Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung vs. Beziehungsarbeit - Lohnt sich der Aufwand noch?

Trennung vs. Beziehungsarbeit - Lohnt sich der Aufwand noch?

10. April um 12:36

Hallo GoFeminin Forum,

kurz zu mir, ich bin 26 Jahre jung, männlich und arbeite Vollzeit als IT-Berater. Ich bin/war mit meiner Freundin ca. 1 1/2 Jahre zusammen. Sie ist Studentin,25 und hat noch 1 1/2 Jahre Studium vor sich.

Vor ca. einem Monat hat sie mir mitgeteilt, dass sie an der Beziehung zweifelt und sich deshalb die Nähe zu mir reduziert hat. Wir haben daraufhin öfters darüber geredet und sie hat mir Dinge genannt die sie gestörrt hat. Ich habe diese Dinge geändert und sie hat mir auch bestätigt, dass es wieder besser läuft daraufhin.

Nun hat sie allerdings am Samstag getrennt. Wir haben etwas darüber gesprochen und ich habe mein Kram aus Ihrer Wohnung mitgenommen. Ein Tag später hat sie mich um ein Gespräch gebeten und mir einen Brief überreicht in dem sie schreibt, dass es ihr in der letzten Zeit nicht gut ging und sie einfach einen Schlussstrich ziehen wollte, in der Hoffnung dass es damit leichter wird. Sie hätte allerdings gemerkt, dass sie dadruch einfach nur die Zweifel ausgetauscht hat. Von "soll ich mich trennen?" zu "war das die richtige Entscheidung?". Sie hat mir Punkte genannt, an denen Sie gerne arbeiten würde in der Hoffnung, dass die Beziehung dadurch wieder an Halt gewinnen kann. Auch will sie an der Beziehung arbeiten und diese nicht so leicht aufgeben.

Ein großer Punkt sei für sie, dass sie ihre Studiumszeit voll ausschöpfen will. Sie will also alle Zeit der Welt für ihr Studium nutzen und dabei gleichzeitig noch Zeit für sich haben. Allerdings nehme ich ihr keins der beiden, da ich unter der Woche sowieso arbeite und wir uns nur am Wochenende sehen. Ist das zuviel verlang in einer Beziehung wenigstens am Wochenende für einander da zu sein? Sollte es nicht eigentlich auch so sein, dass sie sich freut, wenn ich am Wochenende bei ihr bin und nicht genau andersrum, dass sie lieber Zeit für sich hätte?

Wir haben uns für das nächste Wochenende nun vorgenommen, dass sich jeder Gedanken dazu macht und wir dann sehen, ob es noch eine Chance gibt.

Jetzt bin ich natürlich total durcheinander. Ich liebe sie noch und würde es emotional gesehen auch gerne noch versuchen. Allerdings weiß ich nicht, ob es überhaupt ein Sinn hat. Verlieren kann ich eigentlich nicht viel, aber dennoch habe ich große Angst, wie das Gespräch verläuft.
Ich erwarte natürlich jetzt keinen Ausführlichen Ratschlag, aber war schonmal jemand in der Situation und wie habt Ihr euch verhalten?

Mehr lesen

10. April um 13:25

Allerdings nehme ich ihr keins der beiden, da ich unter der Woche sowieso arbeite und wir uns nur am Wochenende sehen. Ist das zuviel verlang in einer Beziehung wenigstens am Wochenende für einander da zu sein? Sollte es nicht eigentlich auch so sein, dass sie sich freut, wenn ich am Wochenende bei ihr bin und nicht genau andersrum, dass sie lieber Zeit für sich hätte?

In der Tat !

Wozu braucht sie dann einen Freund, wenn sie die wenige gemeinsame Zeit auch noch ''allein für SICH'' braucht und will ?

Aber genau diesen Punkt musst Du ihr mal deutlich vor Augen führen, glaube ich. Damit sie für sich überlegen kann, was genau Eure Beziehung ihr bedeutet und was für sie 'Liebe' heißt.

Ich meine, dass Du völlig zu recht durcheinander bist. Ihr Verhalten ist eigenartig.

Sie hat wohl Lust auf Party und Du bist nicht so sehr für solche Unternehmungen? Kann das sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 13:37
In Antwort auf himbeerejoghurt

Hallo GoFeminin Forum,

kurz zu mir, ich bin 26 Jahre jung, männlich und arbeite Vollzeit als IT-Berater. Ich bin/war mit meiner Freundin ca. 1 1/2 Jahre zusammen. Sie ist Studentin,25 und hat noch 1 1/2 Jahre Studium vor sich.

Vor ca. einem Monat hat sie mir mitgeteilt, dass sie an der Beziehung zweifelt und sich deshalb die Nähe zu mir reduziert hat. Wir haben daraufhin öfters darüber geredet und sie hat mir Dinge genannt die sie gestörrt hat. Ich habe diese Dinge geändert und sie hat mir auch bestätigt, dass es wieder besser läuft daraufhin.

Nun hat sie allerdings am Samstag getrennt. Wir haben etwas darüber gesprochen und ich habe mein Kram aus Ihrer Wohnung mitgenommen. Ein Tag später hat sie mich um ein Gespräch gebeten und mir einen Brief überreicht in dem sie schreibt, dass es ihr in der letzten Zeit nicht gut ging und sie einfach einen Schlussstrich ziehen wollte, in der Hoffnung dass es damit leichter wird. Sie hätte allerdings gemerkt, dass sie dadruch einfach nur die Zweifel ausgetauscht hat. Von "soll ich mich trennen?" zu "war das die richtige Entscheidung?". Sie hat mir Punkte genannt, an denen Sie gerne arbeiten würde in der Hoffnung, dass die Beziehung dadurch wieder an Halt gewinnen kann. Auch will sie an der Beziehung arbeiten und diese nicht so leicht aufgeben. 

Ein großer Punkt sei für sie, dass sie ihre Studiumszeit voll ausschöpfen will. Sie will also alle Zeit der Welt für ihr Studium nutzen und dabei gleichzeitig noch Zeit für sich haben. Allerdings nehme ich ihr keins der beiden, da ich unter der Woche sowieso arbeite und wir uns nur am Wochenende sehen. Ist das zuviel verlang in einer Beziehung wenigstens am Wochenende für einander da zu sein? Sollte es nicht eigentlich auch so sein, dass sie sich freut, wenn ich am Wochenende bei ihr bin und nicht genau andersrum, dass sie lieber Zeit für sich hätte?

Wir haben uns für das nächste Wochenende nun vorgenommen, dass sich jeder Gedanken dazu macht und wir dann sehen, ob es noch eine Chance gibt.

Jetzt bin ich natürlich total durcheinander. Ich liebe sie noch und würde es emotional gesehen auch gerne noch versuchen. Allerdings weiß ich nicht, ob es überhaupt ein Sinn hat. Verlieren kann ich eigentlich nicht viel, aber dennoch habe ich große Angst, wie das Gespräch verläuft. 
Ich erwarte natürlich jetzt keinen Ausführlichen Ratschlag, aber war schonmal jemand in der Situation und wie habt Ihr euch verhalten?

Ich würd auch sagen, der Zug ist abgefahren.. 

Sie mag dich noch, ist an dich gewöhnt.. und das von jetzt auf grad loszulassen ist halt auch doof für sie.. 

Sie hat andere Pläne, für dixh hat sie nur noch Zeit, wenn nichts besseres da ist um sich zu beschäftigen..

Sobald sie jemanden interessanten kennen lernt, wirds wohl ratzfatz gehen, und sie kann auf einmal seh gut loslassen.. 

Schlag ihr doch mal eine Zwangspause von einem Monat vor, ohne Kontakt, wo sich jeder über seine Gefühle bewusst werden soll.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 14:17
In Antwort auf gabriela1440

Allerdings nehme ich ihr keins der beiden, da ich unter der Woche sowieso arbeite und wir uns nur am Wochenende sehen. Ist das zuviel verlang in einer Beziehung wenigstens am Wochenende für einander da zu sein? Sollte es nicht eigentlich auch so sein, dass sie sich freut, wenn ich am Wochenende bei ihr bin und nicht genau andersrum, dass sie lieber Zeit für sich hätte?

In der Tat !

Wozu braucht sie dann einen Freund, wenn sie die wenige gemeinsame Zeit auch noch ''allein für SICH'' braucht und will ?

Aber genau diesen Punkt musst Du ihr mal deutlich vor Augen führen, glaube ich. Damit sie für sich überlegen kann, was genau Eure Beziehung ihr bedeutet und was für sie 'Liebe' heißt.

Ich meine, dass Du völlig zu recht durcheinander bist. Ihr Verhalten ist eigenartig.

Sie hat wohl Lust auf Party und Du bist nicht so sehr für solche Unternehmungen? Kann das sein?

Ganz im Gegenteil. Ich bin gerne unterwegs und gehe gern auch mal in einen Club feiern. Ich halte zwar nicht so lang aus wie die ganzen Studenten aufgrund meines Schlaftythmusses aber ich hab dann auch kein Problem zu gehen. Ich verstehe mich auch mit all ihren Freunden gut bis sehr gut, daher kanns auch nicht sein, dass es unangenehm für alle ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 14:20

Sie sagt sie ist sehr zwiegespalten. Ein Teil will ein der Beziehung arbeiten und will daran festhalten und der andere Teil will dass es vorbei ist, dass es einfacher wird, weil sie es dann verdrängen kann. Damit werden ihre Probleme in Beziehungen auch nicht gelöst, aber das muss dann nicht mehr mein Problem sein...

Und wieso man sich so rumschupsen lässt ist denke ich klar. Ich liebe sie nun mal noch und habe da die Einstellung, dass solang noch ein Wille ist, kann man es auch noch wagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 14:22
In Antwort auf lacaracol

Ich würd auch sagen, der Zug ist abgefahren.. 

Sie mag dich noch, ist an dich gewöhnt.. und das von jetzt auf grad loszulassen ist halt auch doof für sie.. 

Sie hat andere Pläne, für dixh hat sie nur noch Zeit, wenn nichts besseres da ist um sich zu beschäftigen..

Sobald sie jemanden interessanten kennen lernt, wirds wohl ratzfatz gehen, und sie kann auf einmal seh gut loslassen.. 

Schlag ihr doch mal eine Zwangspause von einem Monat vor, ohne Kontakt, wo sich jeder über seine Gefühle bewusst werden soll.. 

Da kann viel wahres dran sein was du schreibst... 
Ein Monat Zwangspause sehe ich kritisch, da ich selbst auch mir keinen Gefallen damit tue. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Nur ist der Schrecken halt noch nicht granatiert, daher hardere ich noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 14:39
In Antwort auf himbeerejoghurt

Da kann viel wahres dran sein was du schreibst... 
Ein Monat Zwangspause sehe ich kritisch, da ich selbst auch mir keinen Gefallen damit tue. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Nur ist der Schrecken halt noch nicht granatiert, daher hardere ich noch...

Ja, das versteh ich absolut.. 

Hilfreich wäre es, wenn du für dich auf jeden Fall abschliesst.. vielleicht sagst du ihr einfach, dass sie 1 Monat bzw. 2-3 Wochen Zeit hat sich definitiv zu entscheiden und entweder hörst du bis zum XY etwas von ihr oder nicht..  


Oder du ziehst jetzt schon einen sauberen Schlussstrich.. es gibt genügend andere Mädels, da draussen die dich mit Haut und Haaren wollen und für die du nicht nur eine Option bist..

Klar, wirsr du erst mal den Liebeskummer durchstehen müssen, aber danach wirds wieder gut..

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April um 16:13
In Antwort auf himbeerejoghurt

Ganz im Gegenteil. Ich bin gerne unterwegs und gehe gern auch mal in einen Club feiern. Ich halte zwar nicht so lang aus wie die ganzen Studenten aufgrund meines Schlaftythmusses aber ich hab dann auch kein Problem zu gehen. Ich verstehe mich auch mit all ihren Freunden gut bis sehr gut, daher kanns auch nicht sein, dass es unangenehm für alle ist.

..daher kanns auch nicht sein, dass es unangenehm für alle ist.

Davon habe ich gar nichts geschrieben - mal davon ab. Versuche doch wenigstens einmal Eure Situation zu verstehen, sie nachzuvollziehen.

Euer Problem steht im Raum und Du raffst es offenbar gar nicht ?

Was war es denn, was sie ''an DIR ändern'' wollte ? Darüber schreibst Du uns ja leider gar nichts und wir sind gezwungen zu mutmaßen.

Das ist leider wenig hilfreich, wie sich denken lässt.

Welche Antworten erwartest Du Dir denn jetzt hier von uns?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zwischenmenschliche Interaktion und Tabuisierung der Menstruation
Von: neelie2
neu
10. April um 11:48
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen