Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Trennung weil er beim Sex so grob ist?

Letzte Nachricht: 14. April 2010 um 18:56
L
lessie_12927783
11.03.10 um 15:45

Ich (23 ) kenne meinen Freund nun seit über 5 Jahren und er war die ersten 2 Jahre mein bester Freund bevor wir dann vor 3 Jahren zusammen gekommen sind. Es gibt niemanden, der mich besser kennt als er und mit dem ich so viele Dinge gemeinsam durchgemacht habe.

Als wir jetzt letzten Sommer zum studieren zusammenzogen, habe ich keine min daran gezweifelt, dass wir das sicher hinbekommen würden.
Aber es ist dennoch eingetroffen: Ich bin viel am meckern (obwohl ich es hasse!), habe das Gefühl, ich muss alles an Haushalt, Abgabetermine für die Uni, EInkauf, Hunde alleine organisieren. Er war früher immer mein "Fels in der Brandung" aber jetzt habe ich eher das Gefühl, ich bin eine "Managerin", ohne die alles zusammenfallen würde.
Man muss dazusagen, dass ich bereits schon vorher alleine gewohnt habe, er (obwohl ich es ihm immer und immer wieder angeboten habe) jedoch nicht.

Irgendwie hat sich dieses Gefühl auch in unserem sexuellen Bereich breit gemacht. Er liebt mich und das weiß ich auch aber er ist im Bett unglaublich grob Kein mal, nachdem ich nicht irgendwelche Risse oder Schmerzen habe, weil er beim Stoßen gegen meinen Gebärmmutterhals und die dort liegende Spirale gedonnert ist. Ich habe ihm da dann gesagt, dass er das so nicht machen darf aber es änderte sich in den letzten 6 Monaten nichts.. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich regelrecht ANgst habe, ihn näher an mich ranzulassen und auch keine Bereitschaft mehr habe, es nochmal "zu versuchen". Und obwohl ich in früheren Beziehungen immer sehr viel Sex hatte und diesen sehr genossen habe, will ich das einfach nicht mehr!

Wir schlafen also bereits seit mehreren Wochen nicht mehr miteinander und ich versuche jede Situation zu vermeiden, in der es irgendwie brenzlig für mich werden könnte. Er merkt das natürlich und hat Angst, dass ich ihn verlasse (bei seiner Abfahrt in Schweiz letzte Woche, zitterten seine Knien).
Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will ihm nicht weh tun. Ich habe ihm schon öfter gesagt, dass er mir beim Sex wehtut oder das ich Angst habe, dass es wieder wehtun wird. Aber was ist das denn für eine Beziehung, in der man nicht miteinander schläft? Dann ist es doch abzusehen, dass einer sich irgendwann woanders Ablenkung sucht...

Ich wäre euch für jeden Rat SEHR dankbar.

Mehr lesen

N
nika_12119745
11.03.10 um 16:31

Reden!
Hallo,

das ist sehr schwer!!!

Mein aktueller Partner ist sehr gut bestückt! Daher tut er mir ab und an auch sehr weh, vorallem wenn es alles ein bissel heftiger wird.

Ich würde an deiner Stelle nochmal mit ihm reden und ihm wirklich sagen, dass du gerne mit ihm schlafen würdest, ABER dass du im Moment einfach Angst hast.Sag ihm klipp und klar, bis hierher und nicht weiter. Erinnere ihn daran, dass er dich nicht verlieren will!

Und wenns nicht besser wird, dann sag ihm während des Sexes

1 -Gefällt mir

L
lessie_12927783
11.03.10 um 16:39
In Antwort auf nika_12119745

Reden!
Hallo,

das ist sehr schwer!!!

Mein aktueller Partner ist sehr gut bestückt! Daher tut er mir ab und an auch sehr weh, vorallem wenn es alles ein bissel heftiger wird.

Ich würde an deiner Stelle nochmal mit ihm reden und ihm wirklich sagen, dass du gerne mit ihm schlafen würdest, ABER dass du im Moment einfach Angst hast.Sag ihm klipp und klar, bis hierher und nicht weiter. Erinnere ihn daran, dass er dich nicht verlieren will!

Und wenns nicht besser wird, dann sag ihm während des Sexes

Reden aber nichts ändert sich
Ich habe es ja schon mit Reden probiert. Vor, nach und währenddessen. Schon mal im Bett gelegen und angefangen zu weinen, weils dir so weh tat? Wirklich kein schönes Gefühl. Bei meinem Freund liegt es nicht daran, dass er so gut bestückt ist, dass es mir deswegen wehtut (damit könnte ich um einiges besser umgehen). Er ist einfach grob und ich bin jetzt nach 6 Monaten am Ende mit dem warten, dass es besser wird... Ich glaube, dass ist einfach seine Art....hmm

1 -Gefällt mir

L
lessie_12927783
11.03.10 um 17:09

Gut möglich, dass ich nicht deutlich genug war/bin
Hab vielen Dank für deinen Beitrag, cefeu!

Ich könnte im moment nicht sagen, dass nur er daran schuld ist. Ich bin ja auch lange nicht perfekt! Ich habe sicher auch meine Fehler gemacht und darüber mache ich mir mindestens genauso viele Gedanken.
Er ist im moment für 2 Wochen im Urlaub, deswegen kann ich endlich mal in Ruhe über vieles nachdenken und einiges wird mir auch jetzt erst wirklich bewusst.
Ich denke, eine wirklich ernste Aussprache, bei der ich wohl ordentlich mit der Faust auf den Tisch hauen muss, findet erst bei seiner Rückkehr statt.

Warum ich noch mit ihm zusammen bin?
(jetzt so lange zu überlegen, ist schon irgendwie ein schlechtes Zeichen)..Also zum einen habe ich mir in den letzten 6 Monaten ein neues Leben in einer Stadt aufgebaut, was ich bei einer Trennung wieder komplett umwerfen müsste. Ich habe einen Hund und die Befürchtung, dass ich das bei dem Unialltag alleine nicht schaffen würde. Ich weiß natürlich, dass ich das im Falle der Fälle sicher schaffen würde aber dennoch schreckt es mich ab.
Ich liebe seine Familie. Sie sind für mich quasi ein zweites Zuhause geworden, in dem ich Ein-und Ausgehen kann, wie ich möchte. Wo ich fast täglich zum Tee trinken oder Essen eingeladen werde.
Natürlich sind das keine Hauptgründe, warum ich mit ihm zusammen bin aber es sind Dinge in meinem Leben, die ich liebe und ich nicht so leicht aufgeben möchte. Ich weiß halt, dass das alles dann so nicht mehr möglich wäre.

Mit meinem mein Freund (und da wären wir dann beim eigentlich wichtigen Punkt) verstehe ich mich normal vom Charakter auch sehr gut. Wir haben einen ähnlichen Humor und den gleichen Freundeskreis. Nur ist das alles im Moment wegen der Situation natürlich lange nicht so unbefangen, wie es früher war.
Ich glaube ich überzeuge dich gerade mit meiner Antwort genauso wenig wie mich selbst. Bescheuert, oder?

Gefällt mir

Anzeige
L
lessie_12927783
11.03.10 um 18:14

Aber wenn...
es bereits zu spät dafür ist?
Ich war noch nie in so einer Situation. Denn so, wie es im moment ist und sich die letzten Wochen entwickelt hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich soo ändern KANN, dass es wieder wird. Dann wäre es doch unfair, ihm noch weiter Hoffnung zu machen.
Vllt. hab ich mich emotional schon so weit von der Beziehung verabschiedet und traue mich nur nicht, es konsequent zum Schluss zu bringen. Denn die Art und Weise im Bett war schon immer so und ich hab da meine Zweifel, ob man einen Menschen so komplett umkrempeln kann.
Tief in meinem Inneren hab ich die Hoffnung, dass er sich irgendwann wem anderes zuwendet, weil ich nicht mehr mit ihm intim sein möchte. Dann hätte sich das einfach erledigt...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
freya_12042783
14.03.10 um 19:17

Schwierig
also wegen dem sex:
mein freund ist gut bestückt und er mag es auch gern mal härter. dabei kann es sein, dass er mir weh tut. wenn das passiert, sag ich es ihm sofort und er macht sanfter. das ist selbstverständlich.
wenn du schon öfters deinem freund klipp und klar gesagt hast, dass er dir so weh tut, dann kann ich nicht verstehen, dass er an seinem verhalten nichts ändert.
du solltest ihm nochmal deutlich sagen, dass dir der sex mit ihm weh tut, weil er so grob ist. und das es dir so auch keinen spaß mehr macht. und das das auch der grund ist, warum du nicht mehr mit ihm schläfst. sag ihm direkt, dass du möchtest, dass er zärtlicher du dir ist.
wenn er dann immer noch nichts ändert, dann kannst du dir sicher sein, dass du ihn vergessen kannst. denn jemand, der so egoistisch in einer beziehung beim sex ist, den brauch man nicht.
zum sex gehören immer noch zwei.

so, zu dem anderen thema: kann es nicht vielleicht sein, dass du selbst angefangen hast, die rolle als "managerin" einzunehmen? du hast schon in einer eigenen wohnung gewohnt, er nicht. d.h. das er wahrscheinlich noch keinerlei erfahrung von selbstständigkeit hatte. bezieh ihn mehr in die verantwortung mit ein. kümmer dich um deine sachen, aber nicht mehr um seine. selbstständigkeit muss man lernen. und du musst ihm die chance auch lassen, es zu lernen.
zeig ihm, wie er was zu machen hat (wenn er es nicht weiß) und hilf ihm vielleicht auch. vorwürfe bringen da bestimmt nicht viel.

ich wünsche dir viel glück.

Gefällt mir

L
lessie_12927783
18.03.10 um 13:32
In Antwort auf freya_12042783

Schwierig
also wegen dem sex:
mein freund ist gut bestückt und er mag es auch gern mal härter. dabei kann es sein, dass er mir weh tut. wenn das passiert, sag ich es ihm sofort und er macht sanfter. das ist selbstverständlich.
wenn du schon öfters deinem freund klipp und klar gesagt hast, dass er dir so weh tut, dann kann ich nicht verstehen, dass er an seinem verhalten nichts ändert.
du solltest ihm nochmal deutlich sagen, dass dir der sex mit ihm weh tut, weil er so grob ist. und das es dir so auch keinen spaß mehr macht. und das das auch der grund ist, warum du nicht mehr mit ihm schläfst. sag ihm direkt, dass du möchtest, dass er zärtlicher du dir ist.
wenn er dann immer noch nichts ändert, dann kannst du dir sicher sein, dass du ihn vergessen kannst. denn jemand, der so egoistisch in einer beziehung beim sex ist, den brauch man nicht.
zum sex gehören immer noch zwei.

so, zu dem anderen thema: kann es nicht vielleicht sein, dass du selbst angefangen hast, die rolle als "managerin" einzunehmen? du hast schon in einer eigenen wohnung gewohnt, er nicht. d.h. das er wahrscheinlich noch keinerlei erfahrung von selbstständigkeit hatte. bezieh ihn mehr in die verantwortung mit ein. kümmer dich um deine sachen, aber nicht mehr um seine. selbstständigkeit muss man lernen. und du musst ihm die chance auch lassen, es zu lernen.
zeig ihm, wie er was zu machen hat (wenn er es nicht weiß) und hilf ihm vielleicht auch. vorwürfe bringen da bestimmt nicht viel.

ich wünsche dir viel glück.

Rolle der "Managerin" einnehmen...
Okay, vllt habe ich auch wirklich schnell diese Rolle eingenommen...hmm, bin grad auch am überlegen, WIESO eigentlich.
Also ein Beispiel wäre, dass ich bis jetzt Dienstags immer den ganzen Tag über in der Uni war und er komplett frei hatte. Als ich Abends dann zurückkam, war NICHTS gemacht..einfach gar nichts. Weder eben das Geschirr gespült, noch das Bett gemacht ...gar nichts!
Ich meine, mit Anfang 20 sollte man eine gewisse Spur an Selbstständigkeit zeigen können und überhaupt SEHEN, was zu machen ist.
Stattdessen gehe ich um 7 Uhr aus dem Haus, komme um 19 Uhr wieder zurück und darf dann noch alles machen.
Und so will ich meine nächsten Lebensjahre nicht verbringen. Ich hab ihn nach dem ersten mal, an dem das vorkam, darauf angesprochen und wir hatten das "geklärt"..anscheinend hört er mich nicht zu, denn am nächsten Dienstag war es das gleiche Spiel.

Was die horizontale Ebene angeht:
Jetzt, nach ein paar Tagen ordentlichem Grübeln, kann ich es so zusammnfassen:
ER tut mir weh! Nach 4 Jahren, kann ich genau 2 Tage, mit Datum weils für mich wirklch was besonderes war, sagen, an denen ich keine Risse, Wunden etc danach hatte.
Es läuft immer nach Schema F ab. Er kommt an, fängt unverfänglich an, mir an den Busen oder Hintern zu fassen, entweder gebe ich ihm dann zu verstehen, dass ich Lust oder keine Lust hab, es kommt zum Sex, er springt auf und geht ins Bad...sauber machen, duschen etc. Wir ziehen uns an und weiter gehts im Alltag.
Gesamtzeit: max 45 min.
UND wenn ich Glück hatte, ist er dabei nicht so in Rage geraten, dass er meinen Gebärmutterhals 5 cm nach oben verschoben hat.
Ich meine, das kann doch wirklich nicht alles sein! Ich hab ihm vor 3 Monaten platt vorm Kopf gesagt, dass er doch bitte nicht immer so grob sein soll dabei und er war schockiert...aber geändert hat es rein gar nichts. Wie oft muss man sowas sagen, bis man die Konsequenzen zieht?

Gefällt mir

Anzeige
L
lessie_12927783
14.04.10 um 18:07

Fortgang
Ich dachte, es wäre ja vllt mal ganz interessant zu wissen, wie es ausging

Als mein Freund am 23.März aus seiner Skifreizeit (von der Uni aus) zurückkam, habe ich mich von ihm getrennt. Ich sagte ihm, dass ich mir so keine Beziehung vorstellen könnte und ich auch nach häufigeren Diskussionen über genau dieses Thema, keine Änderungen sehen würde.
Es tut schon ziemlich weh, wenn es dem Freund egal ist, wenn man ihm sagt, dass man in der Beziehung nicht glücklich ist und er dennoch nichts ändert Was soll man sonst noch machen, bitte?

Seine Reaktion war absolut geschockt. Er war sprachlos und den Tränen nahe. Wir haben dann ca. 2 Std darüber geredet, über die einzelnen Gründe etc. Er sagte, dass er um mich kämpfen wolle und mich liebe, wie er nie zuvor eine Frau geliebt habe und ich seine absolute Traumfrau sei. In den Tagen danach hatten wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis zueinander und haben so miteinander geredet, wie wir es früher auch immer taten.
Dadurch, dass wir uns trotz der Trennung so gut verstanden haben, haben wir uns entschlossen, weiterhin eine gemeinsame Wohnung zu teilen und die dann als WG umzufunktionieren-jeder ein eigenes großes Zimmer und fertig.
Als Montag die Uni wieder losging, sagte er mir in der Mensa, dass er letzte Woche was mit einer Esther hatte, die auch mit bei der Skifreizeit war. Er sagte weiter, dass sie schon da versucht habe was mit ihm anzufangen, er aber abgeblockt habe, weil er ja schließlich vergeben sei und es dann auch gut gewesen sei.

Und wie das so im Leben ist, war all das zu schön um wahr zu sein..gestern musste ich an seinen Laptop, um etwas auszudrucken und mir schlägt ein Word Dokument von Esther entgegen...dort stand schwarz auf weiß, dass sich mein damaliger ach so treuer Freund auf der Skifreizeit "aus Frust weil ich ihn ja so schlecht behandelt habe" so dermaßen die Hucke voll gesoffen und diese Esther ge*****. Und es ging hier in Gießen weiter...echt zum brechen ist das! Unglaublich, dass ICH mir gedanken gemacht habe, ihn so wenig wie möglich zu verletzen etc. Wenn ich nicht am 23.03. mit ihm Schluss gemacht hätte, wären wir noch immer zusammen, denn er hätte nicht den Arsch gehabt, mir das zu erzählen.

Traurig ist das, einfach nur traurig. -.-*

Gefällt mir

F
freya_12042783
14.04.10 um 18:56
In Antwort auf lessie_12927783

Fortgang
Ich dachte, es wäre ja vllt mal ganz interessant zu wissen, wie es ausging

Als mein Freund am 23.März aus seiner Skifreizeit (von der Uni aus) zurückkam, habe ich mich von ihm getrennt. Ich sagte ihm, dass ich mir so keine Beziehung vorstellen könnte und ich auch nach häufigeren Diskussionen über genau dieses Thema, keine Änderungen sehen würde.
Es tut schon ziemlich weh, wenn es dem Freund egal ist, wenn man ihm sagt, dass man in der Beziehung nicht glücklich ist und er dennoch nichts ändert Was soll man sonst noch machen, bitte?

Seine Reaktion war absolut geschockt. Er war sprachlos und den Tränen nahe. Wir haben dann ca. 2 Std darüber geredet, über die einzelnen Gründe etc. Er sagte, dass er um mich kämpfen wolle und mich liebe, wie er nie zuvor eine Frau geliebt habe und ich seine absolute Traumfrau sei. In den Tagen danach hatten wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis zueinander und haben so miteinander geredet, wie wir es früher auch immer taten.
Dadurch, dass wir uns trotz der Trennung so gut verstanden haben, haben wir uns entschlossen, weiterhin eine gemeinsame Wohnung zu teilen und die dann als WG umzufunktionieren-jeder ein eigenes großes Zimmer und fertig.
Als Montag die Uni wieder losging, sagte er mir in der Mensa, dass er letzte Woche was mit einer Esther hatte, die auch mit bei der Skifreizeit war. Er sagte weiter, dass sie schon da versucht habe was mit ihm anzufangen, er aber abgeblockt habe, weil er ja schließlich vergeben sei und es dann auch gut gewesen sei.

Und wie das so im Leben ist, war all das zu schön um wahr zu sein..gestern musste ich an seinen Laptop, um etwas auszudrucken und mir schlägt ein Word Dokument von Esther entgegen...dort stand schwarz auf weiß, dass sich mein damaliger ach so treuer Freund auf der Skifreizeit "aus Frust weil ich ihn ja so schlecht behandelt habe" so dermaßen die Hucke voll gesoffen und diese Esther ge*****. Und es ging hier in Gießen weiter...echt zum brechen ist das! Unglaublich, dass ICH mir gedanken gemacht habe, ihn so wenig wie möglich zu verletzen etc. Wenn ich nicht am 23.03. mit ihm Schluss gemacht hätte, wären wir noch immer zusammen, denn er hätte nicht den Arsch gehabt, mir das zu erzählen.

Traurig ist das, einfach nur traurig. -.-*

Hast du richtig gemacht
denn so jemand grobes braucht keiner, außer vielleicht SM'ler ^^.

das er dich auch noch betrogen hat, zeigt doch nur, was er für ein mistkerl ist.
ich denke, dass es jetzt unter den umständen kaum noch für dich möglich sein wird mit ihm unter einem dach zu wohnen oder?
er hat dich belogen und betrogen, überleg dir genau ob es da wirklich das beste ist mit ihm noch eine WG zu führen.

auf jeden fall kannst du froh sein, dass du ihn los bist.

ich wünsche dir viel glück für deine zukunft.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige