Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen krankheit?

Trennung wegen krankheit?

20. Januar 2006 um 16:05

hey leute...

ich bin grad extremst deprimiert und ziemlich verheult.
zum glück funktioniert das hier nicht per webcam

nur damit ihr euch auskennt: ich habe seit mittlerweile 3 jahren eine autoimmun-erkrankung: morbus crohn (=chronisch entzündliche darmerkrankung).

ich (22) bin mit meinem freund (24) nun ca. 4 jahre zusammen.
ca. deshalb, weil wir schon mal getrennt waren...aber gut, das ist eine andere geschichte...
wir planen zur zeit unseren gemeinsamen sommerurlaub und er wünscht sich nichts sehnlicher als 4 wochen nach südamerika oder afrika zu fahren.
das ist allerdings ne heikle geschichte, da in diesen gebieten montezumas rache nicht lang auf sich warten lässt (auf gut deutsch gesagt: durchfall ohne ende).
ich hab auch schon mit meinem arzt gesprochen und er rät mir dringendst davon ab, da ja auch diverse aktive impfungen notwendig wären, die ich ziemlich sicher nicht vertragen würde.
ich hab nun mit meinem freund darüber gesprochen und ihm diverse alternativen vorgeschlagen...wie z.b. dieses inselhüpfen auf den griechischen inseln, oder einen trip durch portugal oder spanien.
er war alles andere als begeistert von der idee.

nun hab ich natürlich das gefühl, dass ich ihn dann zu einem urlaub zwinge, den er überhaupt nicht machen will.
außerdem hab ich angst, dass er sich irgendwann deshalb von mir trennen wird...wer bleibt schon mit einer frau zusammen, die nicht mal gscheit auf urlaub fahren kann?
wir haben vorhin telefoniert und dann normal aufgelegt, obwohl er gewusst hat dass es mir grad nicht so gut geht.
daraufhin hab ich ihm ne böse sms geschrieben und ihm vorgeworfen, dass es gut zu wissen ist dass er einfach auflegt wenn ich mich grad nicht gut fühle.
ich weiß ich weiß....das war nicht unbedingt die beste idee die ich je hatte, aber in dem moment konnte ich einfach nicht anders.
tja, es kam bis jetzt keine antwort....

er weiß auch gar nichts von meiner angst....aber wenn ichs ihm sage, dann bringe ich ihn vielleicht erst auf die idee darüber nachzudenken...

ach gott...ich weiß grad überhaupt nicht was ich denken soll....
es ging auch darum, ob wir uns heute sehn oder nicht. anfangs hat er gemeint ich soll heute vorbeischaun (obwohl er am montag prüfung hat) und später hab ich aus ihm rausbekommen dass es ihm dann doch nicht so recht wäre, da er dann morgen zu mittag schon zu lernen beginnen könnte.
das ist schon wieder so eine faule ausrede....er lernt nie länger als bis 8 uhr abends und fängt am nächsten tag auch nicht vor 12/13 uhr an.
also stören würd ich ihn garantiert nicht.

ich glaub momentan könnt ich mich einfach über alles und jeden aufregen....

lg,
LC

Mehr lesen

20. Januar 2006 um 18:36

Nein
ich hab mittlerweile gelernt, damit umzugehen und damit zu leben. für mich persönlich war es nie so eine arge sache...es ist nun mal so und ändern kann mans ja eh nicht. außerdem gibts schlimmeres....also ich bade sicher nicht in selbstmitleid, falls du den eindruck hattest.

es ist aber nun mal für leute im engeren umfeld schwierig damit umzugehen, ob dus glaubst oder nicht. mein vater z.b. hat es bis heute noch nicht kapiert und ein paar freunde haben auch ein bissl länger gebraucht. keine ahnung wieso...

jedenfalls ist es daher sicher auch keine einfache situation für meinen freund.
deshalb mach ich mir eben sorgen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper