Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennungsabsicht - und dann?

Trennungsabsicht - und dann?

3. April 2018 um 17:41

Hallo liebe Forenmitglieder,

habe folgende Frage an euch: 

Wenn man sich entschieden hat, sich vom Partner zu trennen - wie lange habt ihr gebraucht um es tatsächlich umzusetzen? Bei mir zieht sich die Trennungsabsicht seit letzten Sommer hin, bis dato sind unsere lebensverhältnisse unverändert (Haus, 2 Kinder), mein Mann forciert dies auch nicht da er die Trennung nicht möchte.

Mir fällt es unendlich schwer, alles in die Tat umzusetzen und ich frage mich warum, denn die (Gefühls-)Fakten sprechen eine klare Sprache. 

Ich stelle mir oft die Frage ob ich zu bequem geworden bin oder vielleicht doch noch nicht bereit dafür? 

Gibt es hier Mitglieder die es ähnlich erlebt haben und wie seid ihr damit umgegangen? Gibt es diese 100%ige Sicherheit überhaupt?
Auch die Schuldgefühle meinen Kindern ggü lassen mich immer wieder zögern...

danke für euer Feedback!
 

Mehr lesen

3. April 2018 um 20:35

Gründe sind für mich fehlende emotionale Nähe und Liebe (meinerseits), sehe ihn nicht mehr als meinen (Liebes)Partner sondern uns beide nur mehr als Elternpaar  (alles jetzt sehr zusammengefasst)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2018 um 10:25

Das habe ich schon, aber er versteht es nicht und meint daran kann man arbeiten und dass ich nichts tue damit es wieder besser wird. Kann mich aber nicht mehr so auf ihn einlassen wie er sich das vorstellt...

Noch dazu habe ich bereits jemanden kennengelernt, von dem mein Mann aber noch nichts weiß. 

also das warum und weshalb ist nicht das vorrangige Thema für mich, sondern eher warum ich es nicht schaffe es durchzuziehen - auf diese Frage finde ich bislang keine Antowrt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2018 um 11:23
In Antwort auf limio

Hallo liebe Forenmitglieder,

habe folgende Frage an euch: 

Wenn man sich entschieden hat, sich vom Partner zu trennen - wie lange habt ihr gebraucht um es tatsächlich umzusetzen? Bei mir zieht sich die Trennungsabsicht seit letzten Sommer hin, bis dato sind unsere lebensverhältnisse unverändert (Haus, 2 Kinder), mein Mann forciert dies auch nicht da er die Trennung nicht möchte.

Mir fällt es unendlich schwer, alles in die Tat umzusetzen und ich frage mich warum, denn die (Gefühls-)Fakten sprechen eine klare Sprache. 

Ich stelle mir oft die Frage ob ich zu bequem geworden bin oder vielleicht doch noch nicht bereit dafür? 

Gibt es hier Mitglieder die es ähnlich erlebt haben und wie seid ihr damit umgegangen? Gibt es diese 100%ige Sicherheit überhaupt?
Auch die Schuldgefühle meinen Kindern ggü lassen mich immer wieder zögern...

danke für euer Feedback!
 


In jeder Beziehung kehrt einmal der Alltag ein ,
und Dieser ist tatsächlich nicht immer spannend .
Das Besondere einer langjährigen Beziehung ist...

"im Alltäglichen , das Wunderbare zu erkennen "

Man ist nicht aus einer Laune zusammen und hat Kinder in die Welt gesetzt ...sondern , es waren einmal Gefühle füreinander da
Versuche Diese , gemeinsam mit Deinem Mann , wiederzufinden ...
anstatt Deine Energien in eine "Neue Liebe " zu investieren

Viel Glück

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2018 um 13:44

Danke für eure Antworten!

Ja da liegt sicher das Problem, dass ich nicht weiß was mich danach erwartet und das es keine 100%ige Sicherheit gibt weiß ich auch - trotzdem drehe ich mich im Kreis, komme nicht weiter und schiebe alles auf wie es richtig gesagt wurde...

Mein Mann ist auch wenig gesprächsbereit über das danach, was die Sache auch erschwert.
Und ja, es hat uns einmal viel verbunden, aber ich finde das nicht wieder in uns (außer unsere Kinder), und das Gefühl dass er nicht DER für den Rest meines Lebens ist, habe ich schon länger (sicher 2-3 Jahre).
Aber aus Bequemlichkeit zu bleiben fühlt sich falsch an, aber es bricht mir das Herz wenn ich daran denke wie es den Kindern bei einer Trennung gehen wird.

Der neue Mann hat selbst Kinder und würde meine jedenfalls akzeptieren, da habe ich keine Zweifel (sie kennen sich auch).

Habe das Gefühl ich denke schon viel zu viel nach und verstricke mich immer mehr in meinen Gedanken...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2018 um 14:47

Vielleicht kannst du dich ja einfach mal kostenlos beraten lassen. Viele Anwälte bieten das mittlerweile an. Außerdem kannst du deine Bequemlichkeit sogar mit der Scheidung verbinden, nämlich indem du eine sogenannte "Online-Scheidung" durchführst. Dafür musst du nur einen Antrag ausfüllen, der zum Beispiel so aussieht: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidung-online/scheidungsantrag

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2018 um 18:55
In Antwort auf limio

Hallo liebe Forenmitglieder,

habe folgende Frage an euch: 

Wenn man sich entschieden hat, sich vom Partner zu trennen - wie lange habt ihr gebraucht um es tatsächlich umzusetzen? Bei mir zieht sich die Trennungsabsicht seit letzten Sommer hin, bis dato sind unsere lebensverhältnisse unverändert (Haus, 2 Kinder), mein Mann forciert dies auch nicht da er die Trennung nicht möchte.

Mir fällt es unendlich schwer, alles in die Tat umzusetzen und ich frage mich warum, denn die (Gefühls-)Fakten sprechen eine klare Sprache. 

Ich stelle mir oft die Frage ob ich zu bequem geworden bin oder vielleicht doch noch nicht bereit dafür? 

Gibt es hier Mitglieder die es ähnlich erlebt haben und wie seid ihr damit umgegangen? Gibt es diese 100%ige Sicherheit überhaupt?
Auch die Schuldgefühle meinen Kindern ggü lassen mich immer wieder zögern...

danke für euer Feedback!
 

Hallo,ich kann das vollkommen nachvollziehen!Mir geht es schon seit vielen Jahren so.Aber ich bekomme, sowie Du,die Kurve nicht.
Ich denke auch immer an die Kinder.Dann was wir uns zusammen erarbeitet haben was alles so dran hängt. 
Momentan hat mir ein anderer Mann den Kopf verdreht. Ob es einseitig ist,weiß ich noch nicht.
Aber dann unterdrücke ich die Gefühle wieder,weil ich Angst habe vor den Konsequenzen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest