Home / Forum / Liebe & Beziehung / ...Trennung von Ex...Komme nicht los...Bitte um Ratschläge!

...Trennung von Ex...Komme nicht los...Bitte um Ratschläge!

25. Januar 2010 um 21:07 Letzte Antwort: 12. Februar 2010 um 23:16

Hallo ihr Lieben,

ich habe schonmal vor einigen Wochen gepostet,
ich bin absolut verzweifelt, weil ich nun mehrere Monate von meinem narzistisch veranlagten Ex getrennt bin, aber dennnoch nicht von ihm loskomme.
Kontakt ist abgebrochen, er versucht es immer wieder, nur ich ignoriere ihn. Ich hatte eine sehr schöne Zeit mit ihm, er hat mich sehr geliebt, er war unheimlich gebend, und hat mir Geborgenheit und viel Liebe gegeben.
Auf der anderen Seit mich nervlich kaputt gemacht, von Untreue bis Lügen, usw.
Ich komme damit absolut, auch nach Monaten danach nicht klar, was war, wie sehr ich mich ihm gegenüber geöffnet hatte, wie er mich benutzt hat.

Wie seid ihr mit sowas zurechtgekommen? Konntet ihr euch wieder auf einen neuen Mann einlassen, geschweige denn genauso wieder lieben? Habt ihr Erfahrung mit Psychotherapien?

Liebe Grüße,
Eure Cookie

Mehr lesen

25. Januar 2010 um 21:09

D
Konzerntrier dich einfach, auf die schlechten Seiten. Das lindert den Schmerz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 21:23
In Antwort auf cyan_11850746

D
Konzerntrier dich einfach, auf die schlechten Seiten. Das lindert den Schmerz.

Danke
Ich versuche das, und weiß auch dass es die absolut richtige Entscheidung war, und dass er mich zerstört hätte.

Wir hatten eine sehr extreme Beziehung, von extremer Liebe bis dazu dass er mich extremst unbewusst manipuliert hat, und ich einfach zu naiv und leichtgläubig war.
Ich bin eine sehr starke Person, nur habe ich unheimlich Angst davor, mich niemand wieder so öffnen zu können, geschweige denn diese guten Zeiten mit niemanden anderen wieder haben zu können.

Ich weiß, dass er sein Leben weiterlebt, viele Frauen nach mir gehabt hat, und momentan wieder mit einer zusammen ist.
Er sein Leben weiterlebt, und ich einfach irgendwo nicht loslassen kann, mich wieder frei fühlen möchte. Ich fühle mich einfach so schwer und habe Angst mich wieder in etwas neues reinzustürzen.
Wieso können Männer eine Trennung besser verarbeiten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 23:14
In Antwort auf kae_12511225

Danke
Ich versuche das, und weiß auch dass es die absolut richtige Entscheidung war, und dass er mich zerstört hätte.

Wir hatten eine sehr extreme Beziehung, von extremer Liebe bis dazu dass er mich extremst unbewusst manipuliert hat, und ich einfach zu naiv und leichtgläubig war.
Ich bin eine sehr starke Person, nur habe ich unheimlich Angst davor, mich niemand wieder so öffnen zu können, geschweige denn diese guten Zeiten mit niemanden anderen wieder haben zu können.

Ich weiß, dass er sein Leben weiterlebt, viele Frauen nach mir gehabt hat, und momentan wieder mit einer zusammen ist.
Er sein Leben weiterlebt, und ich einfach irgendwo nicht loslassen kann, mich wieder frei fühlen möchte. Ich fühle mich einfach so schwer und habe Angst mich wieder in etwas neues reinzustürzen.
Wieso können Männer eine Trennung besser verarbeiten?

Ist nicht von mir, habe ich aus dem Internet kopiert.
Männer verarbeiten in der Regel eine Trennung und den Trennungsschmerz anders und vor allem schneller. Auch sie verspüren einen Trennungsschmerz, der heftig sein kann, aber in der Regel kurz ist. Selbstzweifel kennen sie, wenn überhaupt, nur kurzfristig. Sie halten sich nicht lange mit der Vergangenheit auf, die eh nicht zu ändern ist. Sie haken diese relativ schnell ab und blicken nach vorne, sprich sie halten Ausschau nach einer neuen Partnerin.

Man könnte sagen: Männer sind eher pragmatisch und stürzen sich lieber in eine neue Beziehung, statt der alten nachzutrauern, über mögliche Fehler der Vergangenheit nachzudenken oder sich durch Selbstzweifel zu zerfleischen.
------------------------------ ------------------------------ ------------------------
Tja, wir Frauen analysieren meist zu viel, denken zu viel an Das was war, haben Selbstzweifel, Schuldgefühle. Kann man leider nicht ändern, werd auch manchmal wahnsinnig von meinen ständigen Analysen...
Aber auch wenns länger dauert, wir kriegen das hin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2010 um 18:37
In Antwort auf kae_12511225

Danke
Ich versuche das, und weiß auch dass es die absolut richtige Entscheidung war, und dass er mich zerstört hätte.

Wir hatten eine sehr extreme Beziehung, von extremer Liebe bis dazu dass er mich extremst unbewusst manipuliert hat, und ich einfach zu naiv und leichtgläubig war.
Ich bin eine sehr starke Person, nur habe ich unheimlich Angst davor, mich niemand wieder so öffnen zu können, geschweige denn diese guten Zeiten mit niemanden anderen wieder haben zu können.

Ich weiß, dass er sein Leben weiterlebt, viele Frauen nach mir gehabt hat, und momentan wieder mit einer zusammen ist.
Er sein Leben weiterlebt, und ich einfach irgendwo nicht loslassen kann, mich wieder frei fühlen möchte. Ich fühle mich einfach so schwer und habe Angst mich wieder in etwas neues reinzustürzen.
Wieso können Männer eine Trennung besser verarbeiten?


in so eine situation war ich auch mal ..

ich hatte es allerdings so verkraftet in dem ich immer noch seine nähe suchte, ich versuchte in den ganzen noch das GUTE zu finden..weil ich ihm auch extremst liebte..der Hammer ist..ich habe mich da so reingesteigert weil er mir auch immer sagte *es sei was besonderes zwischen uns* nur teils war er enttäuscht *konnte das spüren* Aber gut ich hatte diese Sache soweit dass ich immer noch nicht akzeptieren wollte, was es alles mit sich bringt..wollte alles in Kauf nehmen *er ging auch fremd*...nur er war auch von seinem beruf her sehr gebunden und wir sahen uns nicht so oft..Ich war verblendet und dachte nur "..eines Tages..".ich liebte seine gelassene Art und sein Freihetsdrang....es machte mich super glücklich - irgendwie^^ ich hatte meine Freiheiten..er auch..aber für den folgenden Preis: um nacher zu erfahren dass er verheiratet war und dass er ein kind erwartete...er schrieb mir vorher noch: " "es sei eine aus einer disko" er habe sie geschwängert... *Ich habe zu viel rein interpritiert und ich kann dir sagen ich bin mit ihm befreundet geblieben..ABER mit ihm eine Beziehung zu haben?? Nein!!
ich glaube ich müsste mich erst einmal übergeben.. Aber weil wir gute Zeiten gehabt haben und weil er mich egal um welche uhrzeit und egal wann ich ihm schrieb - es kam immer ne antwort zurück... .Und der wahnsinn ist? Ich reagierte noch ganz cool und dachte..nein unmöglich..er war aber zu feige um mir zu sagen*ich bin vergeben und die frau von wem ich das kind bekomme, ist meine frau*.. Ich hatte es selbst herausfinden müssen? BINGO... Er schickte mir eine Einladung in facebook und da sah ich "S"eine Frau und ein Kind und ich dachte mir irgendwie komisch..obwohl er mir hierzu NIE was erzählen wollte. Vertiefen schon mal gar nicht Ich fragte ihm wie es ihm mit ihr geht? und dann sagte er?? "ja warum frage ich andauernd?? was bringe mir das?" er wollte mit mir nicht darüber reden ..aber ich wollte von innen bewusst die situation ausdiskutieren..

Wir sind gute Freunde und ich würde mich auf ihn nicht mehr einlassen..ich weiß nur "er ist da wenn ich mal was ausdiskutieren will" oder eines Tages werde ich denken: " dass brauchst Du nicht mehr, es bringt dir nichts..aber dieser Tag ist noch nicht da..und solange mache ich irgendwie BEWUSST mit aber die Grenzen sind gesetzt..No sex und sonst keine Kommentare" platonisch einfach oder tief einfach..ach was weiß ich..

DESWEGEN..rate ich Dir ..höre in dein inneren rein, sei DIR TREU und Du wirst es nie bereuen^^^und dies ist das WICHTIGSTE überhaupt..und daraus kannst Du nacher immer noch sagen: "ja, es war genau so wie ich es haben wollte"

Erfahrungen können helfen herauszufinden wie man sich dabei fühlt und wie man weiter voran gehen möchte..

Männer sind anderes, Frauen auch !! Na und..wichtig ist, wie Du dich dabei fühlst und dies auch machst oder dich einfach zurück ziehst und trauerst und / oder einfach offensiv die sache ausdiskutieren..es hilft dir wenn Du weiter kommen möchtest ..

Tage der Verzweiflung? solche Tage hat jeder..gott sein dank..

sorry..ist etwas lang geworden..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2010 um 21:55
In Antwort auf yvi011

Ist nicht von mir, habe ich aus dem Internet kopiert.
Männer verarbeiten in der Regel eine Trennung und den Trennungsschmerz anders und vor allem schneller. Auch sie verspüren einen Trennungsschmerz, der heftig sein kann, aber in der Regel kurz ist. Selbstzweifel kennen sie, wenn überhaupt, nur kurzfristig. Sie halten sich nicht lange mit der Vergangenheit auf, die eh nicht zu ändern ist. Sie haken diese relativ schnell ab und blicken nach vorne, sprich sie halten Ausschau nach einer neuen Partnerin.

Man könnte sagen: Männer sind eher pragmatisch und stürzen sich lieber in eine neue Beziehung, statt der alten nachzutrauern, über mögliche Fehler der Vergangenheit nachzudenken oder sich durch Selbstzweifel zu zerfleischen.
------------------------------ ------------------------------ ------------------------
Tja, wir Frauen analysieren meist zu viel, denken zu viel an Das was war, haben Selbstzweifel, Schuldgefühle. Kann man leider nicht ändern, werd auch manchmal wahnsinnig von meinen ständigen Analysen...
Aber auch wenns länger dauert, wir kriegen das hin


Ich weiss nicht,
man sollte das nicht so verallgemeinen.ich kenne auch männer, die sehr starken liebeskummer nach der trennung hatten, ich glaube nicht daran, dass bei männern alles abgehakt ist nach einer trennung. andere frauen kurz nach beendung der beziehung sind nur kurzfristige ablenkungsmanöver..auch männer leiden, aber anders...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2010 um 23:16

HM????
"Wieso können Männer eine Trennung besser verarbeiten?"

Wer sagt das denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook