Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennungsgründe

Trennungsgründe

4. November 2010 um 20:07

Warum trennen sich Paare. Was waren die Gründe eurer Trennung.

Meine Ehe war eigentlich harmonisch, selten Streit, wenn man von den Auseinandersetzungen wegen der Kinder mal absieht. In meine Große (damals 16 und ist nicht von ihm gewesen) konnte oder wollte er sich nicht hineinversetzen. Irgendwann hat man sich dann auseinandergelebt, nur noch nebeneinanderhergelebt. Das war nicht das, was ich mir für den Rest meines Lebens vorstellen wollte.
Eine Beziehung ist ein ständiges Arbeiten an sich selbst und der Beziehung, aber wenn einer von beiden nicht mitzieht, hat es doch keinen Sinn.

Mehr lesen

4. November 2010 um 20:57

Und ....
inzwischen das "Passende" gefunden? oder doch lieber allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 20:59

Ja , leider
gibt es so paar Gründe, da brauch man nicht groß fragen. Ich würde mich z.B. definitiv nicht schlagen lassen, einer hat mal ausgeholt, auch wenn er betrunken war, aber so was ist für mich keine Entschuldigung, es ist das, was tief in einem drin steckt und unter Alkohol bricht es halt heraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 21:03

Keiner kann sich in seiner Person verändern
Ich halte nichts davon, eine Person verändern zu wollen, das finde ich völlig idiotisch. Man hat seine Charaktereigenschaften, seine Art zu leben und zu lieben. Menschen können sich vielleicht kurzzeitig ändern, aber niemals auf Dauer, irgendwann verfallen sie in ihre alte Muster. Dort ist nur die Frage, ob man damit leben kann. Ich sag mir ja nach wie vor, in jeder Beziehung gibt es Kompromisse, nur in welcher Form und in welcher Menge wer damit leben kann, muss wohl jeder für sich entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 21:15

Gefährlich, alles aufzugeben
Aus diesem Grund würde ich wohl seeehr genau überlegen, ob ich wirklich alles hinter mir lassen würde, erstens kann sich dadurch der andere ja auch unter Druck gesetzt fühlen, dass nun alles klappen muss, weil der Partner ja für IHN alles aufgegeben hat udn zweitens kann es passieren, dass man dem Partner eben dann auch Vorwürfe macht, für ihn alles aufgegeben zu haben und er lässt einen im Stich.
Familienprobleme und Konflikte kenn ich auch, kann ziemlich nerv- und am Ende liebestödend sein, weil man einfach das Lachen verlernt und wer will schon nur noch Probleme wälzen, kommt sicher auf die Art drauf an, welcher natur Probleme sind ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 0:04

...
@pacjam: So werden doch die meisten Charaktere im Laufe des Lebens geformt.
Man reift an seinen schlechten Zeiten - wäre alles immer eitel Wonne, würde man wohl ewig naiv wie ein Kind bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 1:34

...
Ja, da hast du schon Recht - ich habe das vielleicht auch nicht so vollständig formuliert wie du ^^
Erfahrungen zu machen alleine reicht natürlich nicht - erst wie man mit ihnen umgeht, macht die Reifung aus.

Weißt du, was schmerzhaft zu erkennen ist?
Wenn man eigentlich immer vorhatte, sich selbst zu verbessern und zu entwickeln und dann irgendwann merkt, dass man sich längere Zeit im Kreis gedreht hat bzw. auf der Stelle getreten ist, weil man sich durch triviale Dinge zu sehr von seinen Zielen ablenken hat lassen.

Es gibt sicher Schlimmeres als das... in meinen Augen z.B. Otto-Normalo zu sein, der gar nicht erst weiß, dass es nach dem Tellerrand noch etwas gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2010 um 7:32

Aus für jede Beziehung
So wie ihr das seht, hätte dann in meinen Augen gar keine Beziehung ne Chance auf Dauerhaftigkeit. Ich glaub kaum, dass zwei Menschen zu 100 % passen. So wie ihr das schreibt, müsste das allerdings Voraussetzung sein, damit man GAR NICHTS in einer Beziehung tun muss. Irgendwo ist es doch aber gerade der Reiz, dass der andere etwas anders ist, Abwechslung und neue Ideen in die Beziehung bringen. Wenn alles gleich ist, finde ich, wird es irgendwann langweilig. Für mich ist es eine Frage der gegenseitigen Akzeptanz, es gibt doch auch verschiedene Interessen, die man nicht unbedingt teilen muss und somit dem Partner diesbezüglch z.B. Freiheiten einräumen sollte, was wohl auch nicht jeder kann. Man wächst über Jahre zusammen, fängt an, die kleinen Macken des Partners zu lieben, zumindest sollte es so sein, funktioniert aber wohl nur, wenn man tiefe Empfindungen für ihn hegt. Das meine ich mit daran arbeiten, nicht dass mir die Schweißperlen auf der Stirn stehen und ich wirklich nur krampfhaft am Kämpfen bin, das ist doch was völlig anderes. Aber nicht gleich alles hinschmeißen, nur weil es da paar Dinge gibt, von denen ich ne andere Meinung habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen