Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung zwischen SEX und LIEBE

Trennung zwischen SEX und LIEBE

3. Juli 2007 um 12:20

Hallo zusammen!

Ich bin seit fast einem Jahr mit einem Mädchen (gleichaltrig, 24) liiert und wir leben bis jetzt noch in einer Fernbeziehung.
Wir unterhalten uns ausgiebig jeden Tag über MSN. Ein Mal sprachen wir über unsere früheren Beziehungen. Nun, ich hatte noch nicht viele, aber dafür etwas länger dauernde. Sie hatte 3 Freunde, von denen sie mir einmal erzählte und sie wurde von ihnen sehr enttäuscht (zumindest in 2 Beziehungen hat sie gelitten). Wie genau, weiß ich nicht und sie möchte darüber auch nicht sprechen.
Ich kann mit ihr zwar offen reden, aber ich weiß natürlich nicht, ob sie mir alles sagt. Vom Charakter her ist sie übrigens eine ruhige, angenehme, fast schüchtern wirkende Person und sehr anhänglich.

Sie sagte nur, dass zumindest mein Vorgänger (Kameramann ) oft unterwegs war und sich kaum meldete.

Jedenfalls war der KERNPUNKT meiner Gedankengänge folgender:

Sie erwähnte (erst neulich), dass sie auch mal eine Liebesaffäre/sexuelle Beziehung hatte als sie 21 Jahre alt war. (Vermutlich wohl aus Frust über das Aus ihrer Vorherigen.)
Nach ein paar Monaten hat sie diese Beziehung beendet, weil sie begann, für ihn Gefühle zu entwickeln, wobei er für sie keine hatte.

Das habe ich ehrlich gesagt nicht von ihr erwartet, weil ich sie so nicht eingeschätzt habe. Sie sprach auch immer von Liebe und nicht von solchen simplen "Tätigkeiten".

Sie gab also zu, dass sie Liebe und Sexualität trennen kann.

Nun würde ich allzu gerne wissen, ob und welche Auswirkungen es später haben könnte. Ich meine, so etwas hat nichts mit Untreue zu tun, aber es wenn man schon Sex und Liebe trennen kann, ist es mir etwas unbehaglich. Sie sagte auch, dass Liebe und Sex das Optimalste /Schönste wäre. An sich vertraue ich ihr und sie sagte auch, dass sie niemals Sex mit einer Person haben könnte und dabei jemand anderen zu lieben. Das sähe sie als unzulässige Untreue, egal mental, körperlich oder beides zugleich.

Bloß was halten die Frauen von dieser Haltung in Bezug auf meine Schilderung oben? Kommt mir irgendwie ein bisschen paradox vor... wo sind die Grenzen? Haltet ihr diese Geisteshaltung (meiner Freundin) für wackelig?

Momentan fühle ich mich etwas verwirrt dadurch.
Ich wäre euch dankbar und würde mich freuen, ein paar ernst gemeinte Antworten von euch zu erhalten.


Dominik

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 12:28

Kleiner Nachtrag
Weiß nicht, ob es was zu Sache tut. Meine Freundin ist Journalistin. Sie ist zwar (bis jetzt) nicht auf Weltreise oder so, aber das Reisen gehört eventuell später auch dazu... jetzt in Bezug auf Gelegenheit zur Untreue.
Anfangs hatte sie auch einmal vor, für ein Jahr in den USA zu studieren, aber das hat sich bis jetzt erledigt, weil sie einen Job (Jahrespraktikum) gefunden hat.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 12:37
In Antwort auf haze07

Kleiner Nachtrag
Weiß nicht, ob es was zu Sache tut. Meine Freundin ist Journalistin. Sie ist zwar (bis jetzt) nicht auf Weltreise oder so, aber das Reisen gehört eventuell später auch dazu... jetzt in Bezug auf Gelegenheit zur Untreue.
Anfangs hatte sie auch einmal vor, für ein Jahr in den USA zu studieren, aber das hat sich bis jetzt erledigt, weil sie einen Job (Jahrespraktikum) gefunden hat.

-
Stimmt, Sex und Liebe sollte man nicht verwechseln. Auf Liebe oder langfristige Beziehung habe ich kein Interesse mehr, aber sehr wohl auf Sex.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 12:39

Hallo Uli
Vielen Dank für deine nette Antwort. Bei uns ist sonst auch alles im Lot, aber über solche Dinge sollte man natürlich auch sprechen. Ich bin auch sensibel, genau wie meine Freundin auch. Wir lieben uns wirklich sehr, nur das hatte mich halt etwas verunsichert, auch, weil ich so etwas in meinem bisherigen Leben nicht durchgemacht habe.

Viele Grüße,

Dominik


PS: Falls ich noch andere Fragen habe, die nicht auf mein obiges Thema sondern allgemein auf Liebe bezogen sind, darf ich sie dir dann stellen?
Würde mich freuen, denn ich manchmal bekommt man in 'nem Forum zuviele blödsinnige Zuschriften.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 12:41

Ja, richtig...
..da hast du genau den Punkt getroffen. So ist es halt, mit der Liebe... aber ich bin wieder einigermaßen im Lot.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:05

Naja...
...während einer laufenden Beziehung oder als ungebundene Person?

Ich weiß nicht, ob ich das hier einfach so schreiben soll denn ich will nicht als Lästerer über meine Freundin gelten.. ist auch nicht so gemeint, aber ungeachtet davon, muss ich sagen dass ihre "Mundarbeit" nicht wirklich befriedigend ist... auch nach 4 Partnern! DAS hat mich schon etwas gewundert.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:10

Hmm...
...aber woher soll das kommen, dass sie sich total fallen lassen kann? Nur weil sie zwischen Sex und Liebe differenzieren kann?

(Ich weiß, dass ihr Opa mehrfach untreu war => mehrere uneheliche Kinder. Ich hoffe, das hat sich nicht bei ihr vererbt.)

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:12
In Antwort auf komissar

-
Stimmt, Sex und Liebe sollte man nicht verwechseln. Auf Liebe oder langfristige Beziehung habe ich kein Interesse mehr, aber sehr wohl auf Sex.

Ok...
..das ist dann Ansichtssache.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:22

Das weiß ich nicht genau...
...nur allzu oft hat sie ihre Freunde auch nicht getroffen, glaube ich. Sie sprach einmal von Wochenenden [Freunde waren meist deutlich älter und (zumindest in 2 Fällen) berufstätig unterwegs], aber ich denke nicht, dass sich das auf alle bisherigen Partner bezieht.
Trotzdem ist es erstaunlich... zeitweise dachte ich sogar, dass sie mir etwas vorflunkert. Meine erste Jugendfreundin war unerfahren und hatte schon nach kurzer Zeit den Dreh raus, obwohl wir uns 4 Mal im Jahr für ein paar Wochen sahen (Italien). Sie war ein aufrichtiger Mensch und keine Fremdgängerin, was mancher jetzt vielleicht denken mögen.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:34

Was ist weiß, ist dass...
...sie in ihren vorhergehenden Beziehungen eher die devote Rolle bezogen hat.. wohl auch, weil ihre Ex' mehr oder weniger Egoisten waren. Sie hat dem Anschein nach eher "langweilige Stellungen bezogen". Missionar, der Klassiker... ihre favorisierte Position - ebenfalls Ansichtssache. Ich glaube aber wohl, dass man gefühlsmäßig woanders mehr rausholen kann.

Aber das hat nun nichts mit den mündlichen Fertigkeiten zu tun. (!) Standardmäßig war das wohl immer dabei.

Aber ich war ehrlich zu ihr, ohne verletzend zu wirken und sagte, dass selbstverständlich auch ich verbesserungsbedürftig bin. Jeder ist und fühlt eben anders. Am Besten ist, denke ich, wenn man einander sagt, wie man es gerne hätte. So kann man sich optimal aufeinander abstimmen.

Dennoch wundert es mich nach wie vor, denn nach viel Erfahrung fühlte es sich nicht gerade an. Daher auch meine Zweifel an der Glaubwürdigkeit ihrer Geschichten...

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:40

Nein
Es ist beides.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:49

Danke für deine Erläuterungen...
...es soll ja auch Metzger geben, die Vegetarier (oder sogar Veganer) sind.. :P

Dabei sagte mir aber auch, dass sie noch nie in ihrem Leben einen Orgasmus hatte... bis ich ihr mal "Spielzeug" geschenkt habe.
Traurig, aber wahr - die Ex-Helden!

Bis dahin kam ich selber aber noch nicht zum Zuge, weil ich sie nicht oft sehe. Wäre schön, wenn ich dem Lovetoys in nichts nachstehe.

ICH kann mich nämlich nur an Sex erfreuen, wenn auch die Frau es genießt!
Wenn ich aber nur aus Geilheit Sex hätte, wäre es mir vielleicht scheißegal, ob es dem Partner gefällt oder nicht. Möglicherweise dachten so meine Vorgänger.

Aber da hast du meine Empfindung schon bestärkt, dass diese Separation nichts mit Untreue zu tun hat.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 13:57

Es geht ja nicht um die "Affäre"...
...sondern um ihre 4 Jungs (3 Freunde + 1 Stecher), die sie hatte! Aus den Erlebnissen sollte, zumindest meiner Meinung nach, genügend Erfahrung resultieren.
Richtig, warum sollte eine Frau nicht auch bei ihrem festen Freund "die Sau rauslassen können"?! Find' ich anders nicht nachvollziehbar. Aber ganz so wichtig (in Beziehung zum Thema) ist es ja auch nicht.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 14:02

Stimmt...
...das war ein bedeutsamer Gedankengang von dir! (-> kein Sex durch Unfall) Da habe ich noch garnicht ernsthaft drüber nachgedacht.

Aber in so einer Situation sollte man darüber nachdenken, was passiert, wenn der Mann nicht kann aber die Frau will...
...weil sie den Mann liebt aber auch den Sex, tut sie nun... was?

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 14:07
In Antwort auf haze07

Danke für deine Erläuterungen...
...es soll ja auch Metzger geben, die Vegetarier (oder sogar Veganer) sind.. :P

Dabei sagte mir aber auch, dass sie noch nie in ihrem Leben einen Orgasmus hatte... bis ich ihr mal "Spielzeug" geschenkt habe.
Traurig, aber wahr - die Ex-Helden!

Bis dahin kam ich selber aber noch nicht zum Zuge, weil ich sie nicht oft sehe. Wäre schön, wenn ich dem Lovetoys in nichts nachstehe.

ICH kann mich nämlich nur an Sex erfreuen, wenn auch die Frau es genießt!
Wenn ich aber nur aus Geilheit Sex hätte, wäre es mir vielleicht scheißegal, ob es dem Partner gefällt oder nicht. Möglicherweise dachten so meine Vorgänger.

Aber da hast du meine Empfindung schon bestärkt, dass diese Separation nichts mit Untreue zu tun hat.

Das ist alles in Deinem Kopf...
Deine Ängste...

...unabhängig von Ihrer Person oder ihrem "Vorleben"!

Wenn sie statt der Trennung zwischen Liebe und Sex (was ich für einen Ausdruck ihrer Reife und absolut positiv sehe) etwas anderes erwähnt hätte, würdest Du auch Zweifel hegen...Du fühlst Dich momentan offensichtlich generell vernachlässigt und etwas unterlegen?

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 14:19
In Antwort auf zinderella30

Das ist alles in Deinem Kopf...
Deine Ängste...

...unabhängig von Ihrer Person oder ihrem "Vorleben"!

Wenn sie statt der Trennung zwischen Liebe und Sex (was ich für einen Ausdruck ihrer Reife und absolut positiv sehe) etwas anderes erwähnt hätte, würdest Du auch Zweifel hegen...Du fühlst Dich momentan offensichtlich generell vernachlässigt und etwas unterlegen?

Mag sein...
...aber vor allem sind mir solche Gefühlswelten nicht bekannt bzw. vertraut. Daher kommen auch meine Befürchtungen!

Ich fühle mich keineswegs vernachlässigt sondern nur etwas verwirrt dadurch, dass dies alles nach und nach zum Vorschein tritt. Ich habe bereits ein festes Bild von ihr vor Augen gehabt - kannst du meine Position nachvollziehen?

Wenigstens war sie wohl keine Hobby ...

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 14:41

...
Ok, es liegt natürlich immer an einem selber, was man mit seinem Körper anstellt. (Nötigung außen vor gelassen!)

Was das anbelangt, hat sie klug gehandelt. Z. B. hat sie sich nicht in den Mund (oder wo anders hin) spritzen lassen - aus Angst vor Krankheiten. Je älter der Mensch, desto höher ist auch das Risiko. (Ist auch deshalb wichtig, die Vorgeschichte zu kennen!!)
=> ---- an alle ----
Ich will nicht wissen, wie wenig Leute - egal ob Mann oder Frau - sich über solche Dinge Gedanken machen! Was glaubt ihr denn, warum die AIDS-Rate so drastisch ansteigt... da sind garantiert nicht bloß die Einwanderer schuld. Aber trotzdem wird munter weiter gedankenlos drauflos gehopst - Hauptsache "Spaß". Doch der kommt inbesondere später, allerdings aus der Perspektive des Mediziners. Daher bewundere ich jeden, der sich über seine und über die Gesundheit anderer Gedanken macht! Das betrifft auch die Spaßvögler.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 15:02
In Antwort auf zinderella30

Das ist alles in Deinem Kopf...
Deine Ängste...

...unabhängig von Ihrer Person oder ihrem "Vorleben"!

Wenn sie statt der Trennung zwischen Liebe und Sex (was ich für einen Ausdruck ihrer Reife und absolut positiv sehe) etwas anderes erwähnt hätte, würdest Du auch Zweifel hegen...Du fühlst Dich momentan offensichtlich generell vernachlässigt und etwas unterlegen?

Was ich nicht besonders mag..
...es ist Fakt, dass sie immer noch Kontakt zu ihrem letzten Ex-Freund hält.. um ab und zu, wie sie sagt, nur mal "Hallo" zu sagen. Sie hat über 40 MSN-Kontakte und ich will nicht wissen, wie viele Männer dabei sind. Wohl werden davon ein paar anders gepolt sein (=schwul)... glaube ich ihr auch, als ich ein paar Bilder gesehen habe.

Alles nicht so tragisch... nur... wenn ich das an ihrer Stelle so handhaben würde wie meine Freundin, dann würde sie wohl ein Mordstheater machen. Das kann ich nicht verstehen, denn gleiches Recht muss für beide Seiten gelten! Das gab' sie auch zu und sagte, dass sie gerne etwas Kontrolle über mich hätte. Pah.. ich wüsste gerne warum.. so nach dem Motto: "Ich habe (mehr oder weniger) Narrenfreiheit und du sollst tun was ich will."

So kann's nicht laufen - das habe ich ihr auch gesagt. Dabei ist sie an sich keine durchgeknallte junge Frau sondern absolut normal. Sie sagte nur, dass es vielleicht daran liegen könnte, das sie früher fast alles von ihrem Vater bekam was sie verlangte. Sie sagte auch, dass sie eine teure Freundin sei. (So drastisch meinte sie das sicher auch nicht.) Ich habe keinen blassen Schimmer von Psychologie.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 15:09

Korrekt...
..aber Fremdgehen ist nicht Sinn einer Beziehung und sollte auch kein Resultat (bei Problemen) daraus sein. Dafür gibt es auch keinerlei Entschuldigung. Dann doch besser gleich nicht zusammen sein.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 15:27

Nun mach dir mal keinen Kopf.
Untreue ist weder erblich, noch hat sie etwas damit zu tun, Liebe von Sex zu trennen (das ist eher so eine männliche Ausrede für das Fremdgehen).

Sie scheint emotional sehr reif zu sein. Sie brauchte damals jemanden, wollte jemanden und hat es rechtzeitig beendet. Ob Frau dazu bereit ist, eine Affäre zu haben, hat nichts damit zu tun, ob sie eher ruhig oder schüchtern ist. Es ist ein falsches Klischee, dass nur freizügige, offene, sehr promiskuitive Frauen Affären hätten. Und es sagt nichts über die Treue eines Menschen aus.

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen. Sie war damals ungebunden. Es spielt keine Rolle. Das macht sie nicht untreu oder wackelig. Nach dem, was du schilderst, scheint sie ihre Emotionen ganz gut im Griff zu haben und außerdem habt ihr ein vertrauensvolles Verhältnis, wenn sie dir so etwas erzählt. Also freu dich...

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 15:39
In Antwort auf jamile23

Nun mach dir mal keinen Kopf.
Untreue ist weder erblich, noch hat sie etwas damit zu tun, Liebe von Sex zu trennen (das ist eher so eine männliche Ausrede für das Fremdgehen).

Sie scheint emotional sehr reif zu sein. Sie brauchte damals jemanden, wollte jemanden und hat es rechtzeitig beendet. Ob Frau dazu bereit ist, eine Affäre zu haben, hat nichts damit zu tun, ob sie eher ruhig oder schüchtern ist. Es ist ein falsches Klischee, dass nur freizügige, offene, sehr promiskuitive Frauen Affären hätten. Und es sagt nichts über die Treue eines Menschen aus.

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen. Sie war damals ungebunden. Es spielt keine Rolle. Das macht sie nicht untreu oder wackelig. Nach dem, was du schilderst, scheint sie ihre Emotionen ganz gut im Griff zu haben und außerdem habt ihr ein vertrauensvolles Verhältnis, wenn sie dir so etwas erzählt. Also freu dich...

Danke..
...netter Beitrag deinerseits!
Sie ist sehr reif, das stimmt. Daher hat sie sich auch eher reife Männer gesucht, meist älter (bis zu 10 Jahre älter). Naja..
Sonst ist auch alles im Lot bei uns - klar hat jeder seine kleinen Macken: ich meine und sie ihre. Da brauch man ja auch nicht vom Unterschied Mann/Frau reden, der in Wirklichkeit sowieso inexistent ist! Jeder Mensch denkt anders, handelt anders, fühlt anders - und das alles ist völlig egal, welchem Geschlecht er angehört. Es gibt möglicherweise Tendenzen, aber man kann deshalb kein Schubladen-Denken zulassen.
So siehst du das möglicherweise auch, denke ich.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 15:41

Ich denke schon.
Sie wurde bereits vorher einmal betrogen.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 16:03
In Antwort auf jamile23

Nun mach dir mal keinen Kopf.
Untreue ist weder erblich, noch hat sie etwas damit zu tun, Liebe von Sex zu trennen (das ist eher so eine männliche Ausrede für das Fremdgehen).

Sie scheint emotional sehr reif zu sein. Sie brauchte damals jemanden, wollte jemanden und hat es rechtzeitig beendet. Ob Frau dazu bereit ist, eine Affäre zu haben, hat nichts damit zu tun, ob sie eher ruhig oder schüchtern ist. Es ist ein falsches Klischee, dass nur freizügige, offene, sehr promiskuitive Frauen Affären hätten. Und es sagt nichts über die Treue eines Menschen aus.

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen. Sie war damals ungebunden. Es spielt keine Rolle. Das macht sie nicht untreu oder wackelig. Nach dem, was du schilderst, scheint sie ihre Emotionen ganz gut im Griff zu haben und außerdem habt ihr ein vertrauensvolles Verhältnis, wenn sie dir so etwas erzählt. Also freu dich...

Interessant ist ihre Reaktion..
..als ich sie einmal fragte, was sie von Männern hält, die Prostituierten-Dienste in Anspruch nehmen (gilt nicht für mich!)... das findet sie dann nicht so toll - plump, weil man Geld dafür bezahlt. Auch Ansichtssache, es hat halt viele Gründe/Vorzüge (kein Zeitaufwand etc.).

Sie will auch stets wissen, was und wie ich über sie denke. Das gleiche gilt auch für mich - daher führen wir auch sehr intensive, ehrliche Gespräche, die manchmal auch etwas unglücklich missverständlich enden können - ungewollt, natürlich! So prüfen wir uns immer mehr oder weniger regelmäßig ab, ob die Beziehung stimmt und versuchen bei Problemen Lösungen bzw. Kompromisse zu finden. Wir haben uns schließlich sehr lieb und wollen uns nicht gegenseitig fertigmachen - ist auch nicht im Sinne einer Liebesbeziehung.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen