Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung und Neuanfang? Aber wie geht das eigentlich?

Trennung und Neuanfang? Aber wie geht das eigentlich?

28. April um 19:12

Hallo ihr Lieben,

ich brauche noch einmal euren Rat. Ich bin mittlerweile an einem Punkt, an dem ich nicht an eine Zukunft für meine Beziehung glaube. Er hat mich vor drei Wochen ziemlich verarscht, hat auf unserer Gartenfeier mit ner anderen rumgemacht, während ich daneben saß. Das war meiner Meinung nach mehr als eindeutig, was er von unserer Beziehung hält. Ich hab mich so vorgeführt gefühlt. Dann bin ich erstmal zu meiner Familie geflüchtet. Er hatte derweilen wohl ein sehr ausführliches Gespräch mit seinem besten Kumpel, der ihm (Zitat) „die Augen geöffnet hat, wie falsch er sich die letzte Zeit verhalten hat“.  Wir haben uns dann auch ausgesprochen und ich hatte das Gefühl er hört mir zum ersten Mal seit Monaten wirklich zu. Er sagt er erinnert sich an nichts und wird sowas nie wieder tun… aber er war ja betrunken, wie kann er sich da ehrlich entschuldigen? Er gibt sich aber zurzeit auch wirklich Mühe seitdem. Da ein gemeinsamer Urlaub (nur ein paar Tage nach dem Vorfall) geplant war, bin ich mit ihm hingeflogen. Habe ihm aber deutlich gesagt, dass das noch keine Entscheidung ist, ob ich das alles verarbeiten und bei ihm bleiben kann. Der Urlaub war ganz okay, aber wir haben nicht viel kommuniziert, lagen eigl nur nebeneinander am Pool. Irgendwann hab ich ihn erwischt, wie er mein Tagebuch gelesen hat. Er ist nicht weit gekommen, war dann aber sauer, weil ich sauer auf ihn war und hat mir sonstwas unterstellt.  Seitdem hat sich das mit dem Vertrauen zu ihm einfach komplett erledigt. Zudem war er einen Tag nach der Heimreise mit ner ehemaligen Kollegin Kaffee trinken (und hat es mir im Nachhinein nur erzählt nachdem ich wirklich nachgebohrt habe!). Und seit diesem Tag ist er seltsam. Ich durfte sonst immer mal an sein Handy, was googlen oder Bilder anschauen oder so. Seit dieser Woche nimmt er sein Handy sogar mit auf Toilette?! Irgendwas stimmt da gewaltig nicht und ich hab keine Lust mehr mir Gedanken zu machen. Ich sehe, dass er sich wirklich Mühe gibt, es mir recht zu machen, aber es kommt bei mir nicht wirklich mehr an. Zumindest nicht im Herzen. Von daher ist die Trennung wahrscheinlich trotzdem das beste, auch wenn ich mir das nur so halb eingestehen kann und wahnsinnige Angst davor hab. Auch davor, ihm weh zu tun. Ich weiß, dass er wahnsinnig leiden würde. Dazu kommt, dass er eh schon psychische Probleme hat momentan und ich nicht „schuld“ sein möchte, wenn es schlimmer wird...

So, nachdem ich jetzt mal alles losgeworden bin, was so passiert ist, meine eigentliche Frage: Ich fahre sein Auto, wir wohnen in seiner Wohnung. Sprich: ich brauche sowohl eine neue Bleibe, als auch ein neues Auto. Was tu ich zuerst? Ich finde das ist wirklich ne Zwickmühle: Suche ich zuerst ne Wohnung und kaufe ein Auto, halte ich ihn ja jetzt noch (wahrscheinlich so 2-4Wochen) hin, obwohl ich eigentlich längst entschieden habe. Beende ich das Ganze zuerst und suche mir dann alles, müssen wir diese Zeit noch nebeneinander leben?! Oder er setzt mich vor die Tür. Notfalls könnte ich sicher irgendwo bei Bekannten unterkommen, aber doch nicht so lange?(So gut kenne ich hier niemanden!)  Außerdem habe ich dann keine Möglichkeit auf Arbeit zu kommen… So oder so klingt alles so kompliziert. Wie beendet man denn eine Beziehung anständig?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben? Und entschuldigung, dass der Text wieder so lang geworden ist & Danke an alle dies bis hierhin gelesen haben

Herzlichen Dank!
Lara
 

Mehr lesen

28. April um 23:49

Gut das du selber gemerkt hast, dass das so nicht weiter gehen kann, und dich von ihm trennen möchtest.

Es wäre aber ihm gegenüber nicht Fair, ihn wegen seinem Auto und der Wohnung "warm zu halten". Du solltest ihm das schon gleich sagen.
Jenachdem wie er reagiert, kannst du sicherlich ein paar Tage noch dort Wohnen, aber glaub mir, du willst da sicherlich schnell weg. Die Stimmung wird "komisch" sein.

Wo du dann unterkommst und wie du zur Arbeit kommst, ist dann "dein" Problem. So hart es klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 14:36

DASS ich das Ganze beende steht für mich mittlerweile fest. Mein Problem ist auch nicht, all die Dinge (also Wohnung und Auto) aufzugeben und auch nicht dass ich’s mir nicht leisten könnte oder zu bequem bin.  Ich weiß nur nicht ob es fair ist, sich zuerst ne neue Wohnung und n neues Auto zu suchen und dann erst zu sagen was Sache ist. Aber andersrum, also erst Schluss machen und dann alles suchen zieht halt das Zusammenleben nochmal in ner blöderen Situation in die Länge. Plus: ich kann mir in meinem job nicht einfach paar Tage frei nehmen weil ich kein Auto hab...sprich ich bin auf nen fahrbaren Untersatz angewiesen, sonst verlier ich nich nur Beziehung sondern auch meinen Job. Also doch zuerst alles organisieren und dann gehen? Aber das fühlt sich auch falsch an. Meine Zwickmühle ist also nicht OB ich mich trenne, sondern wie/wann...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest