Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen des Geldes?

Trennung wegen des Geldes?

13. Juli 2013 um 18:47

Hallo zusammen,

bin neu hier und ja; ein Mann! Aber gerade weil es hier meistens nur weibliche Mitglieder gibt dachte ich hier ein Statement von euch zu erhalten:

Also, meine Beziehung ist vor kurzem leider auseinander gegangen. Wir hatten als Patchworkfamilie zusammen gelebt. Meine Partnerin und Ihre Tochter + ich und meine Tochter. (14 + 15) Da ich einiges mehr verdiente als meine Partnerin hatte meisten ich alles bezahlt. Obwohl ich es auch für unfair hielt da meine Ex ja auch verdiente. Ich bezahlte die Miete für das Haus welches wir bewohnten, die Nebenkosten, die meisten Lebensmittel und vieles mehr. Wenn wir zu viert weg waren zahlte ich, sogar die Urlaube für meine Ex und Ihre Tochter bezahlte ich. Geschenke + Kleidung für meine Ex gab es nicht nur zum Geburtstag. Ich verwöhnte sie eben. Trotzdem sprach ich sie hin und wieder darauf an dass ich nicht alles allein bezahlen kann.

Im letzten Jahr fuhren wir zu viert in den Urlaub, ich fragte meine Partnerin ob sie das Taxigeld übernehmen könnte.
Tat sie auch, aber im nachhinein sagte sie mir, dass sie es überhaupt nicht gut fand dass ich sie darum gebeten hatte. Mehr noch; sie sprach mit der sog. besten Freundin darüber. so wichtig schien ihr dieser Punkt gewesen zu sein. Wir hatten kein gemeinsames Konto, ich wusste also nicht wann sie Geld hatte oder nicht. Da sie arbeitete ging ich davon aus, für ihre eigene Tochter hatte sie aber immer genug Geld übrig. Einmal zahlte ihr Arbeitgeber unpünktlich, so kam sie in einen finanziellen Engpass. Das wusste ich jedoch nicht, sie vertraute sich damit aber nicht mir an sondern ihrer besten Freundin! Sie lieh sich Geld von der Freundin und warf es mir sogar noch vor!

Als Begründung sagte sie; sie hätte sich nicht MIR anvertraut weil ich TAXIGELD verlangt hätte?



War irgendwann vergessen, aber vor einigen Monaten hatten wir einen Streit und dabei warf sie mit es erneut vor.
Sie sagte, ich würde die Kinder nicht gleich behandeln
weil ich einmal morgens vor der Schule meiner Tochter zwei Euro gab und Ihrer Tochter nicht!!! Hallo?
Es war überhaupt keine Absicht! Ich hatte fast alles im Alleingang bezahlt und muss mir dann so etwas anhören? Sie sagte der ganze Urlaub sei damals versaut gewesen weil ich Taxigeld verlangt hätte. Und wer hatte den Urlaub bezahlt für sie + für IHRE Tochter?
Es sei sogar peinlich für mich, da war sie sich mit ihrer besten Freundin einig. Dafür hatte ich keine Worte mehr.
Einige Tage später sagte ich ihr dass ich nicht mehr dazu bereit bin die Urlaube für ihre Tochter zu bezahlen. Sie hatte selbst Geld und bekam natürlich auch das Kindergeld für ihre Tochter. Daraufhin erwiderte sie nur dass es keine gemeinsamen Urlaube mehr geben würde. Ich dachte ich höre nicht richtig, nur deswegen? Sie meinte dass ich alles bezahlen würde gehöre eben zum Familienleben. Aber wir waren zwei Verdiener, wo war denn ihr Einsatz außer ein paar Lebensmittel? Taxigeld zu bezahlen gehörte offenbar nicht zum Familienleben!

Ich hätte noch nicht einmal etwas gesagt, aber die wiederholten Vorwürfe hatten mir zu denken gegeben. Ich fragte sie ob es denn ihr Ziel sei mich auszunutzen?
Damit war alles vorbei, sie zog vor dreieinhalb Monaten aus. Sie könne mit einem solchen Vorwurf nicht mit mir zusammen leben. Aber ihre Vorwürfe bei einem Leben das für sie sehr angenehm war, musste ich mir anhören.
Inzwischen bin ich zu der Überzeugung gekommen dass sie nur jemanden gesucht hatte der ihr + der Tochter ein schönes Leben ermöglicht.

Was denken Frauen so? Ihr seid doch nicht alle so!

Im Grunde war unsere Beziehung sehr harmonisch, aber wahrscheinlich nur deswegen weil es so wie sie es mochte lief.

Lars


Mehr lesen

13. Juli 2013 um 19:12

Re

Tja, denke ich auch. Wir waren zweieinhalb Jahre zusammen. Und zwei Jahre in einer gemeinsamen Wohnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2013 um 16:06

Tut mir leid für Dich
in der Hinsicht war die Damen wohl ein Griff ins Klo.

Und nein, es sind nicht alle so Und ich hoffe, Du findest bald eine tolle Partnerin für Dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 22:49

Soooo harmonisch KANN eure Beziehung nicht gewesen sein
Geld ist doch nur ein "Nebenkriegsschauplatz" bei euch!
Wenn man echt eine harmonische Beziehung führt, dann spielt Geld keine Rolle! Das wird jeder bestätigen, der eine wirklich harmonische Beziehung führt. Wer mehr verdient, bezahlt auch mehr. Das ist doch ganz einfach. "Soziale Staffelung". Für meinen damaligen Partner (13 J. Bez.) war das völlig selbstverständlich. Wir haben nie über Geld geredet. Bei euch lag der Hase woanders im Pfeffer, geh ich mal von aus. Zum Beispiel wurden die Kinder "instrumentalisiert". Klar sieht es blöd aus, wenn Du nur dem einen Kind die 2 Euro in die Hand drückst! Kinder achten da sehr genau drauf und fühlen sich zurückgesetzt bei Ungleichbehandlung. Wenn es Dir ernst gewesen wäre, hättest Du Dich bei dem benachteiligten Kind entschuldigen können und ihm später die 2 Euro geben können. Ihr wart anscheinend einfach noch nicht so weit für das Modell Patchwork-Familie. Das funkioniert nur, wenn der Gedanke "meine Kinder - deine Kinder" ad acta gelegt wird. Unsere Kinder! Überleg mal, wo die Streitigkeiten wirklich sassen! Zu Steitigkeiten gehören immer Zwei! Hier im Forum die Frau u.a. nun als "Griff ins Klo" zu bezeichnen, ist viel zu einfach! Sie würde die Geschichte nämlich anders erzählen. Wir kennen nur Deine Version. Das Scheiß-Geld ist lediglich Mittel zum Zweck.......wenn man es ausgibt und es allen dabei gutgeht, dann hat es seinen Zweck erfüllt. Du hast dadurch jetzt einen Menschen evtl. verloren, mit dem es hätte vielleicht wirklich schön werden können. Stattdessen habt ihr die Beziehung 2 Jahre lang mit dem Thema Geld zerredet. Dumm, nicht wahr! Vielleicht kannst Du sie ja noch mal zum Gespräch laden.
Alles Gute für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 22:48
In Antwort auf freitag10

Soooo harmonisch KANN eure Beziehung nicht gewesen sein
Geld ist doch nur ein "Nebenkriegsschauplatz" bei euch!
Wenn man echt eine harmonische Beziehung führt, dann spielt Geld keine Rolle! Das wird jeder bestätigen, der eine wirklich harmonische Beziehung führt. Wer mehr verdient, bezahlt auch mehr. Das ist doch ganz einfach. "Soziale Staffelung". Für meinen damaligen Partner (13 J. Bez.) war das völlig selbstverständlich. Wir haben nie über Geld geredet. Bei euch lag der Hase woanders im Pfeffer, geh ich mal von aus. Zum Beispiel wurden die Kinder "instrumentalisiert". Klar sieht es blöd aus, wenn Du nur dem einen Kind die 2 Euro in die Hand drückst! Kinder achten da sehr genau drauf und fühlen sich zurückgesetzt bei Ungleichbehandlung. Wenn es Dir ernst gewesen wäre, hättest Du Dich bei dem benachteiligten Kind entschuldigen können und ihm später die 2 Euro geben können. Ihr wart anscheinend einfach noch nicht so weit für das Modell Patchwork-Familie. Das funkioniert nur, wenn der Gedanke "meine Kinder - deine Kinder" ad acta gelegt wird. Unsere Kinder! Überleg mal, wo die Streitigkeiten wirklich sassen! Zu Steitigkeiten gehören immer Zwei! Hier im Forum die Frau u.a. nun als "Griff ins Klo" zu bezeichnen, ist viel zu einfach! Sie würde die Geschichte nämlich anders erzählen. Wir kennen nur Deine Version. Das Scheiß-Geld ist lediglich Mittel zum Zweck.......wenn man es ausgibt und es allen dabei gutgeht, dann hat es seinen Zweck erfüllt. Du hast dadurch jetzt einen Menschen evtl. verloren, mit dem es hätte vielleicht wirklich schön werden können. Stattdessen habt ihr die Beziehung 2 Jahre lang mit dem Thema Geld zerredet. Dumm, nicht wahr! Vielleicht kannst Du sie ja noch mal zum Gespräch laden.
Alles Gute für euch

Re
Hallo,

tut mir leid, da muss ich mich rechtfertigen. ICH habe ja nie über Geld geredet sondern sie. Ich hatte ja alles bezahlt, Miete, Nebenkosten, Urlaube für meine Ex + der Tochter.
Ich hatte eigentlich alles bezahlt, immer wenn wir unterwegs waren. Essen, Kino, einfach alles! Nie hatte ich etwas gesagt,
sie fing von dem Taxigeld an. Sie war sich zu schade 22,00 Euro zu bezahlen. Klar hatte ich mehr verdient aber eben auch so gut wie alles bezahlt. Sie sah nicht die Dinge die ich tat, sondern die, die ich NICHT tat! Das muss ich ehrlich gesagt nicht haben, zumal die Tochter von ihr auch nie Danke gesagt hatte. Ich glaube du hast meine erste Nachricht auch nicht richtig gelesen. Die Sache war ein Griff ins Klo! Und ganz bestimmt werde ich sie nicht zu einem Gespräch einladen!
Zu verarschen bin ich mir nun einmal zu schade. Aber ich hätte gewarnt sein müssen. Noch bevor wir zusammen zogen schlug ich vor, dass ich die Miete übernehme und sie die Nebenkosten. Schließlich hatte sie vorher auch eine eigene Wohnung. Dann sprach sie wieder mit der berühmten besten Freundin über meinen Vorschlag. Diese meinte zu meiner Ex;
"wie, er liebt dich und verlangt Nebenkosten von dir?!
Genauso hatte meine Ex das wohl mitgenommen und mir mitgeteilt. Ich sehe hier nun wirklich absolut KEINEN Zusammenhang zwischen Liebe und Nebenkosten!!!

Also, worauf läuft das hinaus? Ich war damals zu verliebt!
Dann kam noch der Spruch; bin ich dir das nicht Wert?
Ich war einfach zu blöd, ich dachte nicht dass sie es so
durchzieht, leider hatte ich mich getäuscht!

Also, WER redet über Geld? Eine solche Frau braucht
KEIN Mann!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club