Forum / Liebe & Beziehung

Trennung und aus der Wohnung geschmissen worden

Letzte Nachricht: 18. August um 23:34
12.08.21 um 22:55

Hallo ihr Lieben ich weiß das hier ist kein Seelsorge Chat aber ich wollte gerne mal eure Meinung dazu hören. Zu mir ich bin 35 Jahre alt und habe 2 kleine Kinder. Ich habe Brustkrebs (unheilbar) da Metastasen in Lunge, Leber und Wirbelsäule. Ich befinde mich momentan in der Chemotherapie. Ich war mit meinem Partner 12 Jahre lang zusammen. Er sagte vorhin zu mir verpiss dich du F.... (sehr assozial ich weißund das ich ausziehen soll. Er setzt mich sozusagen auf die Straße. Der Streit geht schon ein paar Wochen immer wegen demselben Thema neue Wohnung. Wir suchen eine neue Wohnung weil diese zu klein geworden ist. Das er es nicht mehr aushält in dieser Wohnung und er depressiv wird. Meine Eltern wollen mir eine neue Wohnung kaufen und dafür verkaufen sie das Haus meiner Großeltern. Das dauert natürlich und geht nicht von heute auf morgen. Er kam in den letzten Wochen jeden Abend nach Hause und das erste Thema war immer was ist jetzt mit der neuen Wohnung. Er rafft einfach nicht das es nicht von heute auf morgen geht und dass das Haus erstmal verkauft werden muss 🙄. Naja jetzt ist vorhin der Streit wieder eskaliert und er sagt zu mir wortwörtlich Verpiss dich du Fo...!!!Ich lasse mich nicht so behandeln und werde morgen früh nach 12 Jahren hier ausziehen. Er war mir in den letzten Wochen auch keine Hilfe...ok er geht arbeiten aber wenn man doch weiß die Freundin hat Krebs da hilft man doch etwas noch mit im Haushalt. Ich bin sehr traurig das er nach 12 Jahren sich so verhält. Wie ist eure Meinung dazu?Wenn ihr noch fragen habt fragt einfach. Lg Lea

Mehr lesen

12.08.21 um 22:57
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben ich weiß das hier ist kein Seelsorge Chat aber ich wollte gerne mal eure Meinung dazu hören. Zu mir ich bin 35 Jahre alt und habe 2 kleine Kinder. Ich habe Brustkrebs (unheilbar) da Metastasen in Lunge, Leber und Wirbelsäule. Ich befinde mich momentan in der Chemotherapie. Ich war mit meinem Partner 12 Jahre lang zusammen. Er sagte vorhin zu mir verpiss dich du F.... (sehr assozial ich weißund das ich ausziehen soll. Er setzt mich sozusagen auf die Straße. Der Streit geht schon ein paar Wochen immer wegen demselben Thema neue Wohnung. Wir suchen eine neue Wohnung weil diese zu klein geworden ist. Das er es nicht mehr aushält in dieser Wohnung und er depressiv wird. Meine Eltern wollen mir eine neue Wohnung kaufen und dafür verkaufen sie das Haus meiner Großeltern. Das dauert natürlich und geht nicht von heute auf morgen. Er kam in den letzten Wochen jeden Abend nach Hause und das erste Thema war immer was ist jetzt mit der neuen Wohnung. Er rafft einfach nicht das es nicht von heute auf morgen geht und dass das Haus erstmal verkauft werden muss 🙄. Naja jetzt ist vorhin der Streit wieder eskaliert und er sagt zu mir wortwörtlich Verpiss dich du Fo...!!!Ich lasse mich nicht so behandeln und werde morgen früh nach 12 Jahren hier ausziehen. Er war mir in den letzten Wochen auch keine Hilfe...ok er geht arbeiten aber wenn man doch weiß die Freundin hat Krebs da hilft man doch etwas noch mit im Haushalt. Ich bin sehr traurig das er nach 12 Jahren sich so verhält. Wie ist eure Meinung dazu?Wenn ihr noch fragen habt fragt einfach. Lg Lea

Achso und er will dann alleine mit den Kindern in den Urlaub fahren. Darf er das überhaupt?Er hat schon einen Urlaub gebucht vom 27.08-10.09 und meinte vorhin er nimmt die Kinder mit. Ich war noch nie so lange getrennt von meinem Kindern 😢. Wir haben beide das Sorgerecht!

Gefällt mir

13.08.21 um 20:45

Liebe Lea,
Es tut mir leid, dass das Schicksal es nicht gut mit dir zu meinen scheint. Du bist wirklich in einer sehr schwierigen Situation und benötigst sicher so viel Rückhalt wie nur möglich...
Gleich vorab: denke nicht, dass ich mich auf die Seite deines Partners schlagen oder sein Verhalten verteidigen möchte, denn das ist ohne jeden Zweifel eine Zumutung. 
Was ich mich aber frage: wie präsent ist denn das Thema Krebs bei euch? Wie steht er denn sonst so dazu? Ich habe selber einen sehr nahen Angehörigen an den Krebs verloren und obwohl ich relativ weit entfernt war, konnte ich trotzdem beobachten, dass es zeitweise einfach das einzige Thema war, sich alles nur darum gedreht hat und sämtliche anderen Probleme des Umfelds irrelevant geworden sind. Ist das bei euch auch so? Ich könnte mir gut vorstellen, dass dein Partner halt vollkommen überfordert mit der Gesamtsituation ist und Angst vor der Zukunft hat (daher vielleicht auch das Drängen auf die Wohnung als einen festen Punkt im Leben). Das rechtfertigt natürlich keineswegs sein Verhalten oder seine Wortwahl. Aber vielleicht helfen dir diese Gedanken, selbst ein wenig mehr Klarheit zu bekommen...?

Es tut mir sehr, sehr leid, dass du diesen Weg beschreiten musst und ich wünsche dir unendlich viel Kraft und viele gute Momente.

1 -Gefällt mir

13.08.21 um 21:41

Oh ja, das kenn ich von meiner Mutter, als sie Brustkrebs hatte.

Da ging es 24 Stunden am Tag nur um sie und sie hatte leider die Erkrankung auch benutzt, die Familie emotional zu erpressen.

Auch von mir mein Beileid. Aber vielleicht auch von mir ein Hinweis: vielleicht ist es nun gerade sehr gut, wenn er die Kinder mal für den Urlaub aus dem gewohnten Umfeld rausnimmt. Die Streitereien kriegen sie ja sicher auch mit. Und gerade während der Chemo-Therapie tut Dir Ruhe und Abstand vom Stress sicherlich gut, damit Du Dich auch mal nur um Dich selber kümmern kannst. Auch wenn Du es jetzt noch nicht so siehst, tut es Dir und vorallem den Kindern mal gut.

Wenn Du sagst, es ist unheilbar.... warum wollen Dir dann Deine Eltern noch eine Wohnung kaufen? Hört sich vielleicht hart an, aber wenn Deine Erkrankung unheilbar ist, ist das nicht wirklich eine sinnvolle Investition.

 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.08.21 um 5:38

So eine A*loch Antwort. Unterste Schublade.
Erstens, falls es Dir entgangen ist...wir alle müssen sterben und nicht jeder wird 90.
Also braucht keiner mehr bauen oder eine Wohnung kaufen?
zweitens... die Eltern kaufen die Wohnung wahrscheinlich mit dem Gedanken, ihrer Tochter damit die  verbleibende Zeit ( das können Jahre sein, was ich auch sehr für sie hoffe) so schön wie möglich zu gestalten. In einer schönen passenderen Wohnung wo sie sich wohl/er fühlt.
Danach werden möglicherweise ihre Kinder diese erben. Das Sollte aber nicht hier Thema sein.
Schlimm, dass man dies hier so erörtern muss. Menschen wie Du sollten auch mal einen schweren Schicksalsschlag abkriegen und dann zu hören bekommen, "ach bei dir ist es doch Wurst." Rentiert sich nicht mehr für Dich...
ich kann echt nicht glauben das man sowas mieses jemandem so hinknallt, der es eh schon so schwer hat wie man es nur schwer haben kann.
Und der Threaderstellerin wünsche ich ganz viel Glück, Kraft und alles nur erdenklich gute. 

Gefällt mir

18.08.21 um 23:34

Servus
Ich möchte mich gar nicht zu dem Verhalten Deines "Freundes" äußern ...nur soviel "ekelhaft"

Grundsätzlich finde ich es gut, dass Du ausziehst und so zur Ruhe kommst 
Eine eigene Wohnung bedeutet auch Sicherheit und eine Rückziehmöglichkeit , ich wünsche Dir vom Herzen ,
dass es bald soweit sein wird .....
Ich Selber bin Angehörige eines CancerPatienten , mein Mann hat Blasenkrebs ,
und ich weiß aus eigener Erfahrung , dass viele Menschen mit dieser Belastung nicht klarkommen 
In Deiner Klinik gibt es auch eine OnkoPsychologische Stelle , bitte wende Dich an die Therapeuten
Alles Liebe für Dich ❤️ 

Gefällt mir