Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennungsprobleme....

Trennungsprobleme....

28. September 2014 um 8:47

Guten Morgen meine Lieben,

Ich versuche mich wirklich kurz zu halten, freue mich aber über jede(n) der das zu Ende liest.

Mein Freund und ich sind jetzt 1,5 Jahre zusammen, er wohnt seit Juni bei mir, was aus einer Notsituation heraus kam. Wir hatten in dieser Zeit viele Kriesen, für die ich mehr verantwortlich war als er.

Nachdem es jetzt Super lief haben wir uns für eine gemeinsame, größere Wohnung entschieden die wir zum 1.11. beziehen wollten.

Seit 1,5 Wochen macht mir diese Situation das leben schwer. Er ist ein toller Mensch der mich sehr liebt und nicht enttäuscht. Dennoch ist es charakterlich echt schwer mit uns. Wir sind zu unterschiedlich - er sieht es anders weil ich die liebe seines Lebens bin aber ich werde einfach nicht zu 100% glücklich mit ihm. Das sind viele kleine Dinge und es tut weh, weil er mir die Welt bedeutet - aber ich wäre mit einer Freundschaft und viel viel viel mehr Abstand Besser dran.

Das sagt mein Gefühl - nachdem ich mir dessen bewusst war haben mir viele Freunde zugestimmt. Auch er weiß, das ich das eigentlich nicht mehr will.

Mein Probleme schreibe ich euch einfach mal auf:

- Mietvertrag für eine Wohnung die keiner von uns alleine tragen kann ist unterschrieben
- meine alte Wohnung ist zum 1.12. gekündigt, da will ich aber auch nicht mehr bleiben
- ich kenne eig nur ihn und ein paar Mädels, da ich erst seit 1,5 Jahren dort wohne, wäre also extrem allein und 'hilflos'
- er hängt an mir und ich habe Angst das er die Trennung nicht verkraftet
- er hat es bisher auch nicht akzeptiert das ich Abstand brauche
- er wehrt sich gegen eine temporäre räumliche Trennung

Und das sind alles Dinge die sicher irgendwie zu meistern sind, nur Vllt waren einige von euch ja schon in (einer) dieser Situationen und haben ein Paar Ratschläge für mich.

Über jede seelische Unterstützung und über jeden Tipp bin ich euch dankbar :**

Mehr lesen

28. September 2014 um 9:52

Also,
eigentlich hast du dich doch schon entscheiden. Du willst dich eigentlich trennen, traust dich nur noch nicht.

Anstatt dir jetzt also sinnlose Tipps zu geben, wie du die Beziehung retten kannst sage ich: Trenn dich, es bringt doch eh nichts mehr.

Abstand und temporäre (räumliche) Trennung sind eh bescheuert, weil sie eure Probleme nicht lösen. Tun sie eigentlich nie. Daher hat er da meiner Meinung nach völlig zurecht nicht zugestimmt. Zumal du ja eigentlich eh eine richtige Trennung willst.

Natürlich wird er die Trennung verkraften, er ist nicht der erste und nicht der letzte Mensch der Liebeskummer hat und ich bin mir sicher, dass er auch noch eine andere Freundin finden wird, mit der es besser passt. Auch wenn es (wir immer und für fast jeden) ein ganz schöner Schlag ist, wenn jemand Schluss macht.


Dazu ist es wichtig, die neue Wohnung gar nicht erst zu beziehen. Da habt ihr doch nur noch mehr Arbeit und Stress mit. Also sprecht mit dem Vermieter, dass ihr nicht einziehen werdet. Auch wenns unangenehm ist! (Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es mindestens genauso unangenehm ist ihm 3 Monate später mitzuteilen, dass man auszieht weil man sich getrennt hat!)
Such dir eine eigene kleine Wohnung, und damit er die Chance hat sich jetzt auch eine eigene Wohnung zu suchen müsst ihr schnell handeln und nicht noch ewig warten.

Auch deine Begründung, du würdest kaum jemanden kennen: Das kommt noch. Hast du denn keine Arbeit/Uni wo du jemanden kennen lernen kannst? Gibt es keinen Verein? Also neue Leute lernt man wirklich schnell kennen, wenn man wirklich möchte.

Alles in allem sehe ich nur Gründe und "Ausreden" um die Trennung noch ein bisschen raus zu zögern. Anstatt deine Energie in so etwas zu stecken such doch lieber Wege, die dich in deinem Leben weiter bringen.

Dazu gehören neben dem richtigen Mann (den du nicht hast) auch eigene Freunde und ein unabhängiges Leben (was du gerade scheinbar auch nicht hast), also arbeite lieber als der Baustelle, anstatt die Beziehung noch eine weile weiter zu schleppen. (Ein totes Pferd reiten wäre das passende Bild dazu.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 10:47
In Antwort auf pantoeffelchen87

Also,
eigentlich hast du dich doch schon entscheiden. Du willst dich eigentlich trennen, traust dich nur noch nicht.

Anstatt dir jetzt also sinnlose Tipps zu geben, wie du die Beziehung retten kannst sage ich: Trenn dich, es bringt doch eh nichts mehr.

Abstand und temporäre (räumliche) Trennung sind eh bescheuert, weil sie eure Probleme nicht lösen. Tun sie eigentlich nie. Daher hat er da meiner Meinung nach völlig zurecht nicht zugestimmt. Zumal du ja eigentlich eh eine richtige Trennung willst.

Natürlich wird er die Trennung verkraften, er ist nicht der erste und nicht der letzte Mensch der Liebeskummer hat und ich bin mir sicher, dass er auch noch eine andere Freundin finden wird, mit der es besser passt. Auch wenn es (wir immer und für fast jeden) ein ganz schöner Schlag ist, wenn jemand Schluss macht.


Dazu ist es wichtig, die neue Wohnung gar nicht erst zu beziehen. Da habt ihr doch nur noch mehr Arbeit und Stress mit. Also sprecht mit dem Vermieter, dass ihr nicht einziehen werdet. Auch wenns unangenehm ist! (Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es mindestens genauso unangenehm ist ihm 3 Monate später mitzuteilen, dass man auszieht weil man sich getrennt hat!)
Such dir eine eigene kleine Wohnung, und damit er die Chance hat sich jetzt auch eine eigene Wohnung zu suchen müsst ihr schnell handeln und nicht noch ewig warten.

Auch deine Begründung, du würdest kaum jemanden kennen: Das kommt noch. Hast du denn keine Arbeit/Uni wo du jemanden kennen lernen kannst? Gibt es keinen Verein? Also neue Leute lernt man wirklich schnell kennen, wenn man wirklich möchte.

Alles in allem sehe ich nur Gründe und "Ausreden" um die Trennung noch ein bisschen raus zu zögern. Anstatt deine Energie in so etwas zu stecken such doch lieber Wege, die dich in deinem Leben weiter bringen.

Dazu gehören neben dem richtigen Mann (den du nicht hast) auch eigene Freunde und ein unabhängiges Leben (was du gerade scheinbar auch nicht hast), also arbeite lieber als der Baustelle, anstatt die Beziehung noch eine weile weiter zu schleppen. (Ein totes Pferd reiten wäre das passende Bild dazu.)

Danke!
... Für die vielen Worte!
Wir haben gestern sehr sehr lange gesprochen und er will mich nicht verlieren, weiß das er mich glücklich machen kann und wir eine Zukunft haben.

Ich würde ihm die Chance so gerne geben, aber er sagt auch ich muss offen dafür sein. Ich fühle das nicht. Ich fühle viel für ihn und das tut mir so weh, aber ich sehe aktuell keine Zukunft.

Die Idee das es nicht viel schöner ist, wenn erst in einigen Monaten dann gegenüber d Vermieter eröffnet wird - wir haben uns getrennt und ziehen aus ist richtig! Daran hatte ich noch nicht gedacht.

Bin aktuell noch in einer totalen schockstarre und würde am liebsten weglaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 11:07

Meine Meinung dazu ...
... Zieh jetzt nicht mit ihm in eine größere Wohnung!!! Nehmt Euch eine Auszeit und überleg Du Dir in Ruhe, ob Du mit ihm wirklich Dein Leben verbringen willst. Erst, wenn Du Dir sagen kannst, ja, ich habe ihn so gern und wir passen so gut zueinander, dass wir eine Ehe eingehen können auf Dauer und für immer - dann hast Du Dich wirklich für ihn entschieden. Z 100 % kann Dich allein jedoch kein Mann glücklich machen, es gibt auch noch andere Dinge im Leben, die dazu nötig sind, man sollte niemals einen Mann "vergöttern". Er ist auch nur ein Mensch und nicht perfekt. Ich finde es schon schön, dass er Dir so viel bedeutet und Du ihm auch. Das würde ich nicht ausser Acht lassen. Aber Du solltest Dich fragen, wie sehr Ihr ansonsten zusammenpasst. Hobbies, einstellungsmäßig über die verschiedensten Themen usw. Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 16:34
In Antwort auf korina_12105896

Danke!
... Für die vielen Worte!
Wir haben gestern sehr sehr lange gesprochen und er will mich nicht verlieren, weiß das er mich glücklich machen kann und wir eine Zukunft haben.

Ich würde ihm die Chance so gerne geben, aber er sagt auch ich muss offen dafür sein. Ich fühle das nicht. Ich fühle viel für ihn und das tut mir so weh, aber ich sehe aktuell keine Zukunft.

Die Idee das es nicht viel schöner ist, wenn erst in einigen Monaten dann gegenüber d Vermieter eröffnet wird - wir haben uns getrennt und ziehen aus ist richtig! Daran hatte ich noch nicht gedacht.

Bin aktuell noch in einer totalen schockstarre und würde am liebsten weglaufen

Gerne.
Ein Gespräch ist schon einmal super. Wichtig ist jetzt, dass ihr jetzt nicht einfach so tut als wäre alles super, sondern erst einmal die Situation klärt.

Dazu zählt Wohnsituation als allererstes, danach kann man den Rest klären.

Wenn du sagst, dass du noch was für ihn empfindest, kannst du es ja noch eine Weile (in getrennten Wohnungen ) versuchen. Setz dir selber eine Frist, beispielsweise 3 Monate. Und wenn du bis dahin immer noch der Meinung bist, dass es nichts bringt, dann mach ganz Schluss.

Schreibt vielleicht mal Listen, wie ihr euch die Beziehung in Zukunft konkret vorstellt oder sowas.

Wenns gar nicht mehr zu retten ist, schafft ihr es ja vielleicht (nach einer gewissen Zeit zum drüber hinweg kommen natürlich) Freunde zu bleiben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen