Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen einem anderen - ich war nicht ehrlich

Trennung wegen einem anderen - ich war nicht ehrlich

4. Juni 2012 um 13:07

Hallo zusammen,
ich hab mich vor ca. 4 Monaten von meinem Feund nach 5 Jahren Beziehung getrennt. Wir waren nach ca. 3,5 Jahren schonmal ein halbes Jahr getrennt (damals ging es von ihm aus) er hat jedoch gemerkt dass es ein Fehler war und hat 4 Monate nach der Trennung um mich gekämpft bis ich ihm nochmal eine Chance gegeben habe. Danach hat es dann nochmal ein gutes Jahr gehalten, aber wirklich viel geändert hat sich gegenüber vorher nicht. Er war meine erste große Liebe, aber wir haben irgendwie nie groß was zusammen erlebt. Ich hab mich auch nie wirklich von ihm verstanden gefühlt und konnte nicht mit ihm reden. Ich war in der Beziehung einfach immer irgendwie einsam, habe geschluckt weil reden nichts gebracht hat. Ich war zwar unglücklich, hab aber nie den Absprung geschafft, weil er einfach so einen großen Einfluss auf mich hatte.
Ungefähr 4 Monate bevor ich mich von ihm getrennt habe, hab ich festgestellt, dass sich zwischen meinem Arbeitskollegen und mir etwas entwickelt. Bei ihm habe ich einfach immer das Gefühl, dass er mich versteht und mit ihm kann ich stundenlang reden. Sobald ich in seiner Nähe bin, geht es mir einfach gut und ich bin irgendwie einfach glücklich. Wir hatten dann auch irgendwann jeden Tag Kontakt und ich habe mich von meinem Freund immer mehr abgekapselt. Durch meinen Arbeitskollegen habe ich irgendwie einfach gemerkt, dass es auch noch etwas anderes gibt.
Vor 4 Monaten habe ich ich dann von meinem Freund getrennt und ihm gesagt dass ich einfach gemerkt habe, dass ich mir mit ihm keine Zukunft vorstellen kann. Wir haben uns ausgesprochen. Ich war aber nicht von Anfang an so ehrlich und habe ihm das mit meinem Arbeitskollegen gesagt. Es war für ihn unbegreiflich dass es so plötzlich kam. Erst im längeren Gespräch habe ich ihm gestanden, dass ich mich zu meinem Arbeitskollegen hingezogen fühle. Ich wollte mir aber einfach nicht eingestehen, dass er der ausschlaggebende Grund war!
Auf jedenfall war ich nach der Trennung erstmal erleichtert und zu meinem Arbeitskollege haben sich immer mehr Gefühle aufgebaut. Das geht jetzt so seit ca. 4 Monaten, aber ich kann das mit ihm einfach nicht richtig zulassen und kann irgendwie auch nicht richtig zu ihm stehen (vor allem in der Öffentlichkeit) weil ich immer Angst habe was mein Exfreund denkt und Angst habe was passiert wenn er mich sieht.
Diese Situation ist einfach für alle beschissen, vor allem auch für meinen Arbeitskollegen (jemand anders wäre vielleicht schon längst davon gelaufen).
Am Samstag hat mir dann mein Exfreund geschrieben, dass es ihm jeden Tag wo ich weg bin schlechter geht statt besser und ich die einzige für ihn bin.
Daraufhin bin ich gestern zu ihm und hab ihm das mit meinem Arbeitskollegen gesagt. Ich hab ihm gesag, dass ich durch meinen Arbeitskollegen einfach gemerkt habe, dass es auch noch etwas anderes gibt, dass ich in ihm einfach sehe, dass ich bei meinem Exfreund nie gefunden haben. Und dass ich gegen meine Gefühle einfach nichts machen kann.
Er hat daraufhin gesagt, dass er von Anfang an wusste dass es so ist, aber warum ich ihm das nie ins Gesicht gesagt habe. Er ist jetzt einfach nur enttäuscht von mir und will nichts mehr von mir wissen. Ich weiß dass ich auch nichts anderes von ihm erwarten kann und dass er gekrängt ist.
Aber ich mache mir jetzt einfach solche endlosen Vorfürfe warum ich so feige war und nicht ehrlich genug war um von Anfang an mit offenen Karten zu spielen.Und ich mache mir Vorwürfe weil ich ihn so verletzt habe und ihm das angetan habe. Wenn ich von anfang an ehrlich gewesen wäre, wäre er jetzt vielleicht schon weiter und wir könnten irgendwann wieder ein normalses Verhältnis haben. (ich wünsche mir nichts mehr als das) Aber die Tatsache dass er mir das vielleicht nie verzeiht oder nie wieder mit mir redet macht mich kaputt. Und ich könnte es mir auch nie verzeihen wenn ihm irgendwas passiert. Damit kann ich einfach nicht umgehen und ich kann es auch nicht ertragen dass es ihm meinetwegen so schlecht geht. Ich weiß auf jedenfall dass es die richtige Entscheidung war mich von ihm zu trennen, weil ich mit ihm nicht glücklich geworden wäre. Aber ich hab mir das alles anders vorgestellt, ich habe ihm das damals nicht gesagt weil ich ihm nicht noch mehr weh tun wollte. Auch wenn es im nachhinein falsch war. Ich möchte einfach nicht, dass er ein falsches Bild von mir hat, sondern dass er irgendwann positiv auf unsere Beziehung zurückblicken kann.
Ich weiß einfach nich was ich jetzt tun soll!???? Ich kann von meinem Exfreund nicht richtig loslassen, weil es mir nicht egal ist wie es ihm geht, er ist mir immernoch wichtig und wird auch immer ein Teil von meinem Leben bleiben, aber ich will ihn auch nicht zurück. Und deshalb weiß ich auch nicht wie ich mich in Bezug auf meinen Arbeitskollege verhalten soll. Er ist so ein toller Mensch und mit ihm kann ich mir so viel vorstellen. Aber diese ganze Geschichte belastet unsere Beziehung schon bevor sie überhaupt richig angefangen hat. Und ich will ihm nicht auch noch weh tun.
Kann mir irgendjemand helfen?????

Mehr lesen

4. Juni 2012 um 13:32

Hmm...
Du beschreibst da wirklich eine sehr schwierige Geschichte und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Dich das alles sehr belastet. Aber ich frage mich, ob Du wirklich in deinen Arbeitskollegen verliebt bist!? Du nennst ihn die ganze Zeit nur "Arbeitskollege", anstatt ihn mal Freund zu nennen oder sowas in der Art. Man merkt richtig, dass Du ihn bzw. eure anfangende Beziehung auf Distanz halten willst. Ich kann das ja auch sehr gut verstehen, Du warst lange mit deinem Ex-Freund zusammen, er war deine erste große Liebe. Diese Liebe geht (leider) immer am tiefsten und man kann sie nur schwer vergessen, das ist oft hart.
Ich kann auch nachvollziehen, dass Du ein schlechtes Gewissen hast und Dir Vorwürfe machst, aber bitte versuch das abzulegen. Eine Trennung ist niemals leicht, niemals! Er war Dir sehr wichtig, ist es immer noch und ich finde es spricht absolut für Dich, dass Du ihn nicht verletzen willst. Aber man kann nicht Schluss machen ohne den anderen zu verletzen, das geht einfach nicht! Und wenn wir mal ehrlich sind, ihr wart 5 Jahre zusammen, seit 4 Monaten ist schluss, das ist in meinen Augen noch keine lange Zeit. Gib ihm und vor allem Dir doch noch etwas Zeit. Natürlich geht es ihm schlecht, aber dafür kannst Du wirklich nichts. Ich weiß, dass das sehr hart klingt, aber jeder ist irgendwie auch für sich selbst verantwortlich und es liegt an ihm und vor allem an seinen Freunden, die ihm hoffentlich beistehen und ihn versuchen zu trösten.
Manchmal kann man sich einfach nicht mehr lieben, egal wie sehr man es versucht und dass Du das selbst merkst und dazu stehst ist sehr mutig und tapfer. Er hat dich nicht glücklich gemacht, dafür kann keiner was von euch beiden. Bitte versuch Dir die Last von den Schultern zu nehmen, das Ende eurer Beziehung ist nicht nur deine "Schuld". Und dass Du ihm nicht eher von deinem Arbeitskollegen erzählt hast kannst Du dir auch nicht zum Vorwurf machen. So etwas entwickelt sich ja erst langsam und Du musstest ja selbst erst mal damit klarkommen, nach 5 Jahren Beziehung. Und niemand hat das Recht schlecht über Dich oder deinen neuen Freund zu denken, niemand! Auch nicht dein Ex-Freund, auch wenn er zutiefst verletzt ist. Man kann nichts für seine Gefühle und Du hast ihn ja nicht betrogen, sondern warst ehrlich und hast ihn verlassen. Irgendwann wird er darüber hinweg kommen und dann kommen auch wieder die schönen Momente eurer Beziehung in sein Gedächtnis und er wird nicht mehr schlecht über dich denken. Aber so lange dies der Fall ist solltest Du auf Abstand gehen, euch beiden zuliebe! Ich weiß wie schwer und schrecklich das ist, aber alles andere tut Dir nicht gut.
Und so lange Du dir noch solche Gedanken machst, was dein Exfreund oder andere über Dich und deinen neuen Freund denken, bist du wahrscheinlich einfach noch nicht bereit dafür eine neue Beziehung einzugehen. Gib Dir doch noch etwas Zeit. Und wenn Du dich dann wirklich fallen lassen kannst, dann rückt alles andere auch in den Hintergrund, wie es sein sollte.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2012 um 18:13
In Antwort auf bodil_12184447

Hmm...
Du beschreibst da wirklich eine sehr schwierige Geschichte und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Dich das alles sehr belastet. Aber ich frage mich, ob Du wirklich in deinen Arbeitskollegen verliebt bist!? Du nennst ihn die ganze Zeit nur "Arbeitskollege", anstatt ihn mal Freund zu nennen oder sowas in der Art. Man merkt richtig, dass Du ihn bzw. eure anfangende Beziehung auf Distanz halten willst. Ich kann das ja auch sehr gut verstehen, Du warst lange mit deinem Ex-Freund zusammen, er war deine erste große Liebe. Diese Liebe geht (leider) immer am tiefsten und man kann sie nur schwer vergessen, das ist oft hart.
Ich kann auch nachvollziehen, dass Du ein schlechtes Gewissen hast und Dir Vorwürfe machst, aber bitte versuch das abzulegen. Eine Trennung ist niemals leicht, niemals! Er war Dir sehr wichtig, ist es immer noch und ich finde es spricht absolut für Dich, dass Du ihn nicht verletzen willst. Aber man kann nicht Schluss machen ohne den anderen zu verletzen, das geht einfach nicht! Und wenn wir mal ehrlich sind, ihr wart 5 Jahre zusammen, seit 4 Monaten ist schluss, das ist in meinen Augen noch keine lange Zeit. Gib ihm und vor allem Dir doch noch etwas Zeit. Natürlich geht es ihm schlecht, aber dafür kannst Du wirklich nichts. Ich weiß, dass das sehr hart klingt, aber jeder ist irgendwie auch für sich selbst verantwortlich und es liegt an ihm und vor allem an seinen Freunden, die ihm hoffentlich beistehen und ihn versuchen zu trösten.
Manchmal kann man sich einfach nicht mehr lieben, egal wie sehr man es versucht und dass Du das selbst merkst und dazu stehst ist sehr mutig und tapfer. Er hat dich nicht glücklich gemacht, dafür kann keiner was von euch beiden. Bitte versuch Dir die Last von den Schultern zu nehmen, das Ende eurer Beziehung ist nicht nur deine "Schuld". Und dass Du ihm nicht eher von deinem Arbeitskollegen erzählt hast kannst Du dir auch nicht zum Vorwurf machen. So etwas entwickelt sich ja erst langsam und Du musstest ja selbst erst mal damit klarkommen, nach 5 Jahren Beziehung. Und niemand hat das Recht schlecht über Dich oder deinen neuen Freund zu denken, niemand! Auch nicht dein Ex-Freund, auch wenn er zutiefst verletzt ist. Man kann nichts für seine Gefühle und Du hast ihn ja nicht betrogen, sondern warst ehrlich und hast ihn verlassen. Irgendwann wird er darüber hinweg kommen und dann kommen auch wieder die schönen Momente eurer Beziehung in sein Gedächtnis und er wird nicht mehr schlecht über dich denken. Aber so lange dies der Fall ist solltest Du auf Abstand gehen, euch beiden zuliebe! Ich weiß wie schwer und schrecklich das ist, aber alles andere tut Dir nicht gut.
Und so lange Du dir noch solche Gedanken machst, was dein Exfreund oder andere über Dich und deinen neuen Freund denken, bist du wahrscheinlich einfach noch nicht bereit dafür eine neue Beziehung einzugehen. Gib Dir doch noch etwas Zeit. Und wenn Du dich dann wirklich fallen lassen kannst, dann rückt alles andere auch in den Hintergrund, wie es sein sollte.

Viel Glück


@Pennypepppermint:
Vielen Dank für Deine lieben und tröstenden Worte, welche mir sehr gut getan und ein Stück weit geholfen haben, meine Denkweise zu ändern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2012 um 21:42

Oh je
Das ist wirklich alles sehr, sehr schwer. Aber ich kann Dir nur nochmal sagen, dass sein Leben nicht in deinen Händen liegt, sondern dein eigenes! Natürlich ist es eine sehr schwere Zeit für ihn, aber Du gehst dabei kaputt, liebst Du dich denn gar nicht selbst? Denk doch bitte an Dich!!! Man kann nichts mehr retten, wenn es einmal vorbei ist und Du ihn nicht mehr liebst. Er hat doch sicher Familie und Freunde oder? Du musst ja nicht unbedingt am Tag der Beerdigung mit ihm Schluss machen, aber ansonsten tust Du ihm noch viel mehr weh, wenn Du unehrlich bist. Bitte tu etwas!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 18:29

Kurzes Update und was ich weitergeben kann:
Ein Abend nachdem ich es meinem Exfreund gesagt habe, hat er mir noch mal angerufen und sich entschuldigt dass er so ausgerastet ist. Er hat gemeint, dass er weiß dass man gegen Gefühle machtlos und ihm das auch hätte passieren können. Und dass er mir wünscht dass ich glücklich bin. Und vor allem hat er gemeint, dass er froh war das ich auf ihn zugegangen bin und ehrlich war. Auch wenn es hart für ihn ist, aber so kann er jetzt endlich mit mir abschließen und ich auch.
Natürlich reagiert nicht jeder so, aber WAS ICH DAMIT SAGEN WILL ist, das man mit Ehrlichkeit wirklich am weitesten kommt, das sie die Basis für jede Beziehung ist, egal ob die Beziehung erst beginnt oder am Ende ist.
@ Mira: Wenn du den Mut aufbringst und den Schritt gehst, sprecht euch aus und sag ihm alles was dir durch den Kopf geht und was du fühlst. Er braucht einen Grund um es zu akzeptieren, nur so hat er die Möglichkeit dich irgendwann loszulassen. Und wenn er genau hingeschaut hätte, hätte er gemerkt, dass du nicht glücklich bist, denn er sollte dich gut genug kennen um das zu merken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2012 um 21:26


Sorry, aber nach einer so langen gemeinsamen Zeit fällt es einem sehr schwer zuzgeben, dass man sich in einen anderen verliebt hat. Ich weiß nicht, ob Du schon mal in so einer Situation warst und das nachempfinden kannst, aber bis man sich selbst eingesteht, dass es einen oder eine andere gibt und dass die gemeinsame Zeit wohl vorbei ist, ist es ein langer und sehr schmerzvoller Weg. Da kann man nicht mal eben die Wahrheit sagen, denn selbst merkt man es erst sehr spät, dass man sich in jemand anderes verliebt hast. Natürlich soll man immer ehrlich sein, zu sich selbst und zu dem Partner, aber das fällt nun mal nicht immer so leicht, gerade wenn der Freund einem noch sehr wichtig ist! Und es ist auch klar, dass man sich nicht monatelang gegenseitig belügen soll, aber so leicht wie Du es gerade darastellst ist es bei weitem nicht!
Und sad217, ich bin sehr froh das zu lesen und freue mich für dich oder euch, dass ihr nun einen friedlichen Weg gefunden habt. Es ist nie leicht sich zu trennen und wenigstens einer leidet immer richtig, das ist leider so. Ich wünsche euch beiden, dass ihr glücklich werdet und bald nur noch mit zwei lachenden Augen auf die Vergangenheit blicken könnt.
@Mira, leider kann Dir niemand sagen, ob Du noch Gefühle für deinen Freund hast oder nicht und wenn doch, ob diese für eine Beziehung noch reichen. Aber es ist wohl sicher, dass Du sehr große Zweifel hast und die kommen nicht von irgendwoher und die solltest Du auch ernst nehmen. Manchmal erlöschen die Gefühle einfach, dafür kann kein Mensch etwas. Aber wie sad217 schon sagte, sprich mit deinem Freund darüber und sei ehrlich, dass Du ihn nicht bverletzen wolltest und selbst einfach sehr unsicher warst. Er kann Dir keinen direkten Vorwurf machen, auch wenn er sehr verletzt ist. Du kannst nichts für deine Gefühle, oder dafür, dass Du eben keine mehr für ihn hast. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:17
In Antwort auf bodil_12184447

Hmm...
Du beschreibst da wirklich eine sehr schwierige Geschichte und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Dich das alles sehr belastet. Aber ich frage mich, ob Du wirklich in deinen Arbeitskollegen verliebt bist!? Du nennst ihn die ganze Zeit nur "Arbeitskollege", anstatt ihn mal Freund zu nennen oder sowas in der Art. Man merkt richtig, dass Du ihn bzw. eure anfangende Beziehung auf Distanz halten willst. Ich kann das ja auch sehr gut verstehen, Du warst lange mit deinem Ex-Freund zusammen, er war deine erste große Liebe. Diese Liebe geht (leider) immer am tiefsten und man kann sie nur schwer vergessen, das ist oft hart.
Ich kann auch nachvollziehen, dass Du ein schlechtes Gewissen hast und Dir Vorwürfe machst, aber bitte versuch das abzulegen. Eine Trennung ist niemals leicht, niemals! Er war Dir sehr wichtig, ist es immer noch und ich finde es spricht absolut für Dich, dass Du ihn nicht verletzen willst. Aber man kann nicht Schluss machen ohne den anderen zu verletzen, das geht einfach nicht! Und wenn wir mal ehrlich sind, ihr wart 5 Jahre zusammen, seit 4 Monaten ist schluss, das ist in meinen Augen noch keine lange Zeit. Gib ihm und vor allem Dir doch noch etwas Zeit. Natürlich geht es ihm schlecht, aber dafür kannst Du wirklich nichts. Ich weiß, dass das sehr hart klingt, aber jeder ist irgendwie auch für sich selbst verantwortlich und es liegt an ihm und vor allem an seinen Freunden, die ihm hoffentlich beistehen und ihn versuchen zu trösten.
Manchmal kann man sich einfach nicht mehr lieben, egal wie sehr man es versucht und dass Du das selbst merkst und dazu stehst ist sehr mutig und tapfer. Er hat dich nicht glücklich gemacht, dafür kann keiner was von euch beiden. Bitte versuch Dir die Last von den Schultern zu nehmen, das Ende eurer Beziehung ist nicht nur deine "Schuld". Und dass Du ihm nicht eher von deinem Arbeitskollegen erzählt hast kannst Du dir auch nicht zum Vorwurf machen. So etwas entwickelt sich ja erst langsam und Du musstest ja selbst erst mal damit klarkommen, nach 5 Jahren Beziehung. Und niemand hat das Recht schlecht über Dich oder deinen neuen Freund zu denken, niemand! Auch nicht dein Ex-Freund, auch wenn er zutiefst verletzt ist. Man kann nichts für seine Gefühle und Du hast ihn ja nicht betrogen, sondern warst ehrlich und hast ihn verlassen. Irgendwann wird er darüber hinweg kommen und dann kommen auch wieder die schönen Momente eurer Beziehung in sein Gedächtnis und er wird nicht mehr schlecht über dich denken. Aber so lange dies der Fall ist solltest Du auf Abstand gehen, euch beiden zuliebe! Ich weiß wie schwer und schrecklich das ist, aber alles andere tut Dir nicht gut.
Und so lange Du dir noch solche Gedanken machst, was dein Exfreund oder andere über Dich und deinen neuen Freund denken, bist du wahrscheinlich einfach noch nicht bereit dafür eine neue Beziehung einzugehen. Gib Dir doch noch etwas Zeit. Und wenn Du dich dann wirklich fallen lassen kannst, dann rückt alles andere auch in den Hintergrund, wie es sein sollte.

Viel Glück

Schwere entscheidung
ich steh grad selbst an der schwelle zum beenden. weil die liebe einfach weg ist . wir haben uns noch 3 jahren schon mal 1 monat getrennt . jetzt sind wir wieder ein halbes jahr zusammen und mir fehlt meine liebe und das glücklich sein. . es ist nur so blöd, dass er im mai zu mir gezogen ist weil sein mietvertag ausgelaufen ist . wie macht man denn dann schluss . er wird dann ja kaum noch bei mir bleiben wollen. aber auf die straße setzten? er hat hier keine familie oder so... die wohnen alle 200km ca weg. aber er wohnt schon seit jahren hier nicht nur wegen mir..
es ist so schwer. weil man einem menschen der mal der wichtigste in deinem leben war nicht weh tun will...

mir wär schon lieber er macht schluss. er fragte mich die letzten tage eh öfter schatz liebst du mich? und ich manchmal. und er: und jetzt?! . und ich nein jetzt grad nicht und er wieso . und ich ich weiß es nicht es ist so...
dann meint er wenn das so ist dann ist es eh besser wenn er seine sachen packt.. aber ich kann nicht JA sagen ich sag immer nur wenn du meinst dann geh..

aber er geht nicht...



aija und jetzt um den bezug zum eigl thema nicht zu verlieren . das ganze ist weil ich in der pause einen anderen kennen lernte. wir hatten jetzt nie kontakt aber ich denke andauernd an ihn .. und letztens hat er mir eine facebook anfrage geschickt und wir schreiben. aber ich mach nicht schluss weil ich ihn will . sondern weil ich ihn nicht mehr liebe . weil wenn ich den andern typen schon perfekter finde wie kann ich dann eine beziehung ohne lügen führen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen