Forum / Liebe & Beziehung

Trennung vor der Abtreibung

Letzte Nachricht: 28. Oktober 2021 um 20:29
A
anonym1292
28.10.21 um 11:07

Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und möchte eure Meinung wissen. 

Zu 100% kann man eine Beziehung nie wiedergeben, da nur die Beteiligten alles wirklich genau und intensiv miterlebt haben aber ich gebe mein Bestes. 

Meine letzte Beziehung ist 1 Jahr und paar Monate her. Meinen Ex (24 J.) kannte ich (20 J.) bereits seit paar Jahren (keinen festen Kontakt - ab und zu geschrieben oder irgendwo zufällig gesehen) , er hatte immer ein Interesse an mir aber für mich kam er irgendwie nie in Frage. Ich hab mich dann bevor wir zusammenkamen dazu entschieden ihm eine Chance zu geben und es war toll. Er hat mich wirklich auf Händen getragen und mir meine Wünsche von den Lippen abgelesen. Meine Familie kannte seine Familie und somit stand uns schon von Anfang an nichts im Weg. Wir gingen, etwas überstürzt, gemeinsam für ein paar Tage in den Urlaub. Alles war perfekt, bis ich nach der Trennung draufgekommen bin, dass gar nicht alles so perfekt war wie ich gemeint hatte. Ich habe vieles überspielt weil ich gedacht habe das er der Richtige ist. Er hatte einen Socialmedia-Account von dem ich nichts wusste, wo er auch mit einem Mädchen geschrieben hat als wir im Urlaub waren. Er sagte, dass er Angst hat seine Freiheiten zu verlieren durch die Beziehung aber das er mich will und das wir das schaffen werden. Dann hieß es auf einmal, dass ich neben seinen Kollegen nichts zu melden habe. Wie gesagt, ich habe alles überspielt und somit waren diese Dinge auch schnell vergessen. Als wir aus dem Urlaub zurückkamen war anfangs noch alles gut bis er mich ständig versetzte oder hinten anreihte auf der Prioritätenliste. Ich kam immer zum Schluss dran. Wenn wir uns getroffen haben, hieß es nach kurzer Zeit er muss gehen, da er noch arbeiten muss (spät nachts). Ich kann das alles ja verstehen, so ist das eben wenn man selbstständig ist aber er hat sich an den Tagen als er frei hatte mehr Zeit für alles andere genommen als für mich und das hat mich verletzt. Ich fand später raus, dass ich ungewollt und trotz Verhütung schwanger geworden bin. Es war ein Schock für beide, aber es war ganz klar, dass ich abtreiben werde. Ich war mit meinen Nerven total am Ende und hatte dementsprechend auch Stimmungsschwankungen. Er wusste wie es mir ging und ließ mich trotzdem ständig für andere Dinge sitzen. An dem Tag als ich das erste Mal beim Frauenarzt war und das Baby gesehen habe, hat er mich trotz Verabredung stundenlang warten lassen. Er wusste wie es mit vor allem an diesem Tag ging und ihm war alles andere wichtiger. Natürlich war im Endeffekt ich schuld und somit hieß es dann wir sollen getrennte Wege gehen und diese Liebe vergessen. Ich konnte es überhaupt nicht verstehen. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, da ich ihn wirklich aus tiefster Seele geliebt habe. Ich bin dann für ein paar Tage zu einer Freundin gefahren und musste dann mitkriegen wie er eine Stunde nach der Trennung (welche er übrigens über das Handy gemacht hat) über 30 neuen Frauen auf Instagram gefolgt ist und alle (!) Bilder durchgeliket hat. Er war nur noch alkoholisiert und in Clubs. Ich habe von einer Freundin mitbekommen wie er in Clubs unzählige Frauen angemacht hat. Danach erzählte mir meine beste Freundin, dass er unbedingt ihre Nummer haben wollte und sie ständig angebaggert hat. Ich hab tagelang durchgeweint, ihm war das egal. Ich habe ihn angefleht, dass er bei mir bleiben sollen bis die Abtreibungs-OP überstanden ist. Er hat ok gesagt, und als ich ihn dann nur mal gefragt habe wie es ihm geht hat er mich zur Sau gemacht. Wir haben uns dann getroffen (nach langer Diskussion weil er gesagt hat er kann mir das alles nicht persönlich sagen weil er das nicht schafft) und er stand da wie ein Häufchen Elend vor mir. Er hat kaum ein Wort rausgebracht, ich habe ihn zur Rede gestellt er sagte nur dass es ihm leid tut. Ich habe gesagt, dass er mich irgendwann vermissen wird und genau dann werde ich mein Glück gefunden haben. Er sagte er nimmt es in Kauf, dass ich mit einem anderen glücklich sein werde. Ich habe vor ihm geweint und bin dann gegangen nachdem ich ihm alles Gute gewünscht habe. Im Endeffekt hat er mich ständig zwischen "ich liebe dich aber..." und "du bist Dreck mehr nicht" hin und hergeschaukelt bis er mich überall blockiert hat. Mit überall meine ich überall. Bevor er mich blockiert hat, hat er gemeint, dass er wieder depressiv ist wegen mir und Tabletten nehmen muss. Drei Wochen später hatte ich meinen OP-Termin, er wusste wann und wo dieser ist. Er kam nicht, er rufte nicht mal an. Nicht mal eine Nachricht habe ich von ihm erhalten. Als ich die OP überstanden habe, habe ich mir an diesem Tag geschworen ihn nicht mehr zu lieben. Er hat mich an dem Tag wo ich ihn am meisten gebraucht hätte alleine gelassen. Ich habe niemandem ausser ihm und meiner Schwester von der Schwangerschaft erzählt. Seitdem habe ich bis vor paar Monaten nichts von ihm gehört. Er hat auf einmal seinen Standort geschickt und daraufhin gemeint, dass er sich vertippt hat. Vor kurzem ist mir aufgefallen, dass er sich ständig meine Story auf Instagram anschaut. Und heute war ich dann plötzlich wieder blockiert? Was will er damit bezwecken? Zuerst schaut er tagelang sich mein Profil an und dann blockiert er mich wieder? Ich muss sagen, ich habe sehr lange gebraucht bis ich mich nach der Trennung halbwegs gesammelt habe. Ich war in einem extrem tiefen Loch ohne ihn aber ich habe es rausgeschafft. Es gibt Tage an denen ich weine weil mich etwas an ihn erinnert aber das vergeht. Ich kann keine anderen Männer seitdem an mich ranlassen, alles erinnert mich an meinen Ex. Manchmal erwische ich mich selber dabei wie ich mir wünsche, dass er zurückkommt. Ich weiß, dass ich ihm diesen einen Tag wo er mich im Stich gelassen hat nicht verzeihen kann. Es gibt so viel mehr zu erzählen aber das ist die Kurzversion. Kann mir jemand aus seiner eigenen Sicht die komplett ehrliche Meinung sagen? Wieso komme ich nicht von ihm emotional los? Danke für eure Antworten schon im Voraus. 

Mehr lesen

W
wanderer
28.10.21 um 14:35

Für mich klingt es so, als ob ihr unterschiedliche Auffassungen davon hattet, wieviel Zeit man in einer Beziehung miteinander verbringt. Was genau bedeutet "Dann hieß es auf einmal, dass ich neben seinen Kollegen nichts zu melden habe."?

Gefällt mir

A
anonym1292
28.10.21 um 17:32
In Antwort auf wanderer

Für mich klingt es so, als ob ihr unterschiedliche Auffassungen davon hattet, wieviel Zeit man in einer Beziehung miteinander verbringt. Was genau bedeutet "Dann hieß es auf einmal, dass ich neben seinen Kollegen nichts zu melden habe."?

Meiner Meinung nach sollte man für seinen Partner wenigstens ein bis zweimal in der Woche Zeit finden. Damit war gemeint, dass mein Wort kein Gewicht hat für ihn im Gegensatz zu dem seiner Freunde. Ich weiß gerade nicht mehr wie dieser Satz von ihm zustande kam bzw. wie der Kontext damals war. 

Gefällt mir

M
michael0970
28.10.21 um 18:28
In Antwort auf anonym1292

Meiner Meinung nach sollte man für seinen Partner wenigstens ein bis zweimal in der Woche Zeit finden. Damit war gemeint, dass mein Wort kein Gewicht hat für ihn im Gegensatz zu dem seiner Freunde. Ich weiß gerade nicht mehr wie dieser Satz von ihm zustande kam bzw. wie der Kontext damals war. 

Hi. Du schreibst, als ihr zusammengekommen seid war alles total super und er hätte dir die Wünsche von den Lippen abgelesen, aber dann sagst du, dass dir das wohl nur so vor kam und er hinter deinem Rücken wohl schon sehr lange andere Prioritäten gesetzt hat. Ich kann natürlich jetzt nicht sagen, warum du so sehr an ihm hängst, schließlich hat er dich versetzt, vernachlässigt und war in letzter Zeit wohl so gut wie nie für dich da. Genauso geht jetzt aus deinem Bericht jetzt nicht hervor ob er dein erster Freund war, was ich nicht glaube sonst hättest du es wohl erwähnt. Da könnte ich noch eher vermuten, dass du ihn gedanklich deshalb nicht ziehen lassen kannst. Aber vielleicht liegt es ja auch daran dass er ja der Vater deines Kindes wäre. 
Mein Tipp: geh raus mit deinen Freundinnen. Du musst auf andere Gedanken kommen. Das ist nicht leicht und erfordert viel Zeit, das weiß ich aus eigener Erfahrung, aber du solltest das Thema links liegen lassen. Je weniger du an ihn denken musst, um so leichter wird es. Denk daran, am Anfang hast du gar nicht gedacht, dass es mit ihm etwas werden würde, und im Moment geht es dir mit anderen Jungs auch so. Lerne sie kennen bis du sie wirklich gut kennst,so dass du genau weißt ob die zu dir passen oder nicht. 

Gefällt mir

A
anonym1292
28.10.21 um 19:08
In Antwort auf michael0970

Hi. Du schreibst, als ihr zusammengekommen seid war alles total super und er hätte dir die Wünsche von den Lippen abgelesen, aber dann sagst du, dass dir das wohl nur so vor kam und er hinter deinem Rücken wohl schon sehr lange andere Prioritäten gesetzt hat. Ich kann natürlich jetzt nicht sagen, warum du so sehr an ihm hängst, schließlich hat er dich versetzt, vernachlässigt und war in letzter Zeit wohl so gut wie nie für dich da. Genauso geht jetzt aus deinem Bericht jetzt nicht hervor ob er dein erster Freund war, was ich nicht glaube sonst hättest du es wohl erwähnt. Da könnte ich noch eher vermuten, dass du ihn gedanklich deshalb nicht ziehen lassen kannst. Aber vielleicht liegt es ja auch daran dass er ja der Vater deines Kindes wäre. 
Mein Tipp: geh raus mit deinen Freundinnen. Du musst auf andere Gedanken kommen. Das ist nicht leicht und erfordert viel Zeit, das weiß ich aus eigener Erfahrung, aber du solltest das Thema links liegen lassen. Je weniger du an ihn denken musst, um so leichter wird es. Denk daran, am Anfang hast du gar nicht gedacht, dass es mit ihm etwas werden würde, und im Moment geht es dir mit anderen Jungs auch so. Lerne sie kennen bis du sie wirklich gut kennst,so dass du genau weißt ob die zu dir passen oder nicht. 

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Nein, du hast Recht er war nicht mein erster Freund. Die Beziehung mit ihm war anfangs auch sehr schön. Wir haben uns wirklich gut verstanden aber andererseits gab es eben Dinge die mich wirklich sehr verletzt haben. Über die habe ich mit ihm auch stundenlang geredet, hab ihm erklärt warum mich das so stört und wie wir das gemeinsam in Zukunft regeln können. Er war damit einverstanden und hat mir jedes Mal Versprechen gegeben die er kurz drauf schon gebrochen hat. Ich glaube, dass mich die Erinnerung an die scheinbar "perfekte" und intensive Liebe nicht loslässt. Ich weiß, dass der Schmerz irgendwann vergeht oder zumindest leichter wird aber es ist nicht einfach all die Gefühle in Worte zu fassen. Danke für deinen Rat. Ich werde mich auf jeden Fall auf andere Gedanken bringen. 

Gefällt mir

M
michael0970
28.10.21 um 19:34
In Antwort auf anonym1292

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Nein, du hast Recht er war nicht mein erster Freund. Die Beziehung mit ihm war anfangs auch sehr schön. Wir haben uns wirklich gut verstanden aber andererseits gab es eben Dinge die mich wirklich sehr verletzt haben. Über die habe ich mit ihm auch stundenlang geredet, hab ihm erklärt warum mich das so stört und wie wir das gemeinsam in Zukunft regeln können. Er war damit einverstanden und hat mir jedes Mal Versprechen gegeben die er kurz drauf schon gebrochen hat. Ich glaube, dass mich die Erinnerung an die scheinbar "perfekte" und intensive Liebe nicht loslässt. Ich weiß, dass der Schmerz irgendwann vergeht oder zumindest leichter wird aber es ist nicht einfach all die Gefühle in Worte zu fassen. Danke für deinen Rat. Ich werde mich auf jeden Fall auf andere Gedanken bringen. 

Mach das. Ich hoffe du hast auch die Freunde, die dich da rausziehen können.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
banananas
28.10.21 um 19:57

Das Strohfeuer war anscheinend schnell zu Ende bei ihm, jetzt sucht er den nächsten Thrill. Solange den nicht sicher im Netz hat, wird er ab und zu bei dir vorbeischauen, ist doch toll für ihn, nicht? Und das ganze über einer Schwangerschaftsabbruch. Bitte hake diese Episode in deinem Leben ab, es wird nie mehr so wie früher werden und seinen Charakter finde ich außerdem zumindest sehr, sehr zweifelhaft. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das durchzustehen!

Gefällt mir

A
anonym1292
28.10.21 um 20:25
In Antwort auf michael0970

Mach das. Ich hoffe du hast auch die Freunde, die dich da rausziehen können.

Ja, die habe ich gott sei Dank. Danke!

Gefällt mir

A
anonym1292
28.10.21 um 20:25
In Antwort auf michael0970

Mach das. Ich hoffe du hast auch die Freunde, die dich da rausziehen können.

Die habe ich zum Glück. Danke

1 -Gefällt mir

A
anonym1292
28.10.21 um 20:29
In Antwort auf banananas

Das Strohfeuer war anscheinend schnell zu Ende bei ihm, jetzt sucht er den nächsten Thrill. Solange den nicht sicher im Netz hat, wird er ab und zu bei dir vorbeischauen, ist doch toll für ihn, nicht? Und das ganze über einer Schwangerschaftsabbruch. Bitte hake diese Episode in deinem Leben ab, es wird nie mehr so wie früher werden und seinen Charakter finde ich außerdem zumindest sehr, sehr zweifelhaft. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das durchzustehen!

Du hast total recht. Er darf einfach nicht denken, dass er noch Einfluss auf mein Leben hat und oder immer wieder auf mich zurückgreifen kann. Man wird glücklicherweise immer stärker durch solche Erfahrungen auch wenn es wehtut und man manchmal denkt, dass man an den Schmerzen erstickt. Danke für deine Worte. 

1 -Gefällt mir