Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trotz Beziehung Wunsch nach sexueller Erfahrung

Trotz Beziehung Wunsch nach sexueller Erfahrung

13. September 2018 um 23:18

Vielleicht ist das hier auch das falsche Forum.... ?
Ich mache es kurz:

Meine erste sexuelle Erfahrung war eine Vergewaltigung.
Ich war 11 Jahre alt.
Anschließend musste ich viel kämpfen.
Mein Fall war publik, ich musste in der Schule alles leugnen (Ich MUSSTE es nicht, aber ich wollte nicht, dass jemand es weiß und Mitleid mit mir hat, mich für schwach hält oder mir die Schuld gibt - denn die gab ich mir bereits) 
Ich habe dann irgendwann immer sehr geflirtet mit Männern, ich wollte auf sie wirken. Aber immer, wenn sie zu viel Interesse hatten, bin ich geflohen. 
Da ich stets an mir gearbeitet habe, habe ich es irgendwann geschafft etwas Erfahrung zu sammeln. 
Einmal habe ich mich "gezwungen" mit jemanden rumzumachen. Ich habe es gehasst, aber ich hatte das Gefühl, es tun zu müssen. Ich habe immer nach Normalität gestrebt.
Seit einigen Jahren habe ich jetzt einen Freund. Er weiß alles und zu Anfang war er leider etwas zu schnell bei der Sache, das haben wir aber wieder hinbekommen.

Ab dem zweiten Jahr der Beziehung bemerke ich, dass ein Bedürfnis immer mehr in mir wächst.
Ich will mit einem anderne Mann schlafen. 
Ich will mit einem Mann intim werden, der nicht meine Vergangenheit kennt.
Ich will eine Erfahrung sammeln, die ich genießen kann. 
Wo ich mich nicht gezwungen fühle aufgrund unser Beziehung, sondern wo ich machen kann, was ICH will.  Wo ich das kleine geschundene Mädchen hinter mir lassen kann.
Ich will normal sein und einfach mit einem Mann schlafen können. 
Ich habe das Gefühl, dass ich erst durch diese Erfahrung den letzten Schritt für meine Heilung gehen könnte.
Das will mein Freund natürlich nicht und würde es nicht ertragen. 

Was kann ich tun, um dieses Bedürfnis loszuwerden?
Ich habe es bereits seit zwei Jahren und es wird immer nur schlimmer.
Es zerreißt mich förmlich. 
Ich liebe meinen Freund sehr, aber ich ertrage den Gedanken nicht, dass niemals in meinem Leben für mich machen zu dürfen.
Was soll ich tun?
 

Mehr lesen

14. September 2018 um 0:27
In Antwort auf eyeshadow2111

Vielleicht ist das hier auch das falsche Forum.... ?
Ich mache es kurz:

Meine erste sexuelle Erfahrung war eine Vergewaltigung.
Ich war 11 Jahre alt.
Anschließend musste ich viel kämpfen.
Mein Fall war publik, ich musste in der Schule alles leugnen (Ich MUSSTE es nicht, aber ich wollte nicht, dass jemand es weiß und Mitleid mit mir hat, mich für schwach hält oder mir die Schuld gibt - denn die gab ich mir bereits) 
Ich habe dann irgendwann immer sehr geflirtet mit Männern, ich wollte auf sie wirken. Aber immer, wenn sie zu viel Interesse hatten, bin ich geflohen. 
Da ich stets an mir gearbeitet habe, habe ich es irgendwann geschafft etwas Erfahrung zu sammeln. 
Einmal habe ich mich "gezwungen" mit jemanden rumzumachen. Ich habe es gehasst, aber ich hatte das Gefühl, es tun zu müssen. Ich habe immer nach Normalität gestrebt.
Seit einigen Jahren habe ich jetzt einen Freund. Er weiß alles und zu Anfang war er leider etwas zu schnell bei der Sache, das haben wir aber wieder hinbekommen.

Ab dem zweiten Jahr der Beziehung bemerke ich, dass ein Bedürfnis immer mehr in mir wächst.
Ich will mit einem anderne Mann schlafen. 
Ich will mit einem Mann intim werden, der nicht meine Vergangenheit kennt.
Ich will eine Erfahrung sammeln, die ich genießen kann. 
Wo ich mich nicht gezwungen fühle aufgrund unser Beziehung, sondern wo ich machen kann, was ICH will.  Wo ich das kleine geschundene Mädchen hinter mir lassen kann.
Ich will normal sein und einfach mit einem Mann schlafen können. 
Ich habe das Gefühl, dass ich erst durch diese Erfahrung den letzten Schritt für meine Heilung gehen könnte.
Das will mein Freund natürlich nicht und würde es nicht ertragen. 

Was kann ich tun, um dieses Bedürfnis loszuwerden?
Ich habe es bereits seit zwei Jahren und es wird immer nur schlimmer.
Es zerreißt mich förmlich. 
Ich liebe meinen Freund sehr, aber ich ertrage den Gedanken nicht, dass niemals in meinem Leben für mich machen zu dürfen.
Was soll ich tun?
 

Mach Schluss mit ihm und mach Deine Erfahrungen. Unter keinen Umständen ihn betrügen oder belügen. Das hat er nicht verdient! 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 8:15

Wenn Dein Wunsch so stark ist, dann wirst Du Dich trennen müssen, um frei zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 8:50

Ich fürchte nur, dass es nicht damit getan ist sich zu trennen. Warum ist das Thema denn so präsent in eurer Beziehung, dass du dich so fühlen musst? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2018 um 9:46

Übrigens geht es vielen so, dass nach oder während einer ersten Partnerschaft, das dumpfe Gefühl aufkommt, dass man noch weitere Erfahrungen machen will. Ich denke, es liegt in der Natur des Menschen, sich und andere verstehen zu wollen und daher Erfahrungen zu sammeln. Nur dank einem Gegenüber sind wir fähig, uns selber zu verstehen, insofern steht alles in Relation und daher ist es wohl ein natürliches Bedürfnis. Ob Du das selber willst, moralisch zulässt, das ist Dein Entscheid. Entweder findet ihr einen gemeinsamen Entscheid, wie das gehen soll in einer Partnerschaft oder es geht nicht und Du entscheidest Dich zwischen Partnerschaft und weiteren Erfahrungen.

Deine Negativerfahrung hat mit dem Bedürfnis meines Erachtens gar nichts zu tun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 20:55
In Antwort auf jdl1234

Ich fürchte nur, dass es nicht damit getan ist sich zu trennen. Warum ist das Thema denn so präsent in eurer Beziehung, dass du dich so fühlen musst? 

Wenige schwarze Tropfen verdunkeln eine helle Flüssigkeit. So war das mit unserem Sexleben und dadurch war das Thema stets so präsent. Ich habe zu oft "Nein" gesagt, er hat es manchmal einfach ignoriert. Das war für mich normal, aber ich habe Ende letzten Jahres erkannt, dass mir das einfach nicht gut tut. Wir beide lieben uns, aber ich fühlte mich oft wertlos und empfinde auch viel Wut auf ihn durch die wenigen Male, wo er sich einfach das genommen hat, was er wollte und er dachte, er könne mich umstimmen. 

Ich habe mich dann von ihm getrennt und viel analysiert, was wann warum schief lief. Ich denke, dass es die richtige Entscheidung war. Ich liebe ihn immer noch, aber meine Vergangenheit und seine Fehler, mein falsches Verhalten darauf (gedanklich von ihm fliehen zu anderen Männern, Distanz als Schutz), hat eine Beziehung unmöglich gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 20:56
In Antwort auf fresh0089

Mach Schluss mit ihm und mach Deine Erfahrungen. Unter keinen Umständen ihn betrügen oder belügen. Das hat er nicht verdient! 

 

Das würde ich nie tun. Ich habe meine Prinzipien. Deswegen hatte ich hier ja Hilfe gesucht. Vielen Dank für dein Feedback

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 20:57
In Antwort auf julian_12675699

Übrigens geht es vielen so, dass nach oder während einer ersten Partnerschaft, das dumpfe Gefühl aufkommt, dass man noch weitere Erfahrungen machen will. Ich denke, es liegt in der Natur des Menschen, sich und andere verstehen zu wollen und daher Erfahrungen zu sammeln. Nur dank einem Gegenüber sind wir fähig, uns selber zu verstehen, insofern steht alles in Relation und daher ist es wohl ein natürliches Bedürfnis. Ob Du das selber willst, moralisch zulässt, das ist Dein Entscheid. Entweder findet ihr einen gemeinsamen Entscheid, wie das gehen soll in einer Partnerschaft oder es geht nicht und Du entscheidest Dich zwischen Partnerschaft und weiteren Erfahrungen.

Deine Negativerfahrung hat mit dem Bedürfnis meines Erachtens gar nichts zu tun.

Danke für deine Einschätzung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 21:09
In Antwort auf eyeshadow2111

Wenige schwarze Tropfen verdunkeln eine helle Flüssigkeit. So war das mit unserem Sexleben und dadurch war das Thema stets so präsent. Ich habe zu oft "Nein" gesagt, er hat es manchmal einfach ignoriert. Das war für mich normal, aber ich habe Ende letzten Jahres erkannt, dass mir das einfach nicht gut tut. Wir beide lieben uns, aber ich fühlte mich oft wertlos und empfinde auch viel Wut auf ihn durch die wenigen Male, wo er sich einfach das genommen hat, was er wollte und er dachte, er könne mich umstimmen. 

Ich habe mich dann von ihm getrennt und viel analysiert, was wann warum schief lief. Ich denke, dass es die richtige Entscheidung war. Ich liebe ihn immer noch, aber meine Vergangenheit und seine Fehler, mein falsches Verhalten darauf (gedanklich von ihm fliehen zu anderen Männern, Distanz als Schutz), hat eine Beziehung unmöglich gemacht.

Wie geht es Dir heute? Ohne Freund? Kannst Du Dich nun ausleben?

Er hat Dein Nein ignoriert? Du liessest es gewähren? Dein Freund wusste aber von Deiner Vorgeschichte, oder?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen