Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen "Außenbeziehung"?! -lang

Trennung wegen "Außenbeziehung"?! -lang

31. Juli 2007 um 17:25

Hallo,

weil nichts mehr geht und ich nicht weiter weiß hier der Versuch, Dinge zu sortieren.

Mein Mann hat seit Oktober eine neue Freundin; eine Arbeitskollegin. Zunächst fand ich gut, dass er diese Freundschaft zu der (lesbischen) Kollgin ausbaute, weil sein Kontak zu einer langjährigen Freundin auseinandergealufen war...

Dann nahm das Ganze krassere Formen an, so dass er lange bis in die Nacht mit ihr chattete, telefonierte oder sie sich, wie sich später herausstellte heimlich im Nachtdienst trafen (sie besuchte ihn dann da). Ich hatte im Vorfeld zugegebener Maßen ziemlich schlechtes Benehmen bewiesen, indem ich ihm nachspionierte; einfach weil es mir so schräg vorkam, dass er ständig mit ihr in Kontak zu sein schien.

Mittlerweile ist alles sehr verfahren; ich fühle mich hintergangen, er versteht nicht warum ich sie nicht mehr ertragen kann und sieht auch nicht ein, dass ich vllt ein "Recht" dazu habe.

Die Partnerin dieser Frau findet das Ganze auch zuviel, ist auch sehr genervt. Ein gemeinsames Grillen sollte Entspannung bringen, was es aber nicht tat (oh man, hab ich manchmal bekloppte IDeen!!!). Die Frau erzählte hier andauernd so Dinge wie "Lustig, wer in der Firma alles denkt, dass wir was miteinander haben, oder?" oder Sachen wie "Wenn wir gemeinsam auf Dienstreise sind in Frankreich, dann können wir tolle Sonnenuntergänge ansehen."
Ich war auf 180... Ich bat ihn also, zu erfragen, ob jemand andres die Reise für ihn machen kann, oder vllt die Kollegin ersetzen könne. Er lehnt das ab und sagt, "er wolle da bei sich" bleiben und daher lieber mit ihr fahren und da nichts dran verändern.

Ich hatte im Vorfeld klar gemacht, dass diese Unmengen an Zeit, die die beiden miteinander verbringen für mich zuviel sind. Er hat DAS jetzt eingeschränkt und sagt auch, dass er das nicht nur tut, weil ich das möchte, sondern weil er für unsre Ehe was tun will...

Alles sehr verzwickt, aber diese neue Hammer-Botschaft, dass er unbedingt mir ihr fahren will und sagt, nur so könne er "bei sich bleiben".... ich finde irgendwie, dass das ja alles aussagt. Also meine: wenn das so ist, dann ist doch alles gesagt...

Vllt bin ich einfach gaga, und seh vor lauter Wald die Bäume nicht. Manchmal führen wir ganz gute Gespräche, aber es dreht sich dauernd im Kreis und ich habe den Eidnruck, dass sich IRGENDWAS hinter der Sache verbirgt... es ist so komisch

Vllt kann einer meine Wahrnehmung gerade rücken und was dazu sagen?! Wäre toll...

Tinka

Mehr lesen

1. August 2007 um 11:05

Freundschaft ist okay...
Jeder Mensch hat Recht auf Freundschaften, auch zum anderen Geschlecht. Aber das würde mir auch zu weit gehen. Ich hätte bei soviel Kontakt und komischen Bemerkungen (Sonnenuntergänge etc.) den Verdacht, dass die Frau bi ist und eine nette männliche Abwechslung sucht. Aber das ist nur ein Verdacht, vielleicht tue ich ihr unrecht.

Das mit dem "bei sich bleiben" verstehe ich überhaupt nicht. Was will er denn damit aussagen?

Harmlose Scherze darf man mit Kollegen schonmal machen. Wir haben auch schon gelästert, dass man vielleicht denken könnte, ein Kollege und ich hätten ein Verhältnis, weil er mich oft nach Hause fährt (fährt auf seinem Heimweg direkt an meinem Haus vorbei, also warum nicht, wenn sichs ergibt). Sowas darf man aber nicht übertreiben - die Bemerungen meine ich.

Ich finde, dein Mann und die Kollegin übertreiben maßlos. Du bist zu recht sauer, und die Ignoranz deines Mannes gibt mir zu denken. Obwohl er ja den Kontakt etwas eingeschränkt hat, war er doch nicht ehrlich zu dir (heimliche Besuche im Nachtdienst etc.) Ich meine, klar, dass man Kontakte zu andersgeschlechtlichen Freunden hat, aber wenn man nichts zu verbergen hat, kann man es dem Partner doch ganz offen sagen. Die Besuche im Nachtdienst z.B. wären ja überhaupt kein Problem - wenn er es dir erzählt hätte. Warum so heimlich? Ich erzähle meinem Partner meistens, mit wem ich beispielsweise telefoniert habe oder dass mein Kollege mich heefahren hat. Nicht, dass das so wahnsinnig interessante Stories wären oder dass ein "Zwang" zum "beichten" bestünde - aber wenn es sich ergibt und ich es erwähne, ist es okay. Ich weiß ja auch, was für Freundinnen er hat, er sagt mir, heute hat die X angerufen und wir haben ne halbe Stunde gequatscht.

Also, bissel komisch finde ichs auch, und ich verstehe deinen Unmut. Da bleibt wohl nur, mal wieder auf ein vernünftiges Gespräch zu hoffen. Ich drück die Daumen.

Alles Liebe
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 12:18

Bist Du
sicher, das sie "nur" lesbisch ist, und nicht bisexuell? Denn so, wie es rüberkommt, scheint sie nicht nur auf Frauen zu stehen.

Jen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club