Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, Was nun

Trennung, Was nun

23. Oktober um 8:50

Hallo ihr Lieben,

ich bin grade in einer für mich ziemlich aussichtslosen Situation, Und brauche dringend Rat!

Mein Freund und ich sind / waren zweieinhalb Jahre zusammen. In unserer Beziehung gab es viel auf und ab, er hat bereits zwei mal in Affektsituationen Schluss gemacht. Danach aber immer um mich gekämpft, sodass ich ihm zweimal eine neue Chance gegeben habe. Wir sind leider sehr verschieden, weshalb Es unglaublich schwierig Ist Kompromisse zu finden. Dazu kommt dass er überhaupt nicht belastungsfähig ist und andauernd zu 'schlapp' ist was zu machen. Kommunikation fällt ihm auch unheimlich Schwer und in Streit Situationen lässt er mich oft sitzen und meldet sich nicht mehr. Deshalb bin ich in der Beziehung schon oft an meine Grenzen gestoßen und war oft sehr unglücklich. Ich liebe ihn aber sehr, er mich auch, deshalb haben wir immer weiter gemacht.

Nun zu Der aktuellen Situation: die letzte Trennung ist ein halbes Jahr her und wir versuchen es seitdem, einige Dinge sind tatsächlich schon besser geworden. Wir wohnen beide noch Zuhause und als meine Eltern im Urlaub waren, ist Er solange bei mir eingezogen. Die Zeit war so harmonisch wie lange nicht mehr, Ich war seit langem wieder echt glücklich.

Nach einer Woche haben wir uns wegen einer Nichtigkeit ziemlich gezofft , woraufhin er mal wieder gegangen ist. Ich habe darauf gewartet dass er zurück kommt, Weil ich eigentlich dachte, dass er Nur kurz aus der Situation raus möchte. Aber er kam erst zurück als ich schon geschlafen habe und isr mir am nächsten Morgen aus dem Weg gegangen statt mal zu reden.

Als ich die Situation angesprochen habe, war alles meine Schuld, Ich hätte ihm hinterher rennen sollen. Außerdem wollte er jetzt schon verfrüht 'ausziehen' weil er keinen Bock auf schlechte Stimmung habe.(Ironie weil er nichts dagegen tun wollte) Ich habe gesagt, dass es nicht okey ist, Wenn er wieder geht, Und habe ihm in vorherigen Situationen klipp und klar gesagt, dass meine Schmerzgrenze erreicht ist was das abhauen angeht.

jedenfalls hat er trotzdem seine Sachen gepackt und wollte gehen, hat sich mir gegenüber respektlos verhalten. In dem Moment konnte ich einfach nixht mehr und habe es beendet. Er ist dann gegangen.

Fast im selben Moment habe ich es bereut, es war so eine dumme Affekthandlung, Und habe ihn um ein Treffen gebeten. Er wollte sich gestern melden, hat er aber nicht. Auf heutige Nachfrage hat er gesagt dass Ich ein Treffen will und nicht er. Er würde sich dennoch Freitag melden, wann er am WE Zeit hat.

Ich befürchte, dass er wie üblich einen Panzer aufgebaut hat, Der das Treffen erschweren wird.
Ich liebe über alles, Aber ich hab Angst, dass jetzt alles zu spät ist.
Meine Befürchtung ist, Dass er sich Wie gestern nicht melden wird.

Was soll ich tun? Wie verhalte ich mich am besten und wie bekomme ich ihn zu einem Treffen?

Mehr lesen

23. Oktober um 9:46
In Antwort auf lou21

Hallo ihr Lieben, 

ich bin grade in einer für mich ziemlich aussichtslosen Situation, Und brauche dringend Rat!

Mein Freund und ich sind / waren zweieinhalb Jahre zusammen. In unserer Beziehung gab es viel auf und ab, er hat bereits zwei mal in Affektsituationen Schluss gemacht. Danach aber immer um mich gekämpft, sodass ich ihm zweimal eine neue Chance gegeben habe. Wir sind leider sehr verschieden, weshalb Es unglaublich schwierig Ist Kompromisse zu finden. Dazu kommt dass er überhaupt nicht belastungsfähig ist und andauernd zu 'schlapp' ist was zu machen. Kommunikation fällt ihm auch unheimlich Schwer und in Streit Situationen lässt er mich oft sitzen und meldet sich nicht mehr. Deshalb bin ich in der Beziehung schon oft an meine Grenzen gestoßen und war oft sehr unglücklich. Ich liebe ihn aber sehr, er mich auch, deshalb haben wir immer weiter gemacht.

Nun zu Der aktuellen Situation: die letzte Trennung ist ein halbes Jahr her und wir versuchen es seitdem, einige Dinge sind tatsächlich schon besser geworden. Wir wohnen beide noch Zuhause und als meine Eltern im Urlaub waren, ist Er solange bei mir eingezogen. Die Zeit war so harmonisch wie lange nicht mehr, Ich war seit langem wieder echt glücklich.

Nach einer Woche haben wir uns wegen einer Nichtigkeit ziemlich gezofft , woraufhin er mal wieder gegangen ist. Ich habe darauf gewartet dass er zurück kommt, Weil ich eigentlich dachte, dass er Nur kurz aus der Situation raus möchte. Aber er kam erst zurück als ich schon geschlafen habe und isr mir am nächsten Morgen aus dem Weg gegangen statt mal zu reden.

Als ich die Situation angesprochen habe, war alles meine Schuld, Ich hätte ihm hinterher rennen sollen. Außerdem wollte er jetzt schon verfrüht 'ausziehen' weil er keinen Bock auf schlechte Stimmung habe.(Ironie weil er nichts dagegen tun wollte) Ich habe gesagt, dass es nicht okey ist, Wenn er wieder geht, Und habe ihm in vorherigen Situationen klipp und klar gesagt, dass meine Schmerzgrenze erreicht ist was das abhauen angeht.

jedenfalls hat er trotzdem seine Sachen gepackt und wollte gehen, hat sich mir gegenüber respektlos verhalten. In dem Moment konnte ich einfach nixht mehr und habe es beendet. Er ist dann gegangen.

Fast im selben Moment habe ich es bereut, es war so eine dumme Affekthandlung, Und habe ihn um ein Treffen gebeten. Er wollte sich gestern melden, hat er aber nicht. Auf heutige Nachfrage hat er gesagt dass Ich  ein Treffen will und nicht er. Er würde sich dennoch Freitag melden,  wann er am WE Zeit hat. 

Ich befürchte, dass er wie üblich einen Panzer aufgebaut hat, Der das Treffen erschweren wird. 
Ich liebe über alles, Aber ich hab Angst, dass jetzt alles zu spät ist. 
Meine Befürchtung ist, Dass er sich Wie gestern nicht melden wird. 

Was soll ich tun?  Wie verhalte ich mich  am besten und wie bekomme ich ihn zu einem Treffen? 
 

auf ein DRITTES!

damit er nochmal schluss machen kann

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen