Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung und neue Liebe - und schon wieder vorbei?!

Trennung und neue Liebe - und schon wieder vorbei?!

18. September 2008 um 14:20

Guten Tag zusammen.

Ich (m, 32) habe jetzt hier schon einige gute Beiträge gelesen und da mich "meine Geschichte" derzeit auch sehr bewegt, stelle ich sie hier ein. Ich habe 2,5 Jahre mit meiner Freundin eine Beziehung geführt.Sie ist dann vor einem knappen Jahr mit in meine Wohnung gezogen. Immer wieder in dieser Zeit kam jedoch der Zweifel ob es wirklich für eine Beziehung reicht. Aber Man(n) hat ja viel im Geschäft zu tun und das "Gewohnte" einfach aufgeben?!...nö....Dann habe ich vor 3 Monaten auf einer abendlichen Veranstaltung eine Frau kennengelernt. Nennen wir Sie einfach H. (28 J) Sie war mit ihrem Partner da, der 12 Jahr älter ist, als sie. Wir haben an dem Abend nur wenige Sätze gewechselt, waren aber beide wie verzaubert von einander. Irgendwie tauschten wir die Nummern aus, ohne dass es jemand gemerkt hat. Und ab da ging es dann los. Wir haben täglich sms verschickt und uns viele viele Mails geschrieben.H. hat so herzlich,verliebt und offen geschrieben, es tat jede Nachricht gut. Wir haben uns wie die "verlorenen" Seelenverwandten gefühlt. Nach einigen Tagen rief sie mich an und sagte mir, dass sie sich von ihrem Partner getrennt habe. Es war schon lang kein Gefühl mehr da und jetzt habe sie es geschafft (Er ist wohl in der damaligen Beziehnung mit H. immer mal wieder zu seiner EX zurück)Das hat mich dann ersteinmal etwas zurückschrecken lassen, aber sie sagte, es habe nichts mit uns zu tun. Wir hielten den Kontakt und haben uns dann nach ca. 3 Wochen das erste mal bei ihr getroffen. Wahsinn. Einfach nur schön, ganz lange und intensiv miteinander zu sprechen. Jemand der dich versteht, die gleichen Interessen hat und eben ganz anders als das "bisherige" ist...das ganze lief dann bis Ende Juli mit täglichem SMS oder E-Mail-Kontakt,auch mit Küssen u Kuscheln,aber ohne sexuellen Kontakt. Dann habe ich sehr schnell meine Beziehnung beendet. Das war sehr schmerzlich, meine EX hat viel gekämpft. In der Zeit hat mir H. auch immer wieder geschrieben, dass sie hofft, dass der Weg bald für uns frei ist und für mich da ist....wir haben uns danach dann öfters getroffen. Ich wollte jedoch nicht in der kleinen Stadt gleich öffentlich mit "der Neuen" spazierengehen und bat sie, dass für eine Zeit zu akzeptieren. Zumindest bis die Exfreundin ausgezogen ist....das war ok, meinte sie. Wir haben dann vor 4 Wochen zum ersten Mal ein gemeinsames Wochenende verbracht und uns auch die folgenden Tage täglich gesehen. Es war einfac nur wunderschön.

An einem Morgen sagte mir Sie dann plötzlich, dass das ein bischen zu eng für Sie wird...wir haben uns die Tage darauf ein paar Mal getroffen und es war jedesmal komisch.
Sie schrieb mir dann ne Mail, dass sie selbst nicht versteht, warum ihre Gefühle plötzlich verrückt spielen und sie sich nicht mehr öffnen kann, wie sie es schon tat. Ich hab da die Welt erstmal nicht mehr verstanden und es tat sehr weh. Wir haben uns dann eine Woche nicht gesehen, jedoch nach wie vor täglich gsmst. An dem Wochenende zog dann meine Exfreundin aus.

Beim nächsten Treffen haben wir uns dann wieder angenähert und es war wieder schön und intim wie immer (gerade im Bett ist es bei uns sehr innig). Sie sagte dann, dass sie froh ist, dass ich ihr wieder so "nah" bin...

Letzte Woche hatten wir dann wegen ein paar Kleinigkeiten eine Diskussion und sie erklärte mir, dass wir ja nicht richtig zusammen wären, sondern erst in der Kennenlernphase und sie auch erstmal sehen müsste,ob ich der "Richtige "für sie bin und deshalb auch machen könne, was sie wolle...?!?!? Sie hat mir gesagt, dass sie halt "lange" warten musste, ihre Gefühle immer wieder zurück stecken musste und das "versteckt werden" ihr wehgetan hat...aber was sind schon 8 Wochen vom ersten Kennenlernen bis zum Auszug der EX?!....

Vielleicht ging das alles zu schnell. Sicher bin ich über meine Trennung noch lange nicht hinweg - und sie wahrscheinlich auch nicht. Vielleicht hab ich auch zu viel "geklammert". Aber dass die Gefühle anfänglich von so himmelhochjauchzend zu einem so reduzierten Gefühl wie jetzt bei ihr führen können versteh ich einfach nicht!!!

Gestern haben wir uns jetzt nochmals kurz getroffen und ich habe ihr gesagt, dass ich dennoch eine gewisse Basis brauche, einen Rahmen, in dem wir unser Kennenlernen vorantreiben. Also Termine, wann wir uns sehen, oder telefonieren.(Sie fliegt im Oktober insgesamt 3 Mal weg - leider immer ohne mich) Ich habe ihr auch gesagt, dass ich meine Gefühle nicht auf eine rein freundschaftliche Basis reduzieren kann und will. Die SMS kommen trotzdem täglich. Aber ich habe so eine verdammte Erwartungshaltung. Warte darauf, bis das Handy klingelt,etc.Und auch das "liebevolle" fehlt in den Nachrichten.

Ich hätte einfach gerne wieder die harmonische, verliebte, begehrende Frau H. zurück, so wie sie war..Es tut dann weh, wenn der, in den man sich verliebt hat, plötzlich die Distanz sucht....

Kennt Ihr das Gefühl oder solche Situationen?!

Danke und Grüße

Mehr lesen

18. September 2008 um 22:08

Oh Frau!
Liebe rhayne,

da sind wir wohl in der gleichen Position.
Man sagt, dass nach der ersten Phase der Verliebtheit erstmal die Ernüchterungsphase folgt,...da merken dann beide plötzlich hoppla, der andere ist ja doch nicht der goldene Reiter...in meiner (und auch Deiner) Situation ist die "verliebte Phase" jedoch eindeutig zu schnell wieder vorbei....und vielleicht ist das ja auch gut, den von einer Beziehnung direkt in die nächste kann ja nicht gut gehen....aber alles ist für irgendwas ja gut...mach Dich "rar" bei ihm...wenn ihm was an Dir liegt wird er schon kommen, wenn nicht, ist es auch nicht der richtige für Dich...

Guts Nächtle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nachnamen Herkunft?!
Von: rawiya_12774544
neu
18. September 2008 um 20:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram