Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung unverheiratet

Trennung unverheiratet

17. Januar um 11:29 Letzte Antwort: 17. Januar um 19:11

Hallo ihr lieben, 

ich bin aktuell in einer sehr schwierigen Situation. Mein Freund mit dem ich seit über 10 Jahre zusammen bin und auch zwei Kinder habe (6 und 4 Jahre) fühlt sich nicht mehr wohl. 
Er meinte zu mir, dass er schon über ein Jahr nicht mehr glücklich ist und er so nicht noch 10 Jahre weiter leben möchte. Er fühle sich immer verpflichtet daheim zu sein und nicht seinen Interessen nachzugehen. Sein Leben sei nur eine einzige Routine. 
und auch das Liebesleben und die Zärtlichkeit haben aufgehört. Wir nörgeln nur aneinander rum. 

in vielen Dingen hat er recht. Die Liebe hat auch von meiner Seite nachgelassen. Ich bin sehr selbstständig, wenn was zu reparieren ist mach ich es. Ich kümmer mich um die Kinder und Haustiere. Nebenbei geh ich noch arbeiten und mach den Haushalt. Dass es nicht immer wie im Bilderbuch ausschaut ist doch klar. Glaube wir sind nicht der einzige Haushalt, wo mal etwas auf dem Boden liegt. 
seiner Meinung nach muss ich alles machen und er, da er Vollzeit arbeitet, muss heim kommen und sich entspannen. 
Aktuell unterstütze er mich schon im Haushalt aber nur mit nörgeln und Stress. 

jetzt will er nicht mehr. Er möchte einfach noch was haben von seinem Leben. 
Da wir in seinem Haus leben möchte er, dass ich entweder eine Miete zahle oder ausziehe. Gegen Miete habe ich nichts aber ich habe die Befürchtung wenn er jemand neues kennenlernt sind wir schneller weg als ich denke. Das Haus an mich und die Kinder verkaufen will er nicht oder wenn dann nur zu einer Summer die einfach nur frech ist. Ich möchte in dem Haus bleiben, weil meine Kinder es sonst gar nicht verkraften. Sie kämpfen jetzt schon mit der ganzen Situation obwohl wir es sich wirklich nicht merken lassen wollen. Aber die Tatsache, dass wir ausziehen müssten macht sie fertig. Aber ihm ist es egal. Weil er sagt es gibt auch noch ihn. 
da wir nicht verheiratet sind stehe ich auch etwas schlecht da. Ich müsste mehr arbeiten aber dann auch meine Kinder länger in die Betreuung geben. So sind beide um 13 Uhr daheim. Das sind so viele Umstellungen für mich und die Kinder nur weil der Herr meint er will noch mal 20 sein. 
ich will nur das beste für meine Kinder. Aber er sieht nur sich. 
meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? 
 

Mehr lesen

17. Januar um 11:37

" meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? "
Warum gehst du nich zu einem Anwalt u lässt dich da beraten?
 

Gefällt mir
17. Januar um 11:42

Lass dich unbedingt beraten und das von einer Stelle die sich tagtäglich damit befasst. Vor einer solchen Beratung würde ich weder über Miete noch Umzug oder gar Hauskauf nachdenken.

Wenn ihr euch trennt, ist dein Ex unterhaltspflichtig und zwar auf jeden Fall den Kids, aber unter Umständen eben auch dir. Ist ihm das klar?
Für mich klingt dein Beitrag so, als sei die Trennung sicher und nicht nur in den Raum gestellt. Die ganze grundsätzliche Diskussion ob es angemessen ist, sich als Vater von 2 Kindern auf die Vollzeitstelle zu berufen und sonst nichts zu tun, dürfte dementsprechend sinnlos sein, oder?

 

Gefällt mir
17. Januar um 11:44

Ist es auch dein Haus? Ich bin mit meinen Kidnern letztes Jahr auch aus dem Haus ausgezogen, mein Ex hat mich dann ausbezahlt und später das Haus verkauft. Die Kinder haben es erstaunlich gut verkraftet, wir haben aber auch eine nette Wohnung gefunden, die wir in unser Nest verwandelt haben und auch das mit dem Schulwechsel und längerer Betreuung hat ebenfalls gut geklappt. Kinder sind flexibler als wir denken.

Bzgl der Kinder muss er natürlich auch unverheiratet Unterhalt zahlen. 

Gefällt mir
17. Januar um 11:46
In Antwort auf erdnusscreamy

" meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? "
Warum gehst du nich zu einem Anwalt u lässt dich da beraten?
 

Weil mein Geld schon etwas knapp ist. Und ich dachte vielleicht hatte noch jemand ähnliche Schwierigkeiten. Mir ist klar, das ich irgendwann zum Anwalt muss. 

Gefällt mir
17. Januar um 11:50
In Antwort auf loom

Hallo ihr lieben, 

ich bin aktuell in einer sehr schwierigen Situation. Mein Freund mit dem ich seit über 10 Jahre zusammen bin und auch zwei Kinder habe (6 und 4 Jahre) fühlt sich nicht mehr wohl. 
Er meinte zu mir, dass er schon über ein Jahr nicht mehr glücklich ist und er so nicht noch 10 Jahre weiter leben möchte. Er fühle sich immer verpflichtet daheim zu sein und nicht seinen Interessen nachzugehen. Sein Leben sei nur eine einzige Routine. 
und auch das Liebesleben und die Zärtlichkeit haben aufgehört. Wir nörgeln nur aneinander rum. 

in vielen Dingen hat er recht. Die Liebe hat auch von meiner Seite nachgelassen. Ich bin sehr selbstständig, wenn was zu reparieren ist mach ich es. Ich kümmer mich um die Kinder und Haustiere. Nebenbei geh ich noch arbeiten und mach den Haushalt. Dass es nicht immer wie im Bilderbuch ausschaut ist doch klar. Glaube wir sind nicht der einzige Haushalt, wo mal etwas auf dem Boden liegt. 
seiner Meinung nach muss ich alles machen und er, da er Vollzeit arbeitet, muss heim kommen und sich entspannen. 
Aktuell unterstütze er mich schon im Haushalt aber nur mit nörgeln und Stress. 

jetzt will er nicht mehr. Er möchte einfach noch was haben von seinem Leben. 
Da wir in seinem Haus leben möchte er, dass ich entweder eine Miete zahle oder ausziehe. Gegen Miete habe ich nichts aber ich habe die Befürchtung wenn er jemand neues kennenlernt sind wir schneller weg als ich denke. Das Haus an mich und die Kinder verkaufen will er nicht oder wenn dann nur zu einer Summer die einfach nur frech ist. Ich möchte in dem Haus bleiben, weil meine Kinder es sonst gar nicht verkraften. Sie kämpfen jetzt schon mit der ganzen Situation obwohl wir es sich wirklich nicht merken lassen wollen. Aber die Tatsache, dass wir ausziehen müssten macht sie fertig. Aber ihm ist es egal. Weil er sagt es gibt auch noch ihn. 
da wir nicht verheiratet sind stehe ich auch etwas schlecht da. Ich müsste mehr arbeiten aber dann auch meine Kinder länger in die Betreuung geben. So sind beide um 13 Uhr daheim. Das sind so viele Umstellungen für mich und die Kinder nur weil der Herr meint er will noch mal 20 sein. 
ich will nur das beste für meine Kinder. Aber er sieht nur sich. 
meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? 
 

Aber er weiß schon, dass er sich nach einer Trennung auch nicht wirklich entspannen kann, sondern erstens sich dann komplett alleine versorgen muss und auch noch Pflichten als Vater hat? Kann er denn das Haus überhaupt alleine halten? Wenn ja, dann soll er dich auszahlen. Bloß keine Miete an ihn zahlen. Für mich scheint er das nicht ganz durchdacht zu haben. auf jeden Fall solltest du dich beraten lassen, es muss kein Anwalt sein, es gibt auch viele Beratungsstellen für Alleinerziehenden.

2 LikesGefällt mir
17. Januar um 11:51

Ob die Trennung schon fest ist weiß ich nicht. Er will seine Gedanken sammeln und mir Bescheid geben. 
ganz ehrlich ohne Kinder wäre ich schon weg aber sie lieben ihren Papa so sehr. Sind jetzt zu Freunden gefahren um ihn einfach mal seine Zeit zu geben. Habe wirklich Angst vor dem Gespräch am Montag. Wollte nur etwas vorbereitet sein. 

Gefällt mir
17. Januar um 11:56
In Antwort auf loom

Weil mein Geld schon etwas knapp ist. Und ich dachte vielleicht hatte noch jemand ähnliche Schwierigkeiten. Mir ist klar, das ich irgendwann zum Anwalt muss. 

Schon klar, dann fragt man halb.
Wenns ums Geld geht hillft ..dachte vllt hatte noch..nun mal nicht.
Wenn dir das klar ist dann mach das.

Gefällt mir
17. Januar um 12:00

Ob durchdacht oder nicht weiß ich nicht. Er wusste für den Ernstfall aber schon Bescheid wie es laufen soll. Er will die Kinder jedes 2 Wochenende mit Übernachtung und unter der Woche min. 2 mal sehen. 

Wegziehen darf ich aber auch nicht wirklich, weil er meinte er muss zustimmen und zum Wohl der Kinder verbietet er einen Kindergarten oder schulwechsel. 

Wenn ich mich entscheide auszuziehen und z.b. Ins nächste Dorf ziehe muss ich die Kinder täglich in ihre alte Schule und Kindergarten fahren. 
in dem Dorf wo wir leben gibt es aktuell aber auch keine Wohnungen mehr. 

Gefällt mir
17. Januar um 12:20
In Antwort auf loom

Ob durchdacht oder nicht weiß ich nicht. Er wusste für den Ernstfall aber schon Bescheid wie es laufen soll. Er will die Kinder jedes 2 Wochenende mit Übernachtung und unter der Woche min. 2 mal sehen. 

Wegziehen darf ich aber auch nicht wirklich, weil er meinte er muss zustimmen und zum Wohl der Kinder verbietet er einen Kindergarten oder schulwechsel. 

Wenn ich mich entscheide auszuziehen und z.b. Ins nächste Dorf ziehe muss ich die Kinder täglich in ihre alte Schule und Kindergarten fahren. 
in dem Dorf wo wir leben gibt es aktuell aber auch keine Wohnungen mehr. 

Er wusste für welchen ernstfall bescheid ?
Krieg ...

Ja meiine Fresse, dann zieh doch unwirklich weg.

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 12:55

Er hat viele Wünsche, ein Wechselmodel um keinen Unterhalt zu zahlen... geh direkt zu einem Anwalt um zu wissen wo du stehst. Such deine Unterlagen/ Kontoauszüge etc raus...
Ohne Liebe zusammen zu leben halte ich für eine schlechte Idee.

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 14:18
In Antwort auf loom

Ob durchdacht oder nicht weiß ich nicht. Er wusste für den Ernstfall aber schon Bescheid wie es laufen soll. Er will die Kinder jedes 2 Wochenende mit Übernachtung und unter der Woche min. 2 mal sehen. 

Wegziehen darf ich aber auch nicht wirklich, weil er meinte er muss zustimmen und zum Wohl der Kinder verbietet er einen Kindergarten oder schulwechsel. 

Wenn ich mich entscheide auszuziehen und z.b. Ins nächste Dorf ziehe muss ich die Kinder täglich in ihre alte Schule und Kindergarten fahren. 
in dem Dorf wo wir leben gibt es aktuell aber auch keine Wohnungen mehr. 

Haha, netter Versuch. Ich will ja auch meist viel, wenn der Tag lang ist. Ganz so einfach ist es aber (zum Glück) nicht. 

Gefällt mir
17. Januar um 15:05
In Antwort auf loom

Hallo ihr lieben, 

ich bin aktuell in einer sehr schwierigen Situation. Mein Freund mit dem ich seit über 10 Jahre zusammen bin und auch zwei Kinder habe (6 und 4 Jahre) fühlt sich nicht mehr wohl. 
Er meinte zu mir, dass er schon über ein Jahr nicht mehr glücklich ist und er so nicht noch 10 Jahre weiter leben möchte. Er fühle sich immer verpflichtet daheim zu sein und nicht seinen Interessen nachzugehen. Sein Leben sei nur eine einzige Routine. 
und auch das Liebesleben und die Zärtlichkeit haben aufgehört. Wir nörgeln nur aneinander rum. 

in vielen Dingen hat er recht. Die Liebe hat auch von meiner Seite nachgelassen. Ich bin sehr selbstständig, wenn was zu reparieren ist mach ich es. Ich kümmer mich um die Kinder und Haustiere. Nebenbei geh ich noch arbeiten und mach den Haushalt. Dass es nicht immer wie im Bilderbuch ausschaut ist doch klar. Glaube wir sind nicht der einzige Haushalt, wo mal etwas auf dem Boden liegt. 
seiner Meinung nach muss ich alles machen und er, da er Vollzeit arbeitet, muss heim kommen und sich entspannen. 
Aktuell unterstütze er mich schon im Haushalt aber nur mit nörgeln und Stress. 

jetzt will er nicht mehr. Er möchte einfach noch was haben von seinem Leben. 
Da wir in seinem Haus leben möchte er, dass ich entweder eine Miete zahle oder ausziehe. Gegen Miete habe ich nichts aber ich habe die Befürchtung wenn er jemand neues kennenlernt sind wir schneller weg als ich denke. Das Haus an mich und die Kinder verkaufen will er nicht oder wenn dann nur zu einer Summer die einfach nur frech ist. Ich möchte in dem Haus bleiben, weil meine Kinder es sonst gar nicht verkraften. Sie kämpfen jetzt schon mit der ganzen Situation obwohl wir es sich wirklich nicht merken lassen wollen. Aber die Tatsache, dass wir ausziehen müssten macht sie fertig. Aber ihm ist es egal. Weil er sagt es gibt auch noch ihn. 
da wir nicht verheiratet sind stehe ich auch etwas schlecht da. Ich müsste mehr arbeiten aber dann auch meine Kinder länger in die Betreuung geben. So sind beide um 13 Uhr daheim. Das sind so viele Umstellungen für mich und die Kinder nur weil der Herr meint er will noch mal 20 sein. 
ich will nur das beste für meine Kinder. Aber er sieht nur sich. 
meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? 
 

Ihr lebt in einer eheähnlichen Beziehung, da habt ihr fast die selben Pflichten wie verheiratete aber leider längst nicht alle Rechte. 
Ja, gehe bitte zum Anwalt für Familienrecht, der wird dir am besten helfen können! Diese Investition könnte sich für dich lohnen, besser als nachher abgezockt zu werden von ihm. Diese Anwaltskosten zahlt nämlich keine Rechtsschutzversicherung. Aber trotzdem, hol dir bitte dort Rat!

Gefällt mir
17. Januar um 15:07

Es wird kein Weg daran vorbeiführen mit einen Anwalt zu holen. Ich danke euch für die ganzen Antworten. 
 

Gefällt mir
17. Januar um 15:14
In Antwort auf loom

Ob die Trennung schon fest ist weiß ich nicht. Er will seine Gedanken sammeln und mir Bescheid geben. 
ganz ehrlich ohne Kinder wäre ich schon weg aber sie lieben ihren Papa so sehr. Sind jetzt zu Freunden gefahren um ihn einfach mal seine Zeit zu geben. Habe wirklich Angst vor dem Gespräch am Montag. Wollte nur etwas vorbereitet sein. 

Ich hätte keine Lust in dieser Warteposition zu verharren! Schütze bitte nicht die Kinder als Grund vor. Du reißt das Pflaster langsam ab! (ohne Kinder wäre ich längst weg)

Wie gesagt, wr hat Pflichten seinen Kindern ggü! Er kann sich nicht nur die Rosinen raus picken. Und selbst wenn er Vollzeit arbeitet, so ist es trotzdem EUER Haushalt! Dem würde ich was husten! Klar, ich mache auch mehr bei uns aber garantiert nicht ALLES! Solche Männer finde ich erbärmlich, die sich auf ihren Vollzeitjobs ausruhen. Ihr Tag besteht aus 8 Std und damit hat es sich??? Blödsinn! Ich arbeite seit Ende der Elternzeit auch nur halbe Kraft und seit Juni mit Mini Nebenjob aber stehe im Gegensatz zu meinem Mann von 6-17 auf der Arbeit, er von 8-17. Nur mal so als Beispiel und da wüsste ich aber, dass ich im Haushalt alles alleine machen würde! *Vogel zeig*

Gefällt mir
17. Januar um 16:24
In Antwort auf skadiru

Ich hätte keine Lust in dieser Warteposition zu verharren! Schütze bitte nicht die Kinder als Grund vor. Du reißt das Pflaster langsam ab! (ohne Kinder wäre ich längst weg)

Wie gesagt, wr hat Pflichten seinen Kindern ggü! Er kann sich nicht nur die Rosinen raus picken. Und selbst wenn er Vollzeit arbeitet, so ist es trotzdem EUER Haushalt! Dem würde ich was husten! Klar, ich mache auch mehr bei uns aber garantiert nicht ALLES! Solche Männer finde ich erbärmlich, die sich auf ihren Vollzeitjobs ausruhen. Ihr Tag besteht aus 8 Std und damit hat es sich??? Blödsinn! Ich arbeite seit Ende der Elternzeit auch nur halbe Kraft und seit Juni mit Mini Nebenjob aber stehe im Gegensatz zu meinem Mann von 6-17 auf der Arbeit, er von 8-17. Nur mal so als Beispiel und da wüsste ich aber, dass ich im Haushalt alles alleine machen würde! *Vogel zeig*

Er bildet sich ein andere Frauen machen so viel mehr als ich und da müssen die Männer nichts machen. Und beste war heute, dass er mir sagt ich bin schuld, dass er Ein Magengeschwür hat. Weil ich ihm so viel Stress mit der Familie mache. 

Gefällt mir
17. Januar um 16:50
In Antwort auf loom

Er bildet sich ein andere Frauen machen so viel mehr als ich und da müssen die Männer nichts machen. Und beste war heute, dass er mir sagt ich bin schuld, dass er Ein Magengeschwür hat. Weil ich ihm so viel Stress mit der Familie mache. 

ich nehme mal an dass du nun selbst die Entscheidung zur Trennung getroffen hast oder?
und nicht warten willst ob er die Beziehung vielleicht weiterführen will...

oder will man mit so einem Mann echt eine Beziehung führen

Gefällt mir
17. Januar um 17:23
In Antwort auf loom

Hallo ihr lieben, 

ich bin aktuell in einer sehr schwierigen Situation. Mein Freund mit dem ich seit über 10 Jahre zusammen bin und auch zwei Kinder habe (6 und 4 Jahre) fühlt sich nicht mehr wohl. 
Er meinte zu mir, dass er schon über ein Jahr nicht mehr glücklich ist und er so nicht noch 10 Jahre weiter leben möchte. Er fühle sich immer verpflichtet daheim zu sein und nicht seinen Interessen nachzugehen. Sein Leben sei nur eine einzige Routine. 
und auch das Liebesleben und die Zärtlichkeit haben aufgehört. Wir nörgeln nur aneinander rum. 

in vielen Dingen hat er recht. Die Liebe hat auch von meiner Seite nachgelassen. Ich bin sehr selbstständig, wenn was zu reparieren ist mach ich es. Ich kümmer mich um die Kinder und Haustiere. Nebenbei geh ich noch arbeiten und mach den Haushalt. Dass es nicht immer wie im Bilderbuch ausschaut ist doch klar. Glaube wir sind nicht der einzige Haushalt, wo mal etwas auf dem Boden liegt. 
seiner Meinung nach muss ich alles machen und er, da er Vollzeit arbeitet, muss heim kommen und sich entspannen. 
Aktuell unterstütze er mich schon im Haushalt aber nur mit nörgeln und Stress. 

jetzt will er nicht mehr. Er möchte einfach noch was haben von seinem Leben. 
Da wir in seinem Haus leben möchte er, dass ich entweder eine Miete zahle oder ausziehe. Gegen Miete habe ich nichts aber ich habe die Befürchtung wenn er jemand neues kennenlernt sind wir schneller weg als ich denke. Das Haus an mich und die Kinder verkaufen will er nicht oder wenn dann nur zu einer Summer die einfach nur frech ist. Ich möchte in dem Haus bleiben, weil meine Kinder es sonst gar nicht verkraften. Sie kämpfen jetzt schon mit der ganzen Situation obwohl wir es sich wirklich nicht merken lassen wollen. Aber die Tatsache, dass wir ausziehen müssten macht sie fertig. Aber ihm ist es egal. Weil er sagt es gibt auch noch ihn. 
da wir nicht verheiratet sind stehe ich auch etwas schlecht da. Ich müsste mehr arbeiten aber dann auch meine Kinder länger in die Betreuung geben. So sind beide um 13 Uhr daheim. Das sind so viele Umstellungen für mich und die Kinder nur weil der Herr meint er will noch mal 20 sein. 
ich will nur das beste für meine Kinder. Aber er sieht nur sich. 
meint ihr ich sollte mich mit der Miete einverstanden geben? Hab ich irgendwelche Rechte die ich einfach nicht kenne? 
 

Mein Freund mit dem ich seit über 10 Jahre zusammen bin und auch zwei Kinder habe (6 und 4 Jahre) fühlt sich nicht mehr wohl. 

Er meinte zu mir, dass er schon über ein Jahr nicht mehr glücklich ist und er so nicht noch 10 Jahre weiter leben möchte. Er fühle sich immer verpflichtet daheim zu sein und nicht seinen Interessen nachzugehen.  Sein Leben sei nur eine einzige Routine. 

seiner Meinung nach muss ich alles machen und er, da er Vollzeit arbeitet, muss heim kommen und sich entspannen. ​

Und wann entspannst du dich mal oder gehst Hobbies nach?
Bei 6 und 4 muss nunmal eben einer der "Dumme" sein der beaufsichtigt, das ist einfach nicht fair. Ich würde irgendwann auch nur noch nörgeln und Lagerkoller bekommen, wann hast du dich das letzte Mal unterhalten ohne das dir jemand dazwischen ruft? 

Wende dich frühzeitig ans Jugendamt, das er zu zahlen hat ist klar.

Gefällt mir
17. Januar um 17:24
In Antwort auf javon_18791411

Aber er weiß schon, dass er sich nach einer Trennung auch nicht wirklich entspannen kann, sondern erstens sich dann komplett alleine versorgen muss und auch noch Pflichten als Vater hat? Kann er denn das Haus überhaupt alleine halten? Wenn ja, dann soll er dich auszahlen. Bloß keine Miete an ihn zahlen. Für mich scheint er das nicht ganz durchdacht zu haben. auf jeden Fall solltest du dich beraten lassen, es muss kein Anwalt sein, es gibt auch viele Beratungsstellen für Alleinerziehenden.

Jop das Selbe dachte ich auch.
Der wird blöd schauen wenn er heim kommt, Wäsche ist nicht gemacht und Küche kalt 

2 LikesGefällt mir
17. Januar um 17:47

Es sind EURE Kinder und EUER Haushalt. Dich ohne Lohn, Absicherung, Rentenerwerb und Eigentumserwerb zu halten und wenn's passt mal so vor die Tür zu setzen, in die Altersarmut zu schicken und am Unterhalt zu knausern ist das letzte.

2 LikesGefällt mir
17. Januar um 19:11
In Antwort auf loom

Er bildet sich ein andere Frauen machen so viel mehr als ich und da müssen die Männer nichts machen. Und beste war heute, dass er mir sagt ich bin schuld, dass er Ein Magengeschwür hat. Weil ich ihm so viel Stress mit der Familie mache. 

Oh Mann, was für ein... Nee da fällt mir nix nettes ein. So ein fauler Nichtsnutz. Am besten sollst du ihm noch den roten Teppich ausrollen.

Gefällt mir