Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen Borderline

Trennung wegen Borderline

9. Juni 2014 um 10:51

Hallo,


ich bin sehr sehr fertig.
Gestern must eich mich, nach langem Kampf, von meinen Partner trennen. Er hat Boderline.

Es geht mir richtig schlecht, weil ich bis zuletzt daran glaubte, dass wir es gemeinsam schaffne können.
Aber so ist es nicht. Er erkennt nicht, das etwas tiefgreifenderes in ihm los ist.

Er ist sehr impulsiv und reagiert bei kleinsten Verletzungen und Zurückweisungen mit enormer Verletzheit, Wut und Zorn.
Er neigt zu Depressionen und teilweise, wenn es ihm mal gut geht, zur Hyperaktivität und nervt dann alle.

Er diskutiert einen in Grund und Boden, sucht unterbewusst Streit, obwohl er eigentlich sehr harmoniesüchtig ist und hat ein sehrstark ausgeprägtes Nähebedürfnis, welches einen schon ersticken kann. Er ist schnell eifersüchtig, wenn ich was mit Freunden unternahm und nicht mit ihm, ist extrem belehrend und besserwisserisch und beleidigt im Streit einen extrem unterder Gürtellinie.

Seine Eltern sind geschieden, beide extrem drogenabhängig (Alk, Heroin, Cannabis...) und schlimme Strukturen (ein Bruder im Heim aufgewachsen, Mutter hat kids vernachlässigt, Vater war nur Sonnenscheinvater).

2 mal hat er Selbstmord angekündigt, weil er so fertig sei....von mir. Weil ich seine Bedürfnisse nicht erfüllen würde, ich meine Gefühle nicht zeigen könnte etc.

2 mal habe ich ihn überredet in die Klinik zu gehen. Machte er.....aber es brachte nichts. Jetzt ist er wieder in der Klinik. Ich dachte, wir schaffen es jetzt, wenn er von den Ärzten dort vermittelt bekommst, was mit ihm los ist. Aber der eine Psycholge spricht von schwerer Beziehung und ich als auslösenden Faktor und Ausschluss von BL, der andere erwähnte eine Akzentuierung einer emotional instabilen Persönlichkeit, was aber sich nicht als Störung äussert und nur bei mir zum Ausdruck kommt.


Ich bin fix und fertig, habe Schuldgefühle und weiss nicht mehr weiter. Er hat mir so unednlich weh getan. Es ging immer nur um ihn, selbst auch ich schwerer krank war.

Innerhalb der 1. Klinikstation sagte man mir den Verdacht auf BL. Es wurde aber nicht im Ärztebrief erwähnt und ihm sagte man es nie direkt, weil er nur dort war um aufgebaut zu werden.

Ich dachte dann, er hätte kein BL, aber es wurde immer klarer, dass sein Verhalten mir immer unheimlicher wurde.

Nach grossen Bemühungen folgte er denn meiner Bitte, um in die jetzige Klinik zu gehen.


Ich hatte getsren mein Handy im Auto liegen lassen und habe eben dadurch nicht ständig auf seinen sms antworten können.
DAS war der Auslöser, dass er mich erneut beschimpfte, mir Dinge unterstellte und mich fertig machte.

Ich habe nun auf anraten des Psycholgen die Reissleine gezogen. Aber es tut soooo weh. Er fehlt mir sehr. Doch man sagte mir, dass ich mich zurückziehen sollte, damit er zu sich findet.

In der vorherigen Beziehung hatte er das gleiche Verhalten an den Tag gelegt: Erpressung, Terror, Druck, Tragik......
Dies jeoch erfuhr ich jedoch später und achte, dass wir s schaffen könnten.



Ich bin so am Ende und weine nur. ich fühle mich als Looser und habe nur Schuldgefühle.

Ich bitte euch um Austausch.

Mehr lesen

9. Juni 2014 um 13:10

Hallo
Ich muss sagen, dass ich in solch einer extremen Lage noch nie gewesen bin. Aber jetzt ist wichtig, dass du dich ausheulst, bei einer Freundin bzw. jemandem, dem du vertraust. Lass alles raus und wenn es noch so lang dauert.


Trennungen sind nie schön. Aber dein (Ex-)Freund ist krank und du würdest dauerhaft leiden, wenn du bei ihm bleiben würdest. Nach einiger Zeit würde es wahrscheinlich wieder von vorne losgehen.

Ich wünsche dir unglaublich viel Kraft und Geduld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2014 um 13:11
In Antwort auf fruehling90

Hallo
Ich muss sagen, dass ich in solch einer extremen Lage noch nie gewesen bin. Aber jetzt ist wichtig, dass du dich ausheulst, bei einer Freundin bzw. jemandem, dem du vertraust. Lass alles raus und wenn es noch so lang dauert.


Trennungen sind nie schön. Aber dein (Ex-)Freund ist krank und du würdest dauerhaft leiden, wenn du bei ihm bleiben würdest. Nach einiger Zeit würde es wahrscheinlich wieder von vorne losgehen.

Ich wünsche dir unglaublich viel Kraft und Geduld.

PS
Schuld daran hast du nicht. Dafür kann niemand etwas. Das macht es vll nicht leichter, aber bitte gib dir nicht die Schuld für etwas, was du nicht beeinflussen kannst. Das wäre wirklich wichtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen