Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen meiner Angststörung

Trennung wegen meiner Angststörung

31. Juli 2007 um 18:14 Letzte Antwort: 1. August 2007 um 17:36

Hallo ihr Lieben,

also ich war bis vor 4 Wochen knapp 2 Jahre in einer glücklichen und erfüllenden Beziehung. Bis die Angststörung alles zerstörte. Ich war nicht mehr ich selbst, habe mich zunehmend an ihn geklammert, ihn sehr eingebunden und vereinnahmt. Bis vor 4 Wochen dann das Ende kam. Er sagte mir, dass er das nicht mehr kann. Er sei nur noch aus Pflichtbewusstsein bei mir und kann keine Sekunde mit mir genießen. Das tat höllisch weh, aber ich habe es verstanden. Zu erst wusste ich gar nicht wie ich damit klar kommen sollte, es folgte eine schwere Depression und die Angst wurde immer schlimmer.
Doch mir ist klar geworden, dass ich auch ohne ihn überleben kann und nicht sterbe. Das ist eine gute Erfahrung, die mir zeigt dass ich es auch alleine schaffen muss. Ich nehme Antidepressiva und fange morgen eine Verhaltenstherapie an. In einer Woche möchte er sich mit mir treffen, um nochmal über einen Neuanfang zu sprechen. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Denn "gesund" bin ich ja noch nicht, aber mir ist klar geworden dass ich es auch ohne ihn packe in schwierigen Situationen (z.B während einer Attacke)..Meint ihr ich soll es nochmal versuchen, oder warten bis ich wieder komplett geheilt bin (was jedoch monate, wenn nicht jahre dauern kann) ??

Bitte gebt mir einen Rat...

Liebe Grüße,

Roxy

Mehr lesen

1. August 2007 um 15:28

Hmm
eine (kognitive) verhaltenstherapie schlägt bei angststörungen meines wissens eigentlich relativ gut/schnell an. aber ich bin ja schließlich kein experte

ich würde auf jeden fall die ersten therapien abwarten bevor du dich wieder in die beziehung stürzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2007 um 17:36
In Antwort auf adelle_11963897

Hmm
eine (kognitive) verhaltenstherapie schlägt bei angststörungen meines wissens eigentlich relativ gut/schnell an. aber ich bin ja schließlich kein experte

ich würde auf jeden fall die ersten therapien abwarten bevor du dich wieder in die beziehung stürzt.

Was war denn der Auslöser,
denn meines Wissens kommen solche Angststörungen ja nicht von einer Minute auf die andere? Oder doch?

Ansonsten wird ich das wie Vorschreiberin sehen, erstmal eine paar Sitzungen abwarten. So eine Therapie ist ja auch ganz schön Arbeit. Da wirst du erstmal mit dir alleine zu tun haben und eventuell gar nicht den Kopf frei haben für Beziehungsarbeit.

lg und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam