Forum / Liebe & Beziehung

Trennung wegen Umzug

Letzte Nachricht: 3. März um 14:31
25.02.21 um 23:23

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Mehr lesen

26.02.21 um 0:18
In Antwort auf

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Die Mutter natürlich. Die Frage ist schon seltsam. Nutz Die Zeit mit deiner Mutter. Sie könnte sterben. Dein kleiner Bruder braucht dich dringend.  Wenn dein Freund dich liebt, wird er eine Fernbedienung führen. 

7 -Gefällt mir

26.02.21 um 0:18
In Antwort auf

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Die Mutter natürlich. Die Frage ist schon seltsam. Nutz Die Zeit mit deiner Mutter. Sie könnte sterben. Dein kleiner Bruder braucht dich dringend.  Wenn dein Freund dich liebt, wird er eine Fernbedienung führen. 

Gefällt mir

26.02.21 um 7:32

Wenn du deine Mutter nicht unterstützt, wird dir das seelisch zu schaffen machen. Ich würde unterstützen, aber dann auch wieder Kraft beim Freund tanken. Wenn er dich liebt, wird er dich unterstützen. Alles Liebe für euch, vor allem für deine Mutter.

Gefällt mir

26.02.21 um 7:39

Meinst du eine räumliche Trennung oder wirklich komplett?

Gefällt mir

26.02.21 um 8:57
In Antwort auf

Meinst du eine räumliche Trennung oder wirklich komplett?

Komplett 

Gefällt mir

26.02.21 um 9:30

"Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen" 

Einfach jetzt schon - mit IHM - den Umzug machen

Ansonsten wird es eine echte Fernbezeihung - Blut ist immernoch dicker als Wasser! 

Gefällt mir

26.02.21 um 9:57
In Antwort auf

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Wie lange soll die Behandlung denn ungefähr dauern (klar, dass Abweichungen möglich sind)?

Was sagen die Ärzte zu den Erfolgsaussichten?

Ich finde die Meinungen der Anderen stimmt grundsätzlich, sind aber auch ziemlich pauschal geschrieben. Beispielsweise bin ich nicht der Meinung, dass alles in dieser schweren Zeit auf dir abgeladen werden sollte. Wie alt ist denn dein Bruder und gibt es keine Kita/ Kiga? Plötzlich von Null auf Hundert die Mutterrolle zu übernehmen inkl. Ganztagsbetreuung und sich zusätzlich um die schwerkranke Mutter kümmern, halte ich für ziemlich viel.

Nur eins erschließt sich mir absolut nicht: Warum in aller Welt musst du dich von deinem Freund trennen?????????

 

Gefällt mir

26.02.21 um 9:57
In Antwort auf

"Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen" 

Einfach jetzt schon - mit IHM - den Umzug machen

Ansonsten wird es eine echte Fernbezeihung - Blut ist immernoch dicker als Wasser! 

Er will und kann jetzt noch net umziehen wegen seiner Arbeit und eine Fernbeziehung will er nicht 

Gefällt mir

26.02.21 um 9:58

Wenn er sich deshalb wirklich von dir trennt ist er sowieso nicht der richtige!! Die Familie bleibt immer. 

Gefällt mir

26.02.21 um 10:09

Alleine für diese "Entweder/Oder"-Erpressung musst du ihn verlassen, ungeachtet wie gut oder wie schlecht es deiner Mutter geht.

Lauf und schau darum, dass es du zu Energie kommst, du wirst sie brauchen in Zukunft.

Alles Gute
 

1 -Gefällt mir

26.02.21 um 10:28
In Antwort auf

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Warum vom Freund trennen, er wird doch auf Grund der Erkrankung Verständnis für eine zeitlich befristete räumliche Trennung haben...

Gefällt mir

26.02.21 um 11:04

Die Haltung deines Freundes in dieser Situation finde ich unterirdisch. Selten so etwas kaltherziges gelesen/ gehört. Bin echt sprachlos.

1 -Gefällt mir

26.02.21 um 12:32
In Antwort auf

Hallo, ich bin vor ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Dadurch wohne ich sehr weit weg von meiner Heimat und sehe meine Familie nur selten. Es war geplant, dass wir in ein paar Jahren dorthin ziehen. Wann genau steht noch in den Sternen. Jetzt traf meine Familie leider ein harter Schicksalsschlag. Meine Mutter ist an Krebs erkrankt. Sie muss stationär operiert werden. Leider ist es schwer für die Zeit eine Betreuung für meinen kleinen Bruder sicherzustellen. Mein Vater und ich sind schon am überlegen. Meine Überlegung ist zurück zu ziehen um meine Mutter unterstützen zu können und auf mein Bruder aufzupassen. Dass hätte aber zu folge, dass mein Freund und ich uns trennen. Ich bin in einer Zwickmühle und hoffe, dass ihr vielleicht ein paar Ratschläge für mich habt 

Warum müsst ihr euch denn deshalb trennen? Es gibt doch auch Fernbeziehungen?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.02.21 um 12:39
In Antwort auf

Er will und kann jetzt noch net umziehen wegen seiner Arbeit und eine Fernbeziehung will er nicht 

Das finde ich ziemlich egoistisch von ihm, gerade in dieser Situation. 

Ich bin zwar der Meinung, dass es die Aufgabe deines Vaters wäre, sich um deinen kleinen Bruder zu kümmern, denn er ist ja schließlich der Vater und genauso verantwortlich für ihn wie deine Mutter. Ich finde nicht, dass dir dein Vater diese Verantwortung für deinen Bruder einfach so umhängen sollte, er ist ja nicht dein Kind, sondern seins. Das würde ich mir an deiner Stelle nicht aufhalsen lassen, aber das musst du natürlich selbst entscheiden.

Dass du bei deiner Mutter sein möchtest, weil sie so krank ist, ist hingegen verständlich und dass das nur geht, indem du vorübergehend wieder nach Hause ziehst, ist auch klar, wenn du jetzt so weit weg wohnst. Dafür sollte dein Freund mehr Verständnis haben. Gerade Krebs ist eine schwere Erkrankung, bei der man nie weiß, wie sie ausgehen kann. Im Idealfall wird deine Mutter wieder ganz gesund, aber es kann auch so ausgehen, dass der Krebs nicht heilbar ist und deine Mutter letztendlich daran verstirbt. Gerade deshalb ist es wichtig, möglichst viel Zeit mit ihr zu verbringen. Dass dein Freund dich da unter Druck setzt, finde ich nicht in Ordnung. Rede nochmals mit ihm darüber. 

Gefällt mir

26.02.21 um 12:40
In Antwort auf

Warum vom Freund trennen, er wird doch auf Grund der Erkrankung Verständnis für eine zeitlich befristete räumliche Trennung haben...

Anscheinend hat er genau das leider nicht. Wirklich traurig. 

Gefällt mir

26.02.21 um 12:56
In Antwort auf

Das finde ich ziemlich egoistisch von ihm, gerade in dieser Situation. 

Ich bin zwar der Meinung, dass es die Aufgabe deines Vaters wäre, sich um deinen kleinen Bruder zu kümmern, denn er ist ja schließlich der Vater und genauso verantwortlich für ihn wie deine Mutter. Ich finde nicht, dass dir dein Vater diese Verantwortung für deinen Bruder einfach so umhängen sollte, er ist ja nicht dein Kind, sondern seins. Das würde ich mir an deiner Stelle nicht aufhalsen lassen, aber das musst du natürlich selbst entscheiden.

Dass du bei deiner Mutter sein möchtest, weil sie so krank ist, ist hingegen verständlich und dass das nur geht, indem du vorübergehend wieder nach Hause ziehst, ist auch klar, wenn du jetzt so weit weg wohnst. Dafür sollte dein Freund mehr Verständnis haben. Gerade Krebs ist eine schwere Erkrankung, bei der man nie weiß, wie sie ausgehen kann. Im Idealfall wird deine Mutter wieder ganz gesund, aber es kann auch so ausgehen, dass der Krebs nicht heilbar ist und deine Mutter letztendlich daran verstirbt. Gerade deshalb ist es wichtig, möglichst viel Zeit mit ihr zu verbringen. Dass dein Freund dich da unter Druck setzt, finde ich nicht in Ordnung. Rede nochmals mit ihm darüber. 

Mein Vater wird sich mit um meinen Bruder wenn kümmern, dass Problem sind aber seine Schulzeiten. Mein Vater ist von frühs bis abends arbeiten. Er könnte also mein Bruder nur schwer zur Schule bringen oder abholen. Aber er macht sich natürlich auch weiterhin Gedanken darüber. 

Mein Freund meinte, dass zur Not auch das Jugendamt aufpassen würde...

Gefällt mir

26.02.21 um 13:18

Für mich wäre die Beziehung nach seinen Aussagen eh schon beendet. Da soll lieber das Jugendamt aufpassen als du? eine Fernbeziehung ist ausgeschlossen, nir weil du dich un deine erkrankte Mutter kümmern magst? - na denn, da weißt du ja, wie emphatisch er ist und woran du bist. 

Gefällt mir

26.02.21 um 13:28

Sag mal lulu hast du noch einen Schock? Das wäre verständlich und nachvollziehbar. Anders kann ich mir es aber nicht erklären, dass du ernsthaft in Erwägung ziehst, lieber bei diesem Mann zu bleiben.

Hast du mal daran gedacht, wie es ist, wenn du mal krank wirst oder eventuell zu einer Kur in eine andere Stadt musst? Will er sich dann auch trennen?

War deine Frage wirklich ernst gemeint, ob du lieber bei ihm bleiben sollst? Gibt es irgendwas, dass wir nicht wissen? Hast du eine gute Beziehung zu deinen Eltern, gab es sonst auch Kontakt, haben sie deinen Freund beleidigt? ...

 

Gefällt mir

26.02.21 um 13:39
In Antwort auf

Sag mal lulu hast du noch einen Schock? Das wäre verständlich und nachvollziehbar. Anders kann ich mir es aber nicht erklären, dass du ernsthaft in Erwägung ziehst, lieber bei diesem Mann zu bleiben.

Hast du mal daran gedacht, wie es ist, wenn du mal krank wirst oder eventuell zu einer Kur in eine andere Stadt musst? Will er sich dann auch trennen?

War deine Frage wirklich ernst gemeint, ob du lieber bei ihm bleiben sollst? Gibt es irgendwas, dass wir nicht wissen? Hast du eine gute Beziehung zu deinen Eltern, gab es sonst auch Kontakt, haben sie deinen Freund beleidigt? ...

 

Ich hatte stets ein sehr enges und liebevolle Beziehung zu meinen Eltern. Und sie waren immer sehr nett zu meinem Freund 

Gefällt mir

26.02.21 um 13:48
In Antwort auf

Ich hatte stets ein sehr enges und liebevolle Beziehung zu meinen Eltern. Und sie waren immer sehr nett zu meinem Freund 

Dann tut es mir wiklich leid, dass du an so einen geraten bist. Vielmehr bräuchtest du jetzt Beistand und eine starke Schulter.

Wenn das Verhältnis so gut ist, dann mach nicht Fehler und bleibe bei ihm. Das könnte dir noch dein Leben lang nachhängen.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und das du irgendwann einen Mann findest, der immer zu dir steht.

Gefällt mir

26.02.21 um 13:50

Tut mir leid, dir das so sagen zu müssen, aber deinen Freund kannst du getrost in die Tonne kloppen. So einen egoistischen Menschen würde ich nicht in meinem Leben haben wollen. Wenn es ein Umzug für immer wäre, könnte ich seine Entscheidung, keine Fernbeziehung führen zu wollen verstehen. Aber wir reden hier von einer zeitlich begrenzten Zeit, die du bei deiner schwerkranken Mutter verbringen möchtest!
Wenn er das nicht versteht, hat er wohl so viel Emphatie, wie ein Stück Brot... vielleicht sogar weniger. 
Dass deine Mutter so krank ist, tut mir sehr leid für dich und deine Familie.
Bitte unterstütze deine Familie nur so viel, wie du selber verkraften und ertragen kannst. 

Ich wünsche Dir, dass deine Mutter wieder gesund wird. 

 

Gefällt mir

26.02.21 um 14:28
In Antwort auf

Mein Vater wird sich mit um meinen Bruder wenn kümmern, dass Problem sind aber seine Schulzeiten. Mein Vater ist von frühs bis abends arbeiten. Er könnte also mein Bruder nur schwer zur Schule bringen oder abholen. Aber er macht sich natürlich auch weiterhin Gedanken darüber. 

Mein Freund meinte, dass zur Not auch das Jugendamt aufpassen würde...

Nun, dein Vater muss seine Arbeitszeiten natürlich reduzieren, anders wird es nicht gehen. Die andere Möglichkeit wäre, eine Kinderbetreuungskraft einzustellen. Das müsste er ja auch alles machen, wenn du nicht umziehst oder wenn dein Bruder keine größere Schwester hätte.

Das Jugendamt kann da sicher in Krisensituationen unterstützen, zum Beispiel bei der Suche nach so einer Kinderbetreuungskraft helfen. Das ist gar keine so schlechte Idee von deinem Freund, dein Vater könnte sich da schon mal erkundigen. Es ist eben eine Notsituation, für die niemand etwas kann. 

Übrigens gute Besserung deiner Mutter, das vergaß ich vorhin.

Gefällt mir

26.02.21 um 17:47
In Antwort auf

Mein Vater wird sich mit um meinen Bruder wenn kümmern, dass Problem sind aber seine Schulzeiten. Mein Vater ist von frühs bis abends arbeiten. Er könnte also mein Bruder nur schwer zur Schule bringen oder abholen. Aber er macht sich natürlich auch weiterhin Gedanken darüber. 

Mein Freund meinte, dass zur Not auch das Jugendamt aufpassen würde...

Das du wirklich so eine Diskussion führst ist unglaublich.  Du denkst allem Ernstes darüber nach, deine Familie im Stich zu lassen. Dss Jugendamt soll sich um deinen Bruder kümmern? 

​Mir stockt echt alles. Deine Familie geht kaputt. Deine Mutter könnte Sterben und du denkst Ernstes nur an einen Kerl 

Gefällt mir

26.02.21 um 17:47
In Antwort auf

Mein Vater wird sich mit um meinen Bruder wenn kümmern, dass Problem sind aber seine Schulzeiten. Mein Vater ist von frühs bis abends arbeiten. Er könnte also mein Bruder nur schwer zur Schule bringen oder abholen. Aber er macht sich natürlich auch weiterhin Gedanken darüber. 

Mein Freund meinte, dass zur Not auch das Jugendamt aufpassen würde...

Das du wirklich so eine Diskussion führst ist unglaublich.  Du denkst allem Ernstes darüber nach, deine Familie im Stich zu lassen. Dss Jugendamt soll sich um deinen Bruder kümmern? 

​Mir stockt echt alles. Deine Familie geht kaputt. Deine Mutter könnte Sterben und du denkst Ernstes nur an einen Kerl 

Gefällt mir

03.03.21 um 14:31

Wow, ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Männer gibt es wie Sand am Meer aber Familie hat man nur eine! Naja, es muss jeder selber wissen was er tut.. 

Gefällt mir