Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung - wo bleiben die Kinder Weihnachten

Trennung - wo bleiben die Kinder Weihnachten

10. November 2007 um 1:06

In der Trennungsecke bin ich leider ziemlich neu... darum meine Frage .
Meine Kinder 2 und Jahre leben seit der Trennung von meinem Mann bei mir jetzt möchte er sie vom 22-25.12 bei sich haben.
Wir werde uns da nicht einig. Ich möchte nach diesem anstrengenden Jahr lieber zu meiner Familie fahren.
Gibt es gesetzliche Regelungen?
LG Jupsa

Mehr lesen

10. November 2007 um 6:13

Hallo Jupsa
ich selber bin nicht betroffen, aber meine Freundin. Ihr Ex will die Kinder am 24.,25. und 31.12. Damit war sie nicht einverstanden und hat sich erkundigt. Auf Heiligabend und Silvester hat er definitiv keinen Anspruch und auf den 1. Feiertag glaube ich auch nicht, aber das weiß ich jetzt nicht mehr so genau. Bliebe also der 2. Feiertag. So sind wohl die gesetzl. Regelungen, wenn man sich selbst einigen kann, ist es natürlich was anderes.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 9:24

Die Antwort
von Teufelchen deckt sich mit dem, was mein Anwalt mir gesagt hat. Lt. Gesetz hat mein Mann "nur" Anspruch auf den zweiten Feiertag...

Keine Ahnung allerdings, wie das mit Silvester / Neujahr ist.... ob dann Neujahr auch als 2. Feiertag gilt!

Viele Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 1:01

Weihnachten
Hallo,bin in der gleichen Situation.
Habe mich beim Jugendamt schlau gemacht.
Da sagte man mir Heiligabend gehört dem Elternteil, bei dem die Kinder leben. der Vater kann wahlweise den 1. oder 2. Weihnachtstag nehmen.Zum wegfahren brauchst du seine Erlaubnis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 7:45

Ist es denn nicht unfair?
Hat nicht ein Vater genau die gleichen Rechte wie eine Mutter, wenn sie in einer Trennung noch das gemeinsame Sorgerecht haben??

Ich weiss nicht, aber irgendwie wird der Vater und seine Bedürfnisse total ausgeklammert, obwohl er doch auch das Sorgerecht hat.

Warum wird er als Vater zweiter Klasse hingestellt und darf die Kinder nur an den anderen Tagen haben??

Ist den eine Mutter mehr "Wert" als ein Vater?

Warum soll sie die Kinder an Heiligabend bekommen??

Ich kann die Jupsa als Mutter schon verstehen.

Aber wer versteht den Vater?? Gemeinsames Sorgerecht, gemeinsame Entscheidung??

Oder ist es wirklich so, dass der Vater nur dann die Kinder bekommen darf, wenn die Mutter es zu lässt?

Und er sonst nur die Pflicht hat zu zahlen??

Hört sich jetzt vielleicht provokativ an, aber wäre es nicht auch mal wert, über die Väter und deren Gefühle bei der Sache nachzudenken?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 9:12

Ist das...
in jedem Bundesland gleich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 9:20

@ttikaram
du weisst schon wie ich das gemeint habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 9:23
In Antwort auf naomh_12744558

Ist es denn nicht unfair?
Hat nicht ein Vater genau die gleichen Rechte wie eine Mutter, wenn sie in einer Trennung noch das gemeinsame Sorgerecht haben??

Ich weiss nicht, aber irgendwie wird der Vater und seine Bedürfnisse total ausgeklammert, obwohl er doch auch das Sorgerecht hat.

Warum wird er als Vater zweiter Klasse hingestellt und darf die Kinder nur an den anderen Tagen haben??

Ist den eine Mutter mehr "Wert" als ein Vater?

Warum soll sie die Kinder an Heiligabend bekommen??

Ich kann die Jupsa als Mutter schon verstehen.

Aber wer versteht den Vater?? Gemeinsames Sorgerecht, gemeinsame Entscheidung??

Oder ist es wirklich so, dass der Vater nur dann die Kinder bekommen darf, wenn die Mutter es zu lässt?

Und er sonst nur die Pflicht hat zu zahlen??

Hört sich jetzt vielleicht provokativ an, aber wäre es nicht auch mal wert, über die Väter und deren Gefühle bei der Sache nachzudenken?

HI Saraa
Also ich habe meinem Ex alle Freiheiten eingeraeumt.
Er durfte die kids holen, wann immer er wollte,
habe fuer ihn freie Bahn geschaffen.
Habe ihn immer unterrichtet, ihm Faxe von Einladungen zu
Elternabenden geschickt.
Ich habe ihm gesagt wie es bei uns ablaeuft,
dass wir am gleichen Strang ziehen,
vorne rum hat er "ja, klar" gesagt,
hintenrum hat er eh getan was er wollte.....

also, es geht auch anders! Nicht alle Frauen und Maenner bitte
ueber einen Kamm scheren!

Doch wie schon in anderen Beitraegen geschrieben wurde,
hier laesst man Luft ab, meldet sich, wenn man Sorgen und Kummer hat.
Selten schreibt jemand:"HEy,mir geht es gut! Ist das nicht toll!?"

Hier moechte man angehoert, ernst genommen werden, seine Probleme jemanden mitteilen,
Loesungen finden, oder auch im Mitleid ertrinken...

Alles wird gut,
Charly

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2012 um 9:51
In Antwort auf agrona_12358725

Ist das...
in jedem Bundesland gleich?

...
Nein, das stimmt nicht. Jeder der Elternteile hat die gleichen Rechte - da nehmen Mütter keine Sonderstellung ein. Notfalls muss Heiligabend jeder mal abwechselnd das Kind neben - Emanzipation gibt es auch andersherum. Schon der normale Menschenverstand sollte einem sagen, das hier keine Sonderrechte eingeräumt werden. Siehe BGB

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 17:58

Bei uns...
...ist es so, dass die Kinder Heilig Abend dort sind, wo sich ihr Lebensschwerpunkt befindet / wo sie zu Hause sind.

Anschließend fahren sie am 1. oder 2. Weihnachtsfeiertag zu ihrem Vater und seiner Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 21:28

Also
bei uns ist es so das wir heiligabend zusammen feiern...
das funktionierte die letzten 2 jahre weil es noch keine neuen partner gab....

dieses jahr wird es schwerer....wir werden es einfach 2 mal feiern...also bescherung...lol...fürs kind doch suuuuper

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen