Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung von borderlinerin

Trennung von borderlinerin

30. April um 8:58 Letzte Antwort: 30. April um 17:08

Hallo meine Lieben, 

als erstes erzähle ich euch unsere Geschichte. Wir waren 4 Jahre in einer Beziehung. Ich habe sie wortwörtlich aus der scheis*e geholt, als kleines Kind musste sie eine traumatisches Ereignis erleben schlechte Kindheit das führte alles zu dieser Störung, sie wurde mit 16 behandelt und war in stationärer Betreuung. Als wir zusammen gekommen sind schien es so als wenn ich sie aus diesem Loch endgültig rausgeholt hätte. Sie war das blühende Leben.jedoch gab es mal Rückfälle in dieser Zeit aggressives Verhalten etc. Doch die Liebe war immer stark genug heutzutage verletzt sie sich nicht mehr selber. Ich habe sie nach strich und Faden verwöhnt was sie immer toll fand ob es materialistisch war oder menschlich sie war immer meine Prinzessin meine Frau für die oh alles getan habe.jedoch machte sie weiter einen Wandel durch und achtete vermehrt auf ihr Äußeres und legte immer mehr Wert darauf wie wirke ich auf andere Menschen, Haare Lippen etc. Sie hatte sich nur nich darüber identifiziert. Es schien mir so als wäre sie etwas abgehoben bzw jetzt eine ganz starke Persönlichkeit, jedoch hatten wir gestern eine sehr emotionale Auseinandersetzung weil ihr mal wieder etwas nicht in den Kram passte. Wobei man sicherlich lockerer reagieren hätte können.


meine Frau hat sich vor 2 Wochen schlagartig von mir getrennt, den Tag bzw den Abend davor hatten wir eine sehr schöne Zeit am nächsten Tag kam die emotional kalte Trennung.
was mich typischer weise absolut fertig gemacht hat und woran ich immer noch zu knabbern habe. Ich habe mich emotional absolut abhängig von dieser einen Person gemacht! Wir haben uns unsere Familie aufgebaut haben so unglaubliche Zeiten erlebt und jetzt dieser Stoß an den Kopf. Das absolut verrückte an der dieser Situation ist, dass sie die Beziehung beendet hat wir jedoch erstmal weiter zusammen wohnen, in einem Bett schlafen, sie sich nachts wieder zu mir legt, mir respektvoll tschüss sagt, mir auch ab und an mal einen Kuss gibt, im Endeffekt führen wir unser Familien Leben weiter und auf eine spezielle Art und Weise führen wir unsere Beziehung weiter sie lässt Nähe zu und will mich bei sich haben und zeitgleich möchte sie alleine sein. Ich stehe komplett zwischen den Stühlen und weiß nicht recht was man da machen kann soll, ich bin mir bewusst das es keine faustformel gibt. Sie sagt oftmals man wird es mit der Zeit sehen ob es noch einmal werden kann, wir haben eine sehr spektakuläre Beziehung geführt mit allen Höhen und Tiefen.von der Idealisierung bis hin zur Abwertung, gefühlt befindet sie sich aktuell in einem absoluten Zwiespalt, einerseits etwas kühl und zeitgleich braucht sie meine Nähe, mich in ihrem Leben. Muss es erst richtig merken wenn ic weg bin ? 

ich bin aktuell absolut überfordert, ich würde so gerne meine Familie zurück haben, diese habe ich teils mit ihr und den Kindern, es ist ein absolut harmonisches Zusammenleben vieles was falsch gelaufen ist läuft seit der Trennung umso besser. Doch wie gehe ich mit dem ganzen um ?! Bzw sollte ich umgehen?

Mehr lesen

30. April um 16:02

Ich kann dir nur raten auszuziehen und auf Abstand zu gehen.

Natürlich ist sie kühl, sie muss gerade nichts durchleben, sie hat alles so wie sie es möchte und muss sich mit keiner richtigen Trennung auseinandersetzen.
Ist doch schön bequem so.

Also deine Sachen packen, zur Familie oder Freunden gehen und dir eine eigene Wohnung suchen. Sie nicht mehr kontaktieren und sie alleine mit der Trennung lassen.
Mit Glück merkt sie, was sie an dir hatte oder aber ihre Gefühle kommen nicht wieder.

Nur hör auf, alles mit dir machen zu lassen und für was lauwarmes parat zustehen, wie es deiner Prinzessin gerade in den Kram passt. Das ist unsexy.

Gefällt mir
30. April um 17:08
In Antwort auf steve07

Hallo meine Lieben, 

als erstes erzähle ich euch unsere Geschichte. Wir waren 4 Jahre in einer Beziehung. Ich habe sie wortwörtlich aus der scheis*e geholt, als kleines Kind musste sie eine traumatisches Ereignis erleben schlechte Kindheit das führte alles zu dieser Störung, sie wurde mit 16 behandelt und war in stationärer Betreuung. Als wir zusammen gekommen sind schien es so als wenn ich sie aus diesem Loch endgültig rausgeholt hätte. Sie war das blühende Leben.jedoch gab es mal Rückfälle in dieser Zeit aggressives Verhalten etc. Doch die Liebe war immer stark genug heutzutage verletzt sie sich nicht mehr selber. Ich habe sie nach strich und Faden verwöhnt was sie immer toll fand ob es materialistisch war oder menschlich sie war immer meine Prinzessin meine Frau für die oh alles getan habe.jedoch machte sie weiter einen Wandel durch und achtete vermehrt auf ihr Äußeres und legte immer mehr Wert darauf wie wirke ich auf andere Menschen, Haare Lippen etc. Sie hatte sich nur nich darüber identifiziert. Es schien mir so als wäre sie etwas abgehoben bzw jetzt eine ganz starke Persönlichkeit, jedoch hatten wir gestern eine sehr emotionale Auseinandersetzung weil ihr mal wieder etwas nicht in den Kram passte. Wobei man sicherlich lockerer reagieren hätte können.


meine Frau hat sich vor 2 Wochen schlagartig von mir getrennt, den Tag bzw den Abend davor hatten wir eine sehr schöne Zeit am nächsten Tag kam die emotional kalte Trennung.
was mich typischer weise absolut fertig gemacht hat und woran ich immer noch zu knabbern habe. Ich habe mich emotional absolut abhängig von dieser einen Person gemacht! Wir haben uns unsere Familie aufgebaut haben so unglaubliche Zeiten erlebt und jetzt dieser Stoß an den Kopf. Das absolut verrückte an der dieser Situation ist, dass sie die Beziehung beendet hat wir jedoch erstmal weiter zusammen wohnen, in einem Bett schlafen, sie sich nachts wieder zu mir legt, mir respektvoll tschüss sagt, mir auch ab und an mal einen Kuss gibt, im Endeffekt führen wir unser Familien Leben weiter und auf eine spezielle Art und Weise führen wir unsere Beziehung weiter sie lässt Nähe zu und will mich bei sich haben und zeitgleich möchte sie alleine sein. Ich stehe komplett zwischen den Stühlen und weiß nicht recht was man da machen kann soll, ich bin mir bewusst das es keine faustformel gibt. Sie sagt oftmals man wird es mit der Zeit sehen ob es noch einmal werden kann, wir haben eine sehr spektakuläre Beziehung geführt mit allen Höhen und Tiefen.von der Idealisierung bis hin zur Abwertung, gefühlt befindet sie sich aktuell in einem absoluten Zwiespalt, einerseits etwas kühl und zeitgleich braucht sie meine Nähe, mich in ihrem Leben. Muss es erst richtig merken wenn ic weg bin ? 

ich bin aktuell absolut überfordert, ich würde so gerne meine Familie zurück haben, diese habe ich teils mit ihr und den Kindern, es ist ein absolut harmonisches Zusammenleben vieles was falsch gelaufen ist läuft seit der Trennung umso besser. Doch wie gehe ich mit dem ganzen um ?! Bzw sollte ich umgehen?

hallo steve,

wie kommst du darauf, dass sie eine Borderlinerin ist? Wurde das festgestellt oder habe ich es nur überlesen? Beziehungen müssen übrigens nicht spektakulär sein, auf Höhen und Tiefen kann man auch verzichten und idealisierung und Abwertung, falls das öfters bei euch vorgekommen sein sollte, weisen tatsächlich in Richtung Borderliner Syndrom.

Du schreibst zwar von Familie und Kindern, nicht aber, ob es deine / eure oder ihre sind. Im ersten Fall müsst ihr eine Umgangsregelung vereinbaren, im anderen Fall steht dir ein Umgang nicht zu, sofern ihr nicht verheiratet seid / wart. Aber auch darüber schreibst du nichts. Etwas schwer dir zu folgen... Umgehen wirst du selbst mit der Situation, ich kann dir da vermutlich keinen Rat erteilen.

Freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir