Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen Schwiegermutter

Trennung wegen Schwiegermutter

11. August um 22:34

Hallo,

ich leide unter einem großen Problem.
mein Freund und ich haben zwei gemeinsame Kinder (3 Jahre und 5 Monate). Er arbeitet viel und ich die ganze Zeit allein mit den Kindern, zudem verbringt er seine Freizeit gerne mit Kumpels und ich bleibe ziemlich auf der Strecke.

alle paar Monate besucht uns seine Mutter. Sie ist Alkoholikerin und versucht mich permanent zu provozieren. Sie kennt keine Privatsphäre und stürmt immer in unser Schlafzimmer. Sie beklaut mich (Kleidung, Kosmetik und Lebensmittel). Außerdem hat sie eine ziemlich eigenartige Persönlichkeit, sie redet extrem laut, erzählt die wildesten Geschichten und fasst mich ständig an. Ihre Laune kann ziemlich schnell kippen, erst recht wenn wir sie bitten nicht vor den Kindern zu trinken. Sie macht ein großes Drama, weint extrem laut und beleidigt uns.

mein Freund nimmt sie ständig in Schutz und sagt das man es ja alle paar Monate ertragen kann. Sie ist ziemlich labil und man muss sie nicht weiter fertig machen.
mich belastet ihr Verhalten, weil alle drunter leiden. Mein Freund nimmt mich nicht ernst. Sie wohnt im Frauenhaus und ist schon drei mal raus geflogen weil sie betrunken randaliert hat.

unsere Beziehung ist momentan sehr wackelig und ich entwickle extremen Hass auf Sie. Eine Ehe mit meinem Partner kann ich mir nicht vorstellen. Ich will Sie nämlich nicht für immer ertragen müssen.

denkt ihr, dass man diese Beziehung retten kann ? Kann ich vielleicht etwas tun, damit ich sie besser ertragen kann?

Mehr lesen

11. August um 23:41

Ich würde es einfach unterbinden, dass die Schwiegermutter zu Besuch kommt. Es ist ja deine Wohnung genauso. Sag nein und bleib hart dabei.

Sag deinem Mann, dass du die Kinder packst und wegfährst, sollte er sie gegen deinen Willen einladen. Soll er sich eben Urlaub nehmen und sich mit ihr beschäftigen und sie bespaßen.

Du darfst aber nicht nur drohen, sondern musst das auch beinhart durchziehen. Wenn sie vor der Tür steht, packst du kommentarlos ein paar Sachen für dich und die Kinder und fährst. Soll er schauen, wie er alleine zurechtkommt.

3 LikesGefällt mir

11. August um 23:44

Ach ja, und schaff dir einen Safe an oder miete ein Schließfach. Dort gibst du alle Dinge rein, die dir wichtig sind. Nur du hast den Schlüssel. Dann kann sich die Schwiegermutter in deiner Abwesenheit wenigstens nicht bestehlen.

3 LikesGefällt mir

12. August um 0:11
In Antwort auf maggie85

Hallo, 

ich leide unter einem großen Problem.
mein Freund und ich haben zwei gemeinsame Kinder (3 Jahre und 5 Monate). Er arbeitet viel und ich die ganze Zeit allein mit den Kindern, zudem verbringt er seine Freizeit gerne mit Kumpels und ich bleibe ziemlich auf der Strecke. 

alle paar Monate besucht uns seine Mutter. Sie ist Alkoholikerin und versucht mich permanent zu provozieren. Sie kennt keine Privatsphäre und stürmt immer in unser Schlafzimmer. Sie beklaut mich (Kleidung, Kosmetik und Lebensmittel). Außerdem hat sie eine ziemlich eigenartige Persönlichkeit, sie redet extrem laut, erzählt die wildesten Geschichten und fasst mich ständig an. Ihre Laune kann ziemlich schnell kippen, erst recht wenn wir sie bitten nicht vor den Kindern zu trinken. Sie macht ein großes Drama, weint extrem laut und beleidigt uns. 

mein Freund nimmt sie ständig in Schutz und sagt das man es ja alle paar Monate ertragen kann. Sie ist ziemlich labil und man muss sie nicht weiter fertig machen.
mich belastet ihr Verhalten, weil alle drunter leiden. Mein Freund nimmt mich nicht ernst. Sie wohnt im Frauenhaus und ist schon drei mal raus geflogen weil sie betrunken randaliert hat.

unsere Beziehung ist momentan sehr wackelig und ich entwickle extremen Hass auf Sie. Eine Ehe mit meinem Partner kann ich mir nicht vorstellen. Ich will Sie nämlich nicht für immer ertragen müssen. 

denkt ihr, dass man diese Beziehung retten kann ? Kann ich vielleicht etwas tun, damit ich sie besser ertragen kann?

Sie ist nicht deine Schwiegermutter, da ihr nicht verheiratet seid. Du solltest ihn auch nicht heiraten, da du mit der ganzen Situation unzufrieden bist. 

Es hilft nur eines: offenes Gespräch mit deinem Partner führen. Seine Mutter darf nicht mehr kommen. So schlimm es ist. Treffen nur noch außerhalb eurer Wohnung.  

Entweder er akzeptiert das oder er muss mit seiner Mutter zusammenziehen.  

2 LikesGefällt mir

12. August um 3:49
In Antwort auf fresh0089

Sie ist nicht deine Schwiegermutter, da ihr nicht verheiratet seid. Du solltest ihn auch nicht heiraten, da du mit der ganzen Situation unzufrieden bist. 

Es hilft nur eines: offenes Gespräch mit deinem Partner führen. Seine Mutter darf nicht mehr kommen. So schlimm es ist. Treffen nur noch außerhalb eurer Wohnung.  

Entweder er akzeptiert das oder er muss mit seiner Mutter zusammenziehen.  

Den letzten Absatz versteh ich nicht. wieso "muss" er mit seiner Mutter zusammenziehen? Und wie soll das überhaupt gehen, wenn sie im Frauenhaus wohnt.....

Mit dem Rest gehe ich konform. 

Gefällt mir

12. August um 4:28

Das erste Kind war nicht geplant, damals hat seine Mutter ihn davon überzeugt das es nicht von ihm ist. Ich habe dann mehrmals einen Vaterschaftstest angeboten. Plötzlich waren sich die beiden doch sicher das der Kleine von ihm stammt.
Das zweite Kind war geplant und zur der Zeit bestand schon länger kein Kontakt mehr zu seiner Mutter, da die Beiden komplett zerstritten waren.

Sie schafft es trotzdem sich immer wieder in unser Leben zu schleichen.

wenn ich ihn auf das Benehmen seiner Mutter anspreche, wird alles verharmlost und ich werde als Dramaqueen dargestellt 

Gefällt mir

12. August um 7:55
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Den letzten Absatz versteh ich nicht. wieso "muss" er mit seiner Mutter zusammenziehen? Und wie soll das überhaupt gehen, wenn sie im Frauenhaus wohnt.....

Mit dem Rest gehe ich konform. 

Muss er natürlich nicht. Das sagt man so. Er kann seine Mutter auch aus dem Frauenhaus rausholen.  

1 LikesGefällt mir

12. August um 10:33

Es sind immer so alle 3-4 Monate und dann ist sie immer so 1-2 Wochen da.

die Beziehung läuft "in Ordnung " wir gehen respektvoll miteinander um, trotzdem kann ich nie offen Themen ansprechen, da er schnell genervt ist und so tut als ob ich übertreibe. 

Er scheint mit allem sehr zufrieden zu sein , aber es läuft ja auch immer alles so wie Er es möchte.

1 LikesGefällt mir

12. August um 11:51
In Antwort auf maggie85

Es sind immer so alle 3-4 Monate und dann ist sie immer so 1-2 Wochen da.

die Beziehung läuft "in Ordnung " wir gehen respektvoll miteinander um, trotzdem kann ich nie offen Themen ansprechen, da er schnell genervt ist und so tut als ob ich übertreibe. 

Er scheint mit allem sehr zufrieden zu sein , aber es läuft ja auch immer alles so wie Er es möchte.

Die Beziehung läuft also nur gut, wenn du seiner Meinung bist oder deine Meinung nicht äusserst und wenn alles so läuft, wie er es will.

..."wir gehen respektvoll miteinander um, trotzdem kann ich nie offen Themen ansprechen, da er schnell genervt ist und so tut als ob ich übertreibe. "

Das ist kein respektvoller Umgang, er nimmt dich ja noch nicht mal ernst.
 

4 LikesGefällt mir

12. August um 13:22
In Antwort auf kariertekatze

Die Beziehung läuft also nur gut, wenn du seiner Meinung bist oder deine Meinung nicht äusserst und wenn alles so läuft, wie er es will.

..."wir gehen respektvoll miteinander um, trotzdem kann ich nie offen Themen ansprechen, da er schnell genervt ist und so tut als ob ich übertreibe. "

Das ist kein respektvoller Umgang, er nimmt dich ja noch nicht mal ernst.
 

Ja ich finde du hast schon Recht. Mit "respektvoll" meine ich, dass es bei uns keine Beleidigungen gibt und auch keine Sachen durch die Gegend fliegen, so wie es seine Mutter tut.

ich weiss aber auch nicht wie ich ihn dazu bewegen kann mich Ernst zu nehmen und das er mir auch zuhört und über meine Worte nachdenkt.

Gefällt mir

12. August um 17:30
In Antwort auf maggie85

Hallo, 

ich leide unter einem großen Problem.
mein Freund und ich haben zwei gemeinsame Kinder (3 Jahre und 5 Monate). Er arbeitet viel und ich die ganze Zeit allein mit den Kindern, zudem verbringt er seine Freizeit gerne mit Kumpels und ich bleibe ziemlich auf der Strecke. 

alle paar Monate besucht uns seine Mutter. Sie ist Alkoholikerin und versucht mich permanent zu provozieren. Sie kennt keine Privatsphäre und stürmt immer in unser Schlafzimmer. Sie beklaut mich (Kleidung, Kosmetik und Lebensmittel). Außerdem hat sie eine ziemlich eigenartige Persönlichkeit, sie redet extrem laut, erzählt die wildesten Geschichten und fasst mich ständig an. Ihre Laune kann ziemlich schnell kippen, erst recht wenn wir sie bitten nicht vor den Kindern zu trinken. Sie macht ein großes Drama, weint extrem laut und beleidigt uns. 

mein Freund nimmt sie ständig in Schutz und sagt das man es ja alle paar Monate ertragen kann. Sie ist ziemlich labil und man muss sie nicht weiter fertig machen.
mich belastet ihr Verhalten, weil alle drunter leiden. Mein Freund nimmt mich nicht ernst. Sie wohnt im Frauenhaus und ist schon drei mal raus geflogen weil sie betrunken randaliert hat.

unsere Beziehung ist momentan sehr wackelig und ich entwickle extremen Hass auf Sie. Eine Ehe mit meinem Partner kann ich mir nicht vorstellen. Ich will Sie nämlich nicht für immer ertragen müssen. 

denkt ihr, dass man diese Beziehung retten kann ? Kann ich vielleicht etwas tun, damit ich sie besser ertragen kann?


Ich finde einfach 1-2 Wochen viel zu lange für einen Aufenthalt bei euch! Ich hätte weder meine Eltern noch Schwiegereltern solange bei uns gewollt! Und waren keine Alkoholiker! Aber trotzdem! Ich würde mich auch nie unserem Sohn aufdrängen! Und wollte das grad auch nicht! Jedenfalls besprich das mitdei em Partner! 1-2 Tage! Gut in Ordnung, aber länger???

Gefällt mir

12. August um 18:28
In Antwort auf maggie85

Das erste Kind war nicht geplant, damals hat seine Mutter ihn davon überzeugt das es nicht von ihm ist. Ich habe dann mehrmals einen Vaterschaftstest angeboten. Plötzlich waren sich die beiden doch sicher das der Kleine von ihm stammt.
Das zweite Kind war geplant und zur der Zeit bestand schon länger kein Kontakt mehr zu seiner Mutter, da die Beiden komplett zerstritten waren.

Sie schafft es trotzdem sich immer wieder in unser Leben zu schleichen.

wenn ich ihn auf das Benehmen seiner Mutter anspreche, wird alles verharmlost und ich werde als Dramaqueen dargestellt 

Jo mei, dann bist du halt die Dramaqueen . Wenn du dadurch erreichst, dass die Schwiegermutter nicht mehr zu Besuch kommst, tausend Rosen. Sowas muss dir echt am Popsch vorbeigehen.

Gefällt mir

12. August um 18:32
In Antwort auf maggie85

Ja ich finde du hast schon Recht. Mit "respektvoll" meine ich, dass es bei uns keine Beleidigungen gibt und auch keine Sachen durch die Gegend fliegen, so wie es seine Mutter tut.

ich weiss aber auch nicht wie ich ihn dazu bewegen kann mich Ernst zu nehmen und das er mir auch zuhört und über meine Worte nachdenkt.

Wie das geht, hab ich oben beschrieben .

Solange du nur meckerst und jammerst, aber er keine Konsequenzen sieht, wird er dich niemals ernstnehmen. Du bist ja dann ohnehin da und bespaßt seine Mutter, auch wenn du dich vorher darüber aufgeregt hast.

Also stelle einmal klar, dass du mit den Kindern wegfährst, wenn seine Mutter zu Besuch kommt und dass du erst nach Hause kommst, wenn sie weg ist und zieh das auch durch. Dann wird er dich schon ernstnehmen. Du machst ja den gesamten Haushalt. Es wird ihm ordentlich auf den Wecker gehen, wenn das keiner macht. Seine Mutter wird das wohl nicht tun.

 

Gefällt mir

12. August um 19:10
In Antwort auf maggie85

Hallo, 

ich leide unter einem großen Problem.
mein Freund und ich haben zwei gemeinsame Kinder (3 Jahre und 5 Monate). Er arbeitet viel und ich die ganze Zeit allein mit den Kindern, zudem verbringt er seine Freizeit gerne mit Kumpels und ich bleibe ziemlich auf der Strecke. 

alle paar Monate besucht uns seine Mutter. Sie ist Alkoholikerin und versucht mich permanent zu provozieren. Sie kennt keine Privatsphäre und stürmt immer in unser Schlafzimmer. Sie beklaut mich (Kleidung, Kosmetik und Lebensmittel). Außerdem hat sie eine ziemlich eigenartige Persönlichkeit, sie redet extrem laut, erzählt die wildesten Geschichten und fasst mich ständig an. Ihre Laune kann ziemlich schnell kippen, erst recht wenn wir sie bitten nicht vor den Kindern zu trinken. Sie macht ein großes Drama, weint extrem laut und beleidigt uns. 

mein Freund nimmt sie ständig in Schutz und sagt das man es ja alle paar Monate ertragen kann. Sie ist ziemlich labil und man muss sie nicht weiter fertig machen.
mich belastet ihr Verhalten, weil alle drunter leiden. Mein Freund nimmt mich nicht ernst. Sie wohnt im Frauenhaus und ist schon drei mal raus geflogen weil sie betrunken randaliert hat.

unsere Beziehung ist momentan sehr wackelig und ich entwickle extremen Hass auf Sie. Eine Ehe mit meinem Partner kann ich mir nicht vorstellen. Ich will Sie nämlich nicht für immer ertragen müssen. 

denkt ihr, dass man diese Beziehung retten kann ? Kann ich vielleicht etwas tun, damit ich sie besser ertragen kann?

Das eigentliche Problem ist nicht die Schwiegermutter sondern dein Freund . Denn auch wenn seine Mutter nicht wäre läuft eure Beziehung nicht gut , da du dich am Anfang beschwerst , dass du nur alleine bist . Ich bin eigentlich nicht dafür sofort über eine Trennung nachzudenken. Ich würde ihm klipp und klar sagen , nicht im Streit sondern gemütlich bei einem Gespräch , was dir nicht so gefällt andersrum solltest du auch ihn fragen was er sich wünscht was anders laufen könnte bzw sollte . Das seine Mutter doch provoziert ist nicht okay . Wenn sie was gegen doch sagt, Dann sag ihr das sie keiner zwingt euch zu besuchen! Ich finde in dem Punkt sollte er hinter dir stehen! Rede mit ihm und wenn es sich nicht bessert oder gar verschlimmert kannst du immer noch gehen ! 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Gefühle für Arbeitskollegin
Von: defaulter0815
neu
12. August um 18:56
Streit mit der Freundin
Von: thomas
neu
12. August um 15:21

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen