen der dauernden Müdigkeit und der merkwürdigen Schlaferei. Neben körperlichen Ursachen könnte auch eine Depression, Burnout oder etwas in der Art dahinterstecken.

 

2 LikesGefällt mir
8. Januar um 19:59
Beste Antwort
In Antwort auf zahrakhan

Ich denke auch, er sollte unbedingt mal zum Arzt gehen wegen der dauernden Müdigkeit und der merkwürdigen Schlaferei. Neben körperlichen Ursachen könnte auch eine Depression, Burnout oder etwas in der Art dahinterstecken.

 

Ja, sehe ich auch so.

Denke dran: Er könnte mal schlaftrunken einen Unfall bauen. Und er weiß nicht einmal, dass er übermüdet ist. Das ist typisch für Apnoe-Kranke (alles ist aber in den Griff zu kriegen!).

1 LikesGefällt mir