Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennungsgrund ?

Trennungsgrund ?

4. September 2003 um 16:46

Hallo ihr, ich bins schon wieder

die die schon die heissdiskutierte Frage stellte warum wollen männer nicht heiraten?

tja, also das heiraten find ich immer noch wichtig und schön aber im moment bin ich mir nicht mehr so ganz sicher ob wirklich mit diesem mann?

ich habe auch schon geschrieben beziehung canceln die den job überschattet?

und das ist immernoch das problem

freund ist inzwischen fertig mit seiner ausbildung als lehrer und geniesst seinen 10 minuten weg zu seinem arbeitsplatz

ich hingegen fahre 1 Stunde

einen weg

mir geht es dabei nicht gut, ich habe einen anstrengenden Tag im Büro mit Verantwortung und am Feierabend steht immer die lange nervende Heimfahrt durch den Feierabendverkehr.

Ich habe schon zig Sachen durchdacht und gedacht das wäre das Problem.

Aber in Wirklichkeit siehts in mir anders aus, nach langem Überlegen wird mir das erst mal bewusst.

Mein Job ist in Ordnung, es gibt keinen Grund zu überlegen was man sonst tun könnte.
Ich möchte mir auch keinen JOb suchen der näher liegt, weil mir dieser gefällt.

Ich möchte auch nicht dort wohnen bleiben wo ich jetzt bin, weil ich mich dort sowieso nicht wohl fühle und immer nur auf der durchreise bin wegen der entfernung.

diesen wohnort habe ich wegen meinem freund

er weigert sich den wohnort zu wechseln und näher heranzuziehen

mittlerweile denke ich eher aus egoismus ist dies so, weil ihm geht es ja gut und er hat es nicht weit

statt meine situation zu akzeptieren, das ich abends einfach kaputt bin, meint er immer nur ich solle das nicht so hochspielen

wenn er aber mal die gleiche strecke bewältigen muss dann jammert er

zukunftspläne darüber lässt er sich überhaupt nicht aus

meine lebensqualität ist eingeschränkt wegen diesem anfahrtsweg

und er ?

der vorschlag einer putzfrau wurde schon abgelehnt von ihm
er will das wir samstags mein einziger freier tag putzen

jetzt soll ich auch noch mit in eine hundeschule samstags weil unser hund nicht hört

er wollte genau diesen

ich vertrage die pille nicht mehr lt arzt schlägt sie mir voll aufs herz
aber er lässt sich nicht darüber aus wie das ganze jetzt weiter gehen soll

irgendwie bin ich nicht bereit auf 100% risiko zu gehen und nur noch das gute alte latexteil zur verfügung zu haben
was ist wenn es schief geht

wenn er nicht mal bereit ist seine bequemlichkeit zum teil aufzugeben

und 2. wenn er schon nicht bereit ist näher ranzuziehen
dann wenigstens eine putzfrau zu nehmen

und einen abends mal ruhen zu lassen wenn man heim kommt

und wenn er sich wegen der zukunft unsicher is tmit mir
warum sagt er dann ja wenn ein kind da wäre würde er heiraten

wenn die verantwortung für 2 nicht zu tragen ist wie dann für einen 3 ?

ich will nicht als alleinerziehende mama enden die vom sozialamt lebt

bin im moment am überlegen ob ich mich trennen soll oder nicht

ach ja er hat mir vorgeschlagen er zahlt mir die differenz von seinem anfahrtsweg zu meinem in Euro

darauf kann ich verzichten auf die euros was ist mit meiner lebensqualität?


Mehr lesen

4. September 2003 um 16:59

Finde ich gut,
dass du nun so denkst.
Weierhin viel Erfolg zu deinem Egoismus, den jeder haben sollte.

Liebe Grüße
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 17:02

?
Ich will Dir ja nicht zu Nahe treten,
aber schieß den Mann auf den Mond und zwar ohne Rückfahrkarte,
so ein Egoist,
was ist denn das für eine Beziehung!
Der gute Mann geht ja nicht mal einen winzigen Schritt auf Dich zu,
dann kannst dU ihm auch nicht so wichtig sein.

lg mel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 21:54

Egoisten küsst man nicht!
Hallo Deleilah,

meiner Ansicht nach hast Du Deine Frage schon selbst beantwortet. Es ist doch deutlich, dass Dein Freund nicht bereit ist, für die Beziehung Kompromisse einzugehen. Schlimmer noch, er fordert von Dir Zugeständnisse die er selbst nicht machen kann! Nun ist es aber mal Zeit, dass Du von ihm auch mal etwas einforderst. Wenn Du nicht Samstag zur Hundeschule willst, dann lass ihn alleine hingehen. Mach ihm klar dass Dir die lange Fahrt zu schaffen macht und sage ihm eben klipp und klar wenn Du zu erschöpft für die Hausarbeit bist. Da würde ich einfach keinen Finger rühren! Wenn Du Dich nicht durchsetzt wird er nie verstehen dass es Dir ernst ist.

Wenn er sich weiter so gebärdet braucht doch von Heirat keine Rede zu sein! Wer möchte schon einen Mann der nur aus Plichtgefühl heiratet?

Was die Verhütung angeht kannst Du mal in der Apotheke nachfragen. Es gibt dort diese Zäpfchen, die man zusammen mit Kondomen verwenden kann, da werden dann die Spermien abgetötet falls das Kondom reißt. Aber eigentlich könnte er sich dafür auch mal interessieren. Der macht es sich ganz schön einfach. Möchtest Du mit einem Mann zusammen sein dem Deine Gesundheit egal ist?!? Denk nochmal darüber nach. Meine Meinung ist: Er ist es nicht wert, da bist Du alleine besser dran.

Liebe Grüße,
Valentinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 8:17
In Antwort auf cuc_12923060

Egoisten küsst man nicht!
Hallo Deleilah,

meiner Ansicht nach hast Du Deine Frage schon selbst beantwortet. Es ist doch deutlich, dass Dein Freund nicht bereit ist, für die Beziehung Kompromisse einzugehen. Schlimmer noch, er fordert von Dir Zugeständnisse die er selbst nicht machen kann! Nun ist es aber mal Zeit, dass Du von ihm auch mal etwas einforderst. Wenn Du nicht Samstag zur Hundeschule willst, dann lass ihn alleine hingehen. Mach ihm klar dass Dir die lange Fahrt zu schaffen macht und sage ihm eben klipp und klar wenn Du zu erschöpft für die Hausarbeit bist. Da würde ich einfach keinen Finger rühren! Wenn Du Dich nicht durchsetzt wird er nie verstehen dass es Dir ernst ist.

Wenn er sich weiter so gebärdet braucht doch von Heirat keine Rede zu sein! Wer möchte schon einen Mann der nur aus Plichtgefühl heiratet?

Was die Verhütung angeht kannst Du mal in der Apotheke nachfragen. Es gibt dort diese Zäpfchen, die man zusammen mit Kondomen verwenden kann, da werden dann die Spermien abgetötet falls das Kondom reißt. Aber eigentlich könnte er sich dafür auch mal interessieren. Der macht es sich ganz schön einfach. Möchtest Du mit einem Mann zusammen sein dem Deine Gesundheit egal ist?!? Denk nochmal darüber nach. Meine Meinung ist: Er ist es nicht wert, da bist Du alleine besser dran.

Liebe Grüße,
Valentinchen

Tacheles geredet
Hallo

gestern hab ich ihm mal endlich klipp und klar meine Zukunftsvorstellungen offenbart und ihm klipp und klar gesagt das ich so nicht mehr weitermachen kann. Ich KANN einfach nicht mehr, ich bin fertig mit den Nerven. Ich will diese Fahrt nicht mehr machen
und ich will so nicht mehr weiterleben ich will wissen woran ich bin, das er keine Rücksicht auf mich nimmt am Wochenende und trotzdem verlangt das geputzt wird und das man gut gelaunt was unternimmt und dies und jenes
das ich gern geheiratet werden würde von einem Mann der mich wirklich liebt und das ich näher heranziehen möchte, da ich nicht bereit bin den Job aufzugeben, weil er mir doch im Grunde Spass macht, ich hab mich so gut eingelebt hier und ich verstehe mich mit allen super und die Arbeit und das Geld sind super. Warum soll cih das aufgeben? WArum muss ich mich immer nach ihm richten? Mir kann man das ganze zumuten mit der Fahrt und ihm nicht? Nicht mal die Hälfte der Fahrzeit kann man ihm zumuten?

Hab ihm gesagt das ich so nicht mehr weitermachen will und wir das gerne übers Wochenende bereden könnten um eine Lösung zu finden. Aber keine die seine Bequemlichkeit unterstützt sondern die mich auch weiterbringt und das wenn wir zu keinem Ergebnis kämen ich am Sonntag meine Tasche packe und für ne Woche woanders hinziehe. Dann kann er sich s in Ruhe überlegen ob er mich will oder nicht will und ob er bereit ist mich zu unterstützen.

Habe ihm ausserdem gesagt das ich zwar Kinder möchte aber noch nicht jetzt und auch nicht mehr unter Druck gesetzt werden möchte sondern in Ruhe arbeiten möchte so wie andere auch und ein Kind möchte wenn ich bereit bin und nicht er. Das Heiraten zuerst kommt für mich und ein Zusammenleben als Ehepaar und dann ein Kind.

Jedenfalls gab ihm das alles zu denken. Ob er jetzt hält was er verspricht muss ich sehen.

Er meinte das er mich natürlich wollen würde und das er aber nicht bereit ist umzuziehen.

Er möchte nicht mehr in Miete wohnen.

Ich habe ihm gesagt das ich unter gar keinen Umständen bereit bin noch 5 jahre hier zu wohnen, das dies auch mein Leben sei und meine Lebensqualität die dabei drauf geht.

Desspäteren meinte er das wir zu meinem Onkel (Immobilien) gehen sollten um uns beraten zu lassen. Und das er ein Haus kaufen will. In der Nähe meiner Arbeit bzw. in der Mitte von unserer beiden Arbeitsplätze.

Ob das stimmt muss ich abwarten. Jedenfalls muss bald ne Lösung her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 8:39
In Antwort auf tivoli_12460190

Tacheles geredet
Hallo

gestern hab ich ihm mal endlich klipp und klar meine Zukunftsvorstellungen offenbart und ihm klipp und klar gesagt das ich so nicht mehr weitermachen kann. Ich KANN einfach nicht mehr, ich bin fertig mit den Nerven. Ich will diese Fahrt nicht mehr machen
und ich will so nicht mehr weiterleben ich will wissen woran ich bin, das er keine Rücksicht auf mich nimmt am Wochenende und trotzdem verlangt das geputzt wird und das man gut gelaunt was unternimmt und dies und jenes
das ich gern geheiratet werden würde von einem Mann der mich wirklich liebt und das ich näher heranziehen möchte, da ich nicht bereit bin den Job aufzugeben, weil er mir doch im Grunde Spass macht, ich hab mich so gut eingelebt hier und ich verstehe mich mit allen super und die Arbeit und das Geld sind super. Warum soll cih das aufgeben? WArum muss ich mich immer nach ihm richten? Mir kann man das ganze zumuten mit der Fahrt und ihm nicht? Nicht mal die Hälfte der Fahrzeit kann man ihm zumuten?

Hab ihm gesagt das ich so nicht mehr weitermachen will und wir das gerne übers Wochenende bereden könnten um eine Lösung zu finden. Aber keine die seine Bequemlichkeit unterstützt sondern die mich auch weiterbringt und das wenn wir zu keinem Ergebnis kämen ich am Sonntag meine Tasche packe und für ne Woche woanders hinziehe. Dann kann er sich s in Ruhe überlegen ob er mich will oder nicht will und ob er bereit ist mich zu unterstützen.

Habe ihm ausserdem gesagt das ich zwar Kinder möchte aber noch nicht jetzt und auch nicht mehr unter Druck gesetzt werden möchte sondern in Ruhe arbeiten möchte so wie andere auch und ein Kind möchte wenn ich bereit bin und nicht er. Das Heiraten zuerst kommt für mich und ein Zusammenleben als Ehepaar und dann ein Kind.

Jedenfalls gab ihm das alles zu denken. Ob er jetzt hält was er verspricht muss ich sehen.

Er meinte das er mich natürlich wollen würde und das er aber nicht bereit ist umzuziehen.

Er möchte nicht mehr in Miete wohnen.

Ich habe ihm gesagt das ich unter gar keinen Umständen bereit bin noch 5 jahre hier zu wohnen, das dies auch mein Leben sei und meine Lebensqualität die dabei drauf geht.

Desspäteren meinte er das wir zu meinem Onkel (Immobilien) gehen sollten um uns beraten zu lassen. Und das er ein Haus kaufen will. In der Nähe meiner Arbeit bzw. in der Mitte von unserer beiden Arbeitsplätze.

Ob das stimmt muss ich abwarten. Jedenfalls muss bald ne Lösung her.

Re: "Tacheles geredet"
Hallo Deleilah,

sehr schön dass Du es auf den Punkt gebracht hast. Ich wünsche Dir dass sich alles zu Deiner Zufriedenheit klärt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2003 um 19:10

Schlechte Karten...
.....für eine Beziehung, in der die Partner gleichberechtigt und autonom sein sollen.

LG Vero2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 11:29

Haus
tja, neuigkeiten, er ist nicht bereit in miete zu ziehen und möchte was eigenes.

sind jetzt zu einem Berater gegangen,der die finanziellen Möglichkeiten checkt und einen auf den Boden der Tatsachen zurückholt

2 Möglichkeiten für was eigenes entweder kleines Reihenhaus mit minigarten oder altes 50jahre altes Haus mit größerem garten

waren ein paar häuser ansehen von den älteren und man bekommt einfach nur das grauen

ausserdem würde ich momentan in der momentanen lage sowieso lieber in miete ziehen

was soll das ein haus zu kaufen aber
und wenns ums thema zukunft geht zu schweigen

und zu sagen bzw. er, er braucht noch zeit wenns ums heiraten geht, er wäre sich unsicher

warum dann ein haus zusammenkaufen wollen und über die andere sache weiterhin zu schweigen?

was soll das nur? ich bin doch nicht so doof und kaufe mit ihm unverheiratet ein haus!

gestern sagte er zu meiner mutter; ja wenn wir dann ein haus haben ist fürs heiraten sowieso kein geld mehr übrig

meinte er als witz

ich kann über sowas gar nicht mehr lachen

was meint ihr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 11:36
In Antwort auf tivoli_12460190

Haus
tja, neuigkeiten, er ist nicht bereit in miete zu ziehen und möchte was eigenes.

sind jetzt zu einem Berater gegangen,der die finanziellen Möglichkeiten checkt und einen auf den Boden der Tatsachen zurückholt

2 Möglichkeiten für was eigenes entweder kleines Reihenhaus mit minigarten oder altes 50jahre altes Haus mit größerem garten

waren ein paar häuser ansehen von den älteren und man bekommt einfach nur das grauen

ausserdem würde ich momentan in der momentanen lage sowieso lieber in miete ziehen

was soll das ein haus zu kaufen aber
und wenns ums thema zukunft geht zu schweigen

und zu sagen bzw. er, er braucht noch zeit wenns ums heiraten geht, er wäre sich unsicher

warum dann ein haus zusammenkaufen wollen und über die andere sache weiterhin zu schweigen?

was soll das nur? ich bin doch nicht so doof und kaufe mit ihm unverheiratet ein haus!

gestern sagte er zu meiner mutter; ja wenn wir dann ein haus haben ist fürs heiraten sowieso kein geld mehr übrig

meinte er als witz

ich kann über sowas gar nicht mehr lachen

was meint ihr

Ein Haus macht viel Arbeit
Hallo,

in anderen Postings hats Du ja schon geschrieben, daß die Hausarbeit größtenteils an Dir hängenbleibt und das Dir jetzt schon zuviel wird.

mit einem haus wird das noch mehr Arbeit sein und Gartenarbeit noch dazu.
Und wenn vielleicht noch einiges zu renovieren ist, schuftet man nur noch fürs Haus.

Wenn es nicht wirklich dein Wunsch ist dann laß es lieber.

Gruß

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 11:41
In Antwort auf RedDevil1

Ein Haus macht viel Arbeit
Hallo,

in anderen Postings hats Du ja schon geschrieben, daß die Hausarbeit größtenteils an Dir hängenbleibt und das Dir jetzt schon zuviel wird.

mit einem haus wird das noch mehr Arbeit sein und Gartenarbeit noch dazu.
Und wenn vielleicht noch einiges zu renovieren ist, schuftet man nur noch fürs Haus.

Wenn es nicht wirklich dein Wunsch ist dann laß es lieber.

Gruß

RedDevil

Er hilft etwas mehr
ich glaube auch das ich es besser hinbekommen würde wenn ich näher am arbeitsplatz wohne weil ich ja 2 stunden im auto sitze

hätte also jeden tag 1 stunde mehr wenn ich näher wohnen würde und dann wäre es nicht ganz so chaotisch wie es jetzt ist

aber ich glaube auch das ein haus mehr arbeit ist- verrückt machen würde ich mich aber nicht und ein gartenfutzi bin ich sowieso nicht das wäre seine sache, dass weiss er auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper