Forum / Liebe & Beziehung

(Trigger) Freundin wurde Vergewaltigt

Letzte Nachricht: 19. September um 1:52
0
00phil00
07.09.22 um 21:52

Hallo,


ich kann nicht mehr und brauche Hilfe ich habe das Gefühl niemand versteht das und mich. 


Meine Freundin (31) ich M (35) sind jetzt seit 2,5 Jahren zusammen meine Freundin hat mir von einer Woche gesagt das sie bei sich zu Hause vor 3 Monaten von einem Arbeitskollegen Vergewaltigt wurde ür mich brach eine Welt zusammen das ihr sowas angetan wurde, danach brach auch unsere Beziehung zusammen, ich konnte sie kaum ansehen, nicht mehr so wie früher. Wir haben nicht drüber gesprochen sie konnte und wollte es nicht, doch mich quälen seit dem Fragen über Fragen. Ich habe versucht mit ihr zu reden kurz irgendwie es zu verstehen fragen wie was ist passiert und warum wie ist das alles möglich gewesen, darauf kam sie hat sich gut mit ihm verstanden als er aber anfing ihr immer wieder zu schreiben, das er doch besser für sie ist als ich er für sie da ist. Sie wollte ihm nicht sagen er sie in Ruhe lassen soll damit. Sie arbeitet nebenbei als Tätowiererin und er wollte ein Tattoo von ihm. Er war bei ihr sie war alleine sie hat ihn tätowiert und dan kam es zum Übergriff. Sie sagte mir er hatte ein Condom benutz wohl schon die ganze Zeit drauf hatte. Als er sie packte hat sie sich gewehrt, er hat ihr die Hose runter gezogen mit Gewalt gepackt sie schrie um Hilfe und trotzdem keine Chance er Drang in sie ein es ging wohl sehr schnell vorbei danach hat er sie liegen gelassen und ist gegangen.


Seit dem Tag quälen mich die Fragen ich würde gerne alles wissen um es zu verstehen aber ich habe jetzt schon diese Bilder im Kopf. Keine Ahnung ob sie durch antworten noch mehr werden aber ich kann nicht mehr schlafen ich schließe die Augen und sehe das ich wache auf weil ich Alpträume habe und sie schreien höre. Wir haben nochmal versucht zu reden aber es ging nicht denn ich konnte sie kaum ansehen es tut mir so leid und gleich auch so weh. Wir haben darüber geredet wie es weiter gehen soll ich sagte ich weiß es nicht. Sie fragte mich wieso ich konnte ihr kaum eine Antwort geben sagte ihr ich weiß nicht ob ich das kann denn ich sehe nur noch das was passiert ist nicht mehr die sie Frau die ich über alles liebe. Sie hat nun gesagt sie muss erstmal gehen die Beziehung erstmal wieder fallen lassen weil sie heilen muss und ich auch.


Ich versteh so vieles nicht denn nach dem ihr das angetan wurde hat man ihr das noch angemerkt wir haben weiter gemacht hatten so gut wie jeden Tag Sex und habe alles wie immer erlebt. Nun ist alles weg ich kann mit ihr nicht mehr schlafen ohne daran zu denken ich mach ihr Druck sie ist nun erstmal gegangen weil ich darunter so leide sie will auch erstmal wieder klar kommen verstehen warum ich so reagiere warum wir nicht einfach weiter machen können wie die ganze Zeit wo ich es nicht wusste. Aber ich kann das nicht ich weiß nicht weiter zur Info ich habe eine Persönlichkeitsstörung (Bordeline Typ Impulsiv) ich sehe nur das nicht mehr sie nur das. Ich sehe jeden Tag was passiert ist obwohl ich nicht da war ich bin auch nicht das Opfer oder will mich dazu machen aber ich komme damit nicht mehr klar. Spreche schon mit so vielen mit Psychiater und Therapeuten trotzdem warum stell ich mir diese ganzen Fragen und habe dieses Kopfkino ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht weiter. 


Ich weiß nicht ob ich das kann mit ihr weiter zusammen sein ohne das Geschehene vor Augen zu haben ihr nochmal nah sein kann mit ihr intim sein kann sie konnte es danach aber nun weiß ich es und weiß nicht weiter. Wir wollten nächstes Jahr heiraten denn wir beide lieben uns unglaublich. 


Aber wie soll ich das jetzt können ich sehe nur das nur noch das wie ein Film Bilder die ich garnicht haben kann sind da ich sehe ihr Kampf ich höre sie schreien ich sehe wie er in ihr eindringen und wie sie dann aufgegeben hat bis es vorbei war wie sie da lag und zerbrach. 


Ich brauche Hilfe aber ich weiß nicht woher ich weiß nicht ob es falsch ist wie ich grade denke ich weiß nicht mehr weiter.


 

Mehr lesen

M
moody_blue
08.09.22 um 8:29

Erst mal tut mir euer Erlebnis furchtbar Leid und es macht mich auch sehr wütend. Das macht deine Freundin gleich nochmals zum Opfer, weil du in ihr auch nur noch das Opfer sehen kannst und nicht mehr den geliebten und ebenbürtigen Partner. Ich kann dich aber auch verstehen, ich wüsste auch nicht, wie man mit so einer Situation umgehen soll. Deswegen mein Vorschlag, sucht euch gemeinsam professionelle Unterstützung. Jemand der weiß wie man als Paar damit fertig wird. Frag deine Freundin, ob sie das möchte. Hat ihr das nicht verdient, wieder zurück in die Normalität zu finden? Ich glaub das braucht ganz viel Zeit und Kraft! Überlege dir, ob du die nicht für deine geliebte Freundin investieren willst. Aber ohne Hilfe von außen geht's nicht, niemand außer einem guten Therapeuten hat da eine Ahnung wie man so eine Situation meistert.

1 -Gefällt mir

Q
quarterlifecrisis
08.09.22 um 12:53

Wow. Was bist du nur für n richtig mieser Freund und Partner.

Deine Freundin hat jemanden verdient der sie in einer derart traumatischen Situation unterstützt.

Du hast nichts besseres zu tun als dein eigenes Leid zu klagen und dich als Opfer zu sehen.

Ich hoffe sie findet jemanden der sie verdient hat.

1 -Gefällt mir

L
lissy1208
08.09.22 um 16:24

Lieber 00phil00,
es ist schrecklich, was Deiner Freundin passiert ist. Mich wundert, dass sie sich Dir gegenüber so lange nichts anmerken hat lassen und erst so spät von der Vergewaltigung erzählt hat. Ich glaub, ich hätte das meinem Mann relativ bald danach erzählt und hätte da auch Probleme beim Sex auf das Erlebnis hin. Aber mir ist es Gott sei Dank noch nie passiert und vielleicht würde man in der Situation doch anders handeln als man sich denkt...

Ich finde nicht, dass Du Dich als Opfer darstellst - umgekehrt merkt man aber Deinem Posting an, dass Du (natürlich) auch sehr darunter leidest, was Deiner Freundin widerfahren ist. Und dass Dich die Vorstellung allein schon sehr quält.

Den Vorschlag von moody blue, dass ihr euch professionelle Hilfe sucht, finde ich super!! Ich glaube, ihr braucht das beide sogar unbedingt. Und es wäre einfach zu schade, wenn eure Freundschaft daran scheitern würde! Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr Hilfe findet und eure Beziehung aufrecht erhaltet! Alles liebe!

Gefällt mir

M
moody_blue
08.09.22 um 17:26
In Antwort auf quarterlifecrisis

Wow. Was bist du nur für n richtig mieser Freund und Partner.

Deine Freundin hat jemanden verdient der sie in einer derart traumatischen Situation unterstützt.

Du hast nichts besseres zu tun als dein eigenes Leid zu klagen und dich als Opfer zu sehen.

Ich hoffe sie findet jemanden der sie verdient hat.

Ich finde er ist kein schlechter Mensch und Partner. Wenn einem nahestehenden Menschen so ein Trauma zustößt, natürlich leidet man mit, ist machtlos und weiß nicht wie man reagieren soll. Muss immer wieder an das Trauma denken,wenn man die Person sieht. Ich finde er kann seine Gefühle zulassen. Deswegen finde ich Hilfe von außen so wichtig. Die beiden brauchen beide Hilfe und können sich nicht gegenseitig aus dem Dreck ziehen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nel
15.09.22 um 21:48
In Antwort auf moody_blue

Ich finde er ist kein schlechter Mensch und Partner. Wenn einem nahestehenden Menschen so ein Trauma zustößt, natürlich leidet man mit, ist machtlos und weiß nicht wie man reagieren soll. Muss immer wieder an das Trauma denken,wenn man die Person sieht. Ich finde er kann seine Gefühle zulassen. Deswegen finde ich Hilfe von außen so wichtig. Die beiden brauchen beide Hilfe und können sich nicht gegenseitig aus dem Dreck ziehen.

Natürlich leidet man mit, aber ich finde das schon extrem. So wie sich das hier liest, muss seine Freundin, das EIGENTLICHE Opfer, für ihn da sein und nicht umgekehrt. 

Gefällt mir

K
knuddeljenny
18.09.22 um 16:11

Ich brauchte mir nicht den ganzen Text durchgelesen, um Dein Problem zu erkennen.

Deine Freundin wurde vergewaltigt, Die hat eine Akute-BelastungsStörung bzw. ( nach 4 Monaten) eine Posttraumatische-Belastung-Störung. Das sind alles völlig normale Reaktionen auf ein unnormales Ereignis. Das heißt, alles was danach kam, ist total Egal, weil sie es nicht kontrollieren konnte.

Was dich angeht, du wurdest quasi zum Zuschauer gemacht. Du kannst auch eine ABS und PTBS bekommen.

Die Lösung heißt Psychologe.
 

Gefällt mir

bissfest
bissfest
19.09.22 um 1:52

Ich meine meine Worte nicht böse: 

Dieser Thread verdeutlicht wieder, warum Opfer sexueller Gewalt mitunter schweigen: Die Gefahr der Stigmatisierung und dessen, für etwas, wofür man nichts kann, als abnormal abgestempelt zu werden, ist einfach zu hoch. 

Aber: Es ist normal, lieber TE, was du durchmachst. Nun musst auch du deinen Umgang mit den Geschehnissen finden. Und das kann ein ganz anderer sein als jener deiner Freundin. 

Ich rate euch beiden unabhängig voneinander zum Einholen von professioneller Hilfe. Nehmt tendenziell Abstand davon, Hilfe beim anderen suchen zu wollen. Das klappt meistens nicht. Ihr habt jetzt vielleicht sehr unterschiedliche Gedanken und Bedürfnisse und das darf sein. 

Gefällt mir