Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung überwinden, was tun?

Trennung überwinden, was tun?

31. Oktober um 11:07

Hallo zusammen

Vielleicht haben einige von euch meinen alten Beitrag gelesen. Ich habe mich vor etwas mehr als einer Woche von meinem Freund getrennt. Wir waren 5 Jahre zusammen, sind beidi 22 Jahre alt. Es gab eigentlich keinen wirklichen Grund, ich war einfach unglücklich. Wir haben gut zusammen gepasst, er hat mich so gut behandelt, fast nie hat er etwas falsch gemacht. Ich wollte die Trennung wirklich nicht, aber habe mich einfach dazu gezwungen gefühlt. Ich liebe ihn wahnsinnig stark, aber ich hatte das Gefühl, dass die Trennung einfach nötig ist, um zu wachsen. Die Trennung war hart, tragisch und unglaublich traurig. Wir redeten für fast 3 Stunden und haben uns lange Minuten weinend umarmt. Er war wirklich unglaublich verletzt, genauso wie ich. Es fühlt sich an, als wäre ein grosser Teil von mir gestorben.

Nun bin ich echt am Ende. Ich denke ununterbrochen, es war ein Fehler, obwohl ich tief drin weiss, es war nötig und richtig. Ich stelle mir ihn mit einer anderen Frau vor und es zerreisst mir das Herz. Ich denke daran, wie er mit anderen Frauen Sex hat oder sie küsst und kann mich kaum zusammenreissen. Ich überlege mir dann, ihm zu schreiben und zu sagen, ich wolle ihn zurück. Ich will unbedingt wissen, was er macht und für ihn dasein, aber wenn ich dann weiss, dass er sich mit anderen Frauen ablenkt, will ich es doch nicht wissen.
Ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder so einen tollen Mann wie ihn zu finden und jemals einen anderen Mann lieben zu können. Ich sehe mich in 10 Jahren, wie er glücklich verheiratet mit Kindern ist und ich alleine und bereuend, dass ich ihn jemals habe gehen lassen. Ich habe wahnsinnige Angst davor, alleine zu sein.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich diese Zeit überwinden kann? Ich weiss, es wird irgendwann besser, aber momentan sehe ich keinen Ausweg und jeder Tag fühlt sich einfach nur Scheisse an...

Mehr lesen

31. Oktober um 11:23
In Antwort auf milenaobrian

Hallo zusammen

Vielleicht haben einige von euch meinen alten Beitrag gelesen. Ich habe mich vor etwas mehr als einer Woche von meinem Freund getrennt. Wir waren 5 Jahre zusammen, sind beidi 22 Jahre alt. Es gab eigentlich keinen wirklichen Grund, ich war einfach unglücklich. Wir haben gut zusammen gepasst, er hat mich so gut behandelt, fast nie hat er etwas falsch gemacht. Ich wollte die Trennung wirklich nicht, aber habe mich einfach dazu gezwungen gefühlt. Ich liebe ihn wahnsinnig stark, aber ich hatte das Gefühl, dass die Trennung einfach nötig ist, um zu wachsen. Die Trennung war hart, tragisch und unglaublich traurig. Wir redeten für fast 3 Stunden und haben uns lange Minuten weinend umarmt. Er war wirklich unglaublich verletzt, genauso wie ich. Es fühlt sich an, als wäre ein grosser Teil von mir gestorben.

Nun bin ich echt am Ende. Ich denke ununterbrochen, es war ein Fehler, obwohl ich tief drin weiss, es war nötig und richtig. Ich stelle mir ihn mit einer anderen Frau vor und es zerreisst mir das Herz. Ich denke daran, wie er mit anderen Frauen Sex hat oder sie küsst und kann mich kaum zusammenreissen. Ich überlege mir dann, ihm zu schreiben und zu sagen, ich wolle ihn zurück. Ich will unbedingt wissen, was er macht und für ihn dasein, aber wenn ich dann weiss, dass er sich mit anderen Frauen ablenkt, will ich es doch nicht wissen.
Ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder so einen tollen Mann wie ihn zu finden und jemals einen anderen Mann lieben zu können. Ich sehe mich in 10 Jahren, wie er glücklich verheiratet mit Kindern ist und ich alleine und bereuend, dass ich ihn jemals habe gehen lassen. Ich habe wahnsinnige Angst davor, alleine zu sein. 

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich diese Zeit überwinden kann? Ich weiss, es wird irgendwann besser, aber momentan sehe ich keinen Ausweg und jeder Tag fühlt sich einfach nur Scheisse an...

du solltest dein leben aktiver, bunter gestalten.

natürlich wird er eine andere kennenlernen, sex haben, dates haben, sich verlieben usw. das ist ganz normal. 

das wird bei dir auch wieder der fall sein.

du hast dich dafür entschieden und jetzt lebe damit. 

du kannst nicht ihn in die luft schießen und danach so jammern. 

mach das beste daraus. es war deine entscheidung.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 11:25
In Antwort auf milenaobrian

Hallo zusammen

Vielleicht haben einige von euch meinen alten Beitrag gelesen. Ich habe mich vor etwas mehr als einer Woche von meinem Freund getrennt. Wir waren 5 Jahre zusammen, sind beidi 22 Jahre alt. Es gab eigentlich keinen wirklichen Grund, ich war einfach unglücklich. Wir haben gut zusammen gepasst, er hat mich so gut behandelt, fast nie hat er etwas falsch gemacht. Ich wollte die Trennung wirklich nicht, aber habe mich einfach dazu gezwungen gefühlt. Ich liebe ihn wahnsinnig stark, aber ich hatte das Gefühl, dass die Trennung einfach nötig ist, um zu wachsen. Die Trennung war hart, tragisch und unglaublich traurig. Wir redeten für fast 3 Stunden und haben uns lange Minuten weinend umarmt. Er war wirklich unglaublich verletzt, genauso wie ich. Es fühlt sich an, als wäre ein grosser Teil von mir gestorben.

Nun bin ich echt am Ende. Ich denke ununterbrochen, es war ein Fehler, obwohl ich tief drin weiss, es war nötig und richtig. Ich stelle mir ihn mit einer anderen Frau vor und es zerreisst mir das Herz. Ich denke daran, wie er mit anderen Frauen Sex hat oder sie küsst und kann mich kaum zusammenreissen. Ich überlege mir dann, ihm zu schreiben und zu sagen, ich wolle ihn zurück. Ich will unbedingt wissen, was er macht und für ihn dasein, aber wenn ich dann weiss, dass er sich mit anderen Frauen ablenkt, will ich es doch nicht wissen.
Ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder so einen tollen Mann wie ihn zu finden und jemals einen anderen Mann lieben zu können. Ich sehe mich in 10 Jahren, wie er glücklich verheiratet mit Kindern ist und ich alleine und bereuend, dass ich ihn jemals habe gehen lassen. Ich habe wahnsinnige Angst davor, alleine zu sein. 

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich diese Zeit überwinden kann? Ich weiss, es wird irgendwann besser, aber momentan sehe ich keinen Ausweg und jeder Tag fühlt sich einfach nur Scheisse an...

So wie du schreibst liebst du den Kerl....du sagst nur gutes über ihn was ich toll finde aber daher stellt sich mir jetzt diese - eventuell etwas dumme frage.

Weshalb wolltest du dann die Trennung? was hat letztendlich nicht gepasst? Irgend einen Grund muss es ja gegeben haben, dass du so einen Schritt gewagt hast? Vielleicht musst du dich dann auf diesen Grund konzentrieren um zu sehen, dass es kein Fehler war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 11:32
In Antwort auf lumiki

So wie du schreibst liebst du den Kerl....du sagst nur gutes über ihn was ich toll finde aber daher stellt sich mir jetzt diese - eventuell etwas dumme frage.

Weshalb wolltest du dann die Trennung? was hat letztendlich nicht gepasst? Irgend einen Grund muss es ja gegeben haben, dass du so einen Schritt gewagt hast? Vielleicht musst du dich dann auf diesen Grund konzentrieren um zu sehen, dass es kein Fehler war.

Es war halt das letzte Jahr oft so, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, unsere Beziehung sei langweilig. Wir haben nicht so viel unternommen wie ich es gerne gehabt hätte, und wenn doch, hat es mir nicht wirklich Spass gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit ihm nicht über alles reden konnte oder er mich zumindest nicht verstanden hat. Wir haben viel geredet und viel ausprobiert, um unsere Beziehung zu retten, aber schlussendlich ist dieses Gefühl in mir, dass ich die Trennung brauche, nicht weggegangen. Ich habe lange dagegen angekämpf und schlussendlich habe ich den Kampf verloren und aufgegeben. Aber all diese Gründe und Gefühle erscheinen jetzt so unwichtig und irrational. So vonwegen, ich hätte schon irgendwie damit leben können, weil ja alles andere gepasst hat. Obwohl ich tief in mir drin weiss, dass es das richtige war, ist es unglaublich hart. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 11:35
In Antwort auf fresh000

du solltest dein leben aktiver, bunter gestalten.

natürlich wird er eine andere kennenlernen, sex haben, dates haben, sich verlieben usw. das ist ganz normal. 

das wird bei dir auch wieder der fall sein.

du hast dich dafür entschieden und jetzt lebe damit. 

du kannst nicht ihn in die luft schießen und danach so jammern. 

mach das beste daraus. es war deine entscheidung.

Du hast natürlich recht... Ich habe die Entscheidung aber getroffen, weil ich musste. Ich hätte es nicht länger mit diesen Gefühlen ausgehalten. Alles was ich unbedingt nicht wollte war, dass wir uns trennen. Es fühlt sich nur im Moment so aussichtlos an für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 11:36
In Antwort auf milenaobrian

Du hast natürlich recht... Ich habe die Entscheidung aber getroffen, weil ich musste. Ich hätte es nicht länger mit diesen Gefühlen ausgehalten. Alles was ich unbedingt nicht wollte war, dass wir uns trennen. Es fühlt sich nur im Moment so aussichtlos an für mich.

da musst du durch. du kannst nicht alles haben. 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:07
Beste Antwort
In Antwort auf milenaobrian

Es war halt das letzte Jahr oft so, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, unsere Beziehung sei langweilig. Wir haben nicht so viel unternommen wie ich es gerne gehabt hätte, und wenn doch, hat es mir nicht wirklich Spass gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit ihm nicht über alles reden konnte oder er mich zumindest nicht verstanden hat. Wir haben viel geredet und viel ausprobiert, um unsere Beziehung zu retten, aber schlussendlich ist dieses Gefühl in mir, dass ich die Trennung brauche, nicht weggegangen. Ich habe lange dagegen angekämpf und schlussendlich habe ich den Kampf verloren und aufgegeben. Aber all diese Gründe und Gefühle erscheinen jetzt so unwichtig und irrational. So vonwegen, ich hätte schon irgendwie damit leben können, weil ja alles andere gepasst hat. Obwohl ich tief in mir drin weiss, dass es das richtige war, ist es unglaublich hart. 

Ja unter den Gesichtspunkten verstehe ich dich da sehr gut und manchmal hat man einfach das Gefühl, dass es so nicht mehr richtig ist und vor allem auch im Leben stehen bleibt, sofern man nichts ändert.

ich finde das auch gut, dass du diesen Entschluss gefasst hast und es auch durchgezogen hast und so fair zu ihm warst. Aber jetzt musst du für dich sehen was richtig ist. Sofern er dir so abgeht und du es bereust muss auch du dir überlegen ob du ihm oder euch nochmla eine chance gibst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 12:51
Beste Antwort

Ihr ward noch jung als ihr zusammen gekommen seid,  und es ist normal, glaub ich,  dass man sich getrennt entwickelt. Dass du jetzt leidest,  zeigt die Wichtigkeit in euer beiden Leben. Das ist auch etwas schönes,  und auch wenns nicht gemeinsam weiter geht,  wird er ein wichtiger Lebensabschnitt bleiben. Trauere ruhig um ihn, auch wenn du die schlussendlich warst,  die ging. Du hattest sicherlich ein Bild von dir und deinem Leben, wie es ohne ihn aussehen kann und daran kannst du festhalten. 
alles Liebe
Frau evi
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 13:28
Beste Antwort
In Antwort auf milenaobrian

Es war halt das letzte Jahr oft so, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, unsere Beziehung sei langweilig. Wir haben nicht so viel unternommen wie ich es gerne gehabt hätte, und wenn doch, hat es mir nicht wirklich Spass gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit ihm nicht über alles reden konnte oder er mich zumindest nicht verstanden hat. Wir haben viel geredet und viel ausprobiert, um unsere Beziehung zu retten, aber schlussendlich ist dieses Gefühl in mir, dass ich die Trennung brauche, nicht weggegangen. Ich habe lange dagegen angekämpf und schlussendlich habe ich den Kampf verloren und aufgegeben. Aber all diese Gründe und Gefühle erscheinen jetzt so unwichtig und irrational. So vonwegen, ich hätte schon irgendwie damit leben können, weil ja alles andere gepasst hat. Obwohl ich tief in mir drin weiss, dass es das richtige war, ist es unglaublich hart. 

du hast alles richtig gemacht!

oft reicht liebe alleine nicht aus!
du warst unglücklich ... ihr habt einfach nicht zueinander gepasst

du fühlst dich jetzt nur alleine und die fehlt die gewohnheit!

mach bitte keinen rückzieher

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 16:59

Vielen Dank, ihr habt alle so recht. Ich hoffe zwar, für uns gibt es noch eine Chance, irgendwann... vielleicht ist es deshalb so schlimm, mich ihn mit anderen Frauen vorzustellen, weil die Chance ja dann weiter weggerückt wäre. Aber ich muss da durch & einfach stark bleiben. Danke!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 17:12
Beste Antwort
In Antwort auf milenaobrian

Es war halt das letzte Jahr oft so, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, unsere Beziehung sei langweilig. Wir haben nicht so viel unternommen wie ich es gerne gehabt hätte, und wenn doch, hat es mir nicht wirklich Spass gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit ihm nicht über alles reden konnte oder er mich zumindest nicht verstanden hat. Wir haben viel geredet und viel ausprobiert, um unsere Beziehung zu retten, aber schlussendlich ist dieses Gefühl in mir, dass ich die Trennung brauche, nicht weggegangen. Ich habe lange dagegen angekämpf und schlussendlich habe ich den Kampf verloren und aufgegeben. Aber all diese Gründe und Gefühle erscheinen jetzt so unwichtig und irrational. So vonwegen, ich hätte schon irgendwie damit leben können, weil ja alles andere gepasst hat. Obwohl ich tief in mir drin weiss, dass es das richtige war, ist es unglaublich hart. 

Es ist völlig normal, was Du empfindest. Es ist eine ganz neue Situation für Dich. Du darfst auch um das Ende der Beziehung trauern.
An die neue Konstellation musst Du Dich erst gewöhnen. In manchen Dingen musst Du vielleicht eine neue Selbstständigkeit entwickeln. Wenn Dein Partner z.B. immer gekocht hat oder sonst etwas übernommen hat in der Beziehung, ist das zukünftig halt anders und Du musst einen eigenen Weg entwickeln.
Mache Dir immer wieder klar, dass diese Trennung richtig war, um Dich weiter zu entwickeln, zu wachsen, und letztendlich Deinen Soulmate zu finden. Schreibe Dir die Gründe auf, die Dich zu den Entschluss gebracht haben. Mache Dir kleine Post-its und hänge diese an den Badezimmerspiegel, an den Kühlschrank usw. 
Das bestärkt Dich positiv.
Frische soziale Kontakte auf und tue etwas für Dich.
Ich würde Dir auch raten, den Kontakt zum Ex zu meiden, um Dich besser abgrenzen und abschließen zu können.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 17:14
In Antwort auf milenaobrian

Vielen Dank, ihr habt alle so recht. Ich hoffe zwar, für uns gibt es noch eine Chance, irgendwann... vielleicht ist es deshalb so schlimm, mich ihn mit anderen Frauen vorzustellen, weil die Chance ja dann weiter weggerückt wäre. Aber ich muss da durch & einfach stark bleiben. Danke!!!

Dann mache Dir dieses Kopfkino nicht. Das bringt doch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen