Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung von einem narzisstisch gestörten Mann

Trennung von einem narzisstisch gestörten Mann

28. August 2004 um 16:14 Letzte Antwort: 10. Dezember 2008 um 23:59

Hallo an alle Leser,

über narzistisch gestörte Persönlichkeiten liest man ja unendlich viel. Meine Geschichte passt wahrscheinlich auch in die von vielen Anderen: Ich hatte den Seitensprung meines Mannes schon geahnt und nach einiger Zeit hatte ich den Beweis vor Augen. Ich stellte ihn zur Rede und er zog umgehend aus! Die "Neue" wurde natürlich sofort in unser gemeinsames Zweithaus integriert. Kurze Zeit später beteuerte er wieder seine Liebe zu mir. Wir wollten uns aber vorerst eine Auszeit nehmen. In dieser Zeit hatte ich Kontakt zu einem Psychologen für Eheberatungen, mit der Intension meine Partnerschaft wieder in Ordnung zu bringen. Heraus kam dabei, dass mein Mann an besagter NPS leidet. Meine Freundin hatte mich schon früher darauf hingewiesen. Da habe ich angefangen mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Es war erschreckend, wie sehr ich meinen Mann auf sämtlichen Seiten zu diesem Thema wiederfand. Er belügt und betrügt nicht nur mich. Auch seine neue Freundin, seine Familie, seine Geschäftspartner. Einfach um jedesmal den eigenen Vorteil zu erlangen. Als er wieder bei mir einziehen wollte, hatte ich herausbekommen, dass - obwohl die "Neue" ausgezogen war - er ihr immer noch e-mails schickt mit: ich liebe dich doch so sehr, ich vermisse dich, ich brauche dich... In diesem Moment ist mir klar geworden: der will zu seiner Familie zwar zurück, aber seine beiläufige Liebschaft behält er! Das will ich nicht! Den emotionalen Absprung von ihm habe ich glücklicherweise geschafft. Dank seiner Lügen, die ich im Nachhinein immer noch herausbekomme. Mittlerweile kann ich nur noch müde darüber lächeln und bin froh diesen Schritt getan zu haben.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem: Er glaubt allen Ernstes, dass ich ihn wieder aufnehmen will, sagt wir brauchen noch etwas Zeit, redet mich plötzlich wieder mit "mein Schatz"... an. Er hat mich noch gar nicht für voll genommen. Zwischenzeitlich habe ich aber die Scheidung eingereicht und werde sie auch ganz konsequent durchziehen, weil ich ihn wirklich nicht mehr will. Ich vermute, und das ist mein Problem, wenn er es "rafft", dass ich es ernst meine, wird er vor blinder Wut zum Tyrann. Er ist unberechenbar! Wer hat Erfahrung in solch einer Trennung. Wie geht man mit narzistisch gestörten Persönlichkeiten in solchen Fällen um? Ich bin dankbar für jede Reaktion auf mein Problem.

Mehr lesen

25. Oktober 2004 um 20:24

Trennung von einem narzisstisch gestörtem Mann
Ich denke nicht, dass ich Dir großartig helfen kann. Schon gar nicht auf die Frage, wie Dein Mann auf Dein endgültiges Nein reagiert....

Ich bin in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem Begriff "narzisstisch" oder auch "egozentrisch" konfrontiert worden.

Ich habe Ende letzten Jahres nach einer Trennung etwas mit einem Kollegen angefangen. Zunächst war es nur "das Selbstwertgefühl wieder aufbauen". Er war auch frisch getrennt und ich habe zunächst keine Basis gesehen. Doch dann kamen Gefühle und ich war bereit, es langsam aufzubauen und zu versuchen. Es lief eigentlich richtig gut. Und genau in dem Moment fing er an, mit anderen Frauen... oder ich muß wohl eher sagen.. mit anderen Mädchen zu schlafen. Es waren Auszubildene unserer Firma. Ich wollte es natürlich sofort beenden, aber er hatte eine sehr überzeugende Art, mich immer wieder zu sich zurückzuholen; eine Beziehung wollte er nicht, aber wir wären doch auf einen guten Weg. Ich hätte direkt zu dem Zeitpunkt konsequent sein müssen; ich war es leider nicht. Und so konnten seine Demütigungen weitergehen... Andere Frauen... eine weitere Auszubildene.... eine 19-jährige nach der 17-jährigen... Ich bin Mitte dreißig; er auch.... Irgendwann Mitte August reichte es mir dann. Zu dem Zeitpunkt hörte ich zum ersten Mal von narzisstischen Störungen; auch ich fand in den Beschreibungen dieser Personen diesen Mann total wieder. In einem von meiner Seite ruhigen und sachlichem Gespräch bat ich ihn, mich doch bitte jetzt völlig in Ruhe zu lassen; ich hätte keine Lust, innerhalb einer Firma mit 17- und 19-jährigen um einen Mann zu buhlen. Er reagierte wie ein kleines Kind, dem das Spielzeug genommen wurde. Am anderen Tag gab er offiziell bekannt, nun mit der 19-jährigen fest zusammen zu sein. Das war seine "Rache" an mir.... Mehr demütigen und verletzen konnte er mich nicht. Trotzdem schaffte ich es, mich wieder aufzurappeln und ohne ihn ging es mir in den Monaten danach richtig gut. Seit ca. drei Wochen sucht er wieder meine Nähe... und ja.. aus einem Gefühl der Genugtuung heraus habe ich wieder mit ihm geschlafen. Ich weiß, dass es zu nichts führen wird... und alles in mir schreit und fleht darum, die Finger von ihm zu lassen. Leider bin ich noch nicht so konsequent wie Du... noch wäre es früh genug, sich mit einem Lächeln zurückzuziehen... Ich weiß bis heute nicht, was er von mir will... Ich weiß, dass er in der Lage ist, echte Gefühle zu empfinden... außer für sich selbst....

Auf Deine Angst, ob Dein Mann zum Thyrann wird... Ich denke, dass er Dich nicht verletzen wird... zumindest nicht körperlich.... Aus meiner Erfahrung heraus, wird er Dich auf andere Art demütigen und verletzen. Diese Menschen empfinden keine Traurigkeit bei Zurückweisung, sondern tiefe Wut.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2004 um 14:16

Hallo Daisy,
hier war vor einiger Zeit mal ein Megathread zum Thema "narzisstische Persönlichkeitsstörung". Das hat richtig Wellen geschlagen, und ich hab mich dann damals dazu entschlossen, eine Website über das Thema zu erstellen. Der Link ist www.musik-und-bands.de, soll irgendwann sehr umfangreich werden, zur Zeit ist leider noch nicht allzuviel drin, aber schau doch trotzdem mal rein? Da ist auch ein Link zur Seite eines amerikanischen Narzissten, der unglaubliche Mengen an Material über sich und die Krankheit und auch Tipps im Umgang mit NPS ins Web gestellt hat.

Bin selbst mit nem Narzissten zusammen und war davor mit einem verheiratet der entweder eine narzisstische Sonderform hatte oder irgendwie anders psychisch gestört war... jedenfalls war er auch sehr besitzergreifend und unberechenbar.

Als ich ihm sagte ich würde mich trennen hat er mir erst nicht geglaubt. Als sich die Umzugskartons in der Wohnung stapelten hat er immer noch nicht geglaubt dass ich ausziehe. Als ich dann weg war hat er es wohl oder übel kapieren müssen, dann aber erst immer noch gedacht, ich würde bald wieder zurückkommen. Für mich war wie für dich auch klar dass es endgültig vorbei ist. Er hat dann wochenlang Telefonterror betrieben, das ging von übelsten Beschimpfungen über arrogantes "bald stehst du wieder vor meiner Tür" zu unwürdiger Bettelei, ich möge doch bittebitte wieder zu ihm zurückkommen, er würde nur mich lieben blablabla. Auch er hat sich dabei nicht entblödet, so zu tun als wäre nichts passiert, nannte mich auch wieder Schatz und kam mir sogar damit, ob ich nicht noch ein Kind mit ihm haben will!

Weil ich darauf nicht (mehr) reingefallen bin, wurde er dann natürlich sofort wieder supersauer und fing dann wieder an übelst zu schimpfen. Am besten ist echt nur noch schnell weg ... ich war mir auch nicht so sicher wie weit er gehen würde und ob er mich körperlich nicht irgendwann doch angehen würde.

Wir haben dummerweise auch noch ein Kind zusammen, da hat er gedroht mich beim Jugendamt anzuschwärzen damit ich es nicht behalten kann. Nur aus Rachsucht und gekränkter Eitelkeit.

Also ich lass es jetzt mal mit Beispielen gut sein... mein Tipp: möglichst viele Freunde einweihen und die immer auf dem Laufenden halten, immer eine Zuflucht haben, möglichst weit weg ziehen, sich durch nichts und wirklich nichts beeindrucken lassen, wenn's ganz hart kommt mit Polizei oder Psychiatrie drohen, nicht mehr diskutieren oder erklären, am besten immer gleich gehen oder am Telefon auflegen. Im Prinzip sind die zu feige ihre Drohungen in die Tat umzusetzen, die ziehen ihre Befriedigung viel mehr daraus zu sehen, dass du dich von ihnen fertigmachen lässt.

in diesem Sinne viel Erfolg, Glen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2004 um 12:42

Leider kann ich auch keinen Rat geben, aber...
...würde mal interessen, woran man einen solchen Menschen bzw. Mann erkennt ???

An den Lügen, am Betrügen, an einem Wutausbruch, am Abstreiten und Ableugnen ???

An dem Verhalten eines Kindes, dem das Spielzeug weggenommen wurde ???

Was sind die Merkmale eines Mannes mit NPS ???

Danke schon mal im voraus


LG
1209bikerin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2004 um 12:23

Ähnliches erlebt
Ich war sehr lange mit einem Mann verheiratet, der mir immer nur besonders eifersüchtig und agressiv erschien. Seine Diagnose am Ende war aber auch narzisstische Persönlichkeit und Borderline Persönlichkeit.
Bin jahrelang unterdrückt worden. Er hatte verschiedene Geliebte. Mit einer hat er sich sogar ein Haus gekauft und versucht, mir alles zu verheimlichen.
Er hat immer gelogen. Als ich es über Dritte rausbekam und die Scheidung einreichen wollte, konnte er es gar nicht verstehen!
Er wollte so weitermachen und ich sollte seine Ehefrau bleiben.
Ich zog die erste Scheidung bis eine Woche vor gerichtstermin durch, ließ mich wieder weichkochen.
Wir zogen wieder zusammen.
Kurz drauf bekam ich einen Anruf von wieder einer anderen Frau, die meinte, dass sie ein Kind von ihm erwarten würde.
Er stritt alles ab. Mein Vertrauen war längst hin und ich glaubte ihm kein Wort mehr.
Ich reichte erneut die Scheidung ein und alles fing wieder von vorne an.
Er drohte mir mit Mord und "dass er mich finden würde".
An dem Tag, als ich ihn verließ, schnitt er sich in meinem Beisein die Pulsadern auf.
Ich ließ ihn einweisen. Dann sah ich ihn erst zum Scheidungstermin wieder, danach - dem Himmel sei Dank!!! - nie wieder.
Ich bin weit weg gezogen und habe zwei Therapien mitgemacht. Die Vergangenheit lässt mich aber nur schwer los.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2004 um 13:12
In Antwort auf glen

Hallo Daisy,
hier war vor einiger Zeit mal ein Megathread zum Thema "narzisstische Persönlichkeitsstörung". Das hat richtig Wellen geschlagen, und ich hab mich dann damals dazu entschlossen, eine Website über das Thema zu erstellen. Der Link ist www.musik-und-bands.de, soll irgendwann sehr umfangreich werden, zur Zeit ist leider noch nicht allzuviel drin, aber schau doch trotzdem mal rein? Da ist auch ein Link zur Seite eines amerikanischen Narzissten, der unglaubliche Mengen an Material über sich und die Krankheit und auch Tipps im Umgang mit NPS ins Web gestellt hat.

Bin selbst mit nem Narzissten zusammen und war davor mit einem verheiratet der entweder eine narzisstische Sonderform hatte oder irgendwie anders psychisch gestört war... jedenfalls war er auch sehr besitzergreifend und unberechenbar.

Als ich ihm sagte ich würde mich trennen hat er mir erst nicht geglaubt. Als sich die Umzugskartons in der Wohnung stapelten hat er immer noch nicht geglaubt dass ich ausziehe. Als ich dann weg war hat er es wohl oder übel kapieren müssen, dann aber erst immer noch gedacht, ich würde bald wieder zurückkommen. Für mich war wie für dich auch klar dass es endgültig vorbei ist. Er hat dann wochenlang Telefonterror betrieben, das ging von übelsten Beschimpfungen über arrogantes "bald stehst du wieder vor meiner Tür" zu unwürdiger Bettelei, ich möge doch bittebitte wieder zu ihm zurückkommen, er würde nur mich lieben blablabla. Auch er hat sich dabei nicht entblödet, so zu tun als wäre nichts passiert, nannte mich auch wieder Schatz und kam mir sogar damit, ob ich nicht noch ein Kind mit ihm haben will!

Weil ich darauf nicht (mehr) reingefallen bin, wurde er dann natürlich sofort wieder supersauer und fing dann wieder an übelst zu schimpfen. Am besten ist echt nur noch schnell weg ... ich war mir auch nicht so sicher wie weit er gehen würde und ob er mich körperlich nicht irgendwann doch angehen würde.

Wir haben dummerweise auch noch ein Kind zusammen, da hat er gedroht mich beim Jugendamt anzuschwärzen damit ich es nicht behalten kann. Nur aus Rachsucht und gekränkter Eitelkeit.

Also ich lass es jetzt mal mit Beispielen gut sein... mein Tipp: möglichst viele Freunde einweihen und die immer auf dem Laufenden halten, immer eine Zuflucht haben, möglichst weit weg ziehen, sich durch nichts und wirklich nichts beeindrucken lassen, wenn's ganz hart kommt mit Polizei oder Psychiatrie drohen, nicht mehr diskutieren oder erklären, am besten immer gleich gehen oder am Telefon auflegen. Im Prinzip sind die zu feige ihre Drohungen in die Tat umzusetzen, die ziehen ihre Befriedigung viel mehr daraus zu sehen, dass du dich von ihnen fertigmachen lässt.

in diesem Sinne viel Erfolg, Glen

Hi, @ Glenn
ganz liebe Grüße zwischendurch.
Hast du mal wieder von Jeanny und Goepe gehört?

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2004 um 14:57
In Antwort auf jonny_12159999

Hi, @ Glenn
ganz liebe Grüße zwischendurch.
Hast du mal wieder von Jeanny und Goepe gehört?

Teddy

Hallo glen,
auch von mir ganz liebe Grüße, ich war unterdessen in einer professionellen Therapie und kann meinen jetzigen Ex, der auch mein Chef ist, "in der Pfeife rauchen". Also wenn gar nichts mehr geht, kann ich diesen Weg nur empfehlen. Übrigens hat man mir dort gesagt, dass ich mir wieder einen Narzissten suchen sollte, doch einen gemäßigten, mit einem anderen käme ich nicht klar. Das mal nur als kleiner Hinweis und außerdem sollte man mit diesen Männern über ihren Narzissmus sprechen, vorausgesetzt, es liegt keine Persönlichkeitsstörung vor.

Alles Gute
maryan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2004 um 16:34

Er hat mich noch garnicht für voll genommen
er kann es ja auch nicht, er hat es ja auch nicht gelernt und dies wird er auch nicht in zukunft. es hilft nur die trennung, und zwar absolut. suche dir für eine weile eine adresse wo du für ihn nicht erreichbar bist, kläre vorher alle menschen die für dich wichtig sind über deinen entschluß auf, auch damit dein noch ehegespons keine weiteren bühnen für andere opern hat (bitte helft mir, ich liebe sie ja so unsterblich etc). mit solchen personen kann niemand umgehen, schon garnicht du in dieser situation. es ist notwendig sich über diesen sachverhalt klarheit zu verschaffen. wenn du dies bejahen kannst dann fliehe. anders wirst du ihn nicht quitt und du bekommst keine ruhe.später, sehr viel später kann eine andere problematik auftreten: diese personen haben ja auch gewinnende seiten, sie können charmant sein, lebenslust vermitteln usw.will heißen etwas zieht uns zu ihnen hin, vielleicht ist dies bei dir auch so, dann schau dir mal männer an die auf den ersten blick nicht so ansprechend wirken. das ist sicher jetzt noch am thema vorbei, in der jetzigen situation hilft wirklich nur trennen in der wahren bedeutung des wortes, egal was die süße maus auch ausheckt. viel glück nugae

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. November 2004 um 14:50

@daisy 233
Ich hatte selbst vor kurzer Zeit ein Posting.Dort ging es auch um meinen Ex-der mich ständig verließ und dann wieder ankam. Der Höhepunkt war ein Heiratsantrag und ein paar Wochen später die Trennung. Dank der Antworten wurde ich auch zum erstenmal auf das Wort "Narzist" aufmerksam gemacht. Habe dann mich über diese Störung erkundigt und in vielen Dingen (nicht in allen) meinen Ex wiedergefunden. Ich mache mittlerweile eine Therapie. Mein Ex hat noch viele Sachen in der Wohnung stehen. Er holt sich immer nur ein paar Teile raus. Bis Dezember zahlt er noch Miete, deswegen hat er bis dato noch das Recht. Ich habe aber zwischenzeitlich die Wohnung nach meinen Vorstellungen verändert und zum Teil seine Sachen in einen Karton gepackt. Als er das letzte Mal in der Wohnung war (ich war extra nicht da) und sich Sachen rausholte hat er den Karton mitgenommen. Ich konnte aber erkennen, daß er aus Wut einen Gegenstand in die Ecke geworfen hatte. Als ich ihn später anrief, klang er wieder ziemlich beherrscht. Aber auch er kann sich sicher nicht vorstellen, daß ich die Kraft haben werden die Trennung zu vollziehen. (Er hat sich ja beendet)Ich weiß auch noch nicht wie er reagieren wird wenn die Kündigungsfrist für die Wohnung abläuft. Aber ich habe mir selber vorgenommen ganz ruhig mit ihm umzugehen und keinen Streit zu provozieren. Ich denke, daß man so am besten fährt. Denn mit solchen Leuten zu diskutieren, bringt ein eh nicht weiter. Bei mir ist leider noch die Liebe zu diesem Mann da, aber meine Vernunft wird schon stärker. Also wie gesagt, am besten behälst Du die Ruhe wenn Du mit ihm sprichst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2005 um 18:11

Trennung vom Narzissten
Hallo Daisy,

ich bin unendlich erleichtert, dass ich mit diesem furchtbaren Problem, nämlich einen Narzissten Partner oder Ex-Partner zu haben, nicht allein dastehe. Um zu Deiner schon älteren Frage zurückzukommen, kann ich Dir natürlich nur aus meinen Erfahrungen berichten. Ich habe mich nach 8 Jahren Quälerei von einem Narzissten getrennt. Das wäre dann jetzt das 20. Mal in dieser Zeit. Früher hatte ich mich immer wieder einwickeln lassen nach seiner egoistischen Phase. Und alles ging von vorne los. Bis ich vor 6 Wochen, solange waren wir noch nie getrennt, ich meinen wiederholten Schlussstrich zog. Ich machte Schluss mit einem lieben Brief. Daraufhin bekam ich einen, man soll es nicht glauben, ebenfalls lieben Brief von ihm. Er hat sich zwar auch verabschiedet, aber ich wusste, das er diesen Brief nicht ernst nahm. Wie sollte er auch, er glaubte ich komme auch das 21. Mal zurück. Wir trafen uns zufällig und alles schien in Ordnung, er machte keine Anstalten. Wir können ja Freunde sein. Ich kam mit zu ihm, weil ich noch einen Pullover bei ihm hatte, und auch ins Gespräch. Natürlich wollte ich(im Nachhinein war ich ein Idiot) eine gute Ausgangsbasis und reinen Tisch machen. Durch die schreckliche Beziehung hat sich ergeben, das ich mehrfach untreu war, und ihm an dem Besagten zufälligen Treff gebeichtet!!! Ab da habe ich diesen Menschen von einer Seite gesehen, die ich in den ganzen 8 Jahren noch nicht erlebt habe. SMS-Drohungen, Einschüchterungen, Verleumnungen an meine Eltern, Aufhetzerei, Androhungen, mein Sohn,nicht unser, beim Jugendamt anzuschwärzen, gemeinsame Intimfotos in Internert reinzusetzen, Beleidigung auf übelste asoziale Art usw. Ich haderte ganz schön mit mir, ihn anzuzeigen. Aber schliesslich machte ich es. Und siehe da ich bekam Verständnis von allen Seiten. Die Anzeige ging an die Staatsanwaltschaft weiter, und damit dachte ich er stalkert nicht weiter. Tat er auch nicht. Zu meiner Verwunderung. Er trug ja auch nach aussen seinen Heiligenschein. Nur mich hatte er misshandelt, wo es keiner mitbekam. Ich fühlte mich endlich nicht mehr als hilfloses Opfer. Ich nahm meine Rechte in Anspruch. Das ist sehr befreiend. Ich bekam vor 3 Tagen von der Staatsanwaltschaft eine Kopie des Briefes an den Narzissten, darín stand, dass er 400 Euro an irgendein Opferbüro zu überweisen habe. Innerlich schmunzelte ich. (Hoffentlich hat sich in dem Moment mal seine selbstherrliche Fassade in ein verzweifeltes Gesicht verwandelt.) Ich glaube, jetzt tobt er wirklich. Aber er darf es mir nicht mehr zeigen. In einem Jahr werde ich bestimmt auch wieder lachen darüber. Gruss....Angelika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2006 um 23:07

Trennung von einem narzisstisch gestörten Mann"
Hallo,

schau einfach unter www.narzissmus.net in diesem Forum bekommst du Hilfe
LGL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2006 um 23:21
In Antwort auf sana'_11842374

Leider kann ich auch keinen Rat geben, aber...
...würde mal interessen, woran man einen solchen Menschen bzw. Mann erkennt ???

An den Lügen, am Betrügen, an einem Wutausbruch, am Abstreiten und Ableugnen ???

An dem Verhalten eines Kindes, dem das Spielzeug weggenommen wurde ???

Was sind die Merkmale eines Mannes mit NPS ???

Danke schon mal im voraus


LG
1209bikerin

Leider kann ich auch keinen Rat geben, aber..
UNTER wikipedia.de einfach persönlichkeit störung eingeben werden fast alle gezeigt unf erklärt auch die NPS

oder www.beepworld.de

einfach internet nutzen man findet alles.

LGR

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2006 um 10:44

Gut bekannt
Hallo!

Das was du schreibst, kommt mir so bekannt vor. Ich stecke gerade selber in dieser Situation. Gott sei Dank, habe ich nachdem ich diesen Mann verlassen habe, alles dicht gemacht. Das Jugendamt hat mir sogar Auskunftssperre beantragt. Ich kann dir nur einen Tip geben. Ignorieren!

Ist natürlich die schlimmste Strafe für solch einen Menschen. Aber jedes Wort das du mit ihm wechselst ist vergeblich. Jeder Blick, den er von dir bekommt, bestätigt ihn nur und lädt ihn ein.

Kämpfe mit Ehrlichkeit gegen diesen Mann, denn das ist das was er nicht kennt. Ich wünsche dir, daß du es schaffst, denn ich weiß selber wie nett diese Männer sein können. Aber das ist nur Schein.

Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2007 um 13:39

Trennung von einem narzisstischen Mann
Liebe Leserinnen,
bin derzeit in dieser Situation und es fällt mir sehr schwer auch konsequent zu sein, denn nach 34 Ehejahren habe ich trotz der Lügen und der Betrügereien immer noch Gefühle.
Aber ich schaue mir das vergangene Jahr an und komme zu keinem anderen Schluss, es war nur ein auf und ab. Nach einer psychosomatischen Kur und nach einem 3-monatigen Krankenhausaufenthalt hat sich das narzisstische Verhalten meines Mannes immer mehr verstärkt, ja ich kann sagen durch die Therapie kam diese Art erst richtig zum Ausdruck. Er hatte bereits während der Kur ständige Abenteuer und das setze sich in der Krankenhaustherapie fort. Anfänglich wollte er alles tun, um unsere Ehe zu retten und bedauerte sich selbst "Teufel die man rief wird mann nicht wieder los" ist seine neuste Parole. Nachdem ich dahinter kam, weil er die Bekanntschaften immer offener auslebte (E-Mails, SMS bis zu angeblichen Treffen von Selbsthilfegruppen und jedes Wochenende unterwegs) änderte sich auch zunehmend sein Verhalten mir gegenüber. Von lieb, bis aggressiv und beleidigend. Er versuchte mir klar zu machen, dass er eine Auszeit benötigt, um wieder klare Gedanken zu fassen und ich soll vorwärts denken und hoffen. Doch jetzt ist er wieder mit einer Errungenschaft im Kurzurlaub (angeblich mit einem Freund). Nun bin ich dahinter gekommen und der Zufall hat mir die Augen geöffnet, denn ich habe einige E-Mails gefunden, die eine deutliche Sprache sprechen. Er hat nicht nur eine Frau im Feuer, sondern gleich mehrere und wenn ich den Inhalt der Mails lese, denke ich, dies ist nicht mein Mann. Eigentlich alle sehr kindisch, naiv und dreist aber fordernd zu gleich. Da habe ich mich so schmutzig gefühlt, dass ich sofort den Entschluss gefasst habe ihn zu verlassen. Nun habe ich andere Problem zu lösen (Haus auflösen-Schulden)und habe so Ablenkung nicht über ihn und seine Lügen nachzudenken.Ich hoffe nur ich kann so konsequent bleiben. Habe mir auch schon professionelle Hilfe (Psychotherapeut) genommen. Über jeden Tipp zur Lösung meines Problems wäre ich dankbar und bedanke mich für Euer Verständnis.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. November 2007 um 16:55

Trennung vom Narzissten
Hallo Daisy,
stell dir die Trennung nicht so einfach vor. Habe selbst mit einem Narzissten zu tun der ein Verhältniss mit meiner Schwester aufgebaut hat und zur gleichen Zeit meine gesamte Altersvorsorge strategisch an sich genommen hat.Ich bin nun bald Hartz 4 obwohl ich bei Eheantritt 200.000 DM mein Eigen nannte und nach 3 Jahren Ehe mit 120.000 Eu Schulden aus dem Haus mußte und meine Schwester da jetzt lebt. Beide Größenwahnsinnig.
Es gibt ein gutes Buch von Isabelle Nazare-Aga "Manipulation in der Liebe". Leider nicht mehr im Handel aber über Amazon kommt man noch ran.Wenn du das liest werden dir die Augen überlaufen. Diese Menschen betreiben Psychoterror vom feinsten. Du hast fast keine Chance denn sie benutzen andere Menschen für ihre Pläne.Stellen sich Grundsätzlich als "Armes Ich" da. Sie schaffen es sogar dich bei deiner Familie und Freunden in Frage zu stellen.Ich wünsche dir viel Kraft für diese Trennung.Du kannst mich jederzeit kontaktieren denn wir stehen emotional Alleine da. Übrigens ist mein Anwalt eine Pfeife weil er den Narzissmus nicht erkennen will (sind selber welche). Herzlichst Brösel 7

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
28. August 2008 um 20:30

Liebe Daisy233
Ich kann dich sehr gut verstehen, denn auch ich habe diese grausige Zeit hinter mir.Als ich deinen Text las hatte ich das Gefühl meine eigene Geschichte zu lesen, nur dass ich noch eine Tochter habe was das ganze für und beide fast unerträglich gemacht hat.
Hin und Her, Lügen sondergleichen, Ein und Ausgeziehe, Liebesbeteuerungen, nachweislich zu zwei Frauen gleichzeitig und als Krönung noch ein außereheliches Kind. Wirklich die Hölle.
Ich war 12 Jahre verheiratet und fünf Jahre lang hat er mich versucht weiterhin zu benutzen für samtliche Dinge die ihm , aber auch nur ihm das Leben bunter gemacht haben. Zum Glück hat die Zeit ihres dazu getan und meine Tochter und ich haben ihm ganz klar gesagt, dass uns sein verhalten krank gemacht hat und das soweit dass ein Zusammen leben nie wieder in Frage kommen wird. Da spürte man stark seine Verlustangst und er heulte und ich sagte ihm , dass ich ihn für krank halte. Drama, Aggressionen, ich spinn doch und wir seien doch ne tolle Familie, Grauenhaft. Es gibt nichts anderes als sich zu lösen , klar zu sagen mit mir nicht mehr und ich habe aus Angst, dass er unkontrolliert reagiert gesagt, man kann sich ja so mal nett unterhalten gehen. Das habe ich paar Mal gemacht, dieses Selbstgehabe und Gedrücke und Gerede ausgehalten, bisschen über die Schule meiner Tochter erzählt und den ganzen Scheiß aufs Minimum reduziert. Mittlerweile treffen sich meine Tochter und er außerhalb , er ist dreimal bei seiner Mutter eingezogen und zurück zur Freundin, oh Gott er ist 45 Jahre alt. Diese Frau hat das alles noch nicht begriffen, liebt ihn abgöttisch und er hat schon wieder neu Kontakte geknüpft. Sei froh wenn du das einigermaßen Schadenfrei geschafft hats, es ist schwer, denn ich muss zugegeben ich hatte eine tolle Zeit mit ihm und es tat unendlich bis schmerzhaft weh. Aber eine Beziehung kommt nicht merh in Frage. Ich wünsche Dir viel Kraft und deinen eigenen Weg.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
29. August 2008 um 11:11

@rinora,
das mit den Beratungsstellen stimmt so nicht, wie du es beschreibst. Die raten nicht in einer
völlig zerrütteten Ehe zu bleiben. Zu Psychologen bekommst du oft zunächst keinen Termin. Erste Anlaufstelle sollte fast immer eine Beratungsstelle sein. Die beraten auch kostengünstig bis kostenlos. Paarberatungen kosten zum Teil über 100 Euro die Stunde. Man
muß in einer Ehe, wie hier beschrieben nicht
bleiben, da hilft wirklich oft nur den Anwalt, aber es gibt auch ganz viele!!!!!! andere Fälle
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2008 um 15:40
In Antwort auf broesel7

Trennung vom Narzissten
Hallo Daisy,
stell dir die Trennung nicht so einfach vor. Habe selbst mit einem Narzissten zu tun der ein Verhältniss mit meiner Schwester aufgebaut hat und zur gleichen Zeit meine gesamte Altersvorsorge strategisch an sich genommen hat.Ich bin nun bald Hartz 4 obwohl ich bei Eheantritt 200.000 DM mein Eigen nannte und nach 3 Jahren Ehe mit 120.000 Eu Schulden aus dem Haus mußte und meine Schwester da jetzt lebt. Beide Größenwahnsinnig.
Es gibt ein gutes Buch von Isabelle Nazare-Aga "Manipulation in der Liebe". Leider nicht mehr im Handel aber über Amazon kommt man noch ran.Wenn du das liest werden dir die Augen überlaufen. Diese Menschen betreiben Psychoterror vom feinsten. Du hast fast keine Chance denn sie benutzen andere Menschen für ihre Pläne.Stellen sich Grundsätzlich als "Armes Ich" da. Sie schaffen es sogar dich bei deiner Familie und Freunden in Frage zu stellen.Ich wünsche dir viel Kraft für diese Trennung.Du kannst mich jederzeit kontaktieren denn wir stehen emotional Alleine da. Übrigens ist mein Anwalt eine Pfeife weil er den Narzissmus nicht erkennen will (sind selber welche). Herzlichst Brösel 7

Das erlebe ich gerade aktuell
Es ist schon erschreckend wie viele Frauen auf solche Männer reinfallen und welchen mentalen und finanziellen Verlust sie durch diese Männer erleiden. In Deinem Fall ist es ja eine ziemlich hohe Summe, da bin ich zurzeit ja mit ein paar hundet Euro fein aus der Sache raus....wir lassen uns auch gerade scheiden und auch ich hoffe, dass ich schnell aus dieser gruseligen Nummer raus bin.
Auch mein Ex hat eine neue Frau, die ihn vergöttert, denn solche sucht er ja aber das ist nicht mein Bier. Ich will nur noch raus, raus , raus aus der Nummer, denn an seinem Untergang will ich nicht teilhaben und der ist schon vorprogrammiert

Gruß
Morganlefay6

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2008 um 23:59
In Antwort auf idoya_12702212

Trennung von einem narzisstischen Mann
Liebe Leserinnen,
bin derzeit in dieser Situation und es fällt mir sehr schwer auch konsequent zu sein, denn nach 34 Ehejahren habe ich trotz der Lügen und der Betrügereien immer noch Gefühle.
Aber ich schaue mir das vergangene Jahr an und komme zu keinem anderen Schluss, es war nur ein auf und ab. Nach einer psychosomatischen Kur und nach einem 3-monatigen Krankenhausaufenthalt hat sich das narzisstische Verhalten meines Mannes immer mehr verstärkt, ja ich kann sagen durch die Therapie kam diese Art erst richtig zum Ausdruck. Er hatte bereits während der Kur ständige Abenteuer und das setze sich in der Krankenhaustherapie fort. Anfänglich wollte er alles tun, um unsere Ehe zu retten und bedauerte sich selbst "Teufel die man rief wird mann nicht wieder los" ist seine neuste Parole. Nachdem ich dahinter kam, weil er die Bekanntschaften immer offener auslebte (E-Mails, SMS bis zu angeblichen Treffen von Selbsthilfegruppen und jedes Wochenende unterwegs) änderte sich auch zunehmend sein Verhalten mir gegenüber. Von lieb, bis aggressiv und beleidigend. Er versuchte mir klar zu machen, dass er eine Auszeit benötigt, um wieder klare Gedanken zu fassen und ich soll vorwärts denken und hoffen. Doch jetzt ist er wieder mit einer Errungenschaft im Kurzurlaub (angeblich mit einem Freund). Nun bin ich dahinter gekommen und der Zufall hat mir die Augen geöffnet, denn ich habe einige E-Mails gefunden, die eine deutliche Sprache sprechen. Er hat nicht nur eine Frau im Feuer, sondern gleich mehrere und wenn ich den Inhalt der Mails lese, denke ich, dies ist nicht mein Mann. Eigentlich alle sehr kindisch, naiv und dreist aber fordernd zu gleich. Da habe ich mich so schmutzig gefühlt, dass ich sofort den Entschluss gefasst habe ihn zu verlassen. Nun habe ich andere Problem zu lösen (Haus auflösen-Schulden)und habe so Ablenkung nicht über ihn und seine Lügen nachzudenken.Ich hoffe nur ich kann so konsequent bleiben. Habe mir auch schon professionelle Hilfe (Psychotherapeut) genommen. Über jeden Tipp zur Lösung meines Problems wäre ich dankbar und bedanke mich für Euer Verständnis.

Wieso denn SCheidung?
Trenn dich doch einfach so von ihm, sag ihm das und such dir Freunde, Kontakte und vielleicht sogar eine neue Beziehung, gerade weil du sagst, dass du immer noch Gefühle für ihn hast...
Eine neue Liebe kann solche Gefühle ziemlich schnell zum erlöschen bringen, weiss ich aus Erfahrung.
Das mit dem bürokratischen Getue kannst du dann nach und nach machen, wenn du dich emotional von diesem ... erholt hast.
Ich hoffe, wenn seine Midlife-crisis vorbei ist, wirst du nicht wieder schwach und gibst dann nach, wenn er dir erzählt, was für ein Ochse er war usw.

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram