Forum / Liebe & Beziehung

Trennungsphasen!Schmerz und Hoffnung wechseln sich ab

3. Oktober 2006 um 11:15 Letzte Antwort: 15. Februar 2008 um 6:10

Erst am Sonntag hat mein Ex sich von mir getrennt, weil er eine neue hat. Nach über zwei Jahren hat er mir das am Telefon gesagt. Er meinte aber, dass es für ihn schon dreimal kurz vor dem Aus gewesen sei. Wir passen nicht zusammen sagt er mir nun. Das tut so unheimlich weh. Ich durchlebe im Moment sämtliche Gefühle. Sonntag und Montag war mir nur schlecht und ich habe nur geweint. Heute hab ich manchmal das Verlangen, ihm zu sagen, dass ich ihn doch so sehr liebe, aber ich weiß natürlich, dass das nichts bringen würde. Dafür bin ich auch zu stolz. Wenn eine andere Frau im Spiel ist, dann hat man sowieso keine Chance mehr, obwohl ich es mir so sehr wünschen würde und manchmal ertappe ich mich heute dabei, wie ich jetzt aufeinmal Hoffnung in mir trage,dass es mit uns irgendwann nochmal klappt.Dabei will er ja nicht einmal mehr Kontakt mit mir haben.Das ist doch total absurd. Warum belügt man sich so? Oder sind das normale Phasen einer Trennung? Was das Ganze so absurd macht ist, dass er sich auch ohne diese Frau, schon vorher von mir gelöst hat. Teilweise wurde er immer kühler. Und dann gab es auch wieder Phasen, in denen er so lieb war. Wir wohnen 80 Km voneinander entfernt und das macht ihn für mich praktisch unerreichbar. Wahrscheinlich werde ich ihn nochmal wiedersehen, wenn ich meine Sachen bei ihm abhole. Ich möchte ihn nocheinmal sehen. Entweder hilft es mir, oder es wirft mich wieder zurück. Noch kann ich ihn auch nicht wirklich hassen, dass er eine andere hat. Ist das denn normal? Oder liegt es daran, dass ich hier so weit entfernt nichts mitbekomme und es für mich einfach nicht greifbar ist? Ich weiß nur, dass ich ihn so sehr vermisse und entgegen meiner eigentlichen Prinzipien würde ich ihn jetzt sogar wieder zurücknehmen. Wie bescheuert! Wer so aus einer Beziehung ausbricht, der hat es doch nicht verdient,oder? Ich verstehe auch nicht, warum ich ihn jetzt total idealisiere? Klar beneide ich seine Neue, weil ich weiß, wie er am Anfang einer Beziehung sein kann. Später hatte ich dann gar nicht mehr so lustige Zeiten mit ihm. Ich frage mich, warum ich die Zeichen nicht erkannt habe. Es gab so viele. Er wollte mit mir in sein Haus ziehen, aber hat mich nie in die Gestaltung der Räumlichkeiten miteinbezogen. Damals hab ich mir gedacht, dass macht man doch nur, wenn man sich nicht sicher ist, oder wenn man weiß,dass der Partner nicht der Richtige ist.
Auch als ich schwanger war, hat er sich nicht korrekt verhalten. Er wollte immer, dass ich Abtreibe.Sein Verhalten mir gegenüber war meißtens sehr egoistisch. Also warum nur häng ich noch so an ihm und stelle ihn besser da, als er ist? Ist das nicht Selbstbetrug? Ich wünsche ihm, dass er mal das Gleiche durchmachen muss wie ich. So jetzt habe ich mir einen kleinen Teil von der Seele geschrieben. Sicher geht es manchen von euch ähnlich, oder? Ich verstehe dieses Gefühlscaos einfach nicht.

LG

Mehr lesen

3. Oktober 2006 um 13:11

Langsam
seh ich immer mehr Hinweise die auf eine Trennung hindeuteten. Eigentlich waren sie so krass, dass man sie nicht übersehen konnte. Ich hab sie auch gesehen, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Jetzt geb ich mir die Schuld nicht gehandelt zu haben. Ich habe alles über mich ergehen lassen und ihn einfach weitergeliebt. Vielleicht hätte ich mehr tun können. Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen. Ich vermisse ihn so sehr. Noch werd ich lange Zeit nicht loslassen können. Das Buch hab ich mir heute schon bestellt.
LG

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 13:17
In Antwort auf

Langsam
seh ich immer mehr Hinweise die auf eine Trennung hindeuteten. Eigentlich waren sie so krass, dass man sie nicht übersehen konnte. Ich hab sie auch gesehen, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Jetzt geb ich mir die Schuld nicht gehandelt zu haben. Ich habe alles über mich ergehen lassen und ihn einfach weitergeliebt. Vielleicht hätte ich mehr tun können. Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen. Ich vermisse ihn so sehr. Noch werd ich lange Zeit nicht loslassen können. Das Buch hab ich mir heute schon bestellt.
LG

Es tut
so weh. Ich hätte mit diesem Mann beinah ein Kind gehabt. Ich konnte mir so gut vorstellen, mit ihm alt zu werden. Und jetzt soll das aus sein. Er hat mir so viel bedeutet und ich ihm doch nauch einmal. Ich glaub es noch alles gar nicht.Wir werden zwei verschiedene Leben führen. Für mich ist dort kein Platz mehr. Wir haben unsere Zukunft doch geplant und er sagte, dass ich seine Traumfrau bin und er auch alt mit mir werden möchte. Ich komm damit im Moment nicht klar.

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 13:18

Alles Mist
Liebe maureen,

ich kann so gut nachvollziehen wie es Dir geht, habe gerade was ähnliches hinter mir. Bei mir ist es drei Tage her als er mir am Telefon sagte, ich brauche mir keine Hoffnungen mehr zu machen.

Wir hatten uns auch gefühlsmäßig vermutlich schon lange distanziert und ich habe wohl auch nicht sehr viele gute Worte mehr über ihn verloren. Ich kann die Sprüche auch nicht mehr hören, Kopf hoch das geht vorbei und die Zeit heilt alle Wunden. Man wünscht sich doch, so krank wie das alles ist, das die Tür aufgeht, er hereinkommt und alles als einen blöden Fehler zugibt und man dort anknüpfen kann wo die Misere angefangen hat.

Ich denke Frauen denken da einfach anders als Männer. Er meldet sich überhaupt nicht mehr und ich kann habe nur noch die Gedanken im Kopf, super heute regnet es mir geht es beschissen und er liegt vermutlich gerade mit seiner neuen "Liebe" im Bett...

Es ist einfach zum kotzen, weil Dir wirklich niemand dabei helfen kann, man versucht sich abzulenken so gut es geht und verfällt immer wieder in gleichen kranken Gedanken... so schlecht war doch unsere Beziehung gar nicht... oder wenn er doch jetzt nur hier wäre und alles wieder gut wäre... einfach alles Mist...

Man will sich dem ganzen wohl hingeben und leiden... ich habe ihm einen Seelenstrip geliefert und ihm gesagt wie viel er mir bedeutet und das ich ihn liebe... das war vor 14 Tagen. Er ging aus dem Gespräch mit der Ansage er macht sich seine Gedanken darüber und kommt auf mich zu... und vorgestern am Telefon, nachdem er sich nun über 14 tage nicht gemeldet hatte fragte ich nach, weil es mich kaputt gemacht hat nicht zu wissen, was er denkt und fühlt.

Das Ende war das bereits jeder wusste das wir getrennt sind nur ich es nicht wusste, bzw. nicht wahrhaben möchte. Er hat mich in 5 Jahren das 2. Mal betrogen.

Nun versuche ich mir vorzustellen wir es mir damals ergangen ist und auch in der zwischenzeit. Du wirst Dich immer fragen, was er tut. Das Vertrauen wird nie wieder so wie es war. Wie eine geklebte Vase. Und er hat mich wieder belogen und betrogen. Ich versuche mir einfach die negativen Dinge rauszuziehen und mir realistisch vorzustellen, was wäre wenn er tatsächlich wieder zu mir zurück wollte. Es wäre wohl ein kurzweiliger Triumph. Will ich mir wieder die Nächte um die Ohren schlagen ohne zu wissen, ob er sich wieder einmal "verliebt"?? Wie lange würde unser Glück dauern??

Ich kann echt mit Dir fühlen, mir gehts derzeit genauso übel, kann mich nicht beschäftigen und alles was sich in meinen Gedanken so dreht, geht nur um ihn... es macht mich wahnsinnig und ich weiß nicht was ich tun soll, damit es mir besser geht...daher habe ich durch Zufall dieses Forum entdeckt und auch einen Bericht reingeschrieben. Allerdings nicht so lange und unter dem thema Untreue!!!

Wünsch Dir das die Zeit schneller vergeht und es endlich aufhört zu regnen.

Gruß
Milano

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 13:33
In Antwort auf

Alles Mist
Liebe maureen,

ich kann so gut nachvollziehen wie es Dir geht, habe gerade was ähnliches hinter mir. Bei mir ist es drei Tage her als er mir am Telefon sagte, ich brauche mir keine Hoffnungen mehr zu machen.

Wir hatten uns auch gefühlsmäßig vermutlich schon lange distanziert und ich habe wohl auch nicht sehr viele gute Worte mehr über ihn verloren. Ich kann die Sprüche auch nicht mehr hören, Kopf hoch das geht vorbei und die Zeit heilt alle Wunden. Man wünscht sich doch, so krank wie das alles ist, das die Tür aufgeht, er hereinkommt und alles als einen blöden Fehler zugibt und man dort anknüpfen kann wo die Misere angefangen hat.

Ich denke Frauen denken da einfach anders als Männer. Er meldet sich überhaupt nicht mehr und ich kann habe nur noch die Gedanken im Kopf, super heute regnet es mir geht es beschissen und er liegt vermutlich gerade mit seiner neuen "Liebe" im Bett...

Es ist einfach zum kotzen, weil Dir wirklich niemand dabei helfen kann, man versucht sich abzulenken so gut es geht und verfällt immer wieder in gleichen kranken Gedanken... so schlecht war doch unsere Beziehung gar nicht... oder wenn er doch jetzt nur hier wäre und alles wieder gut wäre... einfach alles Mist...

Man will sich dem ganzen wohl hingeben und leiden... ich habe ihm einen Seelenstrip geliefert und ihm gesagt wie viel er mir bedeutet und das ich ihn liebe... das war vor 14 Tagen. Er ging aus dem Gespräch mit der Ansage er macht sich seine Gedanken darüber und kommt auf mich zu... und vorgestern am Telefon, nachdem er sich nun über 14 tage nicht gemeldet hatte fragte ich nach, weil es mich kaputt gemacht hat nicht zu wissen, was er denkt und fühlt.

Das Ende war das bereits jeder wusste das wir getrennt sind nur ich es nicht wusste, bzw. nicht wahrhaben möchte. Er hat mich in 5 Jahren das 2. Mal betrogen.

Nun versuche ich mir vorzustellen wir es mir damals ergangen ist und auch in der zwischenzeit. Du wirst Dich immer fragen, was er tut. Das Vertrauen wird nie wieder so wie es war. Wie eine geklebte Vase. Und er hat mich wieder belogen und betrogen. Ich versuche mir einfach die negativen Dinge rauszuziehen und mir realistisch vorzustellen, was wäre wenn er tatsächlich wieder zu mir zurück wollte. Es wäre wohl ein kurzweiliger Triumph. Will ich mir wieder die Nächte um die Ohren schlagen ohne zu wissen, ob er sich wieder einmal "verliebt"?? Wie lange würde unser Glück dauern??

Ich kann echt mit Dir fühlen, mir gehts derzeit genauso übel, kann mich nicht beschäftigen und alles was sich in meinen Gedanken so dreht, geht nur um ihn... es macht mich wahnsinnig und ich weiß nicht was ich tun soll, damit es mir besser geht...daher habe ich durch Zufall dieses Forum entdeckt und auch einen Bericht reingeschrieben. Allerdings nicht so lange und unter dem thema Untreue!!!

Wünsch Dir das die Zeit schneller vergeht und es endlich aufhört zu regnen.

Gruß
Milano

Danke
für Deine Worte. Ich hoffe, dass ich ihn bald vergessen kann. Im Moment will und kann ich das aber gar nicht. Ja, wie sehr wünschte ich mir, dass er zu mir kommt und wir nocheinmal von vorne anfangen könnten. Und dann würde sich Angst mit in die Beziehung schleichen, Du hast Recht. Und an seine Neue will ich nicht denken. Sie wird mit ihm zusammenziehen,sie wird in seinen Freundeskreis intergriert werden und.... ich fang an zu heulen, wenn ich darüber nachdenke. Bis vor ein paar Tagen war er mein Schatz. Das ist einfach die Hölle.

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 18:09
In Antwort auf

Es tut
so weh. Ich hätte mit diesem Mann beinah ein Kind gehabt. Ich konnte mir so gut vorstellen, mit ihm alt zu werden. Und jetzt soll das aus sein. Er hat mir so viel bedeutet und ich ihm doch nauch einmal. Ich glaub es noch alles gar nicht.Wir werden zwei verschiedene Leben führen. Für mich ist dort kein Platz mehr. Wir haben unsere Zukunft doch geplant und er sagte, dass ich seine Traumfrau bin und er auch alt mit mir werden möchte. Ich komm damit im Moment nicht klar.

Versteh dich
Hallo Maureen,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Mein Freund hat sich nach 6 Jahren wegen einer anderen von mir getrennt. Auch wir hatten Probleme und haben in letzter Zeit viel gestritten. Aber ich habe einfach für mich gedacht, dass er sich nie trennen wird, weil das alles Dinge sind, die man in den Griff bekommen kann und ich ihn doch liebe. Manche Tage war er richtig eiskalt und dann hat er wieder zu mir gesagt, ich wär die einzigste für Ihn.

Irgendwann hat er mir dann gestanden, dass bereits seit einer Woche eine Andere bei Ihm schläft. Das schlimmste ist, wir wohnen in einem Ort und ich kenne auch seine Neue. Alle wußten es - nur ich nicht. Jetzt muß ich sie öfters zusammen sehen. Es ist als würde mein Herz herausgerissen.

Das ganze ist jetzt vier Monate her. Er meldet sich nicht mehr und es scheint ihm nicht das geringste aus zu machen. Ich versteh ihn auch nicht. Ich liebe ihn und er fährt jeden abend zu ihr.

Ehrlich ich will nicht das es Dir noch schlechter geht, aber ich weiß jetzt nach der Zeit von 4 Monaten immer noch nicht wieso ich ihn nicht vergessen kann. Ich wünschte ich könnte nichts mehr für ihn empfinden, darüber lachen, wenn er mit ihr vorbei fährt, aber es tut alles schrecklich weh. Das schlimmste ist die Hoffnung, die einen einfach nicht loslässt.

Alles liebe.

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 18:15
In Antwort auf

Versteh dich
Hallo Maureen,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Mein Freund hat sich nach 6 Jahren wegen einer anderen von mir getrennt. Auch wir hatten Probleme und haben in letzter Zeit viel gestritten. Aber ich habe einfach für mich gedacht, dass er sich nie trennen wird, weil das alles Dinge sind, die man in den Griff bekommen kann und ich ihn doch liebe. Manche Tage war er richtig eiskalt und dann hat er wieder zu mir gesagt, ich wär die einzigste für Ihn.

Irgendwann hat er mir dann gestanden, dass bereits seit einer Woche eine Andere bei Ihm schläft. Das schlimmste ist, wir wohnen in einem Ort und ich kenne auch seine Neue. Alle wußten es - nur ich nicht. Jetzt muß ich sie öfters zusammen sehen. Es ist als würde mein Herz herausgerissen.

Das ganze ist jetzt vier Monate her. Er meldet sich nicht mehr und es scheint ihm nicht das geringste aus zu machen. Ich versteh ihn auch nicht. Ich liebe ihn und er fährt jeden abend zu ihr.

Ehrlich ich will nicht das es Dir noch schlechter geht, aber ich weiß jetzt nach der Zeit von 4 Monaten immer noch nicht wieso ich ihn nicht vergessen kann. Ich wünschte ich könnte nichts mehr für ihn empfinden, darüber lachen, wenn er mit ihr vorbei fährt, aber es tut alles schrecklich weh. Das schlimmste ist die Hoffnung, die einen einfach nicht loslässt.

Alles liebe.

Wow
4 Monate ist eine sehr lange Zeit. Ich hoffe, dass ich bis dahin nicht mehr trauern werde, sondern nur noch ab und an an ihn denken werde. Ich weiß innerlich auch, dass er nie zurückkommen wird, aber vielleicht brauch man jetzt ein wenig Hoffnung, damit man nicht ganz verrückt wird. In Deinem Fall würde ich versuchen nicht mehr zu hoffen. Wenn er sich dann doch noch besinnen sollte,wäre es schön für Dich, aber ich denke man darf sich nicht darauf versteifen, denn dann fühlt man sich sicher noch schlechter.

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 18:37

Ich frage mich
langsam, ob mein Ex vielleicht kalte Füße bekommen hat, weil wir ja eigentlich bald zusammenziehen wollten. Er wollte schon zwei Mal aus unserer Beziehung ausbrechen, weil er nicht wusste, ob er das richtige macht. Er ist bei mir geblieben, weil sein Herz gesagt hat bleib. Sein Kopf hat gesagt, dass er gehen soll. Sein Herz hat er nun an eine Andere verloren. Schon komisch so kurz vor dem Einzug zu fliehen. Aber das haben mir viele schon vorrausgesagt. Nur ich hab bis zuletzt gehofft, dass es nicht wahr wird.

Gefällt mir

7. Oktober 2006 um 19:10

Du darfst nut eins nicht:
Lass nicht den Kopf hängen!!!
Mein ex hatte mich auch wegen einer anderen verlassen und dazu noch am selben tag wo er schluss gemaht hat, ist er mit ihr noch zusammengekommen!!!!
Das hat mich sehr veretzt, ich hatte auch Himmel und Hölle durchgemacht.
Doch jetzt hab ich kapiert, das weinen nichts bringt!!! Das es noch genug andere gibt.
Von denen die mich lieben! oder lieben lernen!!!
er war nicht gut genug für dich!!!
Weißt du ich hatte so zorn auf ihn, das ich zur maria mutter gottes gebetet habe, denn sie ist die überbringerin gottes, ich habe sie gebittet, das die Frau, wegen der mich mein ex verlassen hat , erkennt was für ein arsch er ist, und siehe da, für mich war ein wunder geschehen kaum später, machte sie schluss weil er soo notgeil war, es gibt immer noch wunder auf dieser welt!! Und ich bin schon auf der suche nach jemand neues, glaub mir, das einzige was dir hilft ist, jemand neues zufinden, denn nur so kannst duch dich lösen!!
Ich hoffe ich konnte dir helfen
lg Julia

Gefällt mir

10. Oktober 2006 um 18:37

Hey,
Ich würde zwar nicht sagen, dass ich bereits vom anderen Ufer der "die-es-verarbeitet-haben" betrachten kann, aber eines kann ich dir trotzdem schon mitgeben: in den Wochen nach der Trennung wirst du ein Gefühlschaos erleben, das noch weit über dem Jetzigen steht. Das ist aber nicht schlecht! Im Gegenteil, du wirst Tage haben, an denen wirst du über die neuen Dinge (die du dir dringend sofort suchen musst!!) in deinem Leben lachen können, vielleicht sogar, ohne eine Minute erneut abzustürzen. Dann wird es dazwischen wieder Tage geben, an denen du glaubst, du bist noch keinen Schritt weiter- das stimmt aber nicht, es geht kontinuierlich aufwärts.
Such dir Beschäftigungen, bei mir war es eine Sportart und eine neue Arbeit. Triff alte Freunde wieder, unternimm viel mit dir selbst. Denn erst wenn in all dem schönen Neuen kein Platz mehr für deinen Ex ist, wirst du drüber hinweg sein.

Und bis dahin: Es wird besser. Ich stecke zwar selbst noch irgendwo drin, aber ich sehe ein Lich am Ende, trotz Heultagen, die dazugehören!

Alles Liebe!
Saoirse

Gefällt mir

11. Oktober 2006 um 8:37
In Antwort auf

Danke
für Deine Worte. Ich hoffe, dass ich ihn bald vergessen kann. Im Moment will und kann ich das aber gar nicht. Ja, wie sehr wünschte ich mir, dass er zu mir kommt und wir nocheinmal von vorne anfangen könnten. Und dann würde sich Angst mit in die Beziehung schleichen, Du hast Recht. Und an seine Neue will ich nicht denken. Sie wird mit ihm zusammenziehen,sie wird in seinen Freundeskreis intergriert werden und.... ich fang an zu heulen, wenn ich darüber nachdenke. Bis vor ein paar Tagen war er mein Schatz. Das ist einfach die Hölle.

Es ist nicht einfach...
Vergessen wirst Du ihn vermutlich nie... aber irgendwann gelingt es dir nur noch manchmal an ihn zu denken... sicher war er Dein Schatz und das tut höllisch weh...

Auch "mein Schatz" hat eine neue Freundin und wird sie früher oder später unseren gemeinsamen Freunden und seiner Familie vorstellen und sie wird an heilig abend bei seiner Familie sein und ich werde mit meinen Kindern diesen Abend anders verbringen müssen mit dem Gedanken, das ich das alles nicht mehr habe.

Aber mein einziger Trost ist es, dass es ihm auch nicht gut geht mit seiner Entscheidung und auch er erst einmal die 5 Jahre hinter sich lassen muss und nicht so cool ist wie er tut. Auch er wird an vieles erinnert werden, das mit mir und den Kids zu tun hat...und auch er wird sich ständig fragen wie es dazu gekommen ist... denn er ist ein absoluter Denker...

Er hat es sogar ausgeschlagen das wir Freunde werden... aber ich denke alles Schlechte hat was Gutes... bilde ich mir zumindest ein...

Es ist nun viereinhalb Wochen her... und es geht mir besser... manchmal.... oder doch schlechter...manchmal...es wird werden... irgendwie weil man ja ein starker Mensch ist..oder immer sein soll..

Liebe Grüße

Gefällt mir

11. Oktober 2006 um 12:15

Ich hab
das Gefühl, dass es von Tag zu Tag schlimmer wird. Kann mich kaum zu etwas aufraffen.
Die Sehnsucht wird immer größer.Ich komm dagegen kaum an. Ich esse seit Tagen nicht und auch das Trinken vergesse ich über den Tag, der mich so schmerzt.

Gefällt mir

12. Oktober 2006 um 15:47

Trennungsphasen!
Hallo Maureen80,
mein Mann hat sich gestern nach fast 19 Jahren Ehe verabschiedet und heute ist mein 48. Geburtstag.Meiner hat seine Freundin schon über 2 Jahre und ich blöde Kuh,hab zuerst gar nichts gemerkt.Er hat mich schon mehrfach auch schon früher betrogen und ich habs immer wieder versucht...
Jetzt ist Schluß,mir bleibt unser Hof,er zieht irgendwo hin....
Meine Sorge ist,ob ich das Alles so hinkriege.
Die Liebe ist wohl irgendwann eingeschlafen oder ich hab resigniert....
Im Augenblick habe ich zwei Gefühle,daß eine sagt sei froh das der A....
weg ist,das andere ist Trauer,über die verschenkte Zeit.Ich habe Gott sei Dank meine Kinder ,die zu mir stehen.Neue Freunde werde ich mir wohl erst suchen müssen,seine will ich nicht mehr.
Liebe Grüße und Kopf hoch!!!

Gefällt mir

13. Oktober 2006 um 18:29

Eine
dieser Trennungsphasen wird auch sein, dass du undendlich wütend auf ihn sein wirst. Du wirst ihn eines Tages hassen, für das, was er dir angetan hat. Und dann möchtest du ihn auf keinen Fall mehr zurück.

Im Moment solltest du dich fragen, was du so idealisierst. Ganz oft ist es nämlich nicht der Mensch, den man vermisst, sondern die Zeit, die man zusammen hat(te), die täglichen Gewohnheiten, die Nähe usw.

Ich selber habe während meiner Trennungsphasen immer entsetzlich gelitten. Du musst dir einfach die Zeit geben, es zu verarbeiten, auch wenn es noch so lange dauert. Nur dann bist du wieder bereit für einen Neuanfang und für eine neue Liebe.

Gefällt mir

14. Oktober 2006 um 21:21
In Antwort auf

Wow
4 Monate ist eine sehr lange Zeit. Ich hoffe, dass ich bis dahin nicht mehr trauern werde, sondern nur noch ab und an an ihn denken werde. Ich weiß innerlich auch, dass er nie zurückkommen wird, aber vielleicht brauch man jetzt ein wenig Hoffnung, damit man nicht ganz verrückt wird. In Deinem Fall würde ich versuchen nicht mehr zu hoffen. Wenn er sich dann doch noch besinnen sollte,wäre es schön für Dich, aber ich denke man darf sich nicht darauf versteifen, denn dann fühlt man sich sicher noch schlechter.

Bei mir...
... war es so, daß ich über ein volles Jahr getrauert habe, und zwar so, daß ich in Tränen ausgebrochen bin, wenn ich was über ihn sagen musste.
Ich habe das einzig Kluge gemacht und jegliche Verbindung zu ihm abgebrochen. Er wollte mich als Freundin haben, damit ich ihm weiterhin zu Seite stehen kann. Da habe ich gesagt, entweder oder. Er hat "oder" gesagt und ich hab ihm seine Sachen vor die Tür gestellt, obwohl ich geglaubt habe, daß ich zerreisse - so weh tat das. Habe geheult, mit in den Nacken gelegtem Kopf, wie ein Tier.
Ich habe auch immer das Wort "Schatz" benutzt und immer wenn sein Bild irgendwo in meinen Gedanken auftauchte dann kam auch das Wort dazu - von irgendwo her.
Nach einem Jahr habe ich ganz bewusst das Wort "Schatz" in "Scheißkerl" getauscht, und erst dann trat eine seelische Veränderung ein. Ich hab das sooft am Tag gesagt oder mir gedacht, daß meine Psyche nach und nach akzeptiert hat, daß ich ihn gehasst habe.
V on da ab wurde es langsam leichter.
Habe das Jammertal durchschritten - das ist jetzt 5 Jahre her, aber der Schmerz ist für mich immer noch präsent. Der Unterschied ist, daß ich damit umgehen kann.
Ich hoffe, daß dieser praktische Tip mit dem "Wortspiel" auch bei dir was bringt.
VG vom elch

Gefällt mir

15. Oktober 2006 um 19:48
In Antwort auf

Bei mir...
... war es so, daß ich über ein volles Jahr getrauert habe, und zwar so, daß ich in Tränen ausgebrochen bin, wenn ich was über ihn sagen musste.
Ich habe das einzig Kluge gemacht und jegliche Verbindung zu ihm abgebrochen. Er wollte mich als Freundin haben, damit ich ihm weiterhin zu Seite stehen kann. Da habe ich gesagt, entweder oder. Er hat "oder" gesagt und ich hab ihm seine Sachen vor die Tür gestellt, obwohl ich geglaubt habe, daß ich zerreisse - so weh tat das. Habe geheult, mit in den Nacken gelegtem Kopf, wie ein Tier.
Ich habe auch immer das Wort "Schatz" benutzt und immer wenn sein Bild irgendwo in meinen Gedanken auftauchte dann kam auch das Wort dazu - von irgendwo her.
Nach einem Jahr habe ich ganz bewusst das Wort "Schatz" in "Scheißkerl" getauscht, und erst dann trat eine seelische Veränderung ein. Ich hab das sooft am Tag gesagt oder mir gedacht, daß meine Psyche nach und nach akzeptiert hat, daß ich ihn gehasst habe.
V on da ab wurde es langsam leichter.
Habe das Jammertal durchschritten - das ist jetzt 5 Jahre her, aber der Schmerz ist für mich immer noch präsent. Der Unterschied ist, daß ich damit umgehen kann.
Ich hoffe, daß dieser praktische Tip mit dem "Wortspiel" auch bei dir was bringt.
VG vom elch

Lange Zeit
Da hast Du wirklich lange Zeit getrauert.
Im Moment hab ich noch keinen wirklichen Hass.
Manchmal flammt für ein paar Min. ein wenig Wut auf. Ein kleiner Gedanke, der sofort wieder verflogen ist.
Nach 5 Jahren ist der Schmerz noch present?
Oh, ich glaube so lange trage ich das nicht mit mir rum.
Dafür bin ich nicht der Typ. Erinnern werde ich mich immer, aber Schmerzen werden sicher nachlassen.
LG

Gefällt mir

15. Februar 2008 um 6:10

Trennung
Hi,
heute ist Valentinstag u. mein Freund hat sich nach 3,5 Jahren von mir getrennt. Das ganze habe ich sogar ausgelöst, was das schlimmste ist. Im letzten Jahr habe ich immer mehr agressionen gegen ihn gehabt. Er war so rücksichtsvoll u. hat mich durch meine schlimmsten privaten Krisen begleitet. Ich war am Anfang seine heimliche Freundin, weil er ein Kind u. eine andere Freundin hatte, aber die Beziehung unglücklich war u. er das nur dem Kind zuliebe getan hat. Vor einem halben Jahr hat er sich offiziell getrennt von ihr und wir lebten bis heute zusammen nur komischerweise ist seit alle meine Wünsche in Erfüllung gegangen sind, die Beziehung den Bach runter gegangen und das sukzessive. Ich verstehe das ganze wirklich nicht. Eigentlich müsste alles bestens sein, trotzdem haben wir mehr gestritten als vorher, als ich die heimliche Geliebte war. Mein Ex ist ein überdurchschnittlich intelligenter Mensch u. kann mich lesen wie ein offenes Buch. Wir konnten über alles reden u. damit meine ich wirklich über alles. Er hat zu mir gesagt, dass es Menschen gibt, die den Umstand brauchen, wenn sie leiden. Ohne Leid sind sie nicht glücklich. Das ist total verwirrend u. ich bin erst sehr spät dahinter gekommen, dass das wahr ist. Ich will ihn nicht verlieren, jedoch ist es diesmal wirklich vorbei. Er hat schon ein paar Mal gesagt, dass er gehen muss, wenn ich mich weiterhin so verhalte u. seine Ermahnungen nicht ernst nehme. Ich denke ich habe das ignoriert u. jetzt muss ich den Preis bezahlen. Im Moment realisiere ich das noch gar nicht. Ich bin nur geschockt u. habe plötzlich Existenzängste. Ich habe keine Ahnung wie der morgige Tag ablaufen soll ohne ihn. Ich verstehe nicht ganz, warum wir uns das Leben so schwer machen. Ich meine mein Ex war wirklich ein Zuckerstück u. trotzdem habe ich ihn schlecht behandelt. ich weiß nur nicht warum. Vielleicht liegt es an meiner unglücklichen Kindheit, wobei ich diese Floskeln schon als faule Ausrede sehe. Man hat ja schließlich immer eine Wahl es besser zu machen, auch wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll, jedoch glaube ich, dass ihr alle im Forum besser dran seid mit Eurer Kraft als ich es bin. Ich fürchte, dass alle diese Dinge noch über mich kommen werden u. ich keine Ahnung habe, wie ich das durchstehen soll. Wie auch immer, Kopf hoch. Ich weiß nicht wie es Dir jetzt geht, zumal Du schon im Oktober geschrieben hast u. Jetzt Februar 08 ist, aber ich denke, dass Du eine starke Frau bist u. Dich die Erfahrung noch stärker und schlauer machen wird. Ich wünsche Dir alles Gute für Dein Seelenleben. Der Seelenfrieden ist das Wichtigste. Liebe Grüsse von Mojca

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers