Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennungsgrund- Hodenkrebs/Unfruchtbarkeit

Trennungsgrund- Hodenkrebs/Unfruchtbarkeit

24. Oktober 2017 um 22:02

Hi liebes Forum,

das mag nun eine komische Frage sein, aber eins nach dem anderen...

mein Freund und ich sind seit 5 Jahren in einer Beziehung. Eigentlich lief auch immer alles gut. Vor ein bisschen mehr als einem Jahr hatte er leider Hodenkrebs. Er hat den Krebs Gott sei dank besiegt! Ich bin so froh..!!
Nun kann er aber keine Kinder mehr Zeugen, wie das so oft ist. Der Arzt sagt, da ließe sich nichts mehr machen. Mein Problem: ich will UNBEDINGT Kinder!!!
ich bin jetzt 29 und langsam möchte ich den Weg schon bahnen. 

Nun wird die Frage vielleicht etwas komisch. Wir streiten oft deswegen. Ich sehe es so, dass es ein ganz plausibler Grund ist, sich trennen zu wollen, wegen Hodenkrebs. Er sagt, das sei als würde man Cholera als Trennungsgrund nehmen. Das ist doch Unsinn! Ich sage ja nicht, dass eine Krankheit ein Trennungsgrund für mich ist! Sondern speziell Die Folgen von Hodenkrebs. Man kann ja sagen, dass Krankheiten kein Trennungsgrund sind, aber Hodenkrebs entsprechend doch schon...

was as soll ich noch denken.... was meint ihr denn?!? Brauche wirklich eine Meinung. 
Mag komisch klingen, aber Vor allem wegen dieser Unterscheidung ob Cholera, bzw eine Krankheit kein Trennungsgrund ist, der Hodenkrebs aber gar nicht darunter einzuordnen ist. 

Mehr lesen

24. Oktober 2017 um 22:09

Natürlich sind das die Folgen einer Krankheit und da gibt es nicht viel womit du dein Gewissen beruhigen kannst. Aber Frauen haben doch bei einem starken Kinderwunsch eh meist kein Gewissen.....

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2017 um 22:35

Ich finde dich da schon eiskalt. Ich hab selbst einen starken Kinderwunsch, ich könnte meinen Mann allerdings nicht in so einem Szenario verlassen.
Ihr habt einen Schicksalsschlag gehabt, mit dem ihr euch gemeinsam auseinandersetzen solltet - er wird darunter ja auch schrecklich leiden. Stattdessen lässt du ihn einfach in eurem Unglück zurück, damit du ja keine Komplikationen hast? Das ist schon heftig egoistisch.
Verlangst du dann von deinem nächsten Freund zu Beginn der Beziehung ein Spermiogramm, damit er ja zeugungsfähig ist? 

 

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 8:27
In Antwort auf lilalala88

Hi liebes Forum,

das mag nun eine komische Frage sein, aber eins nach dem anderen...

mein Freund und ich sind seit 5 Jahren in einer Beziehung. Eigentlich lief auch immer alles gut. Vor ein bisschen mehr als einem Jahr hatte er leider Hodenkrebs. Er hat den Krebs Gott sei dank besiegt! Ich bin so froh..!!
Nun kann er aber keine Kinder mehr Zeugen, wie das so oft ist. Der Arzt sagt, da ließe sich nichts mehr machen. Mein Problem: ich will UNBEDINGT Kinder!!!
ich bin jetzt 29 und langsam möchte ich den Weg schon bahnen. 

Nun wird die Frage vielleicht etwas komisch. Wir streiten oft deswegen. Ich sehe es so, dass es ein ganz plausibler Grund ist, sich trennen zu wollen, wegen Hodenkrebs. Er sagt, das sei als würde man Cholera als Trennungsgrund nehmen. Das ist doch Unsinn! Ich sage ja nicht, dass eine Krankheit ein Trennungsgrund für mich ist! Sondern speziell Die Folgen von Hodenkrebs. Man kann ja sagen, dass Krankheiten kein Trennungsgrund sind, aber Hodenkrebs entsprechend doch schon...

was as soll ich noch denken.... was meint ihr denn?!? Brauche wirklich eine Meinung. 
Mag komisch klingen, aber Vor allem wegen dieser Unterscheidung ob Cholera, bzw eine Krankheit kein Trennungsgrund ist, der Hodenkrebs aber gar nicht darunter einzuordnen ist. 

"Er hat den Krebs Gott sei dank besiegt! Ich bin so froh..!!"

Das nehme ich Dir nicht ab. Ich denke es wäre Dir lieber gewesen, wenn er draufgegangen wäre. Dann könntest Du jetzt ohne Gewissensbisse einen neuen Partner suchen, der Dir Kinder zeugen würde.

Sehr ärgerlich, dass er es überlebt hat. Jetzt musst Du entweder einen Krebspatienten aktiv von Deiner Bettkante stoßen oder kinderlos oder mit adoptierten Kindern oder samenbankbefruchteten Kindern durchs Leben ziehen. Wäre alles so einfach gewesen, wenn er am Krebs abgekratzt wäre. Dann hättest Du sogar als arme junge Witwe sofort den Beschützerinstinkt in anderen Männern angesprochen.

Ich hoffe, Du kannst nicht wirklich die Idee verwirklichen, Kinder in die Welt zu setzen. Ich denke nicht, dass Du ihnen Werte vermitteln kannst, die in einer aufgeklärten, humanen Welt wichtig sind. Meine Befürchtung wäre, dass Du kleine Monster heranziehst, die charakterlich ähnlich gestrickt sind, wie Du.

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 14:33

Er ist also in erster Linie - Sorry für das Wort  - Ein Zuchtbulle für dich - nun aber wohl ein Ochse, und gleich doppelt.
Auch weil er mit dir noch zusammen ist.

Gegenfrage. Was wäre wenn Du keine Kinder bekommen kannst - Er aber will und auch kann.

Fahr dein EGO  bitte zurück
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 14:42
In Antwort auf lilalala88

Hi liebes Forum,

das mag nun eine komische Frage sein, aber eins nach dem anderen...

mein Freund und ich sind seit 5 Jahren in einer Beziehung. Eigentlich lief auch immer alles gut. Vor ein bisschen mehr als einem Jahr hatte er leider Hodenkrebs. Er hat den Krebs Gott sei dank besiegt! Ich bin so froh..!!
Nun kann er aber keine Kinder mehr Zeugen, wie das so oft ist. Der Arzt sagt, da ließe sich nichts mehr machen. Mein Problem: ich will UNBEDINGT Kinder!!!
ich bin jetzt 29 und langsam möchte ich den Weg schon bahnen. 

Nun wird die Frage vielleicht etwas komisch. Wir streiten oft deswegen. Ich sehe es so, dass es ein ganz plausibler Grund ist, sich trennen zu wollen, wegen Hodenkrebs. Er sagt, das sei als würde man Cholera als Trennungsgrund nehmen. Das ist doch Unsinn! Ich sage ja nicht, dass eine Krankheit ein Trennungsgrund für mich ist! Sondern speziell Die Folgen von Hodenkrebs. Man kann ja sagen, dass Krankheiten kein Trennungsgrund sind, aber Hodenkrebs entsprechend doch schon...

was as soll ich noch denken.... was meint ihr denn?!? Brauche wirklich eine Meinung. 
Mag komisch klingen, aber Vor allem wegen dieser Unterscheidung ob Cholera, bzw eine Krankheit kein Trennungsgrund ist, der Hodenkrebs aber gar nicht darunter einzuordnen ist. 

Du liebst deinen Freund nicht, also sei wenigstens fair und geh! Ich für meinen Teil kann mir auch verschiedenste Gründe vorstellen, warum ich mich von meinem Freund trennen könnte. Allerdings wären das alles keine Unabänderlichen.
Never ever würde ich ihn verlassen, wenn es da plötzlich etwas gäbe, was er nicht ändern könnte. Auf eine Krebskrankheit hätte er z.B. vermutlich null Einfluss und niemals käme ich auf die Idee, ihn deshalb zu verlassen. Im Gegenteil! Ich würde dann noch viel näher an ihn ranrücken. Aber...
Das musst du nicht verstehen... das hat mit Liebe zu tun und das ist offensichtlich nicht so seine Welt...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 15:32

Es gibt nur einen einzigen nicht diskutierfähigen Trennungsgrund und das ist der Kinderwunsch. Aber ob er diesen hat, darauf bist du nicht eingegangen.

Also folgende Fragen an die TE:
1) Würdest du bei deinem Mann bleiben wenn er noch Kinder bekommen könnte oder schiebst du den Grund nur vor und du bist eigentlich in der Partnerschaft unzufrieden?

2) Wäre er bereit eine Vaterschaft anzuerkennen wenn du eine Samenspende bekämst?
Wäre Adoption eine Möglichkeit? Will er überhaupt Vater werden oder möchte er gar kein Kind? Eine weitere Möglichkeit wäre auch sich einen freien Spender zu suchen. 

Sprich jemanden der ungeschützt mit dir Sex hat, dafür findest du sicher immer jemanden. ( Ich würde in dem Fall aber immer ein Gesundheitszeugnis verlangen ) ggf. findet sich auch wer der bereit wäre in ein Kondom zu onanieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 15:54
In Antwort auf suxxess83

Es gibt nur einen einzigen nicht diskutierfähigen Trennungsgrund und das ist der Kinderwunsch. Aber ob er diesen hat, darauf bist du nicht eingegangen.

Also folgende Fragen an die TE:
1) Würdest du bei deinem Mann bleiben wenn er noch Kinder bekommen könnte oder schiebst du den Grund nur vor und du bist eigentlich in der Partnerschaft unzufrieden?

2) Wäre er bereit eine Vaterschaft anzuerkennen wenn du eine Samenspende bekämst?
Wäre Adoption eine Möglichkeit? Will er überhaupt Vater werden oder möchte er gar kein Kind? Eine weitere Möglichkeit wäre auch sich einen freien Spender zu suchen. 

Sprich jemanden der ungeschützt mit dir Sex hat, dafür findest du sicher immer jemanden. ( Ich würde in dem Fall aber immer ein Gesundheitszeugnis verlangen ) ggf. findet sich auch wer der bereit wäre in ein Kondom zu onanieren.

Sprich jemanden der ungeschützt mit dir Sex hat, dafür findest du sicher immer jemanden. ( Ich würde in dem Fall aber immer ein Gesundheitszeugnis verlangen ) ggf. findet sich auch wer der bereit wäre in ein Kondom zu onanieren.

... und bereit wäre die nächsten ~20 Jahre Unterhalt zu zahlen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 17:30

Für Samenbanken gibt es recht hohe Hürden, zuerst sollten sie es natürlich dort versuchen. Und ich denke Hodenkrebs und die daraus folgenden Unfruchtbarkeit ist ein guter Grund.

Sollte es denoch nicht klappen siehe Beitrag...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 17:53

wäre dir abgekratzt genehmer gewesen oder hätte ich meinen Beitrag extra für dich weniger emotional schreiben müssen? Du bist schon ein schräger Vogel (Achtung, bin kein Ornithologe).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2017 um 17:57
In Antwort auf lilalala88

Hi liebes Forum,

das mag nun eine komische Frage sein, aber eins nach dem anderen...

mein Freund und ich sind seit 5 Jahren in einer Beziehung. Eigentlich lief auch immer alles gut. Vor ein bisschen mehr als einem Jahr hatte er leider Hodenkrebs. Er hat den Krebs Gott sei dank besiegt! Ich bin so froh..!!
Nun kann er aber keine Kinder mehr Zeugen, wie das so oft ist. Der Arzt sagt, da ließe sich nichts mehr machen. Mein Problem: ich will UNBEDINGT Kinder!!!
ich bin jetzt 29 und langsam möchte ich den Weg schon bahnen. 

Nun wird die Frage vielleicht etwas komisch. Wir streiten oft deswegen. Ich sehe es so, dass es ein ganz plausibler Grund ist, sich trennen zu wollen, wegen Hodenkrebs. Er sagt, das sei als würde man Cholera als Trennungsgrund nehmen. Das ist doch Unsinn! Ich sage ja nicht, dass eine Krankheit ein Trennungsgrund für mich ist! Sondern speziell Die Folgen von Hodenkrebs. Man kann ja sagen, dass Krankheiten kein Trennungsgrund sind, aber Hodenkrebs entsprechend doch schon...

was as soll ich noch denken.... was meint ihr denn?!? Brauche wirklich eine Meinung. 
Mag komisch klingen, aber Vor allem wegen dieser Unterscheidung ob Cholera, bzw eine Krankheit kein Trennungsgrund ist, der Hodenkrebs aber gar nicht darunter einzuordnen ist. 

Ist das dein Ernst? Ich denke eher der Grund hier ist ein anderer, denn wegen den Hodenkrebs, den er besiegt hat, zu gehen, ist extrem blöd. Gerade wo er ihn besiegt hat und man stolz auf ihn sein kann, gehst du? Weil du Kinder gerne möchstest? An deiner Stelle, wenn sonst alles gut läuft, würde ich Kinder adoptieren. Jedoch scheinst du ihm ja das Leben nicht leicht zu machen, da du ja sagst ihr streitet oft deswegen, dass er keine Kinder zeugen kann. Sorry, aber krank ist das von deiner Seite. Der arme Mann. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram