Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung und ein schlechtes gewissen

Trennung und ein schlechtes gewissen

14. Dezember 2004 um 10:59

ich habe mich von meinem mann getrennt, weil ich ihn nicht mehr liebe! leider wohnen wir noch zusammen was sich aber in den nächsten 4 wochen ändert. wir haben eine gemeinsame tochter(2 jahre) nun habe ich ein riesiges schlechtes gewissen , weil ich ihre heile welt zerstöre! bin mir aber schon im klaren darüber ihn nicht mehr zu wollen. jetzt habe ich einen neuen mann kennen gelernt bei dem ich endlcih denke : der ist es! nun steht mir aber noch die scheidung bevor und ich hab einfach angst meine kleine hasst mich irgendwann dafür. die trennung ist auch mit einer großen räumlichen entfernung gepaart ca 700 km. nun denke ich wenn es mir wieder gut geht dann geht es ihr auch gut?
hilfe! wäre ganz lieb wenn ich ein paar meinungen bekommen könnte.

Mehr lesen

14. Dezember 2004 um 11:13

Wie wäre es?
Ich finde trennen nicht schlimm,denn wenn es nicht mehr funktioniert tut man dem Kind keinen gefallen.Nur was ich nicht verstehe warum sofort in die nächste Beziehung?Ich finde dann sollte man sich erstmal mit dem Kind ein eigenes Leben aufbauen,und wenn das alles klappt kann man sich nach einem Partner umsehen. Gruß zwille123

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 12:20
In Antwort auf cokkie_12728987

Wie wäre es?
Ich finde trennen nicht schlimm,denn wenn es nicht mehr funktioniert tut man dem Kind keinen gefallen.Nur was ich nicht verstehe warum sofort in die nächste Beziehung?Ich finde dann sollte man sich erstmal mit dem Kind ein eigenes Leben aufbauen,und wenn das alles klappt kann man sich nach einem Partner umsehen. Gruß zwille123

Versteh dich...
Hab mich auch nach 19 Jahren von meinem Mann getrennt und bin in einer ähnlichen Situation wie du. Hab 2 große Kinder und eine Kleine (8J.) . Muss Anfang nächsten Jahres 400 km weit wegziehen und weiß noch nicht, ob meine kleine Tochter mitkommen wird. Es ist eine ganz schlimme Zeit, die ich grad durchmache.
Aber aus Verantwortungsbewusstsein oder Mitleid in einer unglücklichen Beziehung leben, das tut keinem gut. Auch nicht deiner Kleinen. Kinder haben ein ganz feines Gespür dafür.
Kannst du denn deine Kleine mitnehmen, wenn du so weit weg ziehst? Und musst du unbedingt so weit weg? Ziehst du zu deinem neuen Freund?
Aber habt ihr denn wirklich alles versucht? Miteinander gesprochen, vielleicht eine Paartherapie gemacht? Überleg dir wirklich gut, was du machst. Grad wenn Kinder da sind, darf man meiner Meinung nach nichts überstürzen und sollte wirklich davon überzeugt sein, dass man das Richtige tut.
Aber wenn du der Überzeugung bist, das ist der einzige Weg, dann ist es im Endeffekt auch für deine Tochter besser. Lieber mit getrennten Eltern, die irgendwann beide wieder glücklich sind, als in einer unglücklichen Familie. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, hab mir als Kind oft gewünscht, meine Eltern würden sich trennen..

Ich wünsch dir viel Glück und dass du die richtige Entscheidung getroffen hast.
GLG
Stern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 12:25
In Antwort auf cokkie_12728987

Wie wäre es?
Ich finde trennen nicht schlimm,denn wenn es nicht mehr funktioniert tut man dem Kind keinen gefallen.Nur was ich nicht verstehe warum sofort in die nächste Beziehung?Ich finde dann sollte man sich erstmal mit dem Kind ein eigenes Leben aufbauen,und wenn das alles klappt kann man sich nach einem Partner umsehen. Gruß zwille123

Nächste beziehung
wir sind schon seit 8 monaten getrennt! ich habe auch nicht vor gleich zum neuen zu ziehen , sondern habe eine eigene wohnung genommen!

trotzdem danke!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 12:28

700 km
die km ergeben sich halt so! ich habe da auch endlich die möglichkeit zu arbeiten und mit dem verdienten geld mir und meiner tochter ein schönes leben zu machen.

der neue setzt mich nicht unter druck und denkt sehr viel an die kleine und ihr seelenheil!

mit dem zug ist die entfernung in 4:30 h erledigt!
seine eltern wohnen ja auch gleich um die ecke! so hätte sie intensiven kontakt mit seiner familie und natürlich auch mit ihm!

es ist ja immer gut auch andere meinungen zu hören! danke
haesi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 12:30
In Antwort auf stern111

Versteh dich...
Hab mich auch nach 19 Jahren von meinem Mann getrennt und bin in einer ähnlichen Situation wie du. Hab 2 große Kinder und eine Kleine (8J.) . Muss Anfang nächsten Jahres 400 km weit wegziehen und weiß noch nicht, ob meine kleine Tochter mitkommen wird. Es ist eine ganz schlimme Zeit, die ich grad durchmache.
Aber aus Verantwortungsbewusstsein oder Mitleid in einer unglücklichen Beziehung leben, das tut keinem gut. Auch nicht deiner Kleinen. Kinder haben ein ganz feines Gespür dafür.
Kannst du denn deine Kleine mitnehmen, wenn du so weit weg ziehst? Und musst du unbedingt so weit weg? Ziehst du zu deinem neuen Freund?
Aber habt ihr denn wirklich alles versucht? Miteinander gesprochen, vielleicht eine Paartherapie gemacht? Überleg dir wirklich gut, was du machst. Grad wenn Kinder da sind, darf man meiner Meinung nach nichts überstürzen und sollte wirklich davon überzeugt sein, dass man das Richtige tut.
Aber wenn du der Überzeugung bist, das ist der einzige Weg, dann ist es im Endeffekt auch für deine Tochter besser. Lieber mit getrennten Eltern, die irgendwann beide wieder glücklich sind, als in einer unglücklichen Familie. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, hab mir als Kind oft gewünscht, meine Eltern würden sich trennen..

Ich wünsch dir viel Glück und dass du die richtige Entscheidung getroffen hast.
GLG
Stern

Danke
es tut gut auch von welchen zu hören denen es ähnlich geht! aber in 700 km wartet ein toller job auf mich! heutzutage sollte man doch auch an solche sachen denken, oder??

viel glück bei deinem umzug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 14:13

Und was
ist mit dem neuen Mann in 4 Jahren? dann ist die Luft raus das Feuer erloschen der alltag da! Bestimmt meintest du auch bei deinem jetzigen Mann, damals : er ist es!

Warum lieben sich Menschen ? nur wegen der Hormone , das ist nach gewiesen , die halten aber nur 2 Jahre an und dann holt jede Partnerschaft der Alltag ein, dann heisst es kämpfen , nicht sich in die nächste Beziehung stürzen.

Meine Frau hat das auch nicht verstanden!

Tekky

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2004 um 21:27

Von einem zum nächsten..
Hallo haesi

Hast mich ja auch mal besucht.

Ich finde es (meine Situation kennst Du ja) echt beschisssen. Aus der einen Beziehung raus und ab in die nächste. Gut, Du sagst, es gibt erst mal eine Wohnung alleine, aber für wie lange? Und ich muss Tekky recht geben: Hast Du nicht damals Deinen Mann geheiratet, weil Du dachtest: Er ist es?
Was mich an den Frauen am meisten stört ist die selbstverständlichkeit, mi der Ihr die Kinder mitnehmt. Will ja meine Frau auch machen. Ich habe mal gesagt, er könne ja auch bei mir bleiben, da war aber das Geschrei gross: Du willst mir meinen Sohn wegnehmen?!?!?
Ja, was tut sie denn, wenn ich mal fragen darf??????

Gut, ich bin zurzeiit in der Stimmung so (halten, halten, halten), aber überlege Dir wirklich gut, was Du tust, 700KM sind eigentlich auch schon das Aus für ein zurück. Das Aus für eine gesunde Vater-Kind Beziehung. Überlege doch mal, was Dich an Deinem Mann damals so fasziniert hat. Hat er sich so verändert oder vielleicht Du, solltest Du nicht doch noch einen Schritt in seine Richtung machen?


Liebe Grüße Sascha



PS: Gibt ja wirklich ganz schön viel Knatsch in der Welt so kurz vor dem "Fest der Liebe"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2004 um 13:35
In Antwort auf ean_12750300

Von einem zum nächsten..
Hallo haesi

Hast mich ja auch mal besucht.

Ich finde es (meine Situation kennst Du ja) echt beschisssen. Aus der einen Beziehung raus und ab in die nächste. Gut, Du sagst, es gibt erst mal eine Wohnung alleine, aber für wie lange? Und ich muss Tekky recht geben: Hast Du nicht damals Deinen Mann geheiratet, weil Du dachtest: Er ist es?
Was mich an den Frauen am meisten stört ist die selbstverständlichkeit, mi der Ihr die Kinder mitnehmt. Will ja meine Frau auch machen. Ich habe mal gesagt, er könne ja auch bei mir bleiben, da war aber das Geschrei gross: Du willst mir meinen Sohn wegnehmen?!?!?
Ja, was tut sie denn, wenn ich mal fragen darf??????

Gut, ich bin zurzeiit in der Stimmung so (halten, halten, halten), aber überlege Dir wirklich gut, was Du tust, 700KM sind eigentlich auch schon das Aus für ein zurück. Das Aus für eine gesunde Vater-Kind Beziehung. Überlege doch mal, was Dich an Deinem Mann damals so fasziniert hat. Hat er sich so verändert oder vielleicht Du, solltest Du nicht doch noch einen Schritt in seine Richtung machen?


Liebe Grüße Sascha



PS: Gibt ja wirklich ganz schön viel Knatsch in der Welt so kurz vor dem "Fest der Liebe"

Nächster
weißt du , ich glaube langsam ich hätte noch schreiben sollen was für ein mensch er ist!

ich will auch KEIN zurück! ich habe mir diese entscheidung nicht leicht gemacht und 1 jahr gewartet, gearbeitet und gehofft! vergebens! er ist auch nicht interesiert das noch am leben zu halten!

nun meine ich warum soll ich hier wohnen bleiben? ich wollte nie hierher und bin ddamals nur wegen ihm in diese gegend!
tja und 700 km weiter wartet ein toller job auf mich!

er hat nicht einen gedanken daran verschwendet das sie bei ihm bleiben soll, also!
icfh würde das nicht einfach abtun und sagen NEIN. er hat genauso das recht auf sie wie ich!!

der umzug ist nicht meine boshaftigkeit!

haesi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen